KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 1551
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chief Wiggum »

robiH hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 21:58
Pegida-Land wird sich die SD-Abstrahlung nicht wegnehmen lassen :rolleyes:
Wo liegt denn Pegida-Land? GoogleMaps findet nichts :gruebel:

Robert S.
Moderator
Beiträge: 85
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35
Wohnort: Steinheid,Thüringer Wald

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Robert S. »

robiH hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 21:58
Pegida-Land wird sich die SD-Abstrahlung nicht wegnehmen lassen :rolleyes:
Was für eine sinnfrei Aussage.
:motz:
Schonmal was davon gehört dass der MDR für 3,in Worten, DREI Bundesländer sendet und Pegida nur in Dresden aktiv ist ? Erst denken und dann schreiben,in diesem Fall am Besten nichts. :sneg:
QTH:Steinheid-Thüringer Wald (Lkr Sonneberg) 4 km neben Bleßberg
EMPFÄNGER: Bremen 74,SONY XDR-S3HD , PHILIPS FW 630 (110 Khz Filter), DEGEN 1103 (53 Khz Filter),ROADSTAR,MICROSPOT RA-318Cубotниk УДЛ-09

iro
Beiträge: 980
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von iro »

Denken gehört bekanntermaßen nicht zu den Stärken dieses unerträglichen Trolls robiH.

Frage: WANN wird der endlich achtkantig rausgeschmissen?
Warum ist das bis heute nicht geschehen?

Basic.Master
Beiträge: 90
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:04
Wohnort: Raum München

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Basic.Master »

Chris_BLN hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 22:24
Du hältst es also für möglich, der MDR ist bereit, den ganzen Transponder zu bezahlen? Ich nicht.
Der MDR müsste dafür ja nicht unbedingt einen kompletten Transponder mieten; es gibt ja schon jetzt den Fall, dass der WDR einen halben Transponder mietet/teilt....sowas ist durchaus möglich.
DAB(+) für Linux: DABlin | ODR-Senderkarte
DVB-S(2) Astra 19,2° Ost | DVB-C KDG | DVB-T(2) München | DAB+ München/Ingolstadt/Augsburg/Grünten

RainerZ
Beiträge: 115
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:56
Wohnort: Kreis Tübingen

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von RainerZ »

HD ist bei den ÖR ja unverschlüsselt, von daher kann SD ersatzlos weg.
Bei den Privaten ist SD halt wichtiger, da sie es ja nicht schaffen HD unverschlüsselt und barrierefrei zu senden.

Alle Geräte die ich seit 2008 gekauft habe können HD und SD, wer SD only Empfänger hat muss halt mal 30,- Euro in die Hand nehmen um gebraucht oder No-Name einen Einstiegsreceiver zu kaufen.
Die Allermeisten werden eh schon Geräte haben die HD können.

TobiasF
Beiträge: 773
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von TobiasF »

Chris_BLN hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 22:24
Derweil gibt es in Sachsen schon eine interessante Ankündigung:

"Der Vorstand der Großantennengemeinschaft wird prüfen, ob eine Signalumsetzung in SD möglich und rechtlich zulässig ist."
Gibt es denn so viele Kabel-Digitalempfänger, die kein HD können? Die in den Flachbildfernsehern eingebauten können schon seit mehreren Jahren HD, und die Nachrüstlösungen dürften größtenteils erst im Rahmen der Analogabschaltung, d. h. 2017 oder später, angeschafft worden und somit ebenfalls HD-fähig sein.

Die meisten Kabelbetreiber werden die SD-Abschaltung über Satellit als willkommenen Anlass sehen, auch in ihrem Kabelnetz die SD-Version abzuschalten.

robiH hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 21:58
Pegida-Land wird sich die SD-Abstrahlung nicht wegnehmen lassen :rolleyes:
Die betreffenden Leute konsumieren doch angeblich gar keinen öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Robert S. hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 02:11
Schonmal was davon gehört dass [...] Pegida nur in Dresden aktiv ist ?
Na ja, wenn man sich die AfD-Wahlergebnisse der Europawahl 2019 anschaut, dann sieht es im restlichen Ostsachsen schlimmer aus als in Dresden.

