Ausschreibungen in Graz

