Radio Proton

Radioforum Österreich
Cyberjack

Re: Radio Proton

Beitrag von Cyberjack »

In ca. 2km Sichtweite vom Gebhardsberg Richtung S outdoor Mono mit Rauschen.

Das kann ja gar nix ...

M.

RADIO354

Re: Radio Proton

Beitrag von RADIO354 »

Das ist wirklich Schwach. Ob da schon die Volle Leistung herausgeht ?
Sind ja auch nur 50 Watt. Selbst Diese sollten Weiter kommen. Oder die Valzeina stört doch mehr als gedacht ?

dxbruelhart

Re: Radio Proton

Beitrag von dxbruelhart »

Valzeina-Mittagplatte ist ein sehr weitreichender Standort, der kommt auch um zwei Ecken hier noch respektabel an; nach Norden reicht der weit über die schwäbische Alb nach Deutschland herein; daher kann man im Rheintal keinen Sender auf eine Valzeina-Frequenz legen, das geht definitiv nicht gut, davor habe ich auch schon vorne im Thread gewarnt, das Resultat ist jetzt noch schlimmer als erwartet.

RADIO354

Re: Radio Proton

Beitrag von RADIO354 »

@ dxbruelhart,

Ja, eben. Man hat aber auch noch Feldkirch 104,3 Mhz auf eine QRG gelegt von der aus Valzeina sendet.
Das Resultat ist die Unbrauchbarkeit bereits 10 Km ab Feldkirch. Änderung kommt eventuell erst wenn
die Schweiz mit dem Herunterfahren von Analogem UKW Rundfunk beginnt und auch vollendet.

dxbruelhart

Re: Radio Proton

Beitrag von dxbruelhart »

Für Bregenz-Gebhardsberg werfe ich doch noch zwei Frequenzen in die Runde, die wohl weit geeigneter sind als die (ohne Proton) bereits zweifach stark belegte 92.70:
- 93.10 und 100.10

Franz Brazda priv.

Re: Radio Proton

Beitrag von Franz Brazda priv. »

dxbruelhart hat geschrieben: Für Bregenz-Gebhardsberg werfe ich doch noch zwei Frequenzen in die Runde, die wohl weit geeigneter sind als die (ohne Proton) bereits zweifach stark belegte 92.70:
- 93.10 und 100.10
Sind die im BNetzA geplant oder frei ? LG Franz :confused:

dxbruelhart

Re: Radio Proton

Beitrag von dxbruelhart »

Franz Brazda priv. hat geschrieben:
dxbruelhart hat geschrieben: Für Bregenz-Gebhardsberg werfe ich doch noch zwei Frequenzen in die Runde, die wohl weit geeigneter sind als die (ohne Proton) bereits zweifach stark belegte 92.70:
- 93.10 und 100.10
Sind die im BNetzA geplant oder frei ? LG Franz :confused:
Dieses beiden Frequenzen sind frei.

RADIO354

Re: Radio Proton

Beitrag von RADIO354 »

Ich habe nun die 101,1 Mhz eingespeichert.
Das Signal wird aus 34 Km mit etwa 20 Watt in meine Richtung gesendet.
Reflektionsempfang am Entgegengesetzt vorhandenem Bergmassiv ist
nicht ausgeschlossen.
Der Standort ist Dornbirn 644 m über NN und die Antenne steht 12 m über Grund. Laut BNetzdaten.
Die Qualität ist O=3 bis 4 in Mono. Zum Dauerhaften Zuhören etwas zu schwach. Die Anderen Frequenzen
gehen noch Schwächer bzw. gar nicht. Eine Aussenantenne will Ich aus Platzgründen nicht auf den Balkon
tun. Bleibt der Webstream...

enricodx

Re: Radio Proton

Beitrag von enricodx »

Hallo! Ich als Frequenz Fanatiker seit über 30 Jahren werfe auch noch meinen Mist dazu!

Also die 93.10 MHz wäre eher nicht zu empfehlen, da Radio Top aus Will im Rheintal RDS tauglich ist und der Abstand zum Klassik Programm Ö1 auf 93.30 MHz zu gering ist!

Die 100.10 MHz, ja zum Säntis auch nicht gerade weit entfernt, bzw. auf 100.20 MHz sendet auch Radio L bzw. Radio Top, die auch beide im Raum Feldkirch-Rheintal gut empfangen werden können!

Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre die 106.80 MHz, da Grünten in Bregenz nicht so eine Rolle spielt!

Oder z.B.: die 105.40 MHz wäre auch noch denkbar!

Leider wird bei uns alles dermaßen zugefunzelt mit Programmen, die eh keiner in akzeptabler Qualität auf eine gewisse Distanz hören kann!

Sehr schade, wenn ich mich daran erinnere, wo es bei uns noch keine Privatradios gegeben hat, war wirklich noch Fernempfang möglich!

dxbruelhart

Re: Radio Proton

Beitrag von dxbruelhart »

Der Sender Wilo-Hofberg 93.10 kommt aus meiner Erfahrung im Rheintal eigentlich kaum oder gar nicht an, also RDS-Empfang konnte ich bislang noch nie beobachten; das wäre noch zu prüfen, wie das aktuell genau aussieht.

enricodx

Re: Radio Proton

Beitrag von enricodx »

Also RDS Empfang ist bereits im Walgau vor Feldkirch möglich!

Ab Rankweil bis Bregenz ist guter Empfang möglich, auch mit RDS!

Hauptproblem ist aber der Pfänder!

Denn durch Ö1, das als Klassik Programm einen größeren Frequenzabstand erfordert, würde das sowiso nie koordiniert!

andimik

Re: Radio Proton

Beitrag von andimik »

Höherer Frequenzabstand? Den braucht man nur zu italienischen Sendern.

enricodx

Re: Radio Proton

Beitrag von enricodx »

Ja, hast recht!

Aber das schreibt der ORF bei Ö1 vor!

sup2

Re: Radio Proton

Beitrag von sup2 »

Schaut euch doch mal auf fmscan an, wie das Diagramm der 92,7 ist. Richtung Norden geht gar nichts raus, man kann die Reichweite bequem bei einem Spaziergang abwandern.
Kein Wunder also, dass in Lindau nichts geht. Das ist auch bei der 92,7 gar nicht gewollt.

Habakukk

Re: Radio Proton

Beitrag von Habakukk »

An 400kHz Abstand zu allen Pfänder-Frequenzen wird nichts vorbei führen, das würden ORF und KommAustria niemals akzeptieren.

Antworten