quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Werbe- und Austauschplattform für Radiobegeisterte - Tipps zum Reinhören!
DB1BMN
Beiträge: 1205
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von DB1BMN »

Bremen 4 Next hat schon am ersten Tag gefloppt!
Ich weiß noch, wie das hier gehyped wurde, als es starten sollte. Hab extra den ganzen Tag den Camcorder laufen lassen, um die Aufschaltung nicht zu verpassen. Ich hab damals gleich nach Feierabend ne Messfahrt gemacht. Schon bei der Müllverbrennunungsanlage - den Funkturm quasi in Sichtweite - fing das schon an, zu zischeln.
Und jetzt? Kennt kein Schw... ein, niemand redet darüber.
Hab letztens beim Zappen aus Versehen drauf getippt, was läuft denn da? Nur "UtzUtzzUtzzz Zzzzz Drrrrr DöDöDödööö Tschk Boang..." So haben wir uns früher ins Internet eingewählt!

Habakukk
Beiträge: 2423
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von Habakukk »

DB1BMN hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 12:07
Nur "UtzUtzzUtzzz Zzzzz Drrrrr DöDöDödööö Tschk Boang..." So haben wir uns früher ins Internet eingewählt!
Vielleicht gehörst du damit auch gar nicht mehr zur Zielgruppe? :D

Leprechaun
Beiträge: 199
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von Leprechaun »

Erstens wohl das, und auch wenn man dem Sender nichts abgewinnen kann sollte man bei den Fakten bleiben. Man fährt dafür, dass den Sender angeblich niemand kennt oder Beachtung schenkt, sehr stabile Hörerzahlen ein und auch wird zunehmend Werbung geschaltet!

RadioDataSystem
Beiträge: 244
Registriert: Do 4. Jul 2019, 09:33
Wohnort: Herzogtum Lauenburg und überall beidseitig entlang der Elbe

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von RadioDataSystem »

Bremen Vier ist doch um einiges Flotter als das totlangweilige N-joy.
So wie sich das liest, verschwinden ja wohl die kompletten Spezialsendungen? Dafür dann so ein Gemischtwarenladen wie YOU FM Sounds oder N-JOY Soundfiles. :rolleyes:
Bei WDR 1 live hat man Plan B auch mit immer mehr Chart Hits angefüllt über die Jahre.
Den Rest der freien Sendezeit wird man dann wohl mit Podcast anfüllen.

Radio Bremen hat soviele Baustellen, die furchtbar enge Rotation der ewig gleichen Oldies auf Bremen Eins, das Singer Songwriter Gedudel auf Bremen Zwei und vor allem die massiven musikalischen Überschneidungen bei aktueller Popmusik zwischen mehreren Wellen (1/2/4 bzw. 4/Next).

Dieses EDM-Zeug wie Jax Jones oder Martin Solveig läuft doch heute schon auf beiden Wellen Bremen Vier und Bremen Next. Das wird in Zukunft noch schlimmer werden. Dann hat man künftig zwei Jugendradios, eins für die Straße und für eine eher männliche Hörerschaft (das coole Bremen Next) und eins für die Schule und eher weibliche Hörerschaft (das brave Bremen Vier). Was verspricht man sich von einer Verjüngung von Bremen Vier, soviele Jahre nach dem Start von Bremen Next?

Bremen Vier muss eher verstärkt auf Musik der 90er und 2000-2010er Jahre setzen.
Immerhin werden dann wohl die 80er Titel dann zu Bremen Eins wandern, was Hoffnung macht dass dort wieder etwas mehr Abwechslung rein kommt. Gleichzeitig sollte man aber dort die Anzahl der 60er und 70er Titel deutlich aufstocken, man hört immer nur die selben.

Ich denke das neue Bremen Vier wird künftig genauso (schlecht) klingen wie das neue Fritz vom RBB seit etwas einem Jahr. Also tagsüber noch mehr Mainstream aus den aktuellen Hitlisten, eine abendliche Musikschiene mit ein paar unbekannten Alibi Newcomern und abends ein bisschen Podcast und Hörer-Anrufe für die Wortanteile.

