DAB/DAB+ in Österreich

Radioforum Österreich
ArthurSRB
Beiträge: 32
Registriert: Do 10. Jan 2019, 21:51
Wohnort: Belgrad/Serbien
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von ArthurSRB » Do 13. Jun 2019, 11:05

andimik hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 07:11
andimik hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 23:12
Also es würde mich nicht wundern, wenn der andere DXer in Slawonien auch noch Empfang hat oder der in Belgrad. Schließlich bekommt der Pressburg/Bratislava auch rein. Warum dann nicht auch den Schöckl?
:danke:

Meine Glaskugel hatte recht.
In meiner Richtung um ERP 7kW,letzte Nacht waren die Bedingungen nicht gut,ich erwarte einen viel besseren Empfang,es ist wichtig,dass die Frequenz rein ist...
Bild

102.1
Beiträge: 318
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von 102.1 » Do 13. Jun 2019, 12:38

andimik hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 12:44
Ich bin am Wochenende in der Steiermark gewesen und war froh, dort slowenisches DAB zu empfangen. Nicht wegen der Technik oder wegen des Empfangs, sondern wegen des - für mich - enttäuschenden Programmangebots auf DAB+ Austria. Wenn man nicht einen Werbespot von Lagerhaus oder von Möbelix hört, fehlt mir - ehrlich gesagt - der Österreichbezug. Es klingt alles zu bundesdeutsch (oder zu neu-wienerisch).

Alle (bis auf Klassik und die beiden Religionssender) spielen so ziemlich das Gleiche und kopieren mehr oder weniger Ö3. Vielfalt stelle ich mir anders vor. Ich finde, nicht einmal Arabella Relax hebt sich von den anderen ab, auch wenn sich es ansatzweise so anhört. Aber bei Rap-Musik kann von Relaxen keine Rede sein.

Die 80 kBit von Technikum ONE klingen wirklich besser als der Rest.

Ich werde mir noch die Aufnahmen des gesamten Muxes analysieren, aber Arabella Relax scheint zeitweise, kurze (störende) Dropouts zu haben. Lustigerweise traten die für mich erstmals in einem Spot über DAB auf :joke:

Daher hoffe ich, dass bis Ende 2020 der DAB+ Austria Mux voll wird, und dass es wenigstens ein Programm gibt, das Lieder in meiner Muttersprache spielt. :kopf:

Erfreulich das slowenische DAB: Musik für alle, speziell die 80er von Radio Ekspres sind eine Empfehlung. Sollte ich mal DAB Italia empfangen können, wird KC3 mein Lieblingssender.
Die Situation ist in Deutschland schon schwierig, in Österreich noch schwieriger. Ich denke, dass sich in Österreich DAB+ in der Mehrheit der Bevölkerung leider kaum etablieren wird, und wenn als Standard akzeptiert, dann nur deswegen, weil es andere EU Staaten bereits schon länger machen. Alleine der von Dir angesprochene fehlende Österreich-Bezug zeigt, wie gross der Fokus wirklich ist.

Der Durchschnitts-Österreicher wartet nicht auf DAB+, zumindest derzeit nicht, mit dem derzeitigen Angebot. Der Radiomarkt ist zu 70% und mehr immer noch vom ehemaligen Monopolfunker ORF dominiert, der DAB+ nicht will, bzw. schlichtweg ablehnt und den Begriff Digitalradio grundsätzlich für Internet verwendet, um Verwirrung zu stiften. Das gleiche gilt für den derzeit einzig bundesweit sendenden Privatsender KroneHit der auch DAB+ nicht will. Wer mit dem ORF und dessen Musik oder Nachrichten unzufrieden ist, hat schon lange für sich selbst Alternativen gesucht, und bereits mehrfach erfolgreich gefunden, und wenn es eben nur ein MP3 Player ist, um die eigene Musik im Auto zu hören.

DAB bzw. DAB+ lässt sich einfach leichter in Ländern einführen, die schon von Anfang an an gewisse Vielfalt im Radio gewohnt waren. Norwegen, oder eben UK, oder Niederlande haben nicht ohne Grund mehr DAB / DAB+ Akzeptanz. Der Hörer hatte dort schon immer mehr Vielfalt, und bekommt über DAB / DAB+ eben noch mehr Vielfalt, auch die Veranstalter sehen dies. Da gibts dann auch keine dümmliche Einstellung wie wir sie bei dem 11B Mux in BW finden, wo man meint "es kostet zu viel Geld". In Norwegen, UK oder Niederlande denkt man offenbar nicht so, es kostete dort eben nicht zu viel Geld, jeder sah den Mehrwert.

