Sky Deutschland steht zum Verkauf

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
DH0GHU
Beiträge: 7818
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von DH0GHU »

Pfennigfuchser hat geschrieben: Mi 24. Mai 2023, 20:50
Spacelab hat geschrieben: Di 23. Mai 2023, 15:12 Und im Sportbereich soll es ja spätestens ab 2025 auch merklich dünner werden für Sky. Ich bin diesbezüglich jetzt nicht wirklich in der Materie drin aber es heißt DAZN sei auf großer Shoppingtour und würde sich so ziemlich alles sichern was man in die Finger bekommen könne. Ein schwer reicher Investor sei vor längerem eingestiegen und hätte, Schneeballartig, noch weitere Investoren angelockt und deshalb kann DAZN jetzt derartig einen auf dicke Hose machen das so manch anderem schwindelig wird. Das sind alles solche Faktoren warum sich kein Käufer für Sky findet. Das einzige was man wirklich sicher hat, sind die Film und Serienrechte. Aber, wie Nicoco ja auch bereits schrieb, kann man sich damit definitiv nicht mehr über Wasser halten.
Dann sollte DAZN Sky kaufen. Dann hätte man die komplette Buli und Buli 2
Wenn man die sich sowieso in der nächsten Rechtevergaberunde sichern würde, ist es eventuell sinnvoller, darauf zu warten, dass Sky "hopps" geht - dann kann man vielleicht die bestehenden Rechte aus der Insolvenzmasse herauskaufen, ohne irgendwelche andere Belastungen übernehmen zu müssen.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
Pfennigfuchser
Beiträge: 488
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:38

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von Pfennigfuchser »

DH0GHU hat geschrieben: Mi 24. Mai 2023, 20:54
Pfennigfuchser hat geschrieben: Mi 24. Mai 2023, 20:50
Spacelab hat geschrieben: Di 23. Mai 2023, 15:12 Und im Sportbereich soll es ja spätestens ab 2025 auch merklich dünner werden für Sky. Ich bin diesbezüglich jetzt nicht wirklich in der Materie drin aber es heißt DAZN sei auf großer Shoppingtour und würde sich so ziemlich alles sichern was man in die Finger bekommen könne. Ein schwer reicher Investor sei vor längerem eingestiegen und hätte, Schneeballartig, noch weitere Investoren angelockt und deshalb kann DAZN jetzt derartig einen auf dicke Hose machen das so manch anderem schwindelig wird. Das sind alles solche Faktoren warum sich kein Käufer für Sky findet. Das einzige was man wirklich sicher hat, sind die Film und Serienrechte. Aber, wie Nicoco ja auch bereits schrieb, kann man sich damit definitiv nicht mehr über Wasser halten.
Dann sollte DAZN Sky kaufen. Dann hätte man die komplette Buli und Buli 2
Wenn man die sich sowieso in der nächsten Rechtevergaberunde sichern würde, ist es eventuell sinnvoller, darauf zu warten, dass Sky "hopps" geht - dann kann man vielleicht die bestehenden Rechte aus der Insolvenzmasse herauskaufen, ohne irgendwelche andere Belastungen übernehmen zu müssen.
Werden die mit Sicherheit schauen, was besser für sie ist. Immerhin hat Sky auch einen größeren Kundenstamm und mit der Formel 1 sicherlich auch was Interessantes. Auch besteht natürlich die Möglichkeit, dass ein Käufer gefunden wird und wieder eine starke Konkurrenz entsteht. Immerhin dauert es ja noch etwas bis 2025. es ist auf jeden Fall spannend, was passieren wird (und was mit den Kunden passiert, falls Sky aufgekauft wird).
Funker Tommy
Beiträge: 645
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20
Wohnort: D56130

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von Funker Tommy »

Wie stark ist eigentlich Sky D mit dem brit. Sky verbandelt, das ja wohl deutlich besser dasteht und Sonntag für
Sonntag Bulispiele live zeigt, die bei Sky D nicht laufen?
Nicoco
Beiträge: 7957
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von Nicoco »

