Ausschreibungen in Graz

Radioforum Österreich
102.1
Beiträge: 1324
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von 102.1 »

Habakukk hat geschrieben: Fr 11. Sep 2020, 10:38 Ich frage mich, ob nicht auch 88.6 Interesse an Graz hätte? Gut, die sind in erster Linie Regionalsender für Niederösterreich, Wien und das Burgenland, aber man ist ja schon relativ nah dran an der Steiermark.

107.8 Semmering, 89,6 Aspang, 106,8 Mitterbach-Gemeindealpe, 96,6 Jennersdorf und v.a. 105,5 Hirschenstein umkreisen die östliche Steiermark ja schon förmlich. Auf DAB ist man sowieso bundesweit zu hören.

Und das Kinderradio hat sich eigentlich auch immer wieder österreichweit beworben.
Ich weis nicht, ob 88,6 so leicht in Graz die Frequenz bekommt, - in Linz haben sie ja auch keine, obwohl man dort einige Hörer hat. Die UKW Lizenz von 88,6 scheint auf Niederösterreich, Wien und das Burgenland beschränkt, und selbst mit der besagten Frequenz werden sie den Lückenschluss auf der A2 oder auch ins Burgenland nicht schaffen.

Das Kinderradio vielleicht noch eher? Vielleicht auch Lounge? - so man wieder nach Graz will?
Habakukk
Beiträge: 3687
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk »

Habakukk hat geschrieben: Mo 20. Jul 2020, 08:38 Nachträglich nochmal Glückwunsch zur Erweiterung, mittlerweile ist der Entscheid auch bei der RTR/KommAustria nachzulesen:
https://www.rtr.at/de/m/KOA147120007
Interessant ist vielleicht noch, dass sich auch Energy beworben hatte.
Habakukk
Beiträge: 3687
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk »

Und das Frequenzpärchen

GRAZ 4 (Plabutsch Lüftungsturm Nord) 102,6 MHz“ und „GRAZ 8 (Eisenberg) 103,9 MHz

ist an Radio Maria gegangen. Die Rockantenne und Energy gingen leer aus.

Der Rockantenne sind wohl die im Antrag genannten Mainstream-Titel auf die Füße gefallen (Boulevard of broken dreams von Green Day läuft z.B. auf jedem Mainstream-Sender) und Energy ist wohl daran gescheitert, dass es mit Welle 1 und Soundportal schon zwei Programme ähnlicher Ausrichtung gibt.

https://www.rtr.at/migration/decisions/ ... 0f1f884d18
Patrick
Beiträge: 235
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

Und das Frequenzpärchen

GRAZ 4 (Plabutsch Lüftungsturm Nord) 102,6 MHz“ und „GRAZ 8 (Eisenberg) 103,9 MHz

ist an Radio Maria gegangen.
Laut Webseite von Radio Maria ist die Inbetriebnahme im Mai 2021 geplant.

73,
Patrick
DX-Project-Graz
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 12:20
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz »

Die 103.9 ist auf Sendung gegangen, den genauen Starttermin weiß ich aber nicht, gestern ist er mir das erste Mal aufgefallen.

Wozu man eine 102.6 vom Plabutsch braucht, bzw. diesen Eisenberg braucht wenn dann später noch die 102.6 on air geht, ist mir nicht ganz klar, Empfang im Stadtgebiet (bis auf den Norden, noch nicht extra getestet) ist gegeben, nur auf Anhöhen bügelt gnadenlos der Kum (ARS) drüber, auch auf der A2 ist bereits beim Parkplatz Laßnitzhöhe Ende, das Resultat bis Gleisdorf nur ein reiner Rauschteppich.

Radio 105 (104.00 MHz, Sveti Martin na Muri) ist nun in Graz leider nicht mehr empfangbar. Bzw. an meiner Yagi geht er noch, aber nicht mehr wie einst O=4 und RDS.

Gesendet wird in Mono, PTY None, Radiotext: "RADIO MARIA - eine christliche Stimme"
Dateianhänge
20210418_10390_A3DD.png
Habakukk
Beiträge: 3687
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk »

Der Plabutsch wird ja recht scharf gerichtet nach Nordosten senden, also wird er v.a. den Norden von Graz versorgen. Weiß nicht, warum man vom Plabutsch aus nicht auch nach Südosten senden darf, dann bräuchte es Eisenberg für das mittlere/südliche Stadtgebiet wohl wirklich nicht.
DX-Project-Graz
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 12:20
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz »

Habakukk hat geschrieben: So 18. Apr 2021, 14:12 Der Plabutsch wird ja recht scharf gerichtet nach Nordosten senden, also wird er v.a. den Norden von Graz versorgen. Weiß nicht, warum man vom Plabutsch aus nicht auch nach Südosten senden darf, dann bräuchte es Eisenberg für das mittlere/südliche Stadtgebiet wohl wirklich nicht.
Ich denke die nur 200 kHz zu 102.4 Ivanščica und vor allem auch 102.8 Pohorje.
Patrick
Beiträge: 235
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

Entweder herrschen aktuell gehobene Bedigungen, oder die 103,9 war bislang nicht mit voller Leistung aktiv. Das Signal ist heute hier in Leibnitz im Mix mit ARS zu hören.

