Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Radioforum Österreich
forza_viola
Beiträge: 106
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20
Wohnort: Pöchlarn

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von forza_viola » Di 15. Okt 2019, 14:23

wir läuft das eigentlich beim RDS-PS? Bei den tschechischen Sendern fällt mir auf, dass auch bei schwachem Empfang das dynamische RDS-PS sehr present ist :spos:

MPDX
Beiträge: 138
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von MPDX » Di 15. Okt 2019, 14:58

Jassy hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 14:19
MPDX hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 13:51
Nein, die ganze Geschichte ist im Moment wirklich in der gesamten UKW-Welt in Österreich ein Thema.
Ich nehme eines der Nachbarländer dürfte Druck gemacht haben, dass die die erlaubte "Österreichische" Toleranz gestrichen werden soll.
Ach.. Bei euch auch?
Naja, dann wissen wir nun welches Nachbarland dafür verantwortlich ist...

Beim RDS gibts einen seperaten Faktor, den RDS Hub. Wenn dieser entsprechend hoch eingestellt ist ist auch das RDS bei schwachem Empfang sehr schnell.
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor CityMUX Wien: http://11c.radiotechnikum.at

TobiasF
Beiträge: 298
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von TobiasF » Di 15. Okt 2019, 20:36

forza_viola hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 14:23
Bei den tschechischen Sendern fällt mir auf, dass auch bei schwachem Empfang das dynamische RDS-PS sehr present ist
Dass die Tschechen ein besonders robustes RDS haben, ist mir noch nicht aufgefallen. Ich beobachte, dass sich die RDS-Robustheit der Tschechen auf dem Niveau der sächsischen Sender befindet.

NurzumSpassda
Moderator
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:42
Wohnort: Roxel, 12 km O (287°) vom Sender Münster-Baumberge
Kontaktdaten:

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von NurzumSpassda » Mi 16. Okt 2019, 08:03

Ich bin mir sicher, die Anfragen nach Hubreduzierung sind nicht das erste Mal gekommen und werden sich wohl auch im Sande verlaufen.
Groetjes!
Bild
Der Geräte: DE-1103 (56-/80-kHz), Dual DAB4, Onkyo T-4970, Skoda Swing Delphi
Een grote fan van Nederlandse en Antillen-Radio. 538. SLAM. NPO. Radio ONE. Paradise FM. X104.3. Dolfijn FM. Etherpiraten.

MPDX
Beiträge: 138
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von MPDX » Mi 16. Okt 2019, 10:02

NurzumSpassda hat geschrieben:
Mi 16. Okt 2019, 08:03
Ich bin mir sicher, die Anfragen nach Hubreduzierung sind nicht das erste Mal gekommen und werden sich wohl auch im Sande verlaufen.
So wie es aktuell aussieht wird es wohl wirklich zu einer Reduzierung kommen. Ich denke nicht sofort - aber spätestens im Frühjahr des nächsten Jahres, wenn alle Sendeanlagen (wieder) gut begehbar sind.
Aber ich finde dennoch die Frage Interessant, warum die Geschichte jetzt wieder aufkommt. Ich kann mir einerseits Vorstellen, dass eben eines der Nachbarländer mit geringerem Hub Beschwerde eingereicht hat, oder es ist wieder einmal ein "Lautheitskampf" zwischen Radiosendern entbrannt.
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor CityMUX Wien: http://11c.radiotechnikum.at

andimik
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von andimik » Fr 1. Nov 2019, 23:17

Man beachte Seite 17

https://www.scribd.com/document/4304008 ... ikace-2019

Anscheinend ist das eine europäische Anstrengung...

MPDX
Beiträge: 138
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von MPDX » Di 5. Nov 2019, 12:21

Bin gespannt ob die ganze Sache diesmal wirklich vollzogen wird, oder ob es wieder im Sand verläuft. Wäre ja nicht das erste mal, dass diese Thema aufgeflammt ist. Dennoch hoffe ich, dass die Toleranz aufrecht bleibt. Gerade im Alpinen Bereich kann sich etwas mehr Hub positiv auf die Empfangsqualität auswirken und die Österreichischen Sender hätten "faire Ausbreitungsbedingungen" gegen Ausländische Sender mit mehr Hub (u.a. HNG, SLO und I).
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor CityMUX Wien: http://11c.radiotechnikum.at

Antworten