Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Frankfurt
Beiträge: 179
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Frankfurt »

Mir ist nur die riesige Zeitverzögerung beim ORF aufgefallen. Bei den ersten Tests war das Bild brauchbar. Da war noch nicht so viel auf dem einen Transponder aktiv.

DABM
Beiträge: 159
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:13

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von DABM »

Es wurde eine 2 Frequenz für das Kabelio Paket in Betrieb genommen.
Hot Bird 13° Ost,
Freq.: 10853 H. SR: 27000 FEC: 2/3.

Alle Sender in Panaccess verschlüsselt.
SRF 1, 2 und SRF Info, RSI La 1 und 2 sowie RTS Un und Deux.
Alle in HD.

CBS
Beiträge: 188
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von CBS »

Hatte ich gestern erwähnt. Ist aber nur bis die Simulcryptsache auf den Original-SRG Kanälen funktioniert. Soll spätestens im November wieder abgeschaltet werden.

Trotzdem kann es bei Erfolg des Pakets sein, dass später mal ein weiterer Transponder hinzukommt, da insbesondere franz.sprach. Programme Interesse bekundeten.

Wolfgang R
Beiträge: 195
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:32

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Wolfgang R »

Kann man das mit dem gleichen Thema im deutschen Forum irgendwie zusammenführen? Wir reden, besser schreiben, hier sehr viel parallel :kopf:
Wahlbaiersbronner im schönen Murgtal

RADIO354
Beiträge: 1107
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von RADIO354 »

Gestern wurde auf dem Radioprogramm FM1 ( Ostschweizer Regionaler Radioanbieter ) ein Werbespot für Dieses Kabel- über Sat- Paket gesendet.
Somit dürfte auch der Bekanntheitsgrad weiter ansteigen. FM1 wird in der Ostschweiz viel eingeschaltet.

CBS
Beiträge: 188
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von CBS »

dam72 hat im anderen Forum einen Link zur SRG Händlertagung gepostet, wo man ab Minute 12:50 und nochmal Minute 16 auf Kabelio zu sprechen kommt. Wurde auch in anderen Foren inzw. weiterverbreitet, daher zur Kenntnis hier noch der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=5uXc8bacGjo

Ist auch grundsätzlich ganz interessant anzuschauen (man kommt u.a. auch kurz auf die DVB-T Privatprojekte zu sprechen).

RudiP
Beiträge: 251
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von RudiP »

Wolfgang R hat geschrieben:
Sa 3. Okt 2020, 21:35
Chris_BLN hat geschrieben: explizite Erwähnung von ARD und ZDF. Entweder die werden da tatsächlich mit reingepresst (auf welcher Rechtsgrundlage?) oder es fehlt zumindest der Hinweis, dass eine 2-Feed-Satanlage notwendig ist, um das volle Angebot zu empfangen.
Der Anbieter agiert nach schweizer Medienrecht, alles was auf schweizer Boden zu empfangen ist (also auch FTA Sat!) darf ausgekabelt werden. So kommt auch die BBC mit rein.

ORF kommt von Südtirol. Es wird kein Multifeed gebraucht. Was nicht auf dem Kabelio-Transponder ist, wird in simulcrypt ausgestrahlt, vornehmlich die SRG

Das alles läuft als Kabel über Satellit. Ich begrüsse das Projekt und werde es finanziell durch Abschluss eines Abos unterstützen (CH Adresse vorhanden)

Wolfgang
Wird bei der Registrierung geprüft, ob das Gerät in CH steht und von wem die Zahlung kommt?

