DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
wolfgangF
Beiträge: 73
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von wolfgangF » So 17. Mär 2019, 15:30

Laut SÜDKURIER steht Unitymedia in Verhandlungen mit der SRG über die Weiterverbreitung nach dem 03.06. Ich bin mal gespannt. Hilft mir momentan aber leider ohnehin nicht, da ich nicht ans Kabel angeschlossen bin.

In der aktuellen DIGITALFERNSEHEN ist auch ein guter Bericht zur Thematik. Thomas Riegler erinnert u.a. daran, wie sehr die SRG 2007 DVB-T als essentiell für eine eigenständige und verlässliche Übertragung ihrer Programme bezeichnet hatte.

Ich finde die Entscheidung einfach nur bedauerlich. Gut wäre, wenn die SRG wenigstens auf Astra ginge und zusätzlich zu SRF Info noch ähnlich ORF2E ein Angebot fürs Ausland machen würde.

andimik
Beiträge: 645
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von andimik » So 17. Mär 2019, 19:12

Querverweis:In Österreich wurde die Zuführung von bisher Pfänder auf vermutlich Satellit umgestellt, da es bereits landesweit die Einblendungen gab, obwohl der Betreiber ja SimpliTV ist.

MainMan
Beiträge: 179
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: DVB-T wird zu Ende 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von MainMan » Mo 18. Mär 2019, 20:33

Rolf, der Frequenzenfänger hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 08:56
Bodenseeler hat geschrieben:
So 17. Mär 2019, 08:11
Hallo, bin Unitymedia Kabelnutzer in Südbaden, schaue seit über 30Jahren überwiegend SRF Programme, da ich auch privat/beruflich in der Schweiz zu tun habe.
Jetzt habe ich via Twitter seitens Unitymedia diese Aussage gesehen: https://twitter.com/UnitymediaHilfe/sta ... 0436318209
-ich hoffe das trifft dann auch ein, am Tag X der Abschaltung.
Ich fürchte, Unitymedia hat den Zusammenhang nicht verstanden. Da das Signal für die Kabeleinspeisung in BaWü via DVB-T kommt, wird der Bildschirm auch im Kabel schwarz werden, falls bis Juni keine andere Lösung gefunden wurde.
Mein letzter Stand war, dass Unitymedia SRF1 und SRF2 im Raum Südbaden auch nach der DVB-T Abschaltung einspeisen wird. Insofern ist die Aussage auf Twitter richtig.
UM soll das Signal dann (mit Zustimmung der SRG) von Hotbird beziehen.

uhf
Beiträge: 94
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von uhf » Di 19. Mär 2019, 22:56

https://www.suedkurier.de/region/kreis- ... 2,10072268

Ich würde mir eine terrestrische Verbreitung Südbaden + Bodensee terrestrisch wünschen. Dann können auch Bürger ohne Kabelanschluss teilhaben.

Entweder man verbreitet über Chasseral (Südbaden) und Säntis (Bodensee) rundstrahlend und mit viel Leistung

- oder als Gastprogramme über die DVB-T2 Infrastruktur von Freenet !

Sport könnte man ja ausblenden.

Das wäre ja Völkerverständigung ......

Ich hoffe auf die Bodensee Konferenz und die nachbarschaftlichen Beziehungen (siehe Südkurier)

Daumen drücken !

CBS
Beiträge: 80
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von CBS » Mi 20. Mär 2019, 09:54

Das klingt zwar toll aber die SRG wird das nicht tun, sie muss sich rechtfertigen und dann noch gegen die Konzession verstoßen? Wird nicht passieren, Das geht nur politisch und dann wohl auch nur mit nachvollziehbarer Begründung. Ich habe angefragt, wie es mit einer evtl. geänderten Konzession mit einem Rumpfsendernetz für die großen Standorte/Ballungsgebiete zur Sicherung der unabhängigen Programmverbreitung aussähe, bisher noch keine Antwort erhalten aber ich denke, dass noch eine kommen wird, wennauch wahrscheinlich mit einem ablehnenden Ausblick. Mit 10 Sendern (statt 200) könnte man sicherlich trotzdem einen Großteil der Schweiz und insbesondere der Bevölkerung erreichen.

