Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Werbe- und Austauschplattform für Radiobegeisterte - Tipps zum Reinhören!
MainMan
Beiträge: 216
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von MainMan » Mo 26. Aug 2019, 15:32

Spacelab hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 07:58
Jelvert hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 00:12
stephan kirsch hat geschrieben:
So 25. Aug 2019, 22:02
da muß ch berichtigen. das englischsprachige Programm kam erstab 20 Uhr. ab 19 Uhr kam flemisch. dann kam eine italienische Sendung. dann religiös. von Werner heuchelbach.
Daran erinnere ich mir nur dunkel das es irgendwann auch mal so war. Ich meine aber in den 80er Jahren startete das englische Programm noch um 19 Uhr. 5 Minuten oder so vor dem dem Sendeende des deutschen Programmes auf MW um 19 Uhr gab es immer eine kurze Unterbrechung (Umschaltung?). Im Sommer war um die Zeit der MW-Empfang noch sehr schwach bis gar nicht, da noch hell.
Das die Mittelwelle untervermietet wurde kam erst viel später. Zu den Glanzzeiten von Radio Luxemburg wäre das ein absolutes NoGo und undenkbar gewesen.
Da liegst du falsch, die Mittelwelle 1440 wurde seit den 60er Jahren untervermietet um die horrenden Verbreitungskosten zu senken.
Das Missionswerk Heukelbach war quasi von Beginn an dabei, erst um 5.45 Uhr, später wurde die Sendung auf den Termin um 19.45 Uhr verschoben und blieb da bis zum Schluss.

Was einige hier vergessen oder verdrängen: Radio Luxemburg war als Privatsender schon immer auf Refinanzierung und neue Erlösquellen bedacht.
Anders als diverse ARD-Anstalten, die bis Mitte / Ende der 80er richtig prassen konnten. Aber das ist ein anderes Thema.
zerobase now hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 11:04
Ja, leider hat man die Kurve nicht mehr bekommen und das (schleichende) Ende kam dann mit der Umformatierung zum Oldiesender. War echt schade, da das Programm so schlecht nicht war. Natürlich hätte man ein bisschen was ändern müssen, aber als Oldiesender war das von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil das Programm viel zu bräsig präsentiert wurde.
Das deutsche Radio Luxemburg hatte zwischen 1986 (dem Start von RPR / Radio4) und 1990 einen Rückgang der Marktanteile von über 40% zu verzeichnen, bei gleichbleibend hohen Programm- und Personalkosten.
1990 versuchte der neue PD Arno Müller (der später 104.6 RTL in Berlin mitaufbaute) noch das Ruder rumzureißen - als das misslang bleib nur noch die Alternative: Einstellen oder billiges Spartenprogramm machen.
Man entschied sich für Letzteres.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1299
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von Spacelab » Mo 26. Aug 2019, 15:51

MainMan hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 15:32
Das Missionswerk Heukelbach war quasi von Beginn an dabei, erst um 5.45 Uhr, später wurde die Sendung auf den Termin um 19.45 Uhr verschoben und blieb da bis zum Schluss.
Ja jetzt wo du es sagst klingelt was bei mir. Ein früherer Nachbar hatte sich mal beschwert das ihn zur Aufstehzeit immer einer bekehren wollte. :D Als Fernfahrer hatte er im LKW sicher immer die Mittelwelle gehört.

Manager
Beiträge: 247
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von Manager » Mo 26. Aug 2019, 19:41

Mich hat die Nachricht von Jochens Tod auf dem Handy erreicht, als ich gerade dabei war die Masten in Junglinster und Beidweiler abzulichten. :heul:

Jochen - das war noch eine richtige Persönlichkeit am Mikrofon. Nicht so austauschbar und belanglos wie die Mehrzahl der heutigen Moderatoren.
An einige Sendungen von ihm kann ich mich noch gut erinnern wie "Zwölf Uhr mittags" und "RTL-Radiocircus". "Die großen 8" hat er auch ein paar Jahre moderiert und viele Löwenverleihungen aus der Dortmunder Westfalenhalle oder der Essener Gruga-Halle.