Zwölf
Beiträge: 54
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 13:03

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Zwölf » Do 13. Jun 2019, 20:34

In Bayern gibt es Schlager, Volksmusik, elektronische Musik, ein Kinderradio, regional teils noch etwas Jazz. Also eine gewisse Vielfalt gibt es schon, auch wenn noch nicht alle Geschmäcker abgedeckt sind.
Die Programmauswahl im Austria-Mux ist hingegen schon wirklich etwas mau. Dass die deutschen Programme in der Anfangsphase von DAB+ auf eine teure Austria-Redaktion verzichten ist nachvollziehbar, aber trotzdem schade. Es ist halt ein Privatsendermux, bei denen jeder aufs Geld schaut und das anbietet von dem er sich am schnellsten Kostendeckung verspricht. Für kleine innovative Stationen aus Österreich ist der Austria-Mux wahrscheinlich zu teuer - vlt. kommen die dann irgendwann über die Lokalmuxe.

102.1
Beiträge: 318
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von 102.1 » Do 13. Jun 2019, 21:23

Zwölf hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 20:34
In Bayern gibt es Schlager, Volksmusik, elektronische Musik, ein Kinderradio, regional teils noch etwas Jazz. Also eine gewisse Vielfalt gibt es schon, auch wenn noch nicht alle Geschmäcker abgedeckt sind.
Die Programmauswahl im Austria-Mux ist hingegen schon wirklich etwas mau. Dass die deutschen Programme in der Anfangsphase von DAB+ auf eine teure Austria-Redaktion verzichten ist nachvollziehbar, aber trotzdem schade. Es ist halt ein Privatsendermux, bei denen jeder aufs Geld schaut und das anbietet von dem er sich am schnellsten Kostendeckung verspricht. Für kleine innovative Stationen aus Österreich ist der Austria-Mux wahrscheinlich zu teuer - vlt. kommen die dann irgendwann über die Lokalmuxe.
Bayern ist auch das Vorzeige-Land in Sachen DAB+ in Deutschland. Die Schweiz hat es auch sehr gut hinbekommen, das DAB+ betrifft.

Zwölf
Beiträge: 54
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 13:03

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Zwölf » Fr 14. Jun 2019, 21:55

102.1 hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 21:23
Zwölf hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 20:34
In Bayern gibt es Schlager, Volksmusik, elektronische Musik, ein Kinderradio, regional teils noch etwas Jazz. Also eine gewisse Vielfalt gibt es schon, auch wenn noch nicht alle Geschmäcker abgedeckt sind.
Die Programmauswahl im Austria-Mux ist hingegen schon wirklich etwas mau. Dass die deutschen Programme in der Anfangsphase von DAB+ auf eine teure Austria-Redaktion verzichten ist nachvollziehbar, aber trotzdem schade. Es ist halt ein Privatsendermux, bei denen jeder aufs Geld schaut und das anbietet von dem er sich am schnellsten Kostendeckung verspricht. Für kleine innovative Stationen aus Österreich ist der Austria-Mux wahrscheinlich zu teuer - vlt. kommen die dann irgendwann über die Lokalmuxe.
Bayern ist auch das Vorzeige-Land in Sachen DAB+ in Deutschland. Die Schweiz hat es auch sehr gut hinbekommen, das DAB+ betrifft.
Wobei der Bundesmux und jetzt dann vlt. bald ein 2. BuMux in Deutschland schon auch zur Attraktivität beitragen. In der Anfangsphase waren es, zumindest in den mir bekannten Ländern, aber immer die öffentlich-rechtlichen Anstalten die als Zugpferde auftraten. Dass es in Österreich jetzt eine Hand voll Privatsender ganz ohne öffentlich-rechtliche Beteiligung angeht ist eine Leistung, die man nicht unterschätzen sollte. Was vlt. fehlt sind zentrale produzierte Austria-Nachrichten, die jeder Radiosender buchen kann. Die BLM hat sowas in der Art für die bayerischen Lokalsender organisiert. Der Vorteil wäre, dass Programme aus Deutschland ihre Programme mit wenig Aufwand "verösterreichern" könnten; Die Produktionskosten könnte dann vom Gesamten Sendegebiet (Deu+Aut) getragen werden, sodass nur noch die technischen Kosten und Rechte-Kosten zwingend in Österreich erwirtschaftet werden müssten. Das wäre denke ich sowohl für die Hörer als auch die Programmanbieter ein Anreiz.

ArthurSRB
Beiträge: 32
Registriert: Do 10. Jan 2019, 21:51
Wohnort: Belgrad/Serbien
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von ArthurSRB » Sa 15. Jun 2019, 11:07

Bild

andimik
Beiträge: 902
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik » Sa 15. Jun 2019, 16:38

Der erste Bescheid ist da zum Wechsel des Muxes

https://www.rtr.at/de/m/KOA472019008
(Technikum ONE)

Reinhard Macho
Beiträge: 234
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:36

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Reinhard Macho » Sa 15. Jun 2019, 17:19

Heute habe ich mein Neues DAB+ Radiogerät das Techniradio 3 das ich auf Radio Technikum ONE Gewonnen habe Bekommen. :)

ertsch
Beiträge: 86
Registriert: Di 9. Okt 2018, 18:30

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von ertsch » Sa 15. Jun 2019, 22:29

Reinhard Macho hat geschrieben:
Sa 15. Jun 2019, 17:19
Heute habe ich mein Neues DAB+ Radiogerät das Techniradio 3 das ich auf Radio Technikum ONE Gewonnen habe Bekommen. :)
Und wie ist das Radio? Hat es einen guten Empfang?