Pfennigfuchser hat geschrieben: Mi 24. Mai 2023, 20:57 Immerhin dauert es ja noch etwas bis 2025.
Die BL-Rechte für die Saison 25/26 bis 28/29 werden aber bereits nächstes Jahr vergeben, viel Zeit ist da also nicht mehr, weshalb Comcast nun auch versucht das ganze schnell über die Bühne zu bringen.
DAB-Empfangsprognosen: dabmap.nicocoweb.de
DH0GHU
Beiträge: 7818
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von DH0GHU »

Funker Tommy hat geschrieben: Mi 24. Mai 2023, 21:03 Wie stark ist eigentlich Sky D mit dem brit. Sky verbandelt, das ja wohl deutlich besser dasteht und Sonntag für
Sonntag Bulispiele live zeigt, die bei Sky D nicht laufen?
Die Sky Deutschland GmbH gehört zum Konzernverbund der Comcast Corporation mit Sitz in Philadelphia, ebenso wie die britische Sky.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
freiwild
Beiträge: 345
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:54

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von freiwild »

Unternehmerisch gehören beide zu 100% zusammen (noch), auch technisch ist Sky Deutschland stark in die Sky-Gruppe integriert. Aber gerade was Sportrechte betrifft, sind beide separat. Ironischerweise zeigt nicht nur Sky UK Bundesligaspiele, die Sky D nicht zeigen darf; es laufen auch Premiere-League-Spiele bei Sky D, die Sky UK nicht zeigen darf.
freiwild
Beiträge: 345
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:54

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von freiwild »

Pfennigfuchser hat geschrieben: Mi 24. Mai 2023, 20:50 Dann sollte DAZN Sky jetzt kaufen. Dann hätte man die komplette Buli und Buli 2.
DAZN möchte die Rechte, aber nicht den teuren Sky-Apparat. Wie gesagt, nächstes Jahr werden die Rechte ab 2025 sowieso neu vergeben, und je nachdem, wie es mit Sky D weitergeht, werden sogar die Rechte bis 2025 wieder auf den Markt kommen. (Vgl. die Discovery/Eurosport-Posse aus der letzten Lizenzperiode).
freiwild
Beiträge: 345
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:54

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von freiwild »

MainMan hat geschrieben: Di 23. Mai 2023, 19:33
Spacelab hat geschrieben: Di 23. Mai 2023, 14:45 Ja, mehreren Expertenberichten (z.B. in der Financial Times Deutschland) zufolge ist Sky tatsächlich total am Allerwertesten. Man hat zu viele, zu langfristige und viel zu teure Verträge abgeschlossen.
Genau diese Ausgangslage gab es Anfang der 2000er schonmal. Nur hieß der Laden damals noch Premiere und Eigentümer war die Kirch Media.
Wie das ausging, ist bekannt.
Im Unterschied zu heute gab es damals aber noch die Hoffung, dass Pay-TV in Deutschland noch eine Zukunft hätte. Heute rechnet NIEMAND im Markt mehr damit, dass es Sky nocheinmal schafft. Es geht nicht mehr darum, ob Sky Deutschland abgewickelt wird, sondern nur noch darum, wann und wie.

Unternehmerisch ist die Situation für Sky sogar schlechter als 2002. Damals konnte man bei den Rechteinhabern nachträglich große Rabatte aushandeln, mit der Drohung, sonst zum Insolvenzverwalter zu gehen, wodurch die Gläubiger noch weniger rausbekommen hätten. Inzwischen haben die Rechteinhaber aber dazu gelernt; bei den teuren Sportrechten dürfte die Sky-Gruppe als ganzes, oder sogar Comcast direkt, als Bürge eingetragen sein. (Da Sky Deutschland nicht mehr als eigenes Unternehmen an der Börse ist, sind die Verträge nicht mehr bekannt; aber früher musste News Corp für Sky Deutschland bürgen). Deswegen hat Comcast nicht mehr die Möglichkeit, sich durch eine Insolvenz von Sky Deutschland "elegant" vom Verlustgeschäft zu trennen, und bietet stattdessen einem etvaigen "Käufer" eine Mitgift an.