R.I.P. Jochen

In den 60er- und 70er Jahren war RTL in seinem Segment nahezu konkurrenzlos. Die ARD Wellen sendeten abgesehen von der Europawelle Saar mehrheitlich Beamten-Schnarchfunk. Dies änderte sich dann, als die neuen Autofahrer Servicewellen Bayern 3, hr 3 und SWF3 zwischen Ende der 70er- und Mitte der 80er-Jahre ihre anfängliche Easy Listening Musik mehr und mehr durch Pop Musik ersetzen und mit SR 3 Saarlandwelle und WDR 4 neue Wellen mit Schlagermusik aufkamen. Zudem begann bei WDR und NDR der Werbefunk. Der Start des Privatfunks tat dann ein übriges...


@ Spacelab:
Bei der MA 1977 hatte RTL im Saarland einen Marktanteil von 34 %. RLP 24 %, NRW 28 %. In den 80er-Jahren ging es dann steil bergab.
Das Oldiesender-Format fand ich richtig gut, weil man damit eine Nische fand und besetzte. Was danach kam und bis heute kommt, ist fast schon eine Beleidigung für eine einstmals glänzende Marke.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1299
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von Spacelab » Mo 26. Aug 2019, 19:51

Die Mehrheit sah das aber anders. Das Oldieformat war nur am Anfang erfolgreich. Dann hat man das Programm mit der extrem engen Rotation selbst ins Aus geschossen. Seit man jetzt dieses sehr schnell gefahrene Programm macht gehen die Zuhörerzahlen, zumindest laut einem Bericht bei der Radioszene, wieder deutlich nach oben. Ob man das persönlich jetzt gut findet ist natürlich wieder ein ganz anderes paar Schuhe. Ich selbst fühle mich für das ständige dauer RamBam schon irgendwie zu alt. :D

MainMan
Beiträge: 216
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von MainMan » Mo 26. Aug 2019, 21:28

Manager hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 19:41
Zudem begann bei WDR und NDR der Werbefunk.
Wichtiger Punkt: Der WDR begann mit dem Werbefunk Anfang 1987, nur wenige Monate nach dem Sendestart des Privatfunks in RLP.
Dieser "Doppelschlag" hat dem alten Radio Luxemburg den Garaus gemacht, weil zwischen 1986/87 und 1990 nicht nur die Hörerzahlen, sondern in RLP und NRW auch die Werbeeinnahmen weggebrochen sind.
Spacelab hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 19:51
Die Mehrheit sah das aber anders. Das Oldieformat war nur am Anfang erfolgreich. Dann hat man das Programm mit der extrem engen Rotation selbst ins Aus geschossen. Seit man jetzt dieses sehr schnell gefahrene Programm macht gehen die Zuhörerzahlen, zumindest laut einem Bericht bei der Radioszene, wieder deutlich nach oben.
Die Geschichte der deutschen Hörfunkproduktion in Luxemburg endete am 1. Juli 2015 mit der Einstellung von RTL Radio. Seither läuft auf UKW 93.3/97.0, über Astra und im Kabel das Berliner Programm. Es werden lediglich die regionalen Serviceelemente ausgeblendet und durch vorproduzierte Takes ersetzt. In Berlin ist Helmer Litzke heute der einzige Mitarbeiter aus Luxemburger Zeiten, allen anderen wurde zum 1.7.15 gekündigt.

Die Ironie der Geschichte: Das Berliner Voicetrack-Programm hat laut MA 2019/II im Saarland und in RLP bessere Zahlen als das Programm aus Luxemburg in seiner Endphase.
Im Saarland liegt "Deutschlands Hit-Radio" aktuell auf Platz 4 - hinter SR3, Salü und SR1.

HAL9000
Beiträge: 90
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von HAL9000 » Di 27. Aug 2019, 08:30

Obwohl 1985 bereits bei uns Kabel vorhanden war und RTL Plus mit dem Start über Satellit geguckt werden konnte (erinnere mich noch an die Feiersendung "Wir sind oben"), gabs das Programm viele Jahre nur in Mono - auch das Testbild. Dazu hatten wir stets "Fische" im Programm - weil seinerzeit nur über den sog. Ostspot vom ECS1 F1 ausgestrahlt wurde und wir uns am Rande der Ausleuchtzone des Transponders befanden.