Interessant dürfte werden ob Bremen Vier weiterhin die ARD Popnacht übernimmt. Ich glaube ja man wird eher die "Junge Nacht" übertragen und dann künftig die Popnacht auf Bremen Eins schieben statt der Übernahme von SWR 1.
Standort:
Gemeinde Mustin bei Ratzeburg
im Amt Lauenburgische Seen,
Landkreis Herzogtum Lauenburg
Bundesland Schleswig-Holstein

Thomas_K
Beiträge: 6
Registriert: Fr 23. Nov 2018, 16:58

Thomas_K

Beitrag von Thomas_K »

Die journalistische Mutlosigkeit, die aus den aktuellen Berichten zur Radio-Bremen-Programmreform spricht, ist erschreckend (und mindestens so fad wie die derzeitige Werder-Spielfreude...). Warum nicht einmal der echte Versuch eines progressiven Pop-/Rock-Programms mit hohem und qualitätsorientiertem Wortanteil, also so eine Art nordwestdeutsches Radio 1 (RBB) oder ORF FM4. Nordwestradio / Radio Bremen 2 war diesbezüglich ja "nie zu Ende gedacht". Natürlich wäre dies angesichts eines Vierteljahrhunderts akustischer Verdummung kein sofortiger Selbstläufer, aber einen mittelfristigen (und dann) nachhaltigen Errfolg hielte ich für realistisch. Es ist doch eigentlich peinlich, wenn die avisierte Klientel -so meine Beobachtung im Oldenburger Umfeld - lieber ein völlig uninteressantes "Langweiler"-Radio 21 als "öffentlich-rechtlich" hört.

Radio Bremen Next ist übrigens nichts weiter als der Soundtrack einer Generation mit dem Motto "Wenn jeder an sich denkt, ist ja an alle gedacht". Die Gesellschaft bedarf dringend eines publizistischen Gegengewichts...

Leprechaun
Beiträge: 199
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von Leprechaun »

Ich las nochmal die verlinkten Artikel durch, dachte es ging nur um die Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Pop“, welche ja möglicherweise wirklich mit einem Umzug zu Bremen Zwei diesen Sender aufwerten könnte.

Dass nun aber wirklich alle Abendsendungen gestrichen werden, kommt einem kompletten Kahlschlag gleich! Ich empfand die Abendschienen bei Bremen Vier stets als überdurchschnittlich gut und vielfältig und mutig. Da lief Musik die teils wirklich noch gegen den Strich ging und in heftig konträr zum weichgelutschten Tagesprogramm stand!

Ich bin zwar kein Freund von Online-Petitionen, aber wenn man sieht was die geplante hr2-Reform ausgelöst hat, sollte sich doch auch hier ein wenig Protest finden lassen!

the jazzman
Beiträge: 230
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von the jazzman »

Das Ende der Hansawelle und von Radio Bremen 2 war eine heftige Zäsur. Durch DSR und ADR war Bremen 2 (nicht zu verwechseln mit dem heutigen Bremen Zwei) auch bundesweit bekannt. Was in der Quantität nicht passt (Kulturprogramme erreichen selten Quoten > 3%), stimmte aber eindeutig in der Qualität. Besonders vermisse ich Magazine wie Art und Weise, die gerade in einer immer komplexer werdenden Zeit nötiger denn je wären.

Es gab damals genug Hörerproteste, wir hatten uns im Internet zusammengeschlossen und Briefe geschrieben (die Frankfurter Rundschau veröffentlichte einen langen Leserbrief von mir) - leider ohne Erfolg. Gutes Radio kostet halt Geld. Teure Gewinnspiele sollte man den Privaten überlassen (wahrscheinlich hört niemand freiwillig diese Programme, sondern nur in der Hoffnung auf Gewinne - Streamingdienste nehmen ihnen ja zunehmends Hörer weg).

Gerade Radio Bremen 2 war eine Kernkompetenz des ö/r.

