Ausschreibungen in Graz

Radioforum Österreich
Habakukk

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk » Di 27. Jun 2017, 17:27

Gibt's denn zur 94,2 mittlerweile mal was Neues?

Im August werden's jetzt dann 3 Jahre, dass die 94,2 an Radio Stephansdom bzw. radio klassik zugeteilt wurde. Da geht ja irgendwie gar nix vorwärts.

Statt dieser dämlichen Rechtsstreitereien hätte man in der Zeit locker 2 weitere Ausschreibungsverfahren durchziehen können...

DX-Project-Graz

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz » Mi 28. Jun 2017, 13:26

Ich hab nichts gehört... meinetwegen kann man die 94.2 gerne frei lassen.. :D

102.1

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von 102.1 » Mi 28. Jun 2017, 22:41

Habakukk hat geschrieben: Gibt's denn zur 94,2 mittlerweile mal was Neues?

Im August werden's jetzt dann 3 Jahre, dass die 94,2 an Radio Stephansdom bzw. radio klassik zugeteilt wurde. Da geht ja irgendwie gar nix vorwärts.

Statt dieser dämlichen Rechtsstreitereien hätte man in der Zeit locker 2 weitere Ausschreibungsverfahren durchziehen können...
Ich denke, dort wird sich immer noch Oe24 und Radio Stephansdom um die Frequenz streiten?

Kennt man den Inhalt von Oe24, kann man verstehen, warum DX-Project-Graz diese Frequenz lieber schweigen lassen will.... :-)

Habakukk

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk » Do 29. Jun 2017, 08:22

Nein, Oe24 hat damit nichts zu tun (siehe Beitrag vom DXPediteur). Der Einspruch kam m.W. vom Betreiber des Senders Radio Val Canale, der sich auch beworben hatte.

102.1

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von 102.1 » Do 29. Jun 2017, 09:19

Ich hatte auf der 94,2 Radio Graz in Erinnerung. Seither duerfte die Frequenz schweigen.

Habakukk

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk » Mo 11. Sep 2017, 13:06

Nun ist es entschieden: Radio Klassik Stephansdom darf senden, der ursprüngliche Bescheid war wohl doch so in Ordnung.

https://www.rtr.at/de/m/KOA146714026

andimik

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von andimik » Mo 11. Sep 2017, 13:33

Amen

DX-Project-Graz

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz » Di 12. Sep 2017, 09:49

Habakukk hat geschrieben: Nun ist es entschieden: Radio Klassik Stephansdom darf senden, der ursprüngliche Bescheid war wohl doch so in Ordnung.

https://www.rtr.at/de/m/KOA146714026
Meh..... -.-

Naja, ein paar Jahre lang hatte ich meinen Spaß auf der freien 94.2

tommy_radiofan

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von tommy_radiofan » Di 12. Sep 2017, 17:04

:D
andimik hat geschrieben: Amen

Franz Brazda priv.

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Franz Brazda priv. » Di 12. Sep 2017, 19:52

andimik hat geschrieben: Amen
Radio Klassik wird sicher für Freunde der klassischen Musik eine Bereicherung sein. Also bitte nicht mit Radio Maria verwechseln.

Joe69

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Joe69 » Do 14. Sep 2017, 09:17

Wobei ich die Koordinierung 94,2 nie verstanden habe, denn auf 94,1 stört in weiten Bereichen das erste slowenische Programm vom Kum, welches im Raum Graz teilweise rauschfrei zu empfangen ist. Besonders auffällig bei nicht ganz so trennscharfen Empfängern.

delfi

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von delfi » Do 14. Sep 2017, 12:06

Naja... solche Koordinierungen hatten wir in Österreich schon öfter. Was ist die Folge davon? Die, die die neukoordinierte Frequenz bekommen, sind selbst im Zielgebiet nicht wirklich gut zu hören. Womit sie auch nicht von den potentiellen Hörern eingeschaltet werden. Und das alte Programm, also das, was man bisher unmittelbar daneben gut hören konnte, geht auch nicht mehr.
Das braucht man nicht verstehen. Da ist auch nichts zu verstehen. UKW wird eben nach allen Regeln der Kunst kaputt gemacht.

102.1

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von 102.1 » Do 14. Sep 2017, 12:33

delfi hat geschrieben: Naja... solche Koordinierungen hatten wir in Österreich schon öfter. Was ist die Folge davon? Die, die die neukoordinierte Frequenz bekommen, sind selbst im Zielgebiet nicht wirklich gut zu hören. Womit sie auch nicht von den potentiellen Hörern eingeschaltet werden. Und das alte Programm, also das, was man bisher unmittelbar daneben gut hören konnte, geht auch nicht mehr.
Das braucht man nicht verstehen. Da ist auch nichts zu verstehen. UKW wird eben nach allen Regeln der Kunst kaputt gemacht.
Dies ist ja so gewuenscht. Der ORF behaelt die besseren Frequenzen, wahrend sich das Privatradio mit leistungsschlechteren Frequenzen und engeren Koordinierungen herumschlagen muss. Zudem wehrt man sich in Oesterreich gegen DAB+, - damit die Vormachtstellung des ORF so bleibt. Jeder Radiotest bringt dem ORF das gewuenschte Resultat.

Habakukk

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk » Do 14. Sep 2017, 13:01

Ohne eine komplette Neuverteilung der UKW-Frequenzen lassen sich aber keine fairen Bedingungen schaffen.

Dass der ORF die besseren Frequenzen hat, liegt ja v.a. auch daran, dass er früher da war als die Privatsender, und Bestandsfrequenzen des ORF immensen Schutz genießen. Die Privaten müssen sich dann mit dem begnügen, was man in das UKW-Band noch reinquetschen kann. Das Band ist halt nun mal voll. Wenn man die 94,2 nicht nimmt, dann wird es halt eine andere Frequenz, die auch nicht optimal sein wird. Wirklich freie Frequenzen sind halt rar geworden und schwer zu finden. Und manchmal lassen sich vermeintlich freie Frequenzen aufgrund regulatorischer Vorgaben nicht koordinieren.

102.1

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von 102.1 » Do 14. Sep 2017, 14:58

Habakukk hat geschrieben: Ohne eine komplette Neuverteilung der UKW-Frequenzen lassen sich aber keine fairen Bedingungen schaffen.

Dass der ORF die besseren Frequenzen hat, liegt ja v.a. auch daran, dass er früher da war als die Privatsender, und Bestandsfrequenzen des ORF immensen Schutz genießen..
Auch wurden einige gute Frequenzen einfach ans Ausland vergeben oder im Ausland koordiniert, - genau damit der ORF seine Vormachstellung erhalten kann, wenn mal Privatsender kommen wuerden.

Man musste den ORF auch mal Opfer seiner eigenen Handlung machen, und ihm einfach und hart Frequenzen entziehen, egal ob Versorgungsauftrag, oder nicht, und wenn dem ORF dies nicht passt, ihn auf DAB+ verweisen.

Hinzu kommt noch, dass die grosse Mehrheit der Menschen in Oesterreich den Status Quo immer noch als normal ansieht, und hier fehtl auch jegliche Aufklaerungsarbeit.

Antworten