DAB in BW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Blue7
Beiträge: 13
Registriert: So 2. Sep 2018, 15:34

Re: DAB in BW

Beitrag von Blue7 » Mi 13. Feb 2019, 18:11

102.1 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 21:07
Ich hoffe, dass dieses Kachelmodell fuer immer vom Tisch ist.
Und ich hoffe darauf, dass ich auch die regionalen Radiosender mal empfangen, nachdem gefühlt seit 4 Jahren kein 11B mehr ausgebaut wird und nicht ausgebaut werden soll.

DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » Mi 13. Feb 2019, 18:51

102.1 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 21:07

Ich hoffe, dass dieses Kachelmodell fuer immer vom Tisch ist. Ich sehe darin nur kleinbuergerisches Denken. Sender wie Regenbogen2 oder RockAntenne oder div. andere wie Hitradio Ohr wuerden dann aus Stuttgart nur verschwinden, und dies halte ich fuer schade.

Lieber den 11B ausbauen, mit der heutigen Belegung. Alleine dies ist schon ein grosser Gewinn zur sonstigen UKW Langeweile in BW.
Für kleine Anbieter wie NKLs wird ein BW-weiter Betrieb zu teuer, außerdem reicht der Platz auf 11B garnicht aus, um alle UKW-Programme aus BW darüber senden zu lassen.
Außerdem braucht man nicht ein halbes Dutzend Kopien von Regentonne, Latrine 1 und Co auf einem Mux. 6 mal dudeliger Mainstream-Mist bleibt Mist. Deshalb: Lokale Anbieter rein in die Kacheln, und 11B für landesweit ausgerichtete Spartenprogramme und vielleicht noch die 3 großen Regionalen.
Idealerweise würde man sowieso das bayrische / fränkische Modell kopieren. SWR1 2 3 Ding Info, Spartenanbieter mit Ambitionen wie Rockantenne, egoFM, BigFM, Teddy, B2 gehören in einen landesweit ausgebauten Mux, SWR4 und die ganzen anderen Anbieter in Kacheln. Das wäre mittelfristig auch finanziell am tragfähigsten.
Langfristig würde ich dazu noch Smallscale-Angebote in Städten wie S, UL, FR, HD/MA, KA als sinnvoll ansehen...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

102.1
Beiträge: 144
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB in BW

Beitrag von 102.1 » Mi 13. Feb 2019, 22:09

DH0GHU hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 18:51
102.1 hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 21:07

Ich hoffe, dass dieses Kachelmodell fuer immer vom Tisch ist. Ich sehe darin nur kleinbuergerisches Denken. Sender wie Regenbogen2 oder RockAntenne oder div. andere wie Hitradio Ohr wuerden dann aus Stuttgart nur verschwinden, und dies halte ich fuer schade.

Lieber den 11B ausbauen, mit der heutigen Belegung. Alleine dies ist schon ein grosser Gewinn zur sonstigen UKW Langeweile in BW.
Für kleine Anbieter wie NKLs wird ein BW-weiter Betrieb zu teuer, außerdem reicht der Platz auf 11B garnicht aus, um alle UKW-Programme aus BW darüber senden zu lassen.
Außerdem braucht man nicht ein halbes Dutzend Kopien von Regentonne, Latrine 1 und Co auf einem Mux. 6 mal dudeliger Mainstream-Mist bleibt Mist. Deshalb: Lokale Anbieter rein in die Kacheln, und 11B für landesweit ausgerichtete Spartenprogramme und vielleicht noch die 3 großen Regionalen.
Idealerweise würde man sowieso das bayrische / fränkische Modell kopieren. SWR1 2 3 Ding Info, Spartenanbieter mit Ambitionen wie Rockantenne, egoFM, BigFM, Teddy, B2 gehören in einen landesweit ausgebauten Mux, SWR4 und die ganzen anderen Anbieter in Kacheln. Das wäre mittelfristig auch finanziell am tragfähigsten.
Langfristig würde ich dazu noch Smallscale-Angebote in Städten wie S, UL, FR, HD/MA, KA als sinnvoll ansehen...
Das Grundproblem scheint, dass in BW fuer viele immer noch UKW festlegt, wer Lokaler Anbieter ist und wer nicht. Gerade dieses Bereichssender-Syndrom traegt dort dazu bei und der Platzhirsch-Effekt von Latrine 1 und Co ist auch via DAB+ geloest, noch mehr, wuerde der 11B mal wirklich in "ganz BW" senden. Von einer Loesung wie in Bayern oder Franken ist man in BW leider weit entfernt. Schau Dir die Auswahl dort einmal an. Ich denke dass die LfK in BW und div. andere Interessensgruppen eine solche Loesung nicht wollen. Die haben alle viel zu viel Angst ueber moeglichen Wettbewerb den sie vorher nicht hatten.

