Starke Überreichweiten

Radioforum Österreich
Antworten
Manuel82
Beiträge: 6
Registriert: Di 11. Jun 2019, 13:38

Starke Überreichweiten

Beitrag von Manuel82 » Sa 31. Aug 2019, 12:30

Hallo!

Am Mi., 28.08.2019 gab es offensichtlich starke Überreichweiten. Während der Autobahnfahrt von Loosdorf nach Melk (NÖ) konnte ich die Sender JIL FM auf 94,7 teilweise in Ortssenderqualität empfangen.
Der Sender befindet sich in Nordafrika, genauer an der Nordküste von Algerien. Sendeleistung sind 70 kW.
Auch Chaine 1 kam ganz gut rüber.

Delfi
Beiträge: 168
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:22

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von Delfi » Sa 31. Aug 2019, 14:31

Nett, aber nichts Außergewöhnliches.

Im Sommer gehört es einfach dazu, dass sich teils sehr viele Stationen aus Nordafrika, der Türkei, Griechenland, Italien, Spanien, Portugal und etwa UK und Irland, zu uns verirren und auch mobil mit RDS und glasklarem Sound zu hören sind.

102.1
Beiträge: 374
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von 102.1 » Sa 31. Aug 2019, 15:19

Ich denke das war ein Meteoritenschauer?

ich weis auch nicht ob die Region Melk oder Loosdorf dafür besonders verfänglich sei? Ich hatte im Raum Amstetten einmal temporär, problemlos und mobil im Autoradio BBC Radio 1, 2 3 und 4 empfangen können.

Delfi
Beiträge: 168
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:22

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von Delfi » Sa 31. Aug 2019, 16:21

Über die Jahre hinweg kann ich mich an unzählige solcher Ereignisse erinnern. Spannend fand ich immer jene Überreichweiten, wo das Autoradio dank RDS immer zwischen mehreren Frequenzen eines solchen Überreichweitenprogramms hin und her geschaltet hat. Auf diese Weise bin ich mal mit ERA2 aus Griechenland von Linz bis Innsbruck gekommen

Habakukk
Beiträge: 1302
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von Habakukk » Sa 31. Aug 2019, 16:26

102.1 hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 15:19
Ich denke das war ein Meteoritenschauer?
Dann hätte man aber nur sehr kurze Signale von maximal wenigen Sekunden, meist eher nur Bruchteile von Sekunden.

Das sind einfach nur ganz normale Sporadic E Überreichweiten. Die gibt es im Sommerhalbjahr häufiger...

102.1
Beiträge: 374
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von 102.1 » Sa 31. Aug 2019, 17:48

Habakukk hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 16:26
102.1 hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 15:19
Ich denke das war ein Meteoritenschauer?
Dann hätte man aber nur sehr kurze Signale von maximal wenigen Sekunden, meist eher nur Bruchteile von Sekunden.

Das sind einfach nur ganz normale Sporadic E Überreichweiten. Die gibt es im Sommerhalbjahr häufiger...
Ich dachte immer, dass ein Sporadic E aus einem Meteoritenschauer entsteht?

Ich hatte diese Signale etwa eine Stunde empfangen können. Und ja, es war immer im Sommer, nie im Winter. Wenn es nicht UK war, war es meist Griechenland oder Türkei. Griechenland oder Türkei kam häufiger als UK.

DerGeneral
Beiträge: 261
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von DerGeneral » Sa 31. Aug 2019, 19:33