Winfried Haug
Beiträge: 107
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:26

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Winfried Haug »

RudiP hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 12:28
Wolfgang R hat geschrieben:
Sa 3. Okt 2020, 21:35
Der Anbieter agiert nach schweizer Medienrecht, alles was auf schweizer Boden zu empfangen ist (also auch FTA Sat!) darf ausgekabelt werden. So kommt auch die BBC mit rein.
ORF kommt von Südtirol. Es wird kein Multifeed gebraucht. Was nicht auf dem Kabelio-Transponder ist, wird in simulcrypt ausgestrahlt, vornehmlich die SRG
Das alles läuft als Kabel über Satellit. Ich begrüsse das Projekt und werde es finanziell durch Abschluss eines Abos unterstützen (CH Adresse vorhanden)

Wolfgang
Wird bei der Registrierung geprüft, ob das Gerät in CH steht und von wem die Zahlung kommt?
Gar nicht.:-) Die Zielgruppe ist ja eher ausserhalb der Schweiz zu suchen. In der neuen DigitalFernsehen steht
"Dazu ist es nötig, ein Kunden-konto anzulegen, in dem die besagte Adresse in der Schweiz eingetragen ist.
Diese wird vom Anbieter auf Plausibilität geprüft.! (Gebrüder Grimm die erste)
(...)
Auch die Zuführung wird erklärt (Gebrüder Grimm die zweite...)

Zuführung
Die Kabelio-Signale werden allesamt in der Schweiz in der Nähe des Ortes Zug empfangen, gebündelt und
via IP zum Eutelsat Teleport Rambouillet in der Nähe von Paris übertragen. Der Uplink geschieht dann direkt am Teleport Rambouillet.


Es macht gar keinen Sinn freie Sender über IP zuzuführen... und in Zug empfängt man auch kein ORF aus Südtirol... da ist sicher einer ORF und SRG Karte hilfreicher....

Mich wundert nur, warum SRG ein neues unbekanntes Verschlüsselungssystem mit unterstützen.... (Panaccess).... schon alleine dies ist ein Grund, das Angebot nicht zu nehmen...

Da man mit Paypal oder Kreditkarte zahlt, hat Kabelio gar keine Chance das Land zu erkennen, die wäre nr bei einer Überweisung mit einer CH Iban möglich...

RudiP
Beiträge: 251
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von RudiP »

Winfried Haug hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 12:47
RudiP hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 12:28
Wolfgang R hat geschrieben:
Sa 3. Okt 2020, 21:35
Der Anbieter agiert nach schweizer Medienrecht, alles was auf schweizer Boden zu empfangen ist (also auch FTA Sat!) darf ausgekabelt werden. So kommt auch die BBC mit rein.
ORF kommt von Südtirol. Es wird kein Multifeed gebraucht. Was nicht auf dem Kabelio-Transponder ist, wird in simulcrypt ausgestrahlt, vornehmlich die SRG
Das alles läuft als Kabel über Satellit. Ich begrüsse das Projekt und werde es finanziell durch Abschluss eines Abos unterstützen (CH Adresse vorhanden)

Wolfgang
Wird bei der Registrierung geprüft, ob das Gerät in CH steht und von wem die Zahlung kommt?
Gar nicht.:-) Die Zielgruppe ist ja eher ausserhalb der Schweiz zu suchen. In der neuen DigitalFernsehen steht
"Dazu ist es nötig, ein Kunden-konto anzulegen, in dem die besagte Adresse in der Schweiz eingetragen ist.
Diese wird vom Anbieter auf Plausibilität geprüft.! (Gebrüder Grimm die erste)
(...)
Auch die Zuführung wird erklärt (Gebrüder Grimm die zweite...)

Zuführung
Die Kabelio-Signale werden allesamt in der Schweiz in der Nähe des Ortes Zug empfangen, gebündelt und
via IP zum Eutelsat Teleport Rambouillet in der Nähe von Paris übertragen. Der Uplink geschieht dann direkt am Teleport Rambouillet.


Es macht gar keinen Sinn freie Sender über IP zuzuführen... und in Zug empfängt man auch kein ORF aus Südtirol... da ist sicher einer ORF und SRG Karte hilfreicher....

Mich wundert nur, warum SRG ein neues unbekanntes Verschlüsselungssystem mit unterstützen.... (Panaccess).... schon alleine dies ist ein Grund, das Angebot nicht zu nehmen...

