Meine geplante DAB+ Anlage

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
tosamar
Beiträge: 19
Registriert: Do 6. Sep 2018, 13:41
Wohnort: JO61HI

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von tosamar » Mo 11. Feb 2019, 11:09

Danke für die Info ;-)
Dann hat der 11D aus Bayern vielleicht auch ein Chance.

Viel Spaß beim Aufbau :-) Bin auf deinen Empfangsbericht gespannt :D

Sven2501
Beiträge: 65
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » Mo 11. Feb 2019, 11:13

@tosamar, danke, werde auf jeden Fall berichten ;)

Gruß Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

hausdrache
Beiträge: 6
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 10:13

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von hausdrache » Mo 11. Feb 2019, 11:34

Noch ein Tip von mir.
Unterdachmontage für Fernempfang nicht empfehlenswert. Wenn Du die 14 Element. vert. montieren willst beachte bitte einen Mastausleger zu benutzen. kein Eisen zwischen den Elementen. Viel Erfolg.

Gruß Hausdrache
QTH FTL

Sven2501
Beiträge: 65
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » Mo 11. Feb 2019, 11:48

@hausdrache, unter Dach wird nur erst mal getestet, Mast ist schon auf dem Dach (von meiner ehemaligen Sat-Antenne) Mastausleger hab ich auch noch irgendwo rumliegen :D

Danke und viele Grüße Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

Harrybo
Beiträge: 11
Registriert: Fr 28. Dez 2018, 20:59
Wohnort: Boxdorf,Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Harrybo » Mo 11. Feb 2019, 13:49

Für die Bayern hab ich die 16 Element Logper im Einsatz. Kann man vor dem Mast montieren und spart sich so den Ausleger. Habe hier auf dem Grundstück einen Platz ca. 50 m vom Haus entfernt gefunden wo besonders guter Empfang aus der Richtung besteht. 1m nach der Antenne Paulsat Verstärker, 50m gutes Kabel dann Nachverstärker und Sperrkreise vom Rittmann. 11D vom Ochsenkopf ist immer zu sehen spielt aber selten durchgängig. Neuerdings auch sehr oft der 8C Mittelfranken und 10C Nürnberg. Der 7B aus Hessen ist auch häufig zu Gast. Wenn die Bayern Antenne am Radio angeschlossen ist spielen folgende Kanäle durchgängig :
5C DR Deutschland
6B MDR-Sachsen Anhalt
8B MDR Thüringen
9A MDR Sachsen
10A Teleko DAB/Velemin
10B rbb BRB/Calau
10D DAB+Freiberg
12C CRo DAB+/Usti
12D Berlin BRBG/Calau

Sven2501
Beiträge: 65
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 16:57
Wohnort: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Sven2501 » Mi 13. Feb 2019, 02:10

hatte heute den Onkyo T4030 bekommen und mal kurz getestet und war leider sehr enttäucht, kein manueller Scan, beim automatischen Scan wird nicht angezeigt wieviel Kanäle gefunden werden, sondern es wird nur die %-Zahl angegeben wieviel schon abgesucht wurde. Zum Antenne einstellen scheint er auch nicht zu gebrauchen, da die Anzeige dazu nur ein paar Sekunden sichtbar ist. Also Gerät wieder eingepackt und geht morgen zurück, habe jetzt stattdessen den Hama dit 2100 bestellt - sollte am Freitag da sein.

Viele Grüße Sven
UKW: 9-Elemente drehbar, SONY- ST S390
DAB: aktuell Dual DAB4 und Hama DIT2100MSBT mit 14-Elemente drehbar
Sat: KU-Band: 1,8m Kathrein drehbar von 70°O bis 31,5°W
C-Band geplant 2,65 Mesh 83°O bis 55,5°W
QTH: Heidenau-Großsedlitz/Sachsen 190m ÜNN

tosamar
Beiträge: 19
Registriert: Do 6. Sep 2018, 13:41
Wohnort: JO61HI

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von tosamar » Mi 13. Feb 2019, 07:52

Zum Antenne ausrichten nutze ich vorzugsweise einen USB-Stick inkl. DAB-Player am PC oder Notebook.
https://www.ukwtv.de/cms/downloads-asid ... gsinn.html

Ansonsten zeigen viele portable Geräte, leider ohne externen Antennenanschluß, auch die Signal-Fehlerrate an (z.B das Pure Elan E3).
Ich habe auch noch einen Technisat Digipal-DAB+, der zeigt auch noch ein par mehr Infos an.

