Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
SeltenerBesucher
Beiträge: 1398
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von SeltenerBesucher »

tacitus-nrw hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:59 Der ganze ÖR Rundfunk ist eh am Ende.
Ich habe nichts gegen eine Diskussion, aber die sollte sachlich sein, wie Du es selbst von den Fernsehsendern verlangen würdest. Deine Analyse dürfte dein persönliches Empfinden widerspiegeln aber nicht die tatsächlichen Zahlen oder Du lügst absichtlich. Die Zahlen kann jeder nachlesen.
https://www.digitalfernsehen.de/news/me ... d-1009510/
https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/
https://www.quotenmeter.de/n/131789/der-tv-markt-2021
https://www.quotenmeter.de/c/28/tagesmarktanteile
tacitus-nrw hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:59 Aber um die permanenten Wiederholungen zu verbergen, werden im EPG und am Ende des Filmes das Veröffentlichungsdatum nicht mehr gezeigt.
Wenn wir also eine Sendung ohne Produktionsdatum im Privatfernsehen finden, änderst Du dann deine Meinung? Wahrscheinlich nicht.
tacitus-nrw hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:59 Früher war das immer erkennbar.
Das ist allerdings eine Lüge. Ich weiß, dass ein Privatfernsehsender sogar bei der täglichen Nachrichtensendung vergessen hat das Jahr zu ändern. Das war schon im Jahr 1991. Es ist also kein Problem einer Anstalt oder nur der öffentlich-rechtlichen Anstalten. Heute werden nur minimale Informationen am Ende eingeblendet, weil sonst die Zuschauer weg sind.
tacitus-nrw hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:59 Der ganze ÖR ist nur noch peinlich. Und verheimlichen alles, was nicht sein darf, so wie Servus TV bereits 2021 über seltene Impfschäden der Coronaimpfung berichtete, der ÖR das aber noch als Fakenews abtat.
Es war klar, dass der Lieblingssender alle Verschörungstheoretiker als positiv Beispiel herhalten muss.
Die ARD berichtet über Todesfälle im Zusammenhang mit Impfschäden schon 18 Tage nach dem Start der Impfung:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... e-101.html

Sogar bevor eine Impfung in Deutschland stattgefunden hat, hat ein ARD-Sender über Nebenwirkungen von Impfungen berichtet. Der Bericht ist aus dem Jahr 2020:
https://www.arte.tv/de/videos/099685-00 ... unsichert/

Auch Deutschlandfunk berichtete im September 2020:
https://www.deutschlandfunk.de/schweine ... r-100.html

Deine Behauptungen lassen sich mit drei Suchbegriffen und einer Suchmaschine widerlegen.
Habakukk
Beiträge: 6366
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von Habakukk »

Si tacuisses...
Frankfurt
Beiträge: 489
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von Frankfurt »

tacitus-nrw hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 22:59 Der ganze ÖR Rundfunk ist eh am Ende. So werden die Grundsätze des Journalismus nicht mehr geachtet. Da lief vor n paar Wochen im WDR eine Sendung über die Klimaerwärmung, Aber dann wurde ich stutzig, dass dort von Forschungsprojekten mit Russland geredet wurde. Da nun aber Krieg ist.... Dachte, kann ja wegen des Angriffs-Krieges gar nicht sein, so eine intensive Zusammenarbeit. Dann googlte ich zu genau dem Forschungsprojekt und fand, das muss um 2015 gewesen sein. Aber um die permanenten Wiederholungen zu verbergen, werden im EPG und am Ende des Filmes das Veröffentlichungsdatum nicht mehr gezeigt. Das ist mir schon öfter aufgefallen, wenn mir z.B ein Film bekannt vor kam. Früher war das immer erkennbar. Zu den Basics, auf alle Fälle bei Dokus und Nachrichten, gehört nun aber mal die Beantwortung der Fragen: Wer? Was? Wann? Wo? Warum? Wie? Wozu?. Gerade das WANN ist extrem wichtig. Der ganze ÖR ist nur noch peinlich. Und verheimlichen alles, was nicht sein darf, so wie Servus TV bereits 2021 über seltene Impfschäden der Coronaimpfung berichtete, der ÖR das aber noch als Fakenews abtat. Vieleicht wäre weniger mehr. Weniger ÖR Sender, aber mehr Qualität der Berichterstattung.
Je geringer die Qualität, desto weniger Zuschauer :rolleyes:
Aber wenn das Geld zum Großteil :eek: nur in die Pensionsrückstellungen geht, bleibt für das Programm halt nichts übrig.
Wenn man aber die Qualität einzelner LRA vergleicht, müssten sich einige schämen, was sie dem Publikum vorsetzen. :mad:
Funker Tommy
Beiträge: 526
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20
Wohnort: D56130