102.1 hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 17:48
Ich dachte immer, dass ein Sporadic E aus einem Meteoritenschauer entsteht?
Dann würden aber viele Meteoriten auf die Erde niedergehen :eek: Nein. Quatsch, Sporadic-E hat nichts mit Meteor Scatter zu tun.
Delfi hat geschrieben:
Sa 31. Aug 2019, 16:21
Über die Jahre hinweg kann ich mich an unzählige solcher Ereignisse erinnern. Spannend fand ich immer jene Überreichweiten, wo das Autoradio dank RDS immer zwischen mehreren Frequenzen eines solchen Überreichweitenprogramms hin und her geschaltet hat. Auf diese Weise bin ich mal mit ERA2 aus Griechenland von Linz bis Innsbruck gekommen
Etwas Offtopic, aber doch themenverwandt: Im CB-Funk am oberen Ende der Kurzwelle konnte man Sporadic-E über die Sommermonate ständig beobachten, teils mit irrwitzig starken Signalen. Mit Hochantenne ist es dann auch kein Problem, nach Griechenland zu funken. Das verrückteste war aber mal Anfang dieses Jahrtausends, da hatte ich es tatsächlich geschafft, mit einem Handfunkgerät(!) auf dem deutschen CB-Funkkanal 44 (26,595 MHz FM) mich mit "18 DK 01", Friedhelm, aus Griechenland zu unterhalten. Obwohl die Frequenzen in der Regel voller Matsch waren. Kanal 44 ist nämlich bei Exportgeräten ein "Zwischenkanal", der im Kanalraster übersprungen wird. Somit war die Frequenz in Griechenland weniger durch Interferenzen gestört, und mein schwaches Signal von der Handfunke (modifiziert, mehr Frequenzhub und sehr lange Teleskopantenne), mit der ich irgendwo nahe Bad Münder am Deister herumlief, kam bis nach Griechenland durch!

Eine kleine Geschichte, um zu demonstrieren, wie stark Funksignale über Sporadic-E empfangbar sein können.

forza_viola
Beiträge: 82
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20
Wohnort: Pöchlarn

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von forza_viola » So 1. Sep 2019, 09:33

mir ist schon mehrmals aufgefallen, dass der Raum zwischen Amstetten und St. Pölten dafür besonders ist! :spos:

Hatte schon unzählige Male im Sommer Russland, Tunesien, Spanien, Türkei usw empfangen.

102.1
Beiträge: 374
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von 102.1 » So 1. Sep 2019, 10:20

forza_viola hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 09:33
mir ist schon mehrmals aufgefallen, dass der Raum zwischen Amstetten und St. Pölten dafür besonders ist! :spos:

Hatte schon unzählige Male im Sommer Russland, Tunesien, Spanien, Türkei usw empfangen.
Bei mir war die Erfahrung auch so, dass das ganze UKW Band, bis hinauf nach 108 voll war mit entweder griechischen, türkischen oder spanischen Sendern. Es war auch so, dass jeweils ein Land dominierte. Russland oder Tunesien bekam ich nie.

Ich hatte tendenziell eher die Erfahrung, dass diese starken Überreichweiten eher nördlich der Alpen auftreten, nicht südlich der Alpen. Vielleicht liegt dies aber auch an der engen Koordinierung in Italien. Das UKW Bereich ist dort einfach zu sehr dicht, dass mein Radio bei meinen Reisen dort etwas aufgenommen hätte.

DXHR
Beiträge: 8
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 20:27

Re: Starke Überreichweiten

Beitrag von DXHR » So 1. Sep 2019, 22:23

Ist jetzt zwar keine starke Überreichweite aber in letzter Zeit empfange ich im Autoradio in weiten Teilen Wiens Sender aus Kroatien und Slowenien. Vor allem auf der A23 im Bereich des Absbergtunnels kommen auf 103.5 HKR (Sljeme) auf 106.4 HRT-HR 2 (Ivanščica) und auf 96.9 VAL 202 (Pohorje) durch. Im 23. Bezirk neigt das Signal stärker zu werden, im östlichen Teil Wiens schwächer, aber identifizierbar. HRT-HR 1 auf 92.1 konnte ich aufgrund des starken Ö1 vom Kahlenberg auf 92.0 nur einmal kurz auf dem Verteilerkreis Favoriten hören, HRT-HR 2 auf 98.5 gar nicht wegen EUROPA 2 aus Nové Mesto nad Váhom.

Antworten