Eine Verbreitung bei Freenet wird kaum realisierbar sein. Auch ausgerechnet dort, wo man das Schweizer bisher empfangen konnte, wäre Freenet über Antenne nicht vertreten und per Connect? Dürfte zur Zeit zu unsicher sein, außerdem werden die dt. Privaten ein wachsames Auge haben.

Interessant wäre es für Unitymedia, wie es M-Net in München macht, wo die Schweizer inkl. Tessiner im Kabel drin sind. Dort muss es ja auch einen Vertrag geben und das bei einer Millionenstadt (wo allerdings das Bild bei Lizenzproblematischen Sendungen ausgeblendet wird). Könnte also auch bei Unitymedia klappen, auch hier warte ich auf ein Antwortschreiben.

Evtl. kann ja der Hochrheinsender für die Schweizer Programme wieder in Betrieb genommen werden :rolleyes: Für Freenet wäre es natürlich ein riesiger Gewinn, gerade, wenn sie wie M-Net die lizenzproblematischen Anteile rausfiltern würden, in Österreich geht es ja auch.

uhf
Beiträge: 94
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von uhf » Mi 20. Mär 2019, 12:29

Freenet wäre interessant, weil:
Freenet hat Anteile an dem Schweizer Mobilfunkprovider Sunrise.
Sunrise hat ja Funkmasten angemietet.
Da liesse sich auch DVB- T2 mit HEVC dann einführen.

Ok, war mutig :D

wolfgangF
Beiträge: 73
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von wolfgangF » Sa 23. Mär 2019, 13:59

Gestern Abend war der Kanal 34 komplett tot. Signalpegel auf Null. Heute Morgen wieder alles normal.

Ob man prüfen wollte, ob doch noch jemand zusieht ;) , um evtl. die Abschaltung nochmals zu überdenken?

Bugi
Beiträge: 4
Registriert: Di 11. Dez 2018, 14:04

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Bugi » So 24. Mär 2019, 20:07

Nun, es gäb da noch eine Möglichkeit:
Die SRG könnte mit Simpli-TV vereinbaren, dass SRF 1+2 über die Sender in Vorarlberg unverschlüsselt verbreitet wird. Hierfür wäre wohl ein separater Muxer fällig, eine einmalige Investition, die nicht die Welt kosten würde und von der SRG finanziert werden könnte. Dafür hätte dann die Ostschweiz/Bodenseeregion weiterhin terrestrischen Empfang der beiden Sender ohne dass der SRG hierfür irgendwelche laufenden Kosten entstehen würden. Auch das Problem mit der Kabeleinspeisung in Süddeutschland wäre so gelöst, ohne dass irgendwelche Spezialvereinbarungen zwischen SRG und Unitymedia nötig wären. Man sollte dabei ja auch kleinere Kabelnetze wie z.B. das städtische in Konstanz nicht vergessen. Fraglich, ob die dann auch Zugriff auf Sat bekämen.

Radio Fan
Beiträge: 464
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Radio Fan » So 24. Mär 2019, 20:34

Ja sehr schön. Hast du das auch schon der SRG vorgeschlagen ?...