Eine Abwicklung unter Sky Deutschland unter dem Dach von ProSiebenSat1 wäre wahrscheinlich tatsächlich noch die glimpflichste Lösung. P7S1 könnte Joyn mit den Rechten stärken (nicht nur Sport, sondern auch Filme und Serien von Comcast/NBC-Universal und HBO), und zumindest ein Teil der Mitarbeiter könnte zu P7S1 wechseln - man ist ja in der Medienallee in Unterföhring direkter Nachbar.
Alqaszar
Beiträge: 498
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von Alqaszar »

Das Problem ist natürlich das Rechtewirrwarr. Leidtragende sind wir Konsumenten. Lieblingserie A gibt es bei Netflix, Lieblingsfilm B läuft aber bei Disney+. Die Spiele meines Lieblingsvereins in Bundesliga oder Champions Leage laufen entweder bei Sky oder bei DAZN.

Da aber die große Mehrheit der Konsumenten sicher nicht gewillt ist, vier oder fünf verschiedene Abos abzuschließen, sind die Anbieter irgendwann im Zugzwang. Ein bestimmter Inhalt erreicht dann nämlich nicht mehr sein gesamtes potenzielles Publikum. Das wird natürlich an der Qualität zu spüren sein.

Denn einerseits haben Player wie Netflix natürlich „Duftmarken“ setzen müssen, um schnell den Markt besetzen zu können. Je stärker fraktioniert der Markt aber ist, desto weniger Budget bleibt für jeden Anbieter übrig.

Dass bei den Verbrauchern tatsächlich die Frustration steigt, zeigen jüngste Zahlen zur der Nutzung legaler Privatkopien im Internet. Diese hat zuletzt wieder zugenommen. Netflix geht derweil stärker gegen das account sharing vor.

Das bedeutet aber: Wenn die großen Inhalteanbieter irgendwann begreifen, dass sie größere Vertriebsplattformen schaffen müssen, werden sie das tun.

Letztlich werden dann immer weniger Rechte auf dem freien Markt vorhanden sein.

In Italien denkt die Serie A laut darüber nach, die TV-Verbreitung selbst in die Hand zu nehmen.

Das ist also erst der Anfang der Konsolidierung.
QTH: Viersen (NRW)
Habakukk
Beiträge: 7899
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von Habakukk »

Bei Liveübetragungen mag das ja nochmal spezieller sein, aber ich verstehe es überhaupt nicht, warum man nicht z.B. Serien und Filme von Netflix auch auf Amazon Prime oder Apple TV sehen können soll und umgekehrt? Wegen meiner dann vielleicht erst ein halbes Jahr nachdem es im Original-Portal verfügbar war, und vielleicht auch gegen einen Extra-Obulus. Aber dass das Zeug so gar nicht auch mal auf anderen Diensten verfügbar gemacht wird, empfinde ich schon als ärgerlich. Ich werde sicher nicht ein halbes Dutzend Streaming-Portale abonnieren, nur weil wir sporadisch mal einen Film oder eine Serie anschauen und das eine dort läuft und das andere woanders. Dann eben doch darauf verzichten, oder eben den Weg über alternative illegale Wege.
---
QTH: Nähe Chiemsee (Lkr. Rosenheim)
DH0GHU
Beiträge: 7818
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von DH0GHU »

Habakukk hat geschrieben: Do 25. Mai 2023, 12:53 Bei Liveübetragungen mag das ja nochmal spezieller sein, aber ich verstehe es überhaupt nicht, warum man nicht z.B. Serien und Filme von Netflix auch auf Amazon Prime oder Apple TV sehen können soll und umgekehrt? Wegen meiner dann vielleicht erst ein halbes Jahr nachdem es im Original-Portal verfügbar war, und vielleicht auch gegen einen Extra-Obulus. Aber dass das Zeug so gar nicht auch mal auf anderen Diensten verfügbar gemacht wird, empfinde ich schon als ärgerlich. Ich werde sicher nicht ein halbes Dutzend Streaming-Portale abonnieren, nur weil wir sporadisch mal einen Film oder eine Serie anschauen und das eine dort läuft und das andere woanders. Dann eben doch darauf verzichten, oder eben den Weg über alternative illegale Wege.
Geht mir ähnlich. Für 3-4 Abende im Monat, an denen derzeit der TV-Stream im VLC läuft, lohnt sich nichtmal ein EINZELNER Streaminganbieter. So langweilig ist mein Leben nicht, dass sich sowas rentieren würde.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Lebe stets so, dass die fckAfD dagegen ist!
MainMan
Beiträge: 957
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von MainMan »