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von Funker Tommy »

Freitagabend parallel 4 verschiedene Talkshows,
Überflüssig oder tolle Auswahl mit Zap Einladung :)
2-0-8
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:21
Wohnort: CH-Frutigen

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von 2-0-8 »

SeltenerBesucher hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 19:29 Was zerbrecht Ihr Euch den Kopf, wenn der Gesetzgeber es anders will.
In einer Demokratie hat der Gesetzgeber den Willen des Volkes umzusetzen.
Alles andere ist ein Obrigkeitsstaat mit demokratischem Anstrich.

Die Landesrundfunkanstalten mit ihren "dritten" Programmen sind die eigentliche Basis und "das Erste" ist ein ehemaliges Mantelprogramm der Landesrundfunkanstalten. Wenn man sparen wollte, müsste man das wieder so einrichten.
Was man machen könnte, wäre innerhalb der "dritten" Programme auf die Aufspaltung in Landessender zu verzichten.
ZDF als "Bundessender" ist eigentlich überflüssig.

Insgesamt stammt die heutige Struktur aus guten Zeiten. Die schwinden gerade dahin und wenn man noch lange diskutiert, wird man bald von der Realtiät eingeholt und überrollt. Die Zeiten, wo man jedes Problem mit Geld zuwerfen konnte, sind vorbei.
* XHDATA D-808 * SONY XDR-P1DBP *
2-0-8
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:21
Wohnort: CH-Frutigen

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von 2-0-8 »

SeltenerBesucher hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 23:53 Die ARD berichtet über Todesfälle im Zusammenhang mit Impfschäden schon 18 Tage nach dem Start der Impfung:
Es wird tatsächlich über Dinge berichtet, die dem "Mainstream" zuwiderlaufen. Allerdings gerne einmalig und nach Mitternacht.
Was man in die Köpfe der Zuschauer bekommen will, kommt dafür mehrmals zu unterschiedlichen, meist zuschauerstarken Sendezeiten.

Mir fällt das auf, weil ich mir im EPG interessante Sendungen heraussuche und aufzeichne.
* XHDATA D-808 * SONY XDR-P1DBP *
tacitus-nrw
Beiträge: 21
Registriert: Mi 19. Okt 2022, 14:02

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von tacitus-nrw »

@ Seltener Besucher:
Wer Quote, darum geht es ja in deinen Links, mit Qualität gleich setzt, hat irgendwas nicht verstanden.
Die Quote der Trabbies am Automarkt der DDR war auch sehr hoch, also das waren wohl super Autos... :D
Wer Arte zur ARD zählt, hat irgendwas nicht verstanden. Die ist nur mit im Boot, aber eben der französische Anteil macht einen großen Teil der Qualität aus.
Wer Servus TV zu Verschwörungssendern oder gar Rechtssendern zählt, hat was wiederum nicht verstanden oder will es nicht. Ich nenne das Meinungsfreiheit. Wo abweichende Sichtweisen nicht erst nach Mitternacht gesendet werden.
Mit am Ende meine ich, dass die Beitragszahler irgendwann diese teuren Wiederholungs- und Krimiabspielstationen nicht mehr dulden werden, in einer Demokratie setzt sich irgendwann doch der Volkswille durch. Das dauert oft lange, aber irgendwann reicht es zu vielen.
Also hier scheint jemand dort wohl zu arbeiten, oder irgendwie eine andere zu starke emotionale Bindung zum öR zu haben für eine realistische Bestandsaufnahme ;-)

Arte ist für mich auch ein richtig gutes Postivbeispiel für ÖR. Der deutsche wie auch der inhaltlich leicht andere französische Arte auf 13 Grad Eutelsat.
Auch 3 Sat macht nen recht guten Job, alle bei recht kleinem Budget. Also ich bin kein ÖR Hasser. Aber die Leistung muss für den Preis stimmen, Krimis in Dauerschleife (statt vielleicht ab und an mal ein Krimi) und parallel produzierte inhaltlich gleiche Warentests muss man nicht zwangsfinanzieren. Das kann man den Privaten überlassen.

