DVB-T2 HD ab 2022 in Italien

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Antworten
francesco210175
Beiträge: 116
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:18

DVB-T2 HD ab 2022 in Italien

Beitrag von francesco210175 »

Wie ich sehe (vielleicht irre ich mich aber auch, denn die Forensuche war nicht wirklich erfolgreich), gibt es keinen Thread zum DVB-T Empfang in Italien, daher fange ich mal mit diesen (durch Google Translate) übersetzten Text an.

Dieser berichtet darüber, welchen enormen Kraftakt die Umstellung von DVB-T (alt) in DVB-T2 (HD) bis Ende Juni 2022 haben wird. So sollen über 30 Mio. TV-Geräte (und Set-Top-Boxen) von der Entsorgung betroffen sein.

Dies erst mal als persönliche Anmerkungen, nun zum Link aus dem ital. Fachportal "Newslinet" und dem übersetzten Text, welche ich hier posten werde inkl. des Links in italienischer Sprache.

Quelle: https://www.newslinet.com/tv-passaggio- ... -obsoleti/
Ermutigen Sie alle Haushalte, veraltete Fernsehgeräte zu recyceln. Über 30 Millionen Teile sollen in den nächsten zwei Jahren ausgetauscht werden.

Die Änderung des Tempos impliziert eine kontinuierliche und weit verbreitete Kommunikationskampagne für die gesamte Dauer des Prozesses, eine Anpassung der Überwachung von Haushaltsfernsehgeräten, eine Garantie für die Versorgung mit TV-Terminals in den Regalen für Spitzennachfrage, die Erweiterung und Vereinfachung des Zugangs zum TV-Bonus.

CRTV-Anfragen an Corecom Lombardia

Diese fassen den Inhalt der Rede von Bianca Papini, Koordinatorin der CRTV Technical Commission, auf der Konferenz "Der Übergang zu 5G und die Auswirkungen auf das lokale Radio-Fernsehsystem" zusammen, die gestern von Corecom Lombardia in Mailand gehalten wurde.

Italienische Familien unvorbereitet auf T2

Bekanntlich begann die Roadmap, die am 30. Juni 2022 zur Freigabe des 700-MHz-Bandes führen wird, am 1. Januar 2020: Die Fernsehbetreiber haben mit dem Bau der neuen DVB-T2-Netze begonnen und alle Fristen eingehalten und eingehalten. - auch bei Sperrungen und gesundheitlichen Notfällen - mit geplanten Freisetzungen und Frequenzänderungen. Und doch hat der Prozess, an dem fast alle Familien beteiligt sein werden und der den Ersatz veralteter Fernsehgeräte beinhaltet, aufgrund des gesundheitlichen Notfalls eine Verlangsamung erlitten, die so schnell wie möglich behoben werden muss.

Transformation TV 4.0

Dies ist ein heikler Prozess für die Fernsehbranche und ihr Publikum: Die Umgestaltung von TV 4.0 kann nur dann einen der Haupttreiber für die Digitalisierung des Landes darstellen, wenn Zugänglichkeit, vorherrschender freier Zugang und eine allgemeine Präsenz in der Häuser der Italiener der digitalen terrestrischen Plattform. Die für die Freigabe des 700-MHz-Bandes vom Fernsehen erforderliche Transformation kann nicht zum Verlust von Benutzern oder Zuhörern führen. Die Erfahrungen mit dem Gesundheitsnotfall und der Sperrung bestätigten die zentrale Rolle dieser Plattform.

Haushaltsausstattung und Lieferung von TV-Terminals

In Wohnheimen mussten Ende Februar 2020 vor der Sperrung bis zum 30. Juni 2022 (Übergang zu DVBT-2) mehr als 30 Millionen Fernsehgeräte ersetzt (oder mit einem kompatiblen Decoder kombiniert) werden, davon etwa 9 Millionen bis zum 1. September 2021, dem Datum des Herunterfahrens von MPEG-2 (CRTV-Verarbeitung am FUB März 2020 und RDB Ipsos-Berichtsdaten für Auditel).

Hinzu kommen die Fernsehgeräte in Zweitwohnungen, Hotels, Gemeinden und gewerblichen Einrichtungen, die insgesamt auf weitere 12 Millionen Einheiten geschätzt werden, immer noch fast ausschließlich DVB-T, von denen die Hälfte noch MPEG-2 ist.

Thema des Austauschs von zentralen Fernsehgeräten

Eine ausreichende Versorgung der Verkaufsstellen mit Empfängern muss mit einer Auftragsplanung in der gesamten Lieferkette von der Produktion über den Vertrieb bis zum Marketing gewährleistet sein: Die Hauptkritikalität bei der Verwaltung des Vertriebs wird in der Tat durch die Spitzennachfrage bestimmt, für die dies von grundlegender Bedeutung ist ordnungsgemäße Verwaltung des Prozesses und seiner Programmierung. Ein wichtiger Aspekt in letzterer Hinsicht ist die Notwendigkeit, die FUB-Überwachung (IPSOS Basic Research for Auditel) über den Stand der Verbreitung neuer Technologien in Wohnhäusern zu aktualisieren, sodass sie Daten zu Geräten und nicht nur zu Haushalten enthält. Zum anderen soll ein "Green Deal TV" vorgesehen werden, um alle Familien zu ermutigen, im Hinblick auf Umweltschutz und Kreislaufwirtschaft zu recyceln.