Am ehesten wuerden diese Kacheln beim SWR4 Sinn machen, wenn man das unbedingt so dringlich wuenscht. Nur denke ich, dass der SWR am wenigsten Finanzprobleme hat, wenn es um DAB+ geht.

kalu
Beiträge: 42
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB in BW

Beitrag von kalu » Do 14. Feb 2019, 07:37

Wie wäre es erst mal nur die Kachel zu erstellen in der es keine privaten DAB Angebote aus BW gibt ?
Dann gäbe es die Option auf echtes „Landesweit“ und der regionale Mux 11B könnte unverändert bleiben.

Harald Z
Beiträge: 82
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: DAB in BW

Beitrag von Harald Z » Do 14. Feb 2019, 11:27


DH0GHU
Beiträge: 462
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » Do 14. Feb 2019, 18:02

102.1 hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 22:09
Das Grundproblem scheint, dass in BW fuer viele immer noch UKW festlegt, wer Lokaler Anbieter ist und wer nicht. Gerade dieses Bereichssender-Syndrom traegt dort dazu bei und der Platzhirsch-Effekt von Latrine 1 und Co ist auch via DAB+ geloest, noch mehr, wuerde der 11B mal wirklich in "ganz BW" senden.
Content sagt, wer lokaler Anbieter ist. Und da gibt es in BW eben mehr, als in einen 11B reinpassen würden. Anbieter wie HITRADIO Ohr senden für mittelbadische Hörer und leben von mittelbadischen Werbetreibenden. Ob die wirklich so viel davon hätten, auch in Lindau gehört zu werden, sei dahingestellt. Viele dieser Lokalradios ähneln sich sehr, oder um es drastischer auszudrücken: Alle Regional- und Lokalsender im 11B bedeutet, dort ein Dutzend mal ähnliche Programme zu haben, aber eben keine Vielfalt. Echte Vielfalt entsteht durch Anbieter wie Rockantenne, egoFM, B2, Teddy, meinetwegen noch BigFM, und andere "Sparten". Ich könnte z.B. in Kehl eher auf Seefunk oder Antenne 1 verzichten als auf z.B. Rockantenne.
Von einer Loesung wie in Bayern oder Franken ist man in BW leider weit entfernt. Schau Dir die Auswahl dort einmal an.
Genau so eine Kachellösung, gegen die Du Dich wehrst, ist in Bayern prinzipiell implementiert.
Landesweiter Mux
Regionaler Mux
Lokale Muxe in einigen Zentren

Landesweite Sparten sind hier zwar auf regionale Muxe ausgelagert, aber das liegt daran, dass es in Bayern eben nur genau EINEN landesweiten Mux des BRs gibt, während das Konzept in BaWü eben einen rein kommerziellen landesweiten Mux PLUS Kacheln vorsieht. Was ich persönlich für arg ambitioniert halte.

Achja: "Schau Dir die Auswahl dort mal an" mache ich täglich.
Ich denke dass die LfK in BW und div. andere Interessensgruppen eine solche Loesung nicht wollen. Die haben alle viel zu viel Angst ueber moeglichen Wettbewerb den sie vorher nicht hatten.
Genau deshalb also plant die LfK mit Privatsenderkapazitäten (28-32 pro Region), die deutlich höher als in Bayern (ca. ein Dutzend außerhalb der Zentren) sind? Ahja...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Chris
Beiträge: 79
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: DAB in BW

Beitrag von Chris » Fr 15. Feb 2019, 05:54

Das ist auch ein emotionales Thema.
Ich bin begeistert von Hitradio OHR und war total aus dem Häuschen, als ich diesen mobil hören konnte im Raum Stuttgart. Eine Herausnahme aus dem 11B würde mir das Herz brechen.