Für ARD und ZDF und auch die Dritten gilt: Wie hier schon korrekt angemerkt wurde, werden Meinungen wider den politisch korrekten Mainstream in Allgemeinen auch zu unmöglichen Zeiten ausgesendet, damit man zwar sagen kann, man sei ausgewogen, aber Hauptsache keiner sieht es. Und dann fehlen diese Sendungen komisch oft in der Mediathek. Da lobe ich mir die VU Box.
SeltenerBesucher
Beiträge: 1398
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von SeltenerBesucher »

2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 In einer Demokratie hat der Gesetzgeber den Willen des Volkes umzusetzen.
Wo steht das in der Verfassung?
2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 Alles andere ist ein Obrigkeitsstaat mit demokratischem Anstrich.
Dann such Dir doch einen Staat, wo das genau so umgesetzt wird, wie Du Dir das vorstellst.
2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 Die Landesrundfunkanstalten mit ihren "dritten" Programmen sind die eigentliche Basis und "das Erste" ist ein ehemaliges Mantelprogramm der Landesrundfunkanstalten. Wenn man sparen wollte, müsste man das wieder so einrichten.
Du willst die Zeit 58 Jahre zurückdrehen, weil dir nichts Besseres einfällt. Allerdings haben sich das mediale Umfeld, der Medienkonsum und die technischen Möglichkeiten weiterentwickelt.
2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 Was man machen könnte, wäre innerhalb der "dritten" Programme auf die Aufspaltung in Landessender zu verzichten.
Es gibt Länder mit einem dritten ö-r Programm, das regionale Programme ausstrahlt. Da wird den Zuschauern nur ein Angebot gemacht. In Deutschland sind es neun Programme, die unterschiedliche Angebote parallel machen. Am Übertragungskapazitäten wird nichts gespart, wenn die Anzahl der Lokalfenster beibehalten wird.
tacitus-nrw hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 22:18 Krimis in Dauerschleife (statt vielleicht ab und an mal ein Krimi) und parallel produzierte inhaltlich gleiche Warentests muss man nicht zwangsfinanzieren. Das kann man den Privaten überlassen.
Die Privaten haben im Jahr 2020 gezeigt, wie viel Ihnen Mitarbeiter wert sind. Wer sich auf die Privaten verlässt, ist verloren. In allen Mediensparten haben Private in den letzten Jahren auf die Straße gesetzt. Viel Spaß mit MediaForEurope, die fleißig ihre Beteiligung an deutschen Privatsendern steigert.
793267
Beiträge: 1146
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von 793267 »

tacitus-nrw hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 22:18 @ Seltener Besucher:
Wer Quote, darum geht es ja in deinen Links, mit Qualität gleich setzt, hat irgendwas nicht verstanden.
Die Quote der Trabbies am Automarkt der DDR war auch sehr hoch, also das waren wohl super Autos... :D
Wer Arte zur ARD zählt, hat irgendwas nicht verstanden. Die ist nur mit im Boot, aber eben der französische Anteil macht einen großen Teil der Qualität aus.
Wer Servus TV zu Verschwörungssendern oder gar Rechtssendern zählt, hat was wiederum nicht verstanden oder will es nicht. Ich nenne das Meinungsfreiheit. Wo abweichende Sichtweisen nicht erst nach Mitternacht gesendet werden.
Mit am Ende meine ich, dass die Beitragszahler irgendwann diese teuren Wiederholungs- und Krimiabspielstationen nicht mehr dulden werden, in einer Demokratie setzt sich irgendwann doch der Volkswille durch. Das dauert oft lange, aber irgendwann reicht es zu vielen.
Also hier scheint jemand dort wohl zu arbeiten, oder irgendwie eine andere zu starke emotionale Bindung zum öR zu haben für eine realistische Bestandsaufnahme ;-)

Arte ist für mich auch ein richtig gutes Postivbeispiel für ÖR. Der deutsche wie auch der inhaltlich leicht andere französische Arte auf 13 Grad Eutelsat.
Auch 3 Sat macht nen recht guten Job, alle bei recht kleinem Budget. Also ich bin kein ÖR Hasser. Aber die Leistung muss für den Preis stimmen, Krimis in Dauerschleife (statt vielleicht ab und an mal ein Krimi) und parallel produzierte inhaltlich gleiche Warentests muss man nicht zwangsfinanzieren. Das kann man den Privaten überlassen.

