FM/DAB+ Empfangsbeobachtungen in Gaensbrunnen (SO)

Das Diskussionsforum für elektronische Medien in der Schweiz
Antworten
Rete_Svizzera
Beiträge: 135
Registriert: Di 4. Sep 2018, 19:40

FM/DAB+ Empfangsbeobachtungen in Gaensbrunnen (SO)

Beitrag von Rete_Svizzera »

FM/DAB+ Empfangsbeobachtungen im grossen Funkloch
von Gànsbrunnen (SO) im Balstahl (Thal)


FM scan:

in Gànsbrunnen kann man sehr viele FM Sender empfangen,
allerdings nur noch mit schwachem Signal, auch die Sender
auf Chluser Roggen Balstahl und Welschenrohr sowie Chasseral,
Les Ordons und St. Chrischona bringen nur noch schwache Signale im Funkloch
in Gànsbrunnen Bahnhof und Dorf.
Einziger FM Sender mit Vollsignal ist RJB.
Auslandssender gehen schwach, Blauen, Feldberg, St. Chrischona, Mulhouse,
Strasbourg und Hornisgrinde, die ueberrraschung war Radio Ohr auf 104.9 von Offenburg.


DAB+ scan ( ein absolutes muss ein DAB+ Empfangsgeràt haben, stòrungsfrei)

178,352 MHz DR (Signal 7/16)
188,928 MHz SMC D03 (Signal 16/16)
199,360 MHz Antenne DE (Signal 3/16)
201,072 MHz SWR (Signal 8/16)
209,936 MHz DIGRIS D04 (Signal 2/16)
211,648 MHz RMS F02 (Signal 16/16)
218,640 MHz OAS (Signal 7/16)
220,352 MHz COLMAR (Signal 4/16)
223,936 MHz SSR F01 (Signal 16/16)
227,360 MHz SRG D01 (Signal 16/16)

im ganzen Balstahl Thal gehen unterbruchsfrei die SRG/SSR D01/F01 und RMS F02
da kònnte man also durchaus die im Thal FM Sender schon abschalten.

auf Bild clicken um gross zu sehen:
20211009_142846.jpg
20211009_142856.jpg
dxbruelhart
Beiträge: 848
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: FM/DAB+ Empfangsbeobachtungen in Gaensbrunnen (SO)

Beitrag von dxbruelhart »

Auf welcher Frequenz geht denn RJB so gut in Gänsbrunnen?
Stammt der DAB-Scan von Gänsbrunnen (wohl kaum) oder von Balsthal? Für den Fall, dass der Scan von Balsthal stammt:
Da wäre es vielleicht angebracht, dass die SRG auf den Weissenstein selbst geht und von dort die beiden Ensembles 12C und 12A abstrahlt. Bisher sendet ja die SRG 12C und UKW vom Nesselboden - den Standort für DAB nach oben zu zügeln, wäre wohl sinnvoll.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de
Rete_Svizzera
Beiträge: 135
Registriert: Di 4. Sep 2018, 19:40

Re: FM/DAB+ Empfangsbeobachtungen in Gaensbrunnen (SO)

Beitrag von Rete_Svizzera »

dxbruelhart hat geschrieben: Mo 11. Okt 2021, 16:26 Auf welcher Frequenz geht denn RJB so gut in Gänsbrunnen?
Stammt der DAB-Scan von Gänsbrunnen (wohl kaum) oder von Balsthal? Für den Fall, dass der Scan von Balsthal stammt:
Da wäre es vielleicht angebracht, dass die SRG auf den Weissenstein selbst geht und von dort die beiden Ensembles 12C und 12A abstrahlt. Bisher sendet ja die SRG 12C und UKW vom Nesselboden - den Standort für DAB nach oben zu zügeln, wäre wohl sinnvoll.
Der Bandscan war in Gànsbrunnen beim Bahnhof BLS und weiter oben beim Gasthof Mùhlehof
in Balstahl selber habe ich nur mit dem Autoradio gescannt.
Weissenstein oben wàre sicher nicht schlecht, da Nesselboden im Funkschatten ist im Thal.
RJB kommt stark auf der 91.8 MHz vom hohen Moron 1242m, immerhin wird mit 500W in diese Richtung 90° gesendet,

die SSR Sender von Moron senden nur mit 25W in Richtung 90° Gànsbrunnen und Thal und kommen auch nur
schwach.

Balstahl selber ist ja gut mit FM und DAB+ versorgt dank des Chluser Roggen, dieser landet aber nach Herbetswil Richtung
Welschenrohr in den Funkschatten, DAB+/FM sendet auch noch vom WELSCHENROHR RAECKHOLDERHUBEL, auch dieser
geht in den Funkschatten in Gànsbrunnen.
Weissenstein wàre sicherlich ein toller Standort.
Antworten