Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Radioforum Österreich
MHM
Beiträge: 349
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von MHM »

Während Radio Austria im Osten den Netzausbau forciert, wird im Westen der Rotstift angesetzt: Heute wurden beide Außerferner Frequenzen (98,6 Ehrwald und 104,0 Reutte-Hahnenkamm) außer Betrieb genommen, die 91,2 von Mayrhofen im Zillertal vermutlich auch. Weitere Standorte in Tirol, Vorarlberg und der Steiermark werden folgen, einige werden auch nur vorübergehend deaktiviert. Pläne für die künftige Nutzung der freigewordenen Frequenzen gibt es, aber das muß alles erst auf Schiene gebracht werden.
RADIO354
Beiträge: 2220
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von RADIO354 »

Mich dünkt es war in Vorarlberg schon mal so gewesen.
Habe nur nicht mehr genau in Erinnerung ob Bregenz und Dornbirn Aus waren.
Mal schauen was mit der 106.8 MHz Gleichwelle wird.
Bregenz/ Dornbirn spielen Hier keine Rolle.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Pure Sensia ; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Dual DAB 102
Antennen : 4 ELement B III Yagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobil/ Portabel : Hama CDR 70 BT/ Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg
Habakukk
Beiträge: 5646
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von Habakukk »

Antenne Tirol hat früher auch immer wieder Frequenzen abgeschaltet, z.B. waren die drei Frequenzen in Kitzbühel, St.Johann und Paisslberg mehrmals für eine halbes Jahr aus.

Ich finde das dämlich. Entweder will ich österreichweit senden, oder ich lasse es bleiben.
MHM
Beiträge: 349
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von MHM »

In Vorarlberg waren schon mal sowohl 96,8 Bregenz wie auch 95,9 Dornbirn off air, und zwar für ein halbes Jahr, wenn ich mich recht erinnere.
forza_viola
Beiträge: 216
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20
Wohnort: Mostviertel

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von forza_viola »

Habakukk hat geschrieben: Fr 25. Mär 2022, 22:13 Ich finde das dämlich. Entweder will ich österreichweit senden, oder ich lasse es bleiben.
... oder sie setzen auf DAB+
tomtino
Beiträge: 15
Registriert: Mo 4. Mär 2019, 19:38

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von tomtino »

...dazu sollte aber der Ausbau von DAB+, vorallem in Westösterreich zuerst voran getrieben werden. Vor allem in Tirol gibt es viele Gebiete, die stark unterversorgt sind. U.a. auch das besagte Außerfern, welches nun von Radio Austria komplett aufgegeben wurde.
Habakukk
Beiträge: 5646
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von Habakukk »

Ins Zillertal, wo man jetzt die 91,2 abschaltet, kommt der DAB-Mux vom Patscherkofel auch nicht gut rein.

Am schlimmsten finde ich aber, wenn sie die Frequenzen immer wieder kurz in Betrieb nehmen, um sie nicht dauerhaft zu verlieren. Diese Frequenzblockiererei finde ich extrem unfair.

Wenn sie das, was jetzt abgeschaltet wird, wenigstens zurück geben würden, dann hätte vielleicht ein anderer Anbieter und v.a. wir Hörer was davon.

T-Rock hätte sicher nix gegen Frequenzen im Zillertal, Außerfern oder Kitzbühel.

Das, was sie bei Radio Austria noch von Welle 1 im Pitztal geerbt haben, geht dann wohl auch nicht mehr in Betrieb.
MHM
Beiträge: 349
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von MHM »