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

uhf
Beiträge: 94
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:28

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von uhf » So 24. Mär 2019, 20:34

Bugi hat geschrieben:
So 24. Mär 2019, 20:07
Nun, es gäb da noch eine Möglichkeit:
Die SRG könnte mit Simpli-TV vereinbaren, dass SRF 1+2 über die Sender in Vorarlberg unverschlüsselt verbreitet wird. Hierfür wäre wohl ein separater Muxer fällig, eine einmalige Investition, die nicht die Welt kosten würde und von der SRG finanziert werden könnte. Dafür hätte dann die Ostschweiz/Bodenseeregion weiterhin terrestrischen Empfang der beiden Sender ohne dass der SRG hierfür irgendwelche laufenden Kosten entstehen würden. Auch das Problem mit der Kabeleinspeisung in Süddeutschland wäre so gelöst, ohne dass irgendwelche Spezialvereinbarungen zwischen SRG und Unitymedia nötig wären. Man sollte dabei ja auch kleinere Kabelnetze wie z.B. das städtische in Konstanz nicht vergessen. Fraglich, ob die dann auch Zugriff auf Sat bekämen.
Das wäre doch ein erster guter Ansatz.

Ob wir Südbadener, die genauso Nachbarn, wie die Bodenseebewohner sind, dann auch terrestrisch unverschlüsselt versorgt werden könnten ? Die Grenze zur Schweiz und die unmittelbare Nachbarschaft ist schließlich auch bei uns der Fall, das wird leider oft vergessen.

Oder schweizerisch: Säntis und Chasseral bleiben terrestrisch.
Mega Vorteil: Unsere französischen Nachbarn und wir Südbadener könnten RTS Un und RTS Deux empfangen und SF1, SF2, SFinfo alles vom Chasseral mit ordentlich Sendeleistung rund :-)

Oder: Verbreitung über Pfänder und Freiburg (Vogtsburg) terrestrisch unverschlüsselt.
Nur schweizer Fernsehen in Kabelprogrammen ist ja auch Mist, was ist mit denen, die kein Kabel bekommen können oder kein Kabel haben ?

Ich muss ja immer schmunzeln, wenn ich in der Schweiz sehe, wie die Kabelanbieter damit werben, dass sie alle deutschen Fernsehsender einspeisen in der Schweiz. Nur andersrum ist es ja ein "mega Drama".

Die Feinde sind aber auch bei RTL & Co zu suchen, die gegen die ausl. Programme vorgehen .....
Denen ist der interkulturelle Auftrag zwischen Nachbarn nicht intellektuell vermittelbar.
Ist halt Unterschichtenfernsehen, nur Kommerz und ja keine soziale Verantwortung
- das geht da in die Köpfe leider nicht rein.

ulionken
Beiträge: 109
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von ulionken » Mo 25. Mär 2019, 22:06

Nun ja, eine Weiterausstrahlung der Schweizer Fernsehprogramme über DVB-T(2)aus dem Ausland dürfte ein Wunschtraum bleiben und an zwei Dingen scheitern: An den Kosten (wer sollte die technische Infrastruktur und den Betrieb bezahlen?) und an den Ausstrahlungsrechten (RTL und Co. würden dagegen Sturm laufen), Die bisherige "Versorgung" der Grenzregionen ist ja nur technisch unvermeidbarer Overspill.

Allerdings gibt es hier im deutschen Grenzgebiet eine ganze Kolonie von Auswanderern aus der Schweiz, vor allem Pensionierte, die wegen der tieferen Mieten und der relativ günstigen Besteuerung von Pensionskassenleistungen über die Grenze gezügelt sind. Nur ein Teil davon kann eine Sat-Access-Karte nutzen - viele Neubauten haben gar keine Antennen oder Sat-Schüsseln mehr und sind nur per Unitymedia-Kabel oder IP-TV (Telekom-Glasfaser) mit Fernsehprogrammen versorgt. Müsste es nicht zumindest für diesen Personenkreis Lösungen für den weiteren Empfang geben?