Für ARD und ZDF und auch die Dritten gilt: Wie hier schon korrekt angemerkt wurde, werden Meinungen wider den politisch korrekten Mainstream in Allgemeinen auch zu unmöglichen Zeiten ausgesendet, damit man zwar sagen kann, man sei ausgewogen, aber Hauptsache keiner sieht es. Und dann fehlen diese Sendungen komisch oft in der Mediathek. Da lobe ich mir die VU Box.
Wer Servus TV zu Verschwörungssendern oder gar Rechtssendern zählt, hat was wiederum nicht verstanden oder will es nicht. :gruebel:
.
Du vergisst das Servus TV, kein ÖR Deutscher Sender ist.
Servus TV, ist nur ein Österreichischer Privatsender, mit einem lokalen Ableger, für Deutschland.
Vergleichbar mit den Deutschen Privatsendern und deren lokalausgaben für Österreich/Schweiz.
irgendwann diese teuren Wiederholungs- und Krimiabspielstationen nicht mehr dulden werden
Damit dürften die Deutschen Privatsender gemeint sein.

Betrifft:
Auch Formate, wie das derzeitige "Affenkäfig TV", von RTL, mit den angeblichen Stars.
Das ist doch nur ein Haufen Leute, die die Aufmerksamkeit der Medien suchen.
Da sonst nicht über sie Berichtet wird, legen sie sich in Ameisennester, fressen Würmer usw..
2-0-8
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:21
Wohnort: CH-Frutigen

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von 2-0-8 »

SeltenerBesucher hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 00:18
2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 In einer Demokratie hat der Gesetzgeber den Willen des Volkes umzusetzen.
Wo steht das in der Verfassung?
Das muss in keiner heiligen Verfassung stehen. In einer Demokratie ist "Demos", das Volk., der Bestimmer und der Staat hat zu gewährleisten, dass man innerhalb dieses Rahmens frei handeln und leben kann.
Für Obrigkeitsgläubige schwer zu verstehen, ich weiß...
SeltenerBesucher hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 00:18
2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 Alles andere ist ein Obrigkeitsstaat mit demokratischem Anstrich.
Dann such Dir doch einen Staat, wo das genau so umgesetzt wird, wie Du Dir das vorstellst.
Das ist eine ziemlich blödes Aussage, irgendwie auf der Stufe "Dann geh doch nach Drüben!"
* XHDATA D-808 * SONY XDR-P1DBP *
SeltenerBesucher
Beiträge: 1398
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von SeltenerBesucher »

2-0-8 hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 10:30
SeltenerBesucher hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 00:18
2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 In einer Demokratie hat der Gesetzgeber den Willen des Volkes umzusetzen.
Wo steht das in der Verfassung?
Das muss in keiner heiligen Verfassung stehen. In einer Demokratie ist "Demos", das Volk., der Bestimmer und der Staat hat zu gewährleisten, dass man innerhalb dieses Rahmens frei handeln und leben kann.
Für Obrigkeitsgläubige schwer zu verstehen, ich weiß...
Demos wird mit Staatsvolk übersetzt und nicht mit Volk. Es ist also eine herrschende Kaste und es sind nicht alle. Außerdem gibt es das Volk nicht. Du suggerierst, es gäbe ein gemeinsames Interesse aller die zu dieser Gruppe „Volk“ gehörenden Menschen, dabei sind es partikulare Interessen jedes einzelnen, die unterschiedlich sind. Deshalb fragte ich, wo steht das in der Verfassung. Du hast es nicht beantworten können. Also steht es nirgendwo. Das ist deine Idee.
2-0-8 hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 10:30
SeltenerBesucher hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 00:18
2-0-8 hat geschrieben: Sa 14. Jan 2023, 15:51 Alles andere ist ein Obrigkeitsstaat mit demokratischem Anstrich.
Dann such Dir doch einen Staat, wo das genau so umgesetzt wird, wie Du Dir das vorstellst.
Das ist eine ziemlich blödes Aussage, irgendwie auf der Stufe "Dann geh doch nach Drüben!"
Ich habe gefragt, wo ist das so, wie Du es beschreibst. Du kannst also kein einziges Land benennen. Ist das richtig? Es gibt zwar Länder mit mehr direkter / plebiszitäre Demokratie. Ich fragte deshalb nach, weil in Deutschland die indirekte – die Repräsentative Demokratie – verfassungsgemäß verankert ist. In welchem Land wird nur ausschließlich die direkte Demokratie praktiziert? Nennen doch mal so ein Land? Mich würde auch interessieren, im welchen Land die direkte Demokratie nach dem Machtwechsel durch die politisch Reche oder Linke eingeführt worden ist?
PAM
Beiträge: 34778
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von PAM »

Ich nehme an™, dass der Amtseid aus Artikel 56 des Grundgesetzes gemeint war. Gesprochen ist er schnell, ggf. mit Hilfe und Anleitung sowie mit religiöser Formel oder Verzicht auf diese.