Von meinem Yamaha T-D500 habe ich mich getrennt. Hier ist die Bedienung zu zäh bzw. zu langsam und das DAB+ Modul verabschiedet sich auch gern (defekt) :-(
Nach dem dritten Austauschgerät innerhalb der Garantie habe ich ihn verkauft!

Beim Hama DIT steht im Handbuch nichts von manuellen Suchlauf?
https://de.hama.com/webresources/articl ... man_de.pdf

Der Technisat hier scheint Baugleich zu sein, da wird der manuelle Suchlauf im Handbuch erwähnt.
https://www.technisat.com/assets/medias ... IO_140.pdf

Austria MV
Beiträge: 255
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Austria MV » Mi 13. Feb 2019, 13:22

Österreich kommt erst vorraussichtlich nächstes Jahr vom Jauerling und dann noch auf den ungünstigen Kanal 5D.
Linz soll im Mai auf 6D kommen ist vermutlich durch Hügel zu stark bei dir abgeschattet..
Hoffentlich ist auf dem Antennenmast auch guter Empfang und die Motoren für Antennen sind ja auch schon sehr teuer geworden.

Auch wenn jetzt noch Winter ist aber ich hoffe das dein Antennenmast schon beim Blitzschutz miteinbezogen ist.

Pongauer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:50
Wohnort: Werfen/Pongau
Kontaktdaten:

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Pongauer » Mi 13. Feb 2019, 17:13

Habe noch den Tuner gefunden: DENON
DN-300DH
Kennt den jemand? Der hätte manuellen Suchlauf.

jug
Beiträge: 86
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von jug » Mi 13. Feb 2019, 17:24

@Tennengauer
Ich habe ein Dit2000 und ein Dit1000, beide haben selbstverständlich einen manuellen Suchlauf!
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Pongauer
Beiträge: 47
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:50
Wohnort: Werfen/Pongau
Kontaktdaten:

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Pongauer » Mi 13. Feb 2019, 17:33

jug hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 17:24
@Tennengauer
Ich habe ein Dit2000 und ein Dit1000, beide haben selbstverständlich einen manuellen Suchlauf!
Fragte zwar wegen dem Denon ob den einer kennt nicht vom Hama

Das muß Kesseln
Beiträge: 537
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Das muß Kesseln » Mi 13. Feb 2019, 17:55

Ich habe das Problem ( Manueller Suchlauf fehlt) ja auch gehabt wo ich ein neues Dab+ Gerät suchte mehrfach gehabt. Folgenden Geräte hatte ich getestet Noxon DRadio1 ( taube Nuss) , Technisat IR110 ( Krankheit Firmware ), DABMAN i30 ( gutes Gerät kein Manuellen Suchlauf.).Gelandet bin ich schließlich womit ich vollkommen zufrieden bin Lidl D1. Gutes Gerät für unter 100€. Hat eine sehr gute Anzeige für das Einstellen einer Antenne somit gut geeignet. Auch der Empfang ist sehr gut. Hier zeigt sich nicht alles was Günstiger ist muss schlechter sein. Hoffe das du nicht all zu viele Geräte hin und her schicken must @Sven.

Austria MV
Beiträge: 255
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Austria MV » Mi 13. Feb 2019, 18:19

Das Lidl D1 brauch halt eine Nachrüstung eines Antennenanschlusses.

Das muß Kesseln
Beiträge: 537
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Das muß Kesseln » Mi 13. Feb 2019, 18:30

Austria MV hat geschrieben:
Mi 13. Feb 2019, 18:19
Das Lidl D1 brauch halt eine Nachrüstung eines Antennenanschlusses.
Das ist richtig habe das Problem aber per Krokodil Klemme und ein Tv Stecker gelöst. Zuerst wollte ich eine F Stecker Buchse einbauen warte damit aber bis die Garantie weg ist.

Austria MV
Beiträge: 255
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Meine geplante DAB+ Anlage

Beitrag von Austria MV » Mi 13. Feb 2019, 18:49

Das geht zum Testen und wenn empfangende Antenne und die dann abstrahlende Antenne weit genug voneinander entfernt oder abgeschirmt sind.
Zu vermeiden sind Rückkopplung oder das Aufschwingen in der Antennenanlage.

Antworten