Ich bin jedenfalls auch am Recherchieren und Nachfragen.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Bodenseeler
Beiträge: 7
Registriert: So 17. Mär 2019, 08:00

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von Bodenseeler » Di 26. Mär 2019, 07:11

Gut das du auch am Nachfragen bist, ich habe noch keine konkrete Aussage seitens Unitymedia bekommen.
Ausser dem hier: https://twitter.com/UnitymediaHilfe/sta ... 0436318209
Wir alle müssen bis zum möglichen Abschalttermin so viel Druck wie möglich aufbauen, aber auch denen(Politik/Unitymedia) zeigen, das da jeweils sehr viele Menschen am TV des Nachbarlandes interessiert sind.
Ich komme mir hier langsam vor wie in der früheren DDR, da gab es auch große Regionen ohne Möglichkeit, über den eigenen TV Horizont zu schauen.
Diese ~500 TV Sender im Kabel, sind zum großen Teil so ein Schwachsinn, das ist so eine Volksverdummung.

ulionken
Beiträge: 109
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von ulionken » Do 28. Mär 2019, 19:53

Die Antwort der SRG liegt inzwischen vor. Leider gibt es wie erwartet nichts grundsätzlich Neues. Für die Zuschauer im benachbarten Ausland verweist die SRG neben der Ausstrahlung über Satellit (sofern Schweizer Staatsbürger) auf Eigenproduktionen als Video on Demand unter www.srf.ch/play/tv . Dort kann man sich übrigens wahlweise auch eine Übersicht über die Beiträge anzeigen lassen, die nur mit Schweizer IP-Adresse verfügbar sind. Immerhin gibt es dort die Tagesschau, 10 vor 10 oder Schweiz aktuell noch am gleichen Tag. Mit einer Schweizer SIM-Card im Smartphone kann man im Ausland beim Einbuchen in ein Schweizer Netz natürlich alle Beiträge anschauen, inkl. Live-TV (Roaming habe ich aus Kostengründen lieber nicht getestet). Aber für eine sinnvolle Nutzung braucht's dazu sicher einen Tarif mit einem Datenbudget von einigen zig GB pro Monat :rolleyes:

Und dann hat die SRG noch auf www.swissinfo.ch verwiesen. Ich muss gestehen, dass ich dort schon seit dem Abschalten der Kurzwelle vor mehr als zehn Jahren nicht mehr hineingeschaut habe...

Keinen Hinweis hat die SRG zu Kunden ausländischer Kabelnetze gegeben. Bis zum Beweis des Gegenteils befürchte ich, dass auch damit ab Juni Schluss ist.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

CBS
Beiträge: 80
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von CBS » Fr 29. Mär 2019, 09:34

Ich kann mich ulionkens Zitaten aus der SRG Antwort anschließen. Auch mir wurden lediglich die genannten Standardinformationen weitergegeben, tiefer ging man auf meine Nachfrage nicht ein. Lediglich bzgl. Unitymedia wurde gesagt, dass hierüber nur der Kabelnetzbetreiber verbindlich Auskunft geben kann. Scheint, als ob die SRG das Thema nicht an die große Glocke hängen will.

bengelbenny
Beiträge: 81
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: DVB-T wird im Juni 2019 ersatzlos abgeschaltet

Beitrag von bengelbenny » Fr 29. Mär 2019, 09:39

Ich vermute auch, dass sich da nichts mehr bewegen lässt.
Im Zuge der Analogabschaltung hat man auch im einzigen Netz von Vodafone in Bayern, wo SRF 1 noch verbreitet wurde (Lindau-Lindenberg), das Schweizer Fernsehen im Gegensatz zum ORF gänzlich rausgenommen.

Klar kann man mit ein paar Verrenkungen (Schweizer IP-Adresse,...) Schweizer Fernsehen weiterhin schauen, aber auf dem ganz klassischen Weg schaut der Zaungast künftig wohl wirklich in die Röhre...

Bei mir in Augsburg könnte ich das Schweizer Fernsehen ganz bequem über M-Net schauen (SRF1, SRF2, SRF Info, RSI La1 und RSILa2), aber der Aufpreis verglichen mit meiner momentanen Lösung (10 Euro mehr pro Monat für Internet + 10 Euro fürs Fernsehen) ist es mir einfach nicht wert, weil ich phasenweise überhaupt kein lineares TV mehr schaue.

Antworten