freiwild hat geschrieben: Do 25. Mai 2023, 12:02
MainMan hat geschrieben: Di 23. Mai 2023, 19:33
Spacelab hat geschrieben: Di 23. Mai 2023, 14:45 Ja, mehreren Expertenberichten (z.B. in der Financial Times Deutschland) zufolge ist Sky tatsächlich total am Allerwertesten. Man hat zu viele, zu langfristige und viel zu teure Verträge abgeschlossen.
Genau diese Ausgangslage gab es Anfang der 2000er schonmal. Nur hieß der Laden damals noch Premiere und Eigentümer war die Kirch Media.
Wie das ausging, ist bekannt.
Im Unterschied zu heute gab es damals aber noch die Hoffung, dass Pay-TV in Deutschland noch eine Zukunft hätte.
Zur Zeit der Kirch-Insolvenz 2002 gab es von Marktanalysten durchaus unterschiedliche Befunde bzgl. der Zukunftschancen von deutschem Pay-TV im Allgemeinen und Premiere im Besonderen.
Der Hemmschuh war das europaweit einmalig große und qualitativ hochwertige FTA-Angebot in Deutschland, gerade im Sportbereich:

Alle DFB-Länderspiele und Olympia bei ARD, ZDF und Eurosport
Uefa-Cup und BuLi-Topspiele bei SAT.1
Champions League und alle Formel 1-Rennen bei RTL.

Heute unvorstellbar weil unbezahlbar.
Den einzig wirklichen USP im Sportbereich hatte Premiere mit der BuLi-Konferenz am Samstag.

Richtig ist natürlich, dass lineares TV in den 00er-Jahren alternativlos war und Premiere/Sky zumindest theoretisch die Chance hatte, perspektivisch in die schwarzen Zahlen zu kommen.
Das ist heute anders.
Ingelheimer
Beiträge: 177
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: Ingelheim am Rhein

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von Ingelheimer »

Das ist mit dem linearen TV wie mit den Pferdekutschen. 1900 hatte man die besten, technisch ausgereiftesten und bequemsten Pferdekutschen der Geschichte und trotzdem haben sich die Autos durchgesetzt.
1980 oder 1990 hätte man sich das, was heute im linearen TV (Pay und FTA) an Auswahl geboten wird, nicht vorstellen können, so fantastisch viel.
30 Jahre später ist das aber alles nichts mehr gegen Streaming-Angebote.
Sorry Kutschenhersteller, Game over.
htw89
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:31
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von htw89 »

Die Pay-TV-Anbieter via Kabel und Sat hauen sich halt auch noch zusätzlich einen Klotz zwischen die Beine, indem die Nutzungsmöglichkeit auf nur ein Gerät beschränkt bleibt und es für die Nutzung an Zweitgeräten gleich teurer wird. Man sieht das doch momentan besonders bei Sky, die CI+ verbannen und die Kunden zu ihren eigenen schlecht programmierten Kisten wie Sky Q zwingen. Oder Vodafone, die einen Teil des Programmangebots schlicht nur noch über die noch schlechter programmierte Kiste GigaTV Cable Box 2 anbieten.

Da lobe ich mir jeden IPTV-Anbieter, mit den Apps ist es denkbar einfach den Content auf mobilen Geräten wie auch auf dem Fernseher zu streamen, auch das lineare Pay-TV. Das ist einfach, das ist kundenfreundlich, das ist transparent und man ist nicht gezwungen zu einem Providergerät. Und es funktioniert sofort. Wollte man z.B. bei Unitymedia oder Vodafone bisher Pay-TV haben, brauchte das dann erstmal ein paar Tage.
Zuhause: Astra 1 | MagentaTV | DVB-T2 | DAB+ | UKW | Zattoo Premium CH
Unterwegs: DVB-T2 mit Telestar Antenna 4 LTE an TBS 5520 SE | Radio per Technistar Techniradio 3, RTL-SDR, elta 3555, Autoradio Toyota Yaris Hybrid (Team D)
Nicoco
Beiträge: 7957
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: Sky Deutschland steht zum Verkauf

Beitrag von Nicoco »

Währenddessen dünnt Sky sein TV-Angebot weiter aus:

https://www.digitalfernsehen.de/top-new ... g-1098904/
DAB-Empfangsprognosen: dabmap.nicocoweb.de
Antworten