Radio via Satellit gabs hier erst ab 1992 im Kabel - mit RTL Radio, StarSat und Klassik- Radio gings los. Ich habe RTL geliebt: Jochen Pützenbacher, Rainer Holbe und viele andere Moderatoren brachten einen hervorragenden Musikmix. Umso ärgerlicher war es, als daraus plötzlich "Der Oldiesender" wurde. Es dauerte eine Weile, bis ich mitbekam, dass die meisten Moderatoren und Sendungen nach Berlin wanderten - nur war das bei uns nicht zu empfangen, Internetradio gabs noch nicht und via Sat wurde nicht ausgestrahlt...
Während die Oldies im ehemaligen RTL- Radio noch einigermassen erträglich waren, stellte man irgendwann erneut das Programm um - auf "Die grössten Hits mit Gefühl". Das war der endgültige Totengräber für das Programm, Radio zum Einschlafen rund um die Uhr, Gejaule, Balladen, Schnarchmusik. Danach hab ich diesen Sender nie wieder eingeschaltet.

Mit Jochen Pützenbacher verstarb ein herausragender Moderator, der mit viel Herzblut seinen Job machte. Eine tolle Stimme, die so viele Erinnerungen an meine Kindheit und Jugend hervorruft, ist für immer verstummt.
Danke Jochen & ruhe in Frieden.
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1299
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von Spacelab » Mi 28. Aug 2019, 09:06

HAL9000 hat geschrieben:
Di 27. Aug 2019, 08:30
Obwohl 1985 bereits bei uns Kabel vorhanden war und RTL Plus mit dem Start über Satellit geguckt werden konnte (erinnere mich noch an die Feiersendung "Wir sind oben"), gabs das Programm viele Jahre nur in Mono - auch das Testbild.
Wir empfingen RTLplus vom ersten Sendetag an über Kanal 7 direkt aus Luxemburg. Auch hier war das Programm viele Jahre lang nur Mono.

HAL9000
Beiträge: 90
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von HAL9000 » Fr 30. Aug 2019, 10:54

Ja, weil hier jemand geschrieben hat, dass er sich immer aufs Testbild gefreut hat, weil das dann im Hintergrund laufende Radioprogramm in Stereo war.
M. W. war RTL Plus mit technischen Neuerungen immer so ziemlich der letzte Sender: Die Stereoausstrahlungen von RTL begannen erst, als das auf Sat1 und Pro7 längst normal war.
Das gleiche gilt für RTLs Videotext sowie die 16:9- Ausstrahlung.
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

DerGeneral
Beiträge: 250
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von DerGeneral » Sa 31. Aug 2019, 02:15

HAL9000 hat geschrieben:
Fr 30. Aug 2019, 10:54
Ja, weil hier jemand geschrieben hat, dass er sich immer aufs Testbild gefreut hat, weil das dann im Hintergrund laufende Radioprogramm in Stereo war.
Dann muss ich mich verbessern: Ja, in den 80ern war es zwar nur Mono, aber um Längen besser als der Mittelwellenempfang. Irgendwann kam dann der Stereoton, da sendete man aber schon seit Jahren aus Köln. Ins Kabel wurden dann "fischfreie" Kopernikus-Ausstrahlungen der Privatsender eingespeist, die waren dann auch in Stereo.

HAL9000
Beiträge: 90
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: Jochen Pützenbacher ehemaliger Radio Luxemburg Moderator verstorben.

Beitrag von HAL9000 » Mo 2. Sep 2019, 14:44

So ist es, es war immerhin UKW- Qualität und natürlich besser als KW und MW, fernab vom Luxemburger Sender.
Mit den "Fischchen" im Bild mussten wir bis etwa 1989 leben, dann wurde von unserer Empfangsstelle in Wilhelmshaven auf einen für Friesland/Ostfriesland zentralen Empfangspunkt umgeschaltet: genauer gesagt nach Warnsath bei Wittmund. Die Programme wurden von dort dann per Richtfunkstrecken zu den einzelnen Kabelköpfen der Region verteilt.
Damit bekamen wir dann auch erstmals Programme wie die dt. Musikbox mit dem Werner Schulze- Erdel, Bayern 3 TV usw.
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

Antworten