Da man mit Paypal oder Kreditkarte zahlt, hat Kabelio gar keine Chance das Land zu erkennen, die wäre nr bei einer Überweisung mit einer CH Iban möglich...
Und wenn bei der Zahlung der Name nicht mit dem der Schweizer Adresse übereinstimmt? Der Name muss ja wohl beim Empfänger erkennbar sein.

CBS
Beiträge: 188
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von CBS »

RudiP hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 12:55
Und wenn bei der Zahlung der Name nicht mit dem der Schweizer Adresse übereinstimmt? Der Name muss ja wohl beim Empfänger erkennbar sein.
Bei der Registrierung mit drei Freimonaten ist das ja noch unerheblich, erst wenn es einmal zur Verlängerung kommt, könnte das ein Thema werden. Da hier aber noch keiner Erfahrungen hat, kann man nur spekulieren. Man weiss es bis jetzt schlicht nicht, ob das was ausmachen wird.

Die Betreiber haben zu erkennen gegeben, dass wenn Verdacht auf Nutzung im Ausland besteht, sie durchaus aktiv werden und das jeweilige Modul abschalten, aber auch hier gibt es keine Erfahrungen.

Je nachdem, ob Module im Ausland überhand nehmen, wird eine künftige Verlängerung/Freischaltung vielleicht etwas erschwert. Am einfachsten könnte eine evtl. Kontrolle mit Hilfe einer anzugebenden Schweizer Telefonnummer sein, über die der Freischalt/Verlängerungscode dann durchgegeben wird aber bisher ist das nicht notwendig, die Emailadresse reicht Stand heute für den Freischaltcode aus.
Winfried Haug hat geschrieben: Die Kabelio-Signale werden allesamt in der Schweiz in der Nähe des Ortes Zug empfangen,[...]
Es macht gar keinen Sinn freie Sender über IP zuzuführen... und in Zug empfängt man auch kein ORF aus Südtirol... da ist sicher einer ORF und SRG Karte hilfreicher....[...]
Mich wundert nur, warum SRG ein neues unbekanntes Verschlüsselungssystem mit unterstützen.... (Panaccess).... schon alleine dies ist ein Grund, das Angebot nicht zu nehmen...
Also im DXTV Forum beschreibt der Betreiber, dass zwar die 28.2°E Signale mit einer Kathrein OS90 in der Region Zug empfangen werden aber ebenso mehrfach erklärt, wie die ORF und Canale5 Signale zu Kabelio finden, nämlich über Südtirol. MGRTL und P7S1 kommen via Glas.

Wer der Anbieter ist, von dem sie die Südtirol-Signale kaufen, wird nicht erwähnt aber die Swisscom wäre jemand, der das gegen Entgelt zur Verfügung stellt.

Und Panaccess weil Zitat: Das wir Viaccess benutzen ist ausgeschlossen. Bei Viaccess dauert es wenige Wochen und die Karten laufen im Oscam/Controlword Sharing. Unser System ist CSA3, kartenlos und der sog. advanced security SoCs.

Anders ausgedrückt: Viacess benötigt immer wieder neue Karten wegen Leaks, Panaccess ist kartenlos sicher -> keine neuen Kosten. Die SRG nimmt es mit auf, da man die Idee von Kabelio unterstützen möchte, so ähnlich lautet es zumindest im o.verl. SRG Händlerinfovideo.

Winfried Haug
Beiträge: 107
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:26

Re: Wer kennt das Kabel-über-Sat-Paket der Kabelio ?

Beitrag von Winfried Haug »

CBS hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 13:32
RudiP hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 12:55
Und wenn bei der Zahlung der Name nicht mit dem der Schweizer Adresse übereinstimmt? Der Name muss ja wohl beim Empfänger erkennbar sein.
Da kannst du eintragen was du willst, in Zeiten von IBAN ist der Absender egal. Da wäre es viel einfacher zu prüfen, ob die Zahlungen von einem schweizer Konto kommt. Wenn die Kreditkarte über paypal realisiert wird, siehst du den "richtigen" Absender auch nicht...