73,
Patrick
DX-Project-Graz
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 12:20
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz »

Die 102.6 ist nun auch in Betrieb, gestern erstmals entdeckt.
MHM
Beiträge: 147
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von MHM »

Ja, erst mit vertikaler Polarisation, und nun korrekt mit horizontaler Polarisation. Die Antenne auf dem Lüftungsturm Nord vom Plabutsch-Tunnel ist nach 20° gerichtet. Es wird also nicht simultan über die Soundportal-Antenne gesendet.
Patrick
Beiträge: 235
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

Aktuell auf der 102.6 nur ein Leerträger. 103.9 schwach hinter ARS hörbar.

73,
Patrick
MHM
Beiträge: 147
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von MHM »

Ach herrjeh, da ist wohl der Sender flötengegangen :eek: War es nur ein vorübergehender Ausfall, oder steht weiterhin der Leerträger da? Die Kollegen sind bereits informiert, aber sie basteln gerade am tx Jenbach/Kanzelkehre die neue Frequenz für T-Rock zusammen.
Patrick
Beiträge: 235
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

War es nur ein vorübergehender Ausfall, oder steht weiterhin der Leerträger da?
Hab erst gerade eben wieder ins Forum geschaut. Jetzt das Programm auf 102.6 wieder da, kann aber nicht sagen seit wann.

73,
Patrick
MHM
Beiträge: 147
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von MHM »

Am Nachmittag erfolgte die Reparatur, ein Netzteil war flötengegangen. Probleme bereitet aber der Ballempfang von der 103,9. Einerseits befindet sich der Ballempfänger neben der Sendeantenne, zum anderen mag vielleicht der tx Kum aus Slowenien reinstören. Der ist zwar horizontal polarisiert, aber doch immerhin 30 kW stark.
DX-Project-Graz
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 12:20
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz »

MHM hat geschrieben: So 2. Mai 2021, 23:46 Am Nachmittag erfolgte die Reparatur, ein Netzteil war flötengegangen. Probleme bereitet aber der Ballempfang von der 103,9. Einerseits befindet sich der Ballempfänger neben der Sendeantenne, zum anderen mag vielleicht der tx Kum aus Slowenien reinstören. Der ist zwar horizontal polarisiert, aber doch immerhin 30 kW stark.
Entschuldige, dass ich lachen muss, aber genau davor habe ich seit Jahren gewarnt ;)
Bei Tropo könnte es auch noch lustig werden, wenn HKR vom Psunj sich dazumischt.

Von meiner Seite jedenfalls noch ergänzend: Die 102.6 fügt sich jedenfalls recht brav zwischen die 102.4 HRT-HR 1 und 102.8 RADIO SI ein, mit diversen Autoradios getestet und glücklicherweise keine Probleme bisher durch Radio Maria im Stadtgebiet festgestellt. Ärgern würde ich mich erst, wenn es da zu Störungen der beiden ortsüblichen Sender käme, aber das dürfte gut gelöst worden sein. :spos:

Mir fällt aber etwas komisches auf: Kann es sein, dass auch die 104.0 Radio 105 (der sendet vertikal!) vom Ballempfang mitaufgenommen wird und am Rande der 102.6 noch schwach mitgesendet wird? Ich bilde mir ein, auf 102.7 hört man die 104.0 durch. Die 104.0 von Radio 105 aus Sveti Martin na Muri (HRV) müsste am Lüftungsturm sogar optischen Sichtkontakt haben und ist dort in Ortssenderstärke empfangbar.

Die 103.9 ist und bleibt in meinen Augen überflüssig, wenn man die 102.6 hat. Ein paar Watt mehr nach Südost, wenn überhaupt, und man könnte sich diesen leidlichen Eisenberg sparen. Ich kenne natürlich auch die Hintergründe zu der Planung, aber mir erscheint die Doppelversorgung doch sehr deutlich höher als in dem RTR-Bescheid angegeben.

Das Paradox ist nämlich, dass die 103.9 zwar im Stadtgebiet eigentlich fast alles abdeckt, was die 102.6 im Übrigen sowieso durch ihren Sendestandort schon tut, aber eben die 103.9 durch den Kum, wo ich immer betont hatte, dass dieser nicht zu unterschätzen ist, sehr schnell in Graz-Umgebung den Atem verliert, dort dann aber an vielen Stellen sowieso die 102.6 problemlos empfangbar ist. Also der Mehrwert der 103.9 ist eigentlich sehr gering. Das wäre schon bei künftigen Frequenzpärchen dieser Art zu berücksichtigen, ob dies wirklich so Sinn macht, oder ob nicht Lösungen wie Eisenberg+Forstviertel oder Eisenberg+Gsollerkogel auch den Zweck erfüllen, Graz-Nord zu erreichen, wenn man schon auf Biegen und Brechen den Eisenberg verwenden will. Die "Sollbruchstelle" an der soliden Versorgung ist und bleibt halt der Eisenberg selber.
Antworten