5G-Broadcast in Österreich

Radioforum Österreich
Reinhard Macho
Beiträge: 291
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:36

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von Reinhard Macho » Sa 2. Mär 2019, 14:04

naja Ich denke wenn die anderen wie zum Beispiel A1 dem Beispiel von T-Mobile folgen und es auch Ablehnen dann Denke ich wird es dem ORF ganz Schön Schwer fallen an der Radio Übertragung Über 5G fest zu halten und dann müsste der ORF wenn seine Radio Programme Digital Übertragen werden sollen doch auf DAB+ Senden.

102.1
Beiträge: 517
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von 102.1 » Sa 2. Mär 2019, 14:10

Wie ist 5G eigentlich im Bergland zu realisieren? Bzw. ist im Bergland DAB+ die bessere Wahl?

VillachDX
Beiträge: 123
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von VillachDX » Sa 2. Mär 2019, 18:06

DAB+ ist IMMER die bessere Wahl (weil VHF usw. ).
Ich kann es mir nur als Nachfolger für DVB-T2 vorstellen.

Reinhard Macho
Beiträge: 291
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:36

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von Reinhard Macho » Sa 2. Mär 2019, 18:22

VillachDX: Das habe ich mir auch so gedacht in Bezug auf DVB-T2 was 5G angeht.

ertsch
Beiträge: 98
Registriert: Di 9. Okt 2018, 18:30

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von ertsch » So 3. Mär 2019, 19:00

Die Frage ist wieviele Sender das 5 g Netz braucht und ob es auch in jedem graben und Berg gehen wird.

VillachDX
Beiträge: 123
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von VillachDX » Do 7. Mär 2019, 10:43

Streaming via 3G und 4G funktioniert schon heute in Bergtälern erstaunlich gut.
Auf meiner letzten Bahnreise von Salzburg nach Villach konnte ich durchgehend (über WLAN) Radio streamen. Ein echter Genuss. :xcool:

Mit zukünftigem DAB+ von Gaisberg und Dobratsch wird das niemals möglich sein. Obwohl DAB+ rein theoretisch über eine robustere/bessere Übertragungstechnik verfügt. Aber es sind keine zusätzlichen DAB-Sender auf dieser Strecke geplant.

Wenn es gelingt 5G-Broadcast und Streaming klug zu kombinieren, dann müsste es sich mittelfristig eigentlich gegen DAB+ und DVB-T2 durchsetzen. Besonders wegen der vielen potenziellen Empfänger (Smartphones).

Reinhard Macho
Beiträge: 291
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:36

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von Reinhard Macho » Do 7. Mär 2019, 11:07

Vorausgesetzt die Mobilnetzbetreiber wie T-Mobile die Schon nein zu 5G-Broadcast gesagt haben oder A1 die noch abwarten wollen Unterstützen 5G-Broadcast da wird es sicher noch einige Gespräche zwischen ORF und Privatsender und Mobilnetzbetreiber geben müssen bis es los gehen kann.

iro
Beiträge: 685
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von iro » Do 7. Mär 2019, 11:28

VillachDX hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 10:43
Besonders wegen der vielen potenziellen Empfänger (Smartphones).
Nein. Um sich durchzusetzen braucht es keine potentiellen Empfänger, sondern tatsächliche. Smartphones sind aber tatsächlich nur potentielle Empfänger.
Wer will auch schon einem Nebenbei-Medium wie dem aktuellen UKW/DAB-Rundfunk aufmerksam per Kopfhörer zuhören? Nebenbei funktioniert per Lautsprecher einfach besser, vor allem: erträglicher.

andimik
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von andimik » Fr 5. Jul 2019, 10:31

Hier der aktuelle österreichische Frequenznutzungsplan (Frequenznutzungsverordnung 2013 – FNV 2013)

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bun ... lage_1.pdf
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bun ... lage_2.pdf (das ist besser zu lesen und beinhaltet Erklärungen)
lt. https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassu ... r=20008807

Reinhard Macho
Beiträge: 291
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:36

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von Reinhard Macho » Do 28. Nov 2019, 12:36

https://www.satellifax.de/ Es gibt was Neues Über 5G- Broadcast in Österreich.

andimik
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von andimik » Do 28. Nov 2019, 13:47

Hier das Original, weil Satellifax nicht einmal abschreiben kann (Liesing <-> Liesnig) :sneg:

https://www.rtr.at/de/pr/PI28112019Medien
https://www.rtr.at/de/m/KOA431019005

Kahlenberg und Liesing auf 794 MHz
Bandbreite 10 Mhz
„further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service“ (feMBMS)

In Wahrheit ist es eine beschränkte Anzahl an Teilnehmern, die vermutlich an einer Hand abzuzählen sind. Grund: Ich habe noch keine Software dafür gefunden (nur für eMBMS).