Auf der Kommunikationskampagne

Ein institutioneller Kommunikationsplan als "kontinuierliche Kampagne", der in allen Medien weit verbreitet und beharrlich ist und über angemessene wirtschaftliche Ressourcen in Bezug auf das Ziel verfügt, hat CRTV beim jüngsten Treffen mit dem MISE zum Thema der Kommunikationskampagne gefordert. Rundfunkveranstalter sind bereit, wie bereits in der Vergangenheit mit Editorials und Werbespots zusammenzuarbeiten. Innerhalb der Kampagne muss ein spezieller Platz für den TV-Bonus reserviert werden, der es Familien mit ISEE-Einkommen von bis zu 20.000 Euro pro Jahr ermöglicht, einen Rabatt von bis zu 50 Euro auf den Kaufpreis eines kompatiblen Empfängers zu erhalten. Bitte beachten Sie, dass der Zuschuss bis zum 31. Dezember 2022 oder bis zur Erschöpfung der Mittel in Höhe von insgesamt 151 Millionen Euro gewährt wird. .

Der TV-Bonus muss verbessert werden

Es ist erforderlich, neue vereinfachte Verfahren zu identifizieren, z. B. Gutscheine, die direkt an die Wohnung der betroffenen Familien gesendet, gedruckt, unterschrieben und an die Verkaufsstelle gebracht werden.
Aus dem verlinkten Bericht lade ich die Grafik mit einer Zusammenfassung in ital. Sprache hoch:
step-tecnologie.png

Frankfurt
Beiträge: 163
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: DVB-T2 HD ab 2022 in Italien

Beitrag von Frankfurt »

es wurden letztes Jahr in den Supermärkten noch viele "alte" Standard-TVs billig verkauft. Alles für die Tonne :kopf:
Berlusconi hatte vor einigen Jahren mit staatlichem Einsatz die Einführung subventionierter TV-Boxen für Italien passend zu seinen eigenen PayTV-Paketen ermöglicht :D
Heute zahlt es sicherlich Deutschland über den Eco-Bonus. Da kriegt man sogar Autos in Italien für praktisch lau. Große Förderungsmaßnahmen mit Steuerrückerstattung bestehen auch für energiesparsame Klimaanlagen, Heizungen, Kühlschränke, etc. Also wird das Eco-Bonus Mäntelchen auch auf die TV Geräte und Zubehör geworfen ? :xcool:

TobiasF
Beiträge: 1021
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DVB-T2 HD ab 2022 in Italien

Beitrag von TobiasF »

Frankfurt hat geschrieben:
So 18. Okt 2020, 10:16
es wurden letztes Jahr in den Supermärkten noch viele "alte" Standard-TVs billig verkauft. Alles für die Tonne :kopf:
Das wundert mich. Denn in Deutschland ist DVB-T2 HEVC seit 2017 in praktisch jedem neuen Fernseher zu finden, selbst in billigen.

Und selbst wenn, die alten TVs müssen nicht verschrottet werden. Es gibt ja Beistellkisten, die man per HDMI oder SCART mit dem Fernseher verbindet. Bei 50 € Rabatt wären die z. T. sogar gratis.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

francesco210175
Beiträge: 116
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:18

Re: DVB-T2 HD ab 2022 in Italien

Beitrag von francesco210175 »

Exakt. Eigentlich reicht nur ein Tausch von alten SD-Set-Top-Boxen vollkommen aus. Ich finde diesen Bericht eher eine Art "Panikmache" um den Verkauf neuer TV-Geräte anzukurbeln.

Ansonsten werden mehrere bislang genutzte DVB-T-Frequenzen der Umstellung endgültig zum Opfer fallen (und damit meiner ich nicht nur diejenige welche bereits vorher 5G & Co. zur Verfügung gestellt wurden).

Erstens wegen der andauernden Störungen mit den Nachbarländern (hier denke ich vor allem an Slowenien und Kroatien, welche sich seit Jahren darüber beschweren) und zweitens, da endlich "aufgeräumt" werden wird mit den ganzen überflüssigen Billigst-Programmen in übelster Bild- und Tonqualität (von den dort gezeigten Sendungen ganz zu schweigen).

Meines Wissens werden für die RAI, MEDIASET und den anderen grossen Anbietern insgesamt 12 landesweite Frequenzen im UHF Band übrigbleiben. Teilweise werden lokale und regionale Programme in den grossen Multiplexen aufgenommen werden, so ist das inzwischen im RAI 1 Mux für die Region Lazio (also in Rom) der Fall, dort wird neben den RAI Programmen auch das private Programm "Rete Oro" mit übertragen! Weitere Regionen werden nach und nach dem Beispiel folgen...

Antworten