Der Fairneß halber muß gesagt werden, daß Antenne Austria die Frequenzen schon offiziell zurücklegen wird, zumindest diejenigen welche man wirklich aufgeben will. Diese werden dann künftig von anderen Programmen genutzt werden, nicht nur von einem Nachfolgeprogramm alleine. Auch die von der Welle 1 geerbten Standorte (Prutz, St. Anton, Wenns, Mandarfen etc.) sollen für ein anderes Programm reaktiviert werden (bzw. aktiviert werden, denn die 101,8 von St. Anton war noch nie in der Luft). Nur bei der 102,2 (Pitztaler Gletscher) ist unklar, was man damit anfangen soll. Dieser Standort war ebenfalls nie aktiv (immerhin wurde ein Kabel verlegt) und die technische Reichweite mit genau 1 Einwohner (!) hält sich in Grenzen. Gut, man muß es von einer anderen Warte aus betrachten, es wäre halt ein netter Service für die Skitouristen dort, was durchaus einen gewissen Werbefaktor bedeutet. Eine simple Lösung (kleiner Modulator mit Solarpanele) könnte ich mir schon vorstellen, aber auf der Prioritätenskala ist dieser Standort derzeit weit unten angesiedelt...
andimik
Beiträge: 4172
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von andimik »

Da sprichst du ein interessantes Thema an.

Ich gebe den schwarzen Peter eigentlich der Behörde, denn sie zählt nur die Versorgung im Sinne eines Wohnsitzes.
MHM
Beiträge: 349
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von MHM »

Ja, es war offensichtlich so, daß im Bereich dieser 102,2 lediglich ein einziges Leut einen permanenten Wohnsitz hatte. Man kann dann nur hoffen, daß derjenige dann auch die 102,2 hören würde :) Ein weiterer Kandidat für einen Solarpanelen-Sender wäre übrigens diese vogelwilde Anlage Hinterhornbach/Kanzberg, die seit Jahren stillsteht.
kalu
Beiträge: 176
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von kalu »

tomtino hat geschrieben: Sa 26. Mär 2022, 09:07 ...dazu sollte aber der Ausbau von DAB+, vorallem in Westösterreich zuerst voran getrieben werden. Vor allem in Tirol gibt es viele Gebiete, die stark unterversorgt sind. U.a. auch das besagte Außerfern, welches nun von Radio Austria komplett aufgegeben wurde.
Da wo man in Vorarberg Radio Austria über UKW empfangen kann, da geht auch DAB problemlos.
RADIO354
Beiträge: 2220
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von RADIO354 »

Die Kombination DAB+ und UKW macht auch in Vorarlberg Sinn.
Der Pfänder bringt weder in Feldkirch noch in Bludenz Ausreichenden DAB+ Indoorempfang. Da kommt dann die 106,8 MHz gut zur Geltung.
Habakukk
Beiträge: 5646
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von Habakukk »

Die Frequenzen Mandarfen 99,8, Pitztal 102,2, Prutz 99,6, St.Anton/Arlberg 101,8 und Wenns 102,2 sind nun nicht mehr im RTR-Frequenzbuch für Radio Austria eingetragen.
kalu
Beiträge: 176
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von kalu »

RADIO354 hat geschrieben: So 27. Mär 2022, 12:07 Die Kombination DAB+ und UKW macht auch in Vorarlberg Sinn.
Der Pfänder bringt weder in Feldkirch noch in Bludenz Ausreichenden DAB+ Indoorempfang. Da kommt dann die 106,8 MHz gut zur Geltung.
Wusste nicht da dort auch noch UKW Frequenzen in Betrieb sind.
Dort macht es Sinn, in Dornbirn und Bregenz braucht es die UKW Senderchen hingegen nicht. Wie du schon schreibst, die Kombination ist gut, besonders wenn das Radio das auch rafft und umschaltet.
MHM
Beiträge: 349
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Radio Austria: Zurücklegung von Frequenzen

Beitrag von MHM »

Habakukk hat geschrieben: Di 29. Mär 2022, 10:06 Die Frequenzen Mandarfen 99,8, Pitztal 102,2, Prutz 99,6, St.Anton/Arlberg 101,8 und Wenns 102,2 sind nun nicht mehr im RTR-Frequenzbuch für Radio Austria eingetragen.
Das bedeutet, daß diese Frequenzen nun frei sind für andere Programme. Nur die 102,2 vom Pitztaler Gletscher ist fraglich wie immer - ein kleiner Modulator mit Solarpanele wäre vielleicht eine adäquate Lösung :dx:
Antworten