MPDX
Beiträge: 154
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten
Kontaktdaten:

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von MPDX » Do 28. Nov 2019, 13:59

Gesendet werden soll in feMBMS vom Sender Kahlenberg und Liesing, mit je ca. 39,5kW, die Zulassung ist vom 01.12.2019 bis 30.06.2020 befristet.

Spannend ist dieser Wortlaut im Antrag: "...zur Übertragung von digitalen Rundfunkprogrammen mittels feMBMS/LTE/4G"
Ich finde es grundsätzlich Interessant dass der Broadcast-Modus feMBMS getestet wird, aber warum wird dann feMBMS in 4G als 5G Broadcast verkauft?
Weiters bin ich auf die neuen "Forschungserkenntnisse" der ORS gespannt, da 5G Broadcast seit längerem schon in Bayern getestet wird. Bei diesem Test ist u.a. das IRT beteiligt, an welchem wiederum der ORF mitbeteiligt ist.
Seltsam ist auch diese Aussage: "Die zweite Phase wird voraussichtlich ab 2021, wenn erste Endgeräte, die 5G-Broadcast unterstützen, verfügbar sein werden, gestartet...". Soweit ich weiß, sind Teile des 5G Broadcast-Modus noch nicht komplett spezifiziert. Wie kann man dann davon ausgehen, dass ab 2021 erste Endgeräte verfügbar sind?
QTH: Wien & Unterkärnten
Website & Blog: https://www.mpdx.at

andimik
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von andimik » Do 28. Nov 2019, 15:09

Oh, danke für die Info. Dieses kleine Detail habe ich gar nicht bemerkt.

Delfi
Beiträge: 205
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:22

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von Delfi » Fr 29. Nov 2019, 08:20

MPDX hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:59
Gesendet werden soll in feMBMS vom Sender Kahlenberg und Liesing, mit je ca. 39,5kW, die Zulassung ist vom 01.12.2019 bis 30.06.2020 befristet.

Spannend ist dieser Wortlaut im Antrag: "...zur Übertragung von digitalen Rundfunkprogrammen mittels feMBMS/LTE/4G"
Ich finde es grundsätzlich Interessant dass der Broadcast-Modus feMBMS getestet wird, aber warum wird dann feMBMS in 4G als 5G Broadcast verkauft?
Weiters bin ich auf die neuen "Forschungserkenntnisse" der ORS gespannt, da 5G Broadcast seit längerem schon in Bayern getestet wird. Bei diesem Test ist u.a. das IRT beteiligt, an welchem wiederum der ORF mitbeteiligt ist.
Seltsam ist auch diese Aussage: "Die zweite Phase wird voraussichtlich ab 2021, wenn erste Endgeräte, die 5G-Broadcast unterstützen, verfügbar sein werden, gestartet...". Soweit ich weiß, sind Teile des 5G Broadcast-Modus noch nicht komplett spezifiziert. Wie kann man dann davon ausgehen, dass ab 2021 erste Endgeräte verfügbar sind?
Auf den Münchner Medientagen 2018 hat man auch schon die 4G-Variante als quasi 5G demonstriert.

Vermutlich geht man davon aus, dass feMBMS auch für 5G kommt. Ansonsten macht es ja schon "sehr viel Sinn", in einem Standard Versuchssendungen auszustrahlen, der für 5G noch gar nicht festgelegt ist.

Interessant habe ich auch auf den Medientagen München 2019 gefunden, dass man immer noch kein 5G-Endgerät zeigen konnte, dass 5g-Broadcast darstellen kann.

andimik
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: 5G-Broadcast in Österreich

Beitrag von andimik » Fr 29. Nov 2019, 08:28

Hat jemand ein entsprechendes Gerät und ist ab Dezember in Wien, mit dem man die 10 MHz aufnehmen kann? zB HackRF

Ich könnte dann versuchen, mit https://gitlab.eurecom.fr/oai/openairinterface5g/ bzw. https://github.com/gkantsidis/openairinterface5g/ den Stream zu analysieren ... Bin aber selbst kompletter Anfänger, was Handyübertragungen anbelangt.

Hier noch eine kleine Erklärung

https://www.fktg.org/signalisierung-inn ... els-fembms

Antworten