BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Jens1978 » Sa 8. Jun 2019, 13:00

Nach dem zweiten Weltkrieg war der Nordwesten der ehemaligen Bundesrepublik (Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein) britische Besatzungszone. In den entsprechenden Bundesländern wurden nach und nach die Programme von BFN bzw. BFBS ausgestrahlt. Den meisten dürfte die heutige und vielleicht auch die Situation der letzten 10-20 Jahre bzgl. der Sendernetze bekannt sein. Doch finden sich meiner Meinung nach nur sehr wenige konkrete Informationen über die Sendernetzte der britischen Alliierten vor allem der Anfangsjahre.

Mehr oder weniger gesichert ist die Kenntnis, dass BFN (der Vorläufer des heutigen BFBS) zuerst auf Mittelwelle ausgestrahlt wurde. Ab 1955 wurden auch/nur UKW Sender zur Versorgung eingesetzt. In NRW war zu Beginn der Sender Nordhelle auch für BFN aktiv. Erst später kam der Sender Langenberg erst parallel und später dann lediglich hinzu.

Die Fragen sind nun: Welche Frequenzen wurden in den AM- und in den FM-Bändern konkret von welchen Standorten mit welchen Leistungen verwendet. Wissen wir da was drüber? Warum gab es eigentlich in Schleswig-Holstein meiner Erinnerung nach keinerlei Sender der britischen Streitkräfte?
QTH: Bremer Umland

DJ Taifun
Beiträge: 51
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:53

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von DJ Taifun » Sa 8. Jun 2019, 13:42

Wenn ich mich nicht irre gabs in Kiel ein BFBS Sender :gruebel: Kiel wäre doch in Schleswig Holstein, oder ;)
DJ Taifun

Kranitz
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Kranitz » Sa 8. Jun 2019, 13:46

Schau' mal hier:

http://www.durenberger.com/documents/AFRSMARTINSEN.pdf

Das Kapitel 4.1 ist zumindest eine gute Ausgangslage für weitere Recherchen.

Klaus-Peter
Beiträge: 25
Registriert: Do 28. Feb 2019, 17:55

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Klaus-Peter » Sa 8. Jun 2019, 18:04

... und so sah das Radioprogramm des BFN am 12.06.1949 und am 06.01.1964 aus ! Quelle : HörZu
Dateianhänge
12061949.jpg
06011964.jpg
QTH : Region Hannover
RX : Grundig Satellit 650 u.a.
ANT : Teleskop und Langdraht

Zintus
Beiträge: 62
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 23:03
Wohnort: 1. Haren (Ems) 2. Rijswijk/Den Haag (NL)

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Zintus » Sa 8. Jun 2019, 22:08

Klasse! "The Archers". Als gelegentlicher (früher sogar regelmäßiger) Hörer von BBC Radio 4 auf 198 kHz stolpere ich immer mal wieder über die älteste Hörfunkserie der Welt, die heute noch dort läuft.

https://www.bbc.co.uk/programmes/b006qp ... s/upcoming
QTH 1: Haren/Ems (D) QTH2: Rijswijk/Den Haag (NL)
RX: Technics ST-8077K+ 5 ele auf Rotor & 3 ele fix 70° 5 ele fix 10° schaltbar @QTH 1
Sat: 19,2°E, 28,2°E @QTH 1&2, AM: ICF 2001D, ICF 7600 SW, Tecsun PL-660
DAB: Panasonic RF-D10, Sony XDR-S41D

H.-E. Tietz
Beiträge: 9
Registriert: So 9. Sep 2018, 06:17

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von H.-E. Tietz » So 9. Jun 2019, 06:17

Sehr interessante Programmübersichten. Ich hörte in meinem Heimatort damals BFBS (West-)Berlin 98,8 und empfing mit der UKW-Hochantenne + Verstärkern sogar aus ca. 250 km Entfernung den Sender Drachenberg 93,0 (stabil, wenngleich immer leicht verrauscht). Letzeres war möglich, da das UKW-Band noch nicht so voll war und die nahen polnischen Sender (Szczecin-Kolowo, 33 km entfernt) das OIRT-Band nutzten.

Kunos-Radiothek
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:37

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Kunos-Radiothek » So 9. Jun 2019, 11:30

Sehr interessantes Thema.

In meinen Aufzeichnungen steht u.a. folgendes

"Danish Forces Radio Bremerhaven, Mo-Sa stundenweise via 6225 khz via AFN, 1947 bis 26.07.48"

Wenn dazu unter euch einer was weiss, ich bin sehr interessiert.