Thomas_K
Beiträge: 6
Registriert: Fr 23. Nov 2018, 16:58

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von Thomas_K »

@the jazzman:
Danke für die Informationen zum "alten" Radio Bremen 2. Der Eintrag in Wikipedia ergänzt zwar ein wenig, aber gibt es zu diesem Programm ggf. noch weitere Hintergundinformationen...? Wäre ein Vergleich mit Radio Brandenburg (ORB) angemessen?
Leider scheint sich die Vermutung zu bestätigen, dass sowohl das Nordwestradio als auch das "neue" Radio Bremen Zwei prominente Beispiele des Irrglaubens im öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind, ausgerechnet durch inhaltliche Entkernung die eigene Marke zu stärken.
Andererseits scheint auch die Erwartungshaltung zahlreicher GebührenzahlerInnen an anspruchsvolles Radio nicht allzu hoch, denn umso flacher die Programme wurden bzw. ambitionierte (wie DT 64) wegfielen, umso genügsamer und eingelullter wirkte eine breite Masse bzw. umso kleiner wurde der intellektuelle, pointierte Widerspruch. Oder täusche ich ich hier?

RF_NWD
Beiträge: 762
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von RF_NWD »

Gibt es zu den angekündigten Änderungen bei Bremen vier doch mehr Unmutsäußerungen als den Verantwortlichen lieb ist?
Immerhin hat man sich entschlossen, sich den Fragen der Hörer in öffentlicher Runde am 09.01. zu stellen.
https://www.radiobremen.de/bremenvier/p ... m-100.html

Ein FAQ dazu hat man auch noch eingerichtet.
https://www.radiobremen.de/bremenvier/p ... r-100.html

Für das Fortbestehen von "Zeiglers wunderbare Welt des POP " gibt man den schwarzen Peter einfach weiter:

"Aktuell spricht Arnd mit Bremen Zwei, ob die Sendung in Zukunft dort ausgestrahlt wird und wir würden uns total freuen, wenn das klappt! ".
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

the jazzman
Beiträge: 230
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von the jazzman »

Leider fehlt mir der Vergleich zu Radio Brandenburg...

Bremen 2 hatte ich erst ab Ende 1997 (ADR-Receiver)

Morgens, mittags und ab 17:00 liefen die "Journale" mit Informationen und Musik. Am frühen Nachmittag gab es die Sendung Art und Weise, ab 16:00 die Globale Dorfmusik. Letztere wurde sogar noch zum NordwestRadio hinübergerettet...

Ich fühlte mich halt immer sehr gut informiert und die Wortbeiträge lieferten interessante Denkanstöße. Soweit ich das gelesen habe, erhielt das Programm durch DSR ja schon früher eine bundesweite Verbreitung und dadurch einen Freundeskreis. Ich würde auch sagen, es war mein Einstieg in die Welt der Kulturradios...

the jazzman
Beiträge: 230
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von the jazzman »

Hat jemand zufällig noch ein Programmschema/Programmvorschau von Radio Bremen 2? Möglichst von 1998...

Jelvert
Beiträge: 144
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:23

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von Jelvert »

Das Programmschema von 1997:

https://web.archive.org/web/19970712134 ... 2-home.htm

(unter "Programmschema" zu finden, ausführlicher unter "Wochenübersicht")

the jazzman
Beiträge: 230
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von the jazzman »

Danke!

Dann kam das erst später mit der Globalen Dorfmusik ab 16:00...

Thomas_K
Beiträge: 6
Registriert: Fr 23. Nov 2018, 16:58

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von Thomas_K »

Ebenfalls vielen Dank für das Programm. Das (frühere Radio Bremen 2) liest sich als hochwertiges, vielseitiges und Kultur im weiteren Sinne erfassendes Hörfunkprogramm. Dagegen ist das heutige Radio Bremen Zwei wirklich belangloser, seichter Fahrstuhlfunk ohne journalistische Höhepunkte. Schade. Auch um die Mutlosigkeit bei den anderen Radio-Bremen-Wellen (der aktuell diskutierte "Absturz" bei Radio Bremen Vier erfolgt ja aus einer Höhe, die man sowieso schon als "weit unterhalb der Akzeptanzschwelle" bezeichnen konnte).

the jazzman
Beiträge: 230
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: quo vadis Radio Bremen? (Zeitungsartikel)

Beitrag von the jazzman »

Das Ende der Hansawelle war auch sehr unschön. War vor 20+ Jahren eine meiner meine bevorzugten Popwellen...

Antworten