Eure (Radiohör-)Erfahrungen mit Smartspeakern

Werbe- und Austauschplattform für Radiobegeisterte - Tipps zum Reinhören!
Antworten
Kasuppke
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Eure (Radiohör-)Erfahrungen mit Smartspeakern

Beitrag von Kasuppke » Di 5. Mär 2019, 13:41

Ich muss mich doch mal auskotzen.
Habe im Schlafzimmer einen JBL Link 500 mit integrierter Googletante stehen.
Ein Anschaffungsgrund war die Lichtsteuerung, wenn man die Hände mit dem zu tragenden Baby oder dessen Windel (wo issn hier der Kacksmiley?) voll hat, andererseits zum abdudeln der Babyeinschlafplaylist und auch mal zum Radiohören am Morgen. Letzteres empfinde ich als Katastrophe.
Während man die Mainstreamradios wie ffn, ffh, Antenne Bayern und Konsorten problemlos abrufen kann (was ich aber nicht will), so stösst man bei vielen Stationen schnell an seine Grenzen und bekommt sie nicht zum Laufen. BHeins in allen Variationen. Keine Chance. 80s80s. Versteht sie nicht. Joyradio führt immer zu Njoy. Stationen, die nicht beim Aggregator TuneIn gelistet sind (wie z.B. meine Eigenen) bekommt man ebenfalls nicht zu Gehör. Ich glaube irgendwann hat mich die Googlebitch so sehr gereizt, dass das Ding an die Wand fliegt.

Dudelsack
Beiträge: 282
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29

Re: Eure (Radiohör-)Erfahrungen mit Smartspeakern

Beitrag von Dudelsack » Di 5. Mär 2019, 14:33

Ich kann deine Erfahrungen teilweise nachvollziehen. Bei mir tut das Konkorenzprodukt (Alexa) seinen dienst und auch das nicht immer fehlerfrei.
Naturgemäß haben solche Systeme so ihre Probleme mit ausländischen Stationen. Wenn man dann versucht, ihr den Namen des Senders zu buchstabieren (woher soll das Ding auch wissen, dass es Rai und nicht Rei heißt) kann das manchmal zwar helfen, meistens bleibt das Gerät aber stuhr bei seiner Meinung, es gäbe diesen oder jenen Sender nicht.
Da du schreibst, du würdest für dein Baby eine Einschlafplaylist abspielen lassen, gehe ich mal davon aus, dass du eine dafür geeignete Aplikation instaliert hast. Das habe ich auch und auch das kann beim (nicht)hören von Radiosendern zu Problemen führen. Wenn ich beispielsweise die Deutsche Welle hören wollte, würde ich stattdessen Hits der neuen Deutschen Welle zu hören bekommen.
Hat man dann aber nach einigem Kämpfen den gewünschten Sender bekommen, lauert ein neues Problem: Tunein.
Es wird in letzter Zeit oftmals behauptet, Tunein lasse nach und das stimmt auch. Eine ganze Menge Sender, teilweise sogar öffentlich rechtliche, werden zwar erkannt und Alexa were wohl auch gewillt, diese abzuspielen, aber da macht Tunein einen Strich durch die Rechnung, weil nämlich der Sender nicht verfügbar ist.
Nun könnte man denken, dass man doch einfach eine andere Anwendung wie zum Beispiel Radio.de instalieren könnte, aber Pustekuchen. Ich weiß nicht, warum genau, aber ich habe damit noch nie den gewünschten Sender zum Laufen gebracht.
Ach ja, wegen der eigenen Webradios: Laufen die auch via Laut.fm? Falls ja, könntest du mal schauen, ob es für Google home auch eine App dafür gibt. Bei Amazon ist ein entsprechender Skill vorhanden, der auch einiger Maßen funktioniert.
QTH 1: Marburg
QTH 2: Stuttgart
Empfänger:
Degen DE1103(80/110 KHZ-Filter)
Sangean ATS909 (110/110 KHZ-Filter)
Sony XDR S40DBP

Spacelab
Administrator
Beiträge: 988
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Eure (Radiohör-)Erfahrungen mit Smartspeakern

Beitrag von Spacelab » Di 5. Mär 2019, 16:12

Teilweise stößt man hier an die Grenzen der Spracherkennung. Aber wenn man dem Hype der so durch die Medien geht glauben schenken darf sind solche Sprachassistenten ja DAS Allheilmittel schlechthin. Egal ob im Fernseher, im Radio, Smartphone oder sonstwo.
Dudelsack hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 14:33
Es wird in letzter Zeit oftmals behauptet, Tunein lasse nach und das stimmt auch. Eine ganze Menge Sender, teilweise sogar öffentlich rechtliche, werden zwar erkannt und Alexa were wohl auch gewillt, diese abzuspielen, aber da macht Tunein einen Strich durch die Rechnung, weil nämlich der Sender nicht verfügbar ist.
Ich verstehe nicht warum momentan alle Welt TuneIn benutzt. Hauen die ihre Lizenzen gerade besonders billig raus oder was? Bose hat ja seine ansonsten hervorragenden Sound Touch Lautsprecher auch mit einem Zwangsupdate versorgt und damit vtuner durch TuneIn ersetzt. :sneg: Zum Glück kann man in den Lautsprechern noch seine eigenen URLs abspeichern.