Zur Verteidigung der Sachsen lässt sich aber sagen, dass in den wenigsten Orten mehr als 50 % AfD, NPD & Co. gewählt haben. Die Mehrheit ist also noch vernünftig.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

Chris_BLN
Beiträge: 669
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN »

TobiasF hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 01:43
Gibt es denn so viele Kabel-Digitalempfänger, die kein HD können? Die in den Flachbildfernsehern eingebauten können schon seit mehreren Jahren HD, und die Nachrüstlösungen dürften größtenteils erst im Rahmen der Analogabschaltung, d. h. 2017 oder später, angeschafft worden und somit ebenfalls HD-fähig sein.
Ich habe da keinen Marktüberlick - es wäre der Marktüberblick von bis maximal 2008 nötig. Was danach im TV-Bereich kam, hatte mit hoher Sicherheit H.264 an Bord und kann HD. Eher fehlte bis 2009 ... 2011 das DVB-C-Empfangsteil - damit wäre auch jetzt schon ein separater Receiver nötig gewesen und eine Umwandlung in SD wäre sinnlos.

Natürlich sind steinalte Kabel-D-Boxen u.ä. nicht HD-tauglich. Aber wie weiter oben steht: einfach mal 30 EUR in die Hand nehmen. Würden die Investitionskosten für eine SD-Umwandlung von z.B. 16 Programmen auf 2 Jahre und alle Kunden eines kleinen Netzes umgelegt, kämen da pro Kopf wohl höhere Belastungen raus. Ich kenne keine schlüsselfertige Lösung, die für kleine Kabelnetze praktikabel wäre. Es gibt freilich hochprofessionelle Transcoder, z.B. von Harmonic, die auch für zahlreiche ARD-Anstalten das DVB-T2-Encoding machen. Finanziell dürften damit Kleinkabler restlos überfordert sein, zumal sie auf nur wenige Kunden umlegen können.
TobiasF hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 01:43
Die meisten Kabelbetreiber werden die SD-Abschaltung über Satellit als willkommenen Anlass sehen, auch in ihrem Kabelnetz die SD-Version abzuschalten.
Natürlich. Und völlig richtig.
TobiasF hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 01:43
Die betreffenden Leute konsumieren doch angeblich gar keinen öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
Stimmt! :D
TobiasF hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 01:43
Zur Verteidigung der Sachsen lässt sich aber sagen, dass in den wenigsten Orten mehr als 50 % AfD, NPD & Co. gewählt haben. Die Mehrheit ist also noch vernünftig.
Man kann auch gerne mal woandershin schauen. MeckPomm-Landtagswahlergebnisse in Nord-Usedom oder Thüringer Landtagswahlergebnisse in der Region um Paska an der Hohenwartetalsperre beispielsweise...

Allgemein dürfte immer noch gelten: je weltfremder umso mehr Nazi. Von 2018, aber sehr aufschlussreich: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ ... 40830.html - eine schon sehr krasse Korrelation.

TobiasF
Beiträge: 773
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von TobiasF »

Astra hat 2019er-Zahlen zur HD-Fähigkeit von TV-Haushalten nach Empfangsart veröffentlicht:
  • Terrestrik: 1,52 Mio. von 1,52 Mio. (100,0 %)
  • IPTV: 2,87 Mio. von 3,08 Mio. (93,2 %)
  • Satellit: 14,65 Mio. von 17,28 Mio. (84,8 %)
  • Kabel: 12,92 Mio. von 16,10 Mio. (80,2 %)
Somit haben wir folgende Zahlen zur Nicht-HD-Fähigkeit:
  • Terrestrik: 0 Mio. von 1,52 Mio. (0,0 %)
  • IPTV: 0,21 Mio. von 3,08 Mio. (6,8 %)
  • Satellit: 2,63 Mio. von 17,28 Mio. (15,2 %)
  • Kabel: 3,18 Mio. von 16,10 Mio. (19,8 %)
Das sind allerdings nur die Haushalte, die überhaupt kein HD empfangen können. Nicht-HD-fähige Zweitgeräte fallen durchs Raster, die dürften auch ein paar Prozent der Haushalte ausmachen.

Dabei sind die 15,9 % nicht-HD-fähigen TV-Haushalte überwiegend keine Röhrenglotzer. Der Nur-Röhre-Anteil unter den TV-Haushalten betrug 2019 nämlich nur 7,0 %. Das bedeutet also, dass mindestens 8,9 % der TV-Haushalte einen SD-Receiver am Flachbildfernseher nutzen.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

GLS
Beiträge: 65
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von GLS »

Das sind doch mal brauchbare Zahlen - bei 6000 befragten Haushalten auch glaubwürdig!

Bei 15%, die über Sat noch SD only schauen, ist die geplante Abschaltung Anfang 2021 geradezu abenteuerlich. Wie soll die Quote innerhalb eines Jahres so schnell gedrückt werden? Im Kabel bei 20% SD-Schauern braucht man vor 2022 nicht mal an eine Abschaltung zu denken...

zerobase now
Beiträge: 1134
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von zerobase now »

Wielange soll man denn noch warten? Bis die Zahlen im einstelligen Bereich sind? Man muss auch mal einen Schnitt machen. Ansonsten wird das vor 2030 nichts.