Soweit mir bekannt ist der Sender aber selbst auch kein Fan von der Idee und bewirbt auch die Abstahlung im 11B fleißig. Ich hoffe man bleibt bei der Einstellung, denn alles andere würde mich hart treffen.

Ich bin jemand, der gerne Musik hört, die zwar in gewissen Jahren ein Erfolg war, heute aber auf so genannten Blacklists steht, da diese zu sehr nach dem Erzeugungsjahr klingt und heute nicht mehr als Massenkompatibel gilt. Sender wie Schwarzwaldradio, Hitradio OHR, Kultradio oder als alte Radio Seefunk hatten solche Titel.

Kultradio ist abeschaltet, Seefunk hat die Rotation geändert. Nun habe ich noch zwei Sender für meine Bedürfnisse. Das ist hart genug. Ich würde mich freuen, wenn die Auswahl wächst und nicht ständig kleiner werden würde von Sendern, die über den Tellerrand schauen.

102.1
Beiträge: 144
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB in BW

Beitrag von 102.1 » Sa 16. Feb 2019, 12:03

Chris hat geschrieben:
Fr 15. Feb 2019, 05:54
Das ist auch ein emotionales Thema.
Es ist halt wie ueberall in BW, die Meinungen koennten nicht unterschiedlicher sein. Via UKW hat Stuttgart nunmal weitaus weniger als Muenchen, ebenfalls via DAB+, nur auf DAB+ ist zumindest etwas in Stuttgart verfuegbar, was es via UKW fuer mich nicht gab, und zwar eine Auswahl. Ja manche klingen einfach gleich oder aehnlich, aber so ist das in Muenchen auch zwischen Gong oder Charivari. Ich bin in Stuttgart ueber die derzeitige Auswahl via 11B mehr als froh. Kennt man Stuttgart, und deren Einstellung zur Unterhaltungsbranche kann man nur sagen, "besser als jetzt wird's nicht". Die Latrine 1 hoere ich dennoch nie, und vermeide sie ebenfalls BigFM oder 107,7, aber mit Radio 7 oder Radio Regenbogen kann ich durchaus etwas anfangen, wenn auch nur gelegentlich.

Bei der Kachelloesung habe ich die Befuerchtung, dass ein Rocksender wie Regenbogen2 oder auch ein flott moderiertes Hitradio wie eben Hitradio OHR in so eine Kachel wandert, und dann eben ein und noch ein Anbieter der mich interessiert, eben weniger da sei. Manchmal neigt man in BW eben zu Kleinbuergerlichkeit, und diese Kachelloesung auf DAB+ wuerde kleinbuergerlichem Denken im Rundfunk ein neues zu Hause bieten.

Waere der 11B zu klein, muesste man eben landesweit einen weiteren Mux schaffen, und eben den 11B auch wirklich landesweit ausbauen, ebenfalls einen moeglichen neuen Mux. Nur hier liegt es einfach an der mangelnden Einstellung: Zu teuer, unmoeglich, wollen wir nicht, geht gegen das via UKW abgesteckte Bereichssender-System, bis hin, dass man in Stuttgart Programme aus Baden ohnehin nie einschalten darf, soll oder koennte.

Im DVB-T ist es ja auch moeglich landesweit terrestrisch andere Fernsehsender anzubieten, als ARD, ZDF und das 3. Programm des SWR, ohne das einer dies kritisiert.

DAB+ ist fuer mich nunmal eine neue Technologie, die sich wie Internet, eben ueber enge Abgrenzungen und kleinbuergerlichem Denken ganz einfach hinwegsetzen kann. Die Zukunft von DAB+ ist fuer mich definitiv nicht, dass derzeit auf UKW bestehende Gebilde von Bereichssendern und irgendwelchen Lokalsendern moeglichst deckungsgleich abzubilden und als einzigen Unterschied es "Digital" zu nennen. Diesen Mehrwert wird kaum jemand sehen.