Mein Nachbar hat in seinem Hobbykeller ein Grundig Kofferradio mit WLAN Funktion stehen und das Gerät wurde auch per Zwangsupdate auf TuneIn umgestellt. Seitdem ärgert der sich ohne Ende über das Teil. Beim einschalten eines Programms wird immer wieder Werbung vorgeschaltet was dazu führt das Programme die selbst bereits Werbung vorschalten man 2 Werbespots ertragen muss bevor der Sender endlich abgespielt wird. Viele Programme sind gar nicht mehr vorhanden und wieder andere, zum Beispiel sein geliebtes WDR5, klingt als hätte man nur noch den 64kb/s MP3 Stream im Angebot. Anders als bei dem Bose Gerät kann man bei dem Grundig Teil leider keine eigenen URLs einfügen.

Kasuppke
Beiträge: 9
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: Eure (Radiohör-)Erfahrungen mit Smartspeakern

Beitrag von Kasuppke » Di 5. Mär 2019, 17:23

Dudelsack hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 14:33
Da du schreibst, du würdest für dein Baby eine Einschlafplaylist abspielen lassen, gehe ich mal davon aus, dass du eine dafür geeignete Aplikation instaliert hast. Das habe ich auch und auch das kann beim (nicht)hören von Radiosendern zu Problemen führen. Wenn ich beispielsweise die Deutsche Welle hören wollte, würde ich stattdessen Hits der neuen Deutschen Welle zu hören bekommen.
Bis vor kurzem hatte ich eine Playlist bei Spotify. Da ist das kostenfreie Abo nun aber ausgelaufen. Stattdessen bietet mir die "Bitch" nun einen Spotify-Radiosender basierend auf meiner Playlist "Babys Playlist" an.
Die ersten Songs waren Babygedöngel. Also scheinbar alles gut. Nach ner Stunde geh ich wieder ins Schlafzimmer gucken, da läuft irgendwelche Hiphopscheisse. Ich dachte, ich raste aus.

Nun habe ich die entsprechenden Songs bei Google Play Music hochgeladen und dort eine Playlist erstellt.
Dudelsack hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 14:33
Hat man dann aber nach einigem Kämpfen den gewünschten Sender bekommen, lauert ein neues Problem: Tunein.
Es wird in letzter Zeit oftmals behauptet, Tunein lasse nach und das stimmt auch. Eine ganze Menge Sender, teilweise sogar öffentlich rechtliche, werden zwar erkannt und Alexa were wohl auch gewillt, diese abzuspielen, aber da macht Tunein einen Strich durch die Rechnung, weil nämlich der Sender nicht verfügbar ist.
TuneIn ist die größte Frechheit. Die nehmen seit geraumer Zeit keine neuen Sender mehr auf. Oder doch? ego fm finde ich nicht bei TuneIn, MDR Tweens hingegen doch. Arabella Kult wiederum nicht.
Radionomy-Stationen wurden vor geraumer Zeit komplett rausgeschmissen.
Dudelsack hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 14:33
Nun könnte man denken, dass man doch einfach eine andere Anwendung wie zum Beispiel Radio.de instalieren könnte, aber Pustekuchen. Ich weiß nicht, warum genau, aber ich habe damit noch nie den gewünschten Sender zum Laufen gebracht.
Bei Google ebenso. "Ok Google, spiele BDJ Pure 80s von radio de" .... Ergebnis: Ich weiß nicht, wie ich dir da helfen kann.
Dudelsack hat geschrieben:
Di 5. Mär 2019, 14:33
Ach ja, wegen der eigenen Webradios: Laufen die auch via Laut.fm? Falls ja, könntest du mal schauen, ob es für Google home auch eine App dafür gibt. Bei Amazon ist ein entsprechender Skill vorhanden, der auch einiger Maßen funktioniert.
Nein. Laut.fm schafft es nachwievor nicht ein Crossfading bzw. Cuepunkte zur Verfügung zu stellen. Somit hören sich laut.fm-Stationen leider wie Kassetten an :-(
Bin immernoch bei Radionomy. Sowas wie Skills scheint es bei der Googletante auch nicht zu geben. Es gibt Google Actions. Daraus bin ich aber noch nicht schlau geworden.

Antworten