GLS
Beiträge: 65
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von GLS »

zerobase now hat geschrieben:
Do 30. Apr 2020, 19:53
Bis die Zahlen im einstelligen Bereich sind?
Auf jeden Fall. Man kann ja übergangsweise die Datenrate der SD-Videostreams reduzieren und so Platz z. B. für Arte UHD schaffen. Später, wenn mehr Sender UHD starten wollen, wird SD entsprechend abgeschaltet. Die Kapazität bleibt dieselbe.

Chris_BLN
Beiträge: 669
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN »

Das war ja auch (wie auch sonst?) eine Befragung. Da stelle ich mir gerade vor, mein Onkel und meine Tante werden befragt. "HD? Was ist das?" Ihr direkt am LNB hängender LG hatte dann auch als ich das letzte mal 2018 dort war die SD-Version vom MDR laufen. Nein, ich darf das nicht umstellen, ich kann das nicht. Um sowas kümmert sich der göttliche Schwiegersohn, der kann das (Automechaniker).

Selbst wenn man nachfragen würde, ob da "HD" im Logo steht, käme als Antwort "nein".

Ich gehe davon aus, dass das kein Einzelfall ist. Die Zahl der HD-Haushalte dürfte also höher sein. Wer integrierte Tuner nutzt (S oder C), hat ohnehin HD. Und externe Receiver sehe ich inzwischen zumindest am Hauptgerät nur noch in Form von Betreiberboxen, bevorzugt aktuell.

mittendrin
Beiträge: 426
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von mittendrin »

Chris_BLN hat geschrieben:
Do 30. Apr 2020, 23:05
Selbst wenn man nachfragen würde, ob da "HD" im Logo steht, käme als Antwort "nein".
Vielleicht gucken sie ja "phoenix"? :undweg:
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23 (südlich von Halle/Saale)
DAB+: PEAQ PDR-050B (Teleskopantenne)

GLS
Beiträge: 65
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von GLS »

Chris_BLN hat geschrieben:
Do 30. Apr 2020, 23:05
Wer integrierte Tuner nutzt (S oder C), hat ohnehin HD.
Nicht ganz. Es gab in den 2000er Jahren TV-Geräte mit DVB-Tunern (Technisat, Loewe, Metz, ...), die zwar "HD-ready" waren, aber intern nur MPEG2 dekodieren konnten. MPEG4/AVC ging also nur von externer Quelle, sprich einem Receiver. MPEG4 gab es intern in TV-Geräten m. W. in größerem Umfang erst ab 2009/2010, also gerade einmal gut 10 Jahre. Wer ein älteres Gerät ohne externen Receiver besitzt, schaut also ziemlich sicher noch SD.

Chris_BLN
Beiträge: 669
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN »

Danke, dass die Edelmarken DVB-C in Prä-AVC-Ära angeboten haben, war mir tatsächlich nicht bekannt. Wieviele Geräte sind davon vermutlich noch als Hauptgeräte im Einsatz, angesichts der dafür nötigen Käuferschicht?

Die ältesten AVC-tauglichen TV, die ich bislang zu sehen bekam, waren ein LG 47LH5000 und ein Panasonic TX-L32GW10 von 2009. DVB-C musste beim LG durch Eingabe von "-----" als Land freigeschaltet werden. Beim darauf folgenden Suchlauf hängte sich das Gerät bei exakt 500 gefundenen Services auf. EInzelkanalsuchlauf ging in diesem Moment nicht (später nach erneutem Werksreset ging es aber glaube ich), so dass ich zur Steuerung des Einlesevorganges mittels Rausziehen/Reinstecken des Antennenkabels übergegangen war. Beim Panasonic konnte man DVB-C im Tuning-Menü von DVB-T oder DVB-S (ging in beiden) aktivieren.

Die Geräte sind nun 11 Jahre alt. Wer nutz so etwas noch als Hauptgerät? Allein zwischen 2014 (da gab es dann schon deutlich mehr Geräte mit DVB-S/C integriert und alle waren AVC-tauglich) bis 2019 wurden in Deutschland 42 Millionen Fernseher verkauft. Davon gingen freilich auch oft mehrere in einen Haushalt (bei meinen Nachbarn alleine 3 Stück inzwischen, der vierte ist in akuter Planung, eine Zweiraumwohnung mit 2 Senioren muss doch gut ausgestattet werden...), aber es sollten doch schon viele Haushalte HD-tauglich sein. Mehr, als es wissen.

Antworten