Ich habe über die Jahre in der folgenden Datei zum Thema AFN usw. aus diversen Quellen Informationen zusammengesammelt. Infos aus einer wohl früheren Version des oben verlinkten Dokumentes sind da auch mit enthalten. Ihr dürft sehr gerne ergänzen. Hier der Link: https://www.dropbox.com/s/15fd18mgyaq3b ... e.doc?dl=0

Klaus-Peter
Beiträge: 25
Registriert: Do 28. Feb 2019, 17:55

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Klaus-Peter » So 9. Jun 2019, 12:51

Der Sender Drachenberg hatte auch die Funktion eines lückenlosen Empfangs von BFBS auf der A2 für britische Truppenbewegungen vom Bundesgebiet durch die DDR nach West-Berlin. Daher auch der Standort bei Braunschweig und die recht hohe Sendeleistung.
QTH : Region Hannover
RX : Grundig Satellit 650 u.a.
ANT : Teleskop und Langdraht

iro
Beiträge: 495
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von iro » So 9. Jun 2019, 22:50

http://www.rundfunk-nostalgie.de/sendero.html
(Osterloog bei Norddeich)
Als am 6. Mai [1945] zunächst Kanadische und dann britische Truppen in das Norderland einrückten, wurde auch Osterloog unverzüglich besetzt. Der Sender schwieg jedoch nur einen Monat lang. Am 5. Juni nahm er den Betrieb wieder auf, allerdings in einer total veränderten Situation. Mit nach wie vor 100 Kilowatt Leistung schickte er jetzt das Programm des englischen Soldatensenders British Forces Network (BFN) in den Äther. Für kurze Zeit erfolgten die Aussendungen zur Betreuung der britischen Truppen über eine fahrbare Studioanlage, die Anfang Juni in Osterloog eintraf. Ab Ende Juli gab es eine feste Kabelverbindung zwischen den neuen BFN Studios in der Hamburger Musikhalle und Osterloog. Allerdings wurde im Verlauf des Jahres (laut de Joung und H. Brunswig, Darmstadt) die Richtstrahlanlage bis auf einen 150 Meter Mast und zwei 120 Meter Masten abgebaut; die übrigen Masten wurden abtransportiert und anderweitig verwendet.

Das Gastspiel des Soldatensenders dauerte nicht lange. Am 15. September 1946 stellte der BFN seine Sendungen über Osterloog ein, und noch am gleichen Tag übernahm die Londoner BBC die Gebäude und die technischen Anlagen, (...)


Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Jens1978 » Mo 10. Jun 2019, 15:45

Sehr interessante Sachen dabei :spos: Mal gucken, was sich noch so finden lässt.
Interessant auch, dass BFN in den ersten Jahren auch über Kurzwelle ausgestrahlt wurde. BFBS 2 wurde nach der Karte von 1990 auf 105,0 in Lippstadt ausgestrahlt. Die Frequenz ging ja dann kurze Zeit später nach Hamm für das dortige Lokalradio. Wusste ich so auch noch nicht. Aber auch wenn in Kiel mal ein Sender für BFN in Betrieb war, mind. seit den 80er Jahren war dort gar nix mehr für die Briten in Betrieb. Schon komisch, waren die in SH später gar nicht mehr stationiert?
QTH: Bremer Umland

Kranitz
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:35

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Kranitz » Mo 10. Jun 2019, 18:47

In meinen zusammengesammelten Unterlagen stehen für die ersten BFN-UKW-Sender aus den Jahren 1952/1954 diese Daten:

BFN 1952
Berlin 89,5 10
Herford 90,9 1
Drachenberg/Harz 95,7 10

http://www.wabweb.net/radio/radio/fm52.htm

BFN Ende 1954
Berlin 87,6 10(1)
Herford 96,6 1
Drachenberg/Harz 99,3 10

http://www.wabweb.net/radio/radio/fm54.htm

Erstaunlich finde ich, daß man die UKW-Frequenzen in so kurzer Zeit komplett geändert hat. Vermutlich lag es daran, daß sich der UKW-Rundfunk zu dieser Zeit gerade erst etablierte.

planetradio
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von planetradio » Mo 10. Jun 2019, 18:51

95,7 ist heute njoy aus Hildesheim.

99,3 ? Hat man es auf 99,5 von torfhaus geändert?

Klaus
Beiträge: 29
Registriert: Do 6. Sep 2018, 14:35

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Klaus » Mo 10. Jun 2019, 20:21

Auf manchen alten Röhrenradios ist BFN auf Langwelle bei 160 kHz verzeichnet. Das war Drahtfunk, gab es laut Wikipedia-Artikel „Drahtfunk“ in Hamburg, Kiel und Lübeck.

Funker Tommy
Beiträge: 59
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20

Re: BFBS / BFN - Entwicklung der Sendernetze

Beitrag von Funker Tommy » Mo 10. Jun 2019, 20:58

Auf der MW Skala eines alten RöhrenRX auch BFN, 1214 kHz War das von Norden|Osterl?

Antworten