Dana Diezemann
Beiträge: 4
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15

Re: DAB in BW

Beitrag von Dana Diezemann » Sa 16. Feb 2019, 19:16

Mal zurück zu dem geplanten Mux und möglichen Frequenzen. Ich hab das hier gefunden:
DAB.png
Quelle: http://www.digitalradio-in-deutschland. ... rttemberg/

Was ist das? Ist das eine mögliche neue Frequenz-Koordinierung für die Regional-Kacheln? Konnte da auf die Schnelle nix finden.

Hallenser
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: DAB in BW

Beitrag von Hallenser » Sa 16. Feb 2019, 19:37

Der 12B ist der ehemalige BW Landesmux der vor dem DAB+ Zeitalter genutzt wurde.

Chris_BLN
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DAB in BW

Beitrag von Chris_BLN » So 24. Mär 2019, 23:26

Höre gerade in Radio Seefunk rein via http://www.dabmon.de/p/8005/playlist/12.m3u . Das ist soweit für mich erkenn- und hörbar HE-AAC, interessanterweise mit 32 kHz. In https://www.ukwtv.de/cms/deutschland-da ... g-dab.html steht es als LC-AAC drin. Kann das jemand bestätigen und in der Datenbank korrigieren?

Radiofritze
Beiträge: 35
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:56

Re: DAB in BW

Beitrag von Radiofritze » Di 26. Mär 2019, 20:50

Das über DAB+ in Baden-Württemberg ausgestrahlte "Regenbogen 2" läuft seit Anfang März auch über Satellit ASTRA 12.633 GHz, horizontale Polarisation, Symbolrate 22000, Coderate 5/6, aber nur mit 96 KBit/s. Radio Regenbogen auf der gleichen Frequenz hat seitdem die Datenrate vermindert von 192 KBit/s auf 96 KBit/s.

Grüße vom Radiofritze

pomnitz26
Beiträge: 656
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB in BW

Beitrag von pomnitz26 » Di 26. Mär 2019, 21:10

Man macht aus einem Programm zwei und teilt deswegen die Datenrate.
Sei froh wenn du es überhaupt hören kannst. Sie senden statt mp.2 nun in aac und das kann nicht jeder Empfänger.

RainerZ
Beiträge: 51
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:56

Re: DAB in BW

Beitrag von RainerZ » Di 26. Mär 2019, 21:12

Es klingt meines Erachtens wesentlich schlechter als vorher, nicht (nur) wegen dem Codec sondern wegen dem klanglich komisch übersteuernden komprimierten Processing.

102.1
Beiträge: 144
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB in BW

Beitrag von 102.1 » Mi 27. Mär 2019, 08:48

Radiofritze hat geschrieben:
Di 26. Mär 2019, 20:50
Das über DAB+ in Baden-Württemberg ausgestrahlte "Regenbogen 2" läuft seit Anfang März auch über Satellit ASTRA 12.633 GHz, horizontale Polarisation, Symbolrate 22000, Coderate 5/6, aber nur mit 96 KBit/s. Radio Regenbogen auf der gleichen Frequenz hat seitdem die Datenrate vermindert von 192 KBit/s auf 96 KBit/s.

Grüße vom Radiofritze
Auf Satellit brauche ich Regenbogen2 eher nicht, da es nicht mobil im Auto geht, dennoch zeigt eine Satellitenausstrahlung dass man generelles Interesse an Verbreitung haette. Regenbogen2 ist einfach nur gut, und kann als Rocksender leicht mit aehnlichen US Rocksendern mithalten. Ich hoffe, dass mir Regenbogen2 noch lange auf DAB+ in BW und besonders in Stuttgart erhalten bleiben wird.

Auf die 107,7 kann ich leicht verzichten, richtiger Rocksender ist das fuer mich nicht und "neu" ist an denen auch nichts.

Antworten