Nach meinem Eindruck setzt bei zahlreichen Abgeordneten die Vergesslichkeit mehr oder weniger früh ein, was den Eid angeht und der persönlichen Einstellung die dahinter stehen sollte.

Leider scheiterten bereits einige Petitionen, die darauf abzielten, die Einhaltung bzw. Nichteinhaltung des Amtseides final auch ggf. strafrechtlich aufzuarbeiten und Abgeordnete für durch Fehlentscheidungen oder Nichttätigwerden angerichtete Schäden in Regress zu nehmen.

Das würde Lobbyarbeit für regierungsfremde Interessensverbände, so genannte "Maskendeals" und viele letzlich der Allgemeinheit Schaden zufügende Entscheidungen zumindest sehr erschweren.
🎧📺📻📡 "De gustibus non est disputandum." 🧻
superpowerkusw
Beiträge: 8
Registriert: Mo 15. Nov 2021, 18:26

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von superpowerkusw »

@SeltenerBesucher
Ich bin, was die Öffentlich-Rechtlichen angeht, zwar auf deiner Seite. Ich finde es auch nicht gut, dass die mittlerweile sturmreif geschossen werden von Teilen der Öffentlichkeit. Schließlich gibt's auf 80s80s, NOSTALGIE und co. (Radio. Oder auf Netflix und co. im TV) keine seriösen Informationen zu bekommen...
ABER:
Jemand, der wie du hier mal den RIAS als Propagandasender bezeichnet hast, oder das jahrzehntelange WDR-radioNRW-Monopol im Westen leidenschaftlich verteidigt hast, ist für mich nicht ernst zu nehmen, sorry. Auch, wenn du offensichtlich Jurist bist (so oft, wie du hier aus Gesetzen zitierst) und eher links im Spektrum angesiedelt bist.
SeltenerBesucher
Beiträge: 1398
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von SeltenerBesucher »

superpowerkusw hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 15:33 @SeltenerBesucher
Ich bin, was die Öffentlich-Rechtlichen angeht, zwar auf deiner Seite. Ich finde es auch nicht gut, dass die mittlerweile sturmreif geschossen werden von Teilen der Öffentlichkeit. Schließlich gibt's auf 80s80s, NOSTALGIE und co.
Ich glaube da liegen wir tatsächlich nicht weit auseinander. Die Verleger wollten Hörfunk machen, dürfen sie auch. Allerdings weicht ihr Angebot von den Versprechen ab, die sie vor dem Start gemacht haben. Gerade in NRW wurde es spätestens dann klar, als die neuen Privaten den Lokalradios Inhalte abkaufen wollten, diese aber keine anbieten wollten. Ein böser Schelm der dabei denkt, dass sie keine Inhalte hätten, die gesellschaftlich relevant wären. Haben die Privatfunker noch während der Pandemie nicht ihre Systemrelevanz den Politikern gegenüber betont und Staatshilfen gefordert?
Ich erinnere mich dunkel an Forderungen nach einer Privatfunkkette in NRW. Wahrscheinlich dachten viele, sie würde das Niveau von Antenne Bayern schon nach dem Sendestart erreichen, darauf müssen wir allerdings noch ein paar Wochen, Monate oder Jahre warten. Waren die Erwartungen nicht etwas überzogen?
superpowerkusw hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 15:33 ABER: Jemand, der wie du hier mal den RIAS als Propagandasender bezeichnet hast,
Dazu stehe ich nach wie vor. Der Sender wurde nicht in das öffentlich-rechtliche System eingebunden, sondern von den Amerikanern finanziert. Wer hat den Sender gegründet und finanziert?
superpowerkusw hat geschrieben: So 15. Jan 2023, 15:33 oder das jahrzehntelange WDR-radioNRW-Monopol im Westen leidenschaftlich verteidigt hast, ist für mich nicht ernst zu nehmen
Verteidigt im Sinn einer Enteignung? Dazu stehe ich auch. Ich bin gegen eine Enteignung.
Funker Tommy
Beiträge: 526
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20
Wohnort: D56130

Re: Werden die "Dritten" in der jetzigen Form eingestellt?

Beitrag von Funker Tommy »

RIAS
war offiziell als Gast bei ARD Sitzungen vertreten.
Programmkooperation mit der ARD fand in vielfacher Weise statt,
Übernahmen und Koproduktionen. Besonders zahlreich
waren dabei Kabarett, Magazine und Quizshows (Rosenthal).
Antworten