Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Radioforum Österreich
MPDX
Beiträge: 138
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von MPDX » Di 8. Okt 2019, 14:53

Hier, in Österreich sind grundsätzlich alle Radiosender gleich "laut", da eine Hubgrenze 75kHz gültig ist (ca. +/- 3%).
In anderen Ländern, z.b. Italien gibt es diese Grenze nicht, bzw. diese wird nicht eingehalten - nahezu jeder Sender ist wesentlich darüber und im Vergleich zu den Einheimischen Sendern wesentlich lauter.
Deutschlandweit gibt es diese Grenze auch, diese wird allerdings wesentlich strikter gehandhabt als bei uns - es sind keine Überschreitungen (Toleranzen) wie bei uns erlaubt (max. 75kHz Hub).

Je nachdem wie hoch oder niedrig der Hub bzw. auch die Lautstärke ist, kann dies auch negative Faktoren auf die Audioqualität haben. Ein extrem zu hoher Hub, wie ich dies vor Jahren in den Niederlanden beobachten konnte führte schon zu leichten Audioverzerrungen. Bei geringem Hub ist das "Rauschen" bei schlechten Empfang sehr laut und (noch mehr) störend.

Mich würde euer (subjektives) Empfinden interessieren wie ihr die Lautstärke der UKW-Sender in Österreich empfindet (zu laut, zu leise oder passt eh) und ob es Sender gibt die leiser, oder auch lauter sind als der Rest.
Ich möchte auch keine Diskussion zum Thema Soundprozessing lostreten, es soll rein um die "Lautstärke" gehen.
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor CityMUX Wien: http://11c.radiotechnikum.at

andimik
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von andimik » Di 8. Okt 2019, 16:48

Also mir ist Österreich nur Radio West aufgefallen, die zu leise waren und das nur auf einer der beiden Frequenzen. War sehr störend mit RDS AF.

Habakukk
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von Habakukk » Di 8. Okt 2019, 18:20

Mein Eindruck ist der, dass alle hier empfangbaren österreichischen Sender die +3% Toleranz voll ausnutzen, vom ORF (Ö1, Ö3, FM4, Radio Salzburg, Radio Tirol, Radio Oberösterreich) über Antenne Salzburg, Antenne Tirol, Life Radio Tirol, Life Radio Oberösterreich, Welle 1 Salzburg, Energy Salzburg hin zu Kronehit. Die sind alle durch die Bank einen Tick lauter als deutsche Sender.

Übrigens sind auch die hier empfangbaren tschechischen Sender seit einigen Jahren leiser geworden und auf zu Deutschland vergleichbarem Niveau.

speedy01
Beiträge: 158
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von speedy01 » Di 8. Okt 2019, 18:57

Das mit den Tschechischen Sendern ist mir auch schon
aufgefallen.
Die sind extrem leiser geworden über die Jahre hinweg
das merkt man gewaltig.

Die waren mal so Powervoll, das hat man richtig gehört
das es Tschechsche Programme waren.

Und jetzt merkt man keinen unterschied mehr zu anderen
Programmen beziehungsweise Österreichische.

forza_viola
Beiträge: 106
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20
Wohnort: Pöchlarn

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von forza_viola » Di 8. Okt 2019, 19:25

Die 106,2 vom Gaisberg klingt top! Sehr bassbetont usw. Die OÖ Frequenzen von Welle 1 sind normal. Ö3 klingt definitiv zu hoch.

andimik
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von andimik » Mo 14. Okt 2019, 13:22

Gibt es eine Möglichkeit, den Hub zu messen?

MPDX
Beiträge: 138
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von MPDX » Mo 14. Okt 2019, 16:35

Ich bin auch der Meinung, dass viele Sender in Österreich die Toleranz ausnutzen. Allerdings gibt es auch einige Sender die sich (gefühlt) an die 75kHz halten. Welle 1 in Kärnten z.b. ist eine Spur leiser als die anderen Sender aus Österreich.

Der Hub kann u.a. mit diesem Gerät der FA Pira gemessen werden: https://pira.cz/fm_broadcast_analyzer/?art=p275box
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor CityMUX Wien: http://11c.radiotechnikum.at

Peter Schwarz
Beiträge: 146
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von Peter Schwarz » Di 15. Okt 2019, 07:00

Genau. Du musst aber ein sehr sauberes Signal dazu haben. Mehrwegempfang führt schnell zu Fehlmessungen.

MPDX
Beiträge: 138
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von MPDX » Di 15. Okt 2019, 12:39

Richtig, am besten direkt am Messausgang vom Sender direkt.
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor CityMUX Wien: http://11c.radiotechnikum.at

andimik
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von andimik » Di 15. Okt 2019, 13:08

Zufällig ist das auch Thema im Newsletter der RTR

https://www.rtr.at/de/inf/NL_Medien04-2 ... 042019.pdf

Habakukk
Beiträge: 1490
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von Habakukk » Di 15. Okt 2019, 13:15

Soso.... Zuuuuuufällig... :-)

andimik
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von andimik » Di 15. Okt 2019, 13:25

Das beweist, das unser Forum auch von Behörden gelesen wird. :D

MPDX
Beiträge: 138
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von MPDX » Di 15. Okt 2019, 13:51

andimik hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 13:25
Das beweist, das unser Forum auch von Behörden gelesen wird. :D
Richtig! :dx:

Nein, die ganze Geschichte ist im Moment wirklich in der gesamten UKW-Welt in Österreich ein Thema.
Ich nehme eines der Nachbarländer dürfte Druck gemacht haben, dass die die erlaubte "Österreichische" Toleranz gestrichen werden soll.
Nun sind natürlich die Radiosender, welche die "Toleranz" ausnutzen verunsichert wie die Fernmeldebehörde mit Überschreitungen umgehen wird.

Die Einstellung des Hubs wird (je nach Zuführung) am Sender gemacht - daher müssen Techniker nun zu den einzelnen Sendeanlagen fahren um diesen
auf die gültigen Vorschriften anzupassen. Dies bedeutet für die ganzen Betreiber wieder Kosten und Aufwand.
Mir persönlich sind 75kHz schon fast zu "leise". Z..b. in Deutschland sind die Sender so leise, jedes mal wenn der Empfang schlechter wird ist das Zischeln und Rauschen im Vergleich zum Nutzsignal relativ laut.
Aber zum Glück gibts als Alternative DAB+.
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor CityMUX Wien: http://11c.radiotechnikum.at

andimik
Beiträge: 1123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von andimik » Di 15. Okt 2019, 14:07

Dein letzter Satz gefällt mir.

Jassy
Beiträge: 195
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: Lautstärkeunterschiede von Österreichischen UKW-Sendern

Beitrag von Jassy » Di 15. Okt 2019, 14:19

MPDX hat geschrieben:
Di 15. Okt 2019, 13:51
Nein, die ganze Geschichte ist im Moment wirklich in der gesamten UKW-Welt in Österreich ein Thema.
Ich nehme eines der Nachbarländer dürfte Druck gemacht haben, dass die die erlaubte "Österreichische" Toleranz gestrichen werden soll.
Ach.. Bei euch auch?
QTH: Reutum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/

Antworten