CBS hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 13:32
Die Betreiber haben zu erkennen gegeben, dass wenn Verdacht auf Nutzung im Ausland besteht, sie durchaus aktiv werden und das jeweilige Modul abschalten, aber auch hier gibt es keine Erfahrungen.
Die Betreiber haben zu erkennen gegeben, damit Geld verdienen zu wollen und werden sich bemühen am Jahresende für die Gesellschafter eine Aussschüttung zu erzielen... da wäre zu viel Kontrolle kontraproduktiv...
Nimm den Astra Transponder und ein bissschen Overhead dann teilen wir dies durch die 149 Franken und dann wissen wir, wieviele Module verkauft werden müssen.
CBS hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 13:32
Je nachdem, ob Module im Ausland überhand nehmen, wird eine künftige Verlängerung/Freischaltung vielleicht etwas erschwert. Am einfachsten könnte eine evtl. Kontrolle mit Hilfe einer anzugebenden Schweizer Telefonnummer sein, über die der Freischalt/Verlängerungscode dann durchgegeben wird aber bisher ist das nicht notwendig, die Emailadresse reicht Stand heute für den Freischaltcode aus.
Die wasserdrichte Lösung, die auch automatisiert klappt wäre ein Abgleich mit der Sarfe. Eine .ch Domain bekomme ich auch außerhalb der Schweiz und mein Prepaid Handy funktioniert auch hier in DE:-)

CBS hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 13:32
Also im DXTV Forum beschreibt der Betreiber, dass zwar die 28.2°E Signale mit einer Kathrein OS90 in der Region Zug empfangen werden aber ebenso mehrfach erklärt, wie die ORF und Canale5 Signale zu Kabelio finden, nämlich über Südtirol. MGRTL und P7S1 kommen via Glas.

Wer der Anbieter ist, von dem sie die Südtirol-Signale kaufen, wird nicht erwähnt aber die Swisscom wäre jemand, der das gegen Entgelt zur Verfügung stellt.

Und Panaccess weil Zitat: Das wir Viaccess benutzen ist ausgeschlossen. Bei Viaccess dauert es wenige Wochen und die Karten laufen im Oscam/Controlword Sharing. Unser System ist CSA3, kartenlos und der sog. advanced security SoCs.

Anders ausgedrückt: Viacess benötigt immer wieder neue Karten wegen Leaks, Panaccess ist kartenlos sicher -> keine neuen Kosten. Die SRG nimmt es mit auf, da man die Idee von Kabelio unterstützen möchte, so ähnlich lautet es zumindest im o.verl. SRG Händlerinfovideo.
Naja Panaccess haben Sie selber gebastelt und die Nachfrage ist zu gering, sonst wäre das schon geknackt. Es scheint so zu sein, daß hier Mascom know how zum Einsatz kommt... ja genau die Leute, die auch das Alphacrypt entwickelt haben.... wo irgendwann eine alternative Firmware auftauchte...


Also mit 2 Jahren Kabelio bekomme ich locker eine ORG und SRG Karte... daher lohnt sich das nicht und wenn ich 2 Fernseher habe brauche ich 2 dieser tollen Module....
Bei DeuKom gibt es die Multi-Room-Lösung und dies sind die gleichen Leute....

Die deutsche TV Plattform hat eine Initiative gestartet, CI+ durch USB zu ersetzen. Die reinen CI Module sind ein Rückschritt.... wenn Panaccess soooo toll ist, warum lizensieren Sie es nicht and STB Hersteller? Genau ... die wollen nicht jedes wald-und-wiesen CI Modul unterstützen....

Soo schnell wurde Viaccess auch nicht geknackt... aber ja Panaccess ist naürlich viel sicherer, löngerer im Markt usw.....

Ach je die Gebrüder Grimm hätten eine Freude...

Antworten