Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Radioforum Österreich
DX-Project-Graz
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 12:20
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von DX-Project-Graz »

RADIO354 hat geschrieben: Mo 3. Mai 2021, 09:47 Ja,
aber wenn man sich manchmal nur nicht so Nahe kommen würde.
Die Frequenzen aus FK sind oft Damit behaftet :
FK 90,2 MHz ===> 90,3 MHz Valzeina RTR
FK 91,8 MHZ ===> 91,7 MHz Vaduz Erbi SRF 2
FK 104,3 MHZ ===> 104,3 MHz Valzeina SRF 3
Wenn man Beispielsweise für Radio Proton die Frequenzen von FK ( 104,3 MHZ ) und BZ ( 104,6 MHZ ) einfach Tauschen könnte käme man schon besser
aneinander Vorbei.
Das ist mir bei meinen letzten beiden Aufenthalten in der Region 2018 und 2020 auch sehr stark aufgefallen, die 90.2 gegen 90.3 Valzeina ist eigentlich eine Sauerei, zumal hier ein nur auf der einen Frequenz empfangbares ö-r Programm betroffen ist, aber die Störungen auch auf Schweizer und Liechtensteiner Gebiet noch auftreten, d.h. RTR ist selbst entlang der Schweizer A13 in dem Bereich nicht brauchbar empfangbar. Das finde ich sehr schade und schlecht gelöst, zumal ich auch RTR immer gerne höre, wenn ich im Sendegebiet unterwegs bin, ich finde den irgendwie ganz nett gemacht mit dem Rätoromanisch und der "von allen etwas" Musikauswahl. Jedenfalls besser als die hundertste Frequenz von Kronehit :rolleyes:
zimba6773
Beiträge: 47
Registriert: Sa 16. Mär 2019, 10:40

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von zimba6773 »

In 2 Punkten muss ich Kronehit sehr loben. Sie versuchen sehr stark auch die Hörer persönlich anzusprechen. Es ist grundsätzlich kein Programm, dass nur aktuelle Hits spielt, sondern auch die Hörerschaft in das laufende Programm einfließen lässt. Und das Wichtigste meiner Ansicht wäre, dass sie die Audiokompression nicht so extrem einsetzen wie es zum Beispiel Antenne Vorarlberg umsetzt oder Ö3 und das finde ich persönlich sehr wertvoll in dieser Zeit.
RADIO354
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von RADIO354 »

Momentan ist die 91,8 MHz deutlich Schwächer hörbar. Könnte ein Ausfall in FK sein.
Nur mit dem DE 1103 ist das Programm schwach zu empfangen. Die Anderen QRG`s von Feldkirch 2 sind an.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Pure Sensia, Dual DAB 102
Antennen : Band III : 4 Elementyagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobilbetrieb : Autodab Ford Fiesta / Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg
MHM
Beiträge: 147
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von MHM »

Nein, ist kein Ausfall, sondern es wurde absichtlich der Sender auf Minimum runtergefahren und ein 10-dB-Dämpfungsglied eingefügt, weil es zu seltsamen Störungen im benachbarten Datenfunk bei ca. 410 MHz kommt. Die Ursache muß noch untersucht werden, später wird dann wieder mit normaler Leistung gesendet. Derzeit läuft der Schellenberg mit ca. 2 W auf der 91,8.
andimik
Beiträge: 3051
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von andimik »

"benachbart" ist vermutlich geografisch gemeint?
MHM
Beiträge: 147
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von MHM »

Genau, der Energieversorger VKW hat oben am Schellenberg ein Modem für seinen Datenfunk.
RADIO354
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von RADIO354 »

Könnte von mir aus so bleiben,
Weil : Ein Mobiler Empfangstest nach der Inbetriebnahme der 91,8 MHz in meiner Wohnregion ergab, dass SRF 2 Kultur nur noch unter Störungen zu empfangen
ist. Für ein ÖR Klassik- Kulturprogramm zu viele Störungen.
Schade, dass man beim Schweizer BAKOM Dieses zugelassen hat. Das magische Wort " Schutzabstand " scheint in dem Falle auch nicht zu greifen.

Man Stelle sich im Umkehrschluss vor : Ein Schweizer Privatsender würde in einer Bestimmten Region Vorarlbergs die Mobil Einzige
Störungsfrei Empfangbare OE 1 Frequenz derartig beeinflussen.
Zuletzt geändert von RADIO354 am Do 6. Mai 2021, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Pure Sensia, Dual DAB 102
Antennen : Band III : 4 Elementyagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobilbetrieb : Autodab Ford Fiesta / Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg
kalu
Beiträge: 146
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von kalu »

Die Schweiz wird auf UKW wohl kaum mehr was gegen Störungen haben, denn für die paar Monate die es UKW noch gibt macht das eher einen Anreiz für DAB+ zusätzlich und erleichtert die Abschaltung.
Das Rheintal ist mit DAB+ dermassen gut ausgestattet, dass es hier immer eine störungsfreie Variante gibt für alle Programme aus der Scheiz und aus Bayern.
RADIO354
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von RADIO354 »

Kann man durchaus so sehen.
Wem es nicht mehr gefällt wird wechseln. Anderes Programm/ Empfangsart.
MHM
Beiträge: 147
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von MHM »

Im Versorgungsgebiet von SRF 2 91,7 Vaduz treten keine Beeinträchtigungen auf, ist alles längst ausgemessen worden. Außerhalb davon kommt es zu Störungen, aber das ist uninteressant weil dort andere Sender die Versorgung übernehmen können.
RADIO354
Beiträge: 1489
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: Neue UKW Frequenzen für Feldkirch und Bludenz

Beitrag von RADIO354 »

Gemäss Diesen BAKOM Unterlagen :
https://www.bakom.admin.ch/dam/bakom/de ... andort.pdf
https://www.bakom.admin.ch/dam/bakom/de ... uenzen.pdf
Wird als Versorgungsgebiet der 91,7 MHz, Vaduz Erbi das St. Galler Rheintal genannt.
Ich wohne Dort und habe Diese Störungen bemerkt, was Besonders Traurig ist : Auch die Anderen UKW waren nicht Sauber. Die 91,7 Mhz ist Hier am besten zu
Empfangen. Wenn die Messgeräte keine Störungen in Vaduz Direkt festgestellt haben hilft mir das wenig.
Das Rheintal wird via UKW Quer versorgt, mit Sendeanlagen jeweils auf der Gegenüberliegenden Seite. In dem Falle wird von Vaduz die 91,7 Mhz zur Versorgung
der vom Fürstentum Liechtenstein Gegenüberliegenden Talseite verwendet, das ist genau Hier und da Stört die 91,8 MHz. Wer`s nicht glaubt kann es gerne selbst Testen.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Pure Sensia, Dual DAB 102
Antennen : Band III : 4 Elementyagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobilbetrieb : Autodab Ford Fiesta / Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg
Antworten