Reinhard Macho
Beiträge: 234
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:36

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Reinhard Macho » Sa 15. Jun 2019, 22:43

Soweit ich das Schon Sagen kann ist der Empfang von allen Drei DAB+ Kanälen die ich Empfangen kann sehr gut also von 5D /11C aus Wien und vom Kanal 12C aus Bratislava.

Peter Schwarz
Beiträge: 95
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Peter Schwarz » Mo 17. Jun 2019, 12:07

Von Mittwoch bis Sonntag bin ich anlässlich der Amateurfunkmesse hamradio in Freidrichshafen. Ich bin mal gespannt, wie gut sich der Pfänder am Bodensee so schlägt, was den Empfang des österreichischen MUX angeht...

andimik
Beiträge: 902
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik » Mo 17. Jun 2019, 12:31

speedy01 hat geschrieben:
Do 30. Mai 2019, 14:46
Meine erste Testfahrt führte mich auf den Phyrnpass,Liezen, Admond und über Hieflau wieder zurück.
Ich kann euch berichten, dass von Hieflau kommend Richtung Eisenerz der 6D (Lichtenberg) auch noch teilweise spielt (8A dort fast nicht). Knapp vor Eisenerz ist dann aber praktisch Schluss, das Signal ist zu kaputt, die Feldstärke würde noch reichen, aber die Fehlerkorrektur kann das leider nicht mehr ausgleichen. Auf dieser Eisenstraße B115 ist der 8A erst ab Eisenerz (Stadteinfahrt) hörbar, dann ab dem Präbichl perfekt, bis auf die kurze Unterflurtrasse (oder ist das eine Lawinenverbauung???) Traboch, in dieser spielt der 8A gerade nicht mehr, aber lustigerweise der 5D).

https://www.google.de/maps/@47.5099199, ... a=!5m1!1e4

Der 5D (TII kann ich bestätigen mit 01 04) geht im Murtal (S36) tatsächlich fast komplett (kurze Einbrüche bei der Engstelle nach Kraubath) bis Judenburg, Teilweise sogar bis Scheifling, dort ist auch die Grenze vom 8A. Weiter westlich gehen nur mehr Audiofetzen (5D und auch 8A). Da sind dann wirklich zu viele Berge (Zirbitzkogel und sein Massiv) im Weg. In Neumarkt, Perchau und Mariahof selbst geht an einigen Stellen der 8A, weil das recht hoch liegt. Wunder darf man sich dort aber nicht erwarten. Da wird nur mehr der Dobratsch DAB bringen.

Fazit: Bruck/Mugel ist - mobil gesehen - eher ein Luxusstandort und wird hauptsächlich für Indoorversorgung verantwortlich sein. Der Schöckl deckt auf DAB+ nämlich auch Gebiete ab, wo UKW so was von schlecht ankommt ...

Vom Knoten St. Michael kommend Richtung Pyhrn (A9) teste ich das nächste Woche, wie weit der Schöckl reicht und wann der Lichtenberg besser ist.

speedy01
Beiträge: 124
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von speedy01 » Mo 17. Jun 2019, 20:03

Nicht schlecht mitn Lichtenberg :spos:

Radiopirat
Beiträge: 10
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 20:33

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Radiopirat » Do 20. Jun 2019, 11:22

Wer empfängt IN BAYERN welchen DAB Austria Bundesmux Kanal?

Wie weit geht der 5B vom Pfänder nach Bayern? Ist das nicht ein Problem wegen 5C D Bundesmux?
Wie weit geht der 6D von Linz nach Bayern?

RudiP
Beiträge: 103
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von RudiP » Do 20. Jun 2019, 13:31

Radiopirat hat geschrieben:
Do 20. Jun 2019, 11:22
Wer empfängt IN BAYERN welchen DAB Austria Bundesmux Kanal?

Wie weit geht der 5B vom Pfänder nach Bayern? Ist das nicht ein Problem wegen 5C D Bundesmux?
Wie weit geht der 6D von Linz nach Bayern?
Auf der B 15 von Neufahrn i.Nb. nach Rosenheim geht Linz 6D auf dem Unsbacher Berg nördlich von Essenbach und dann zwischen Landshut und Taufkirchen mit Ausnahme von Talsenken. Taufkirchen-Dorfen geht kaum noch, obwohl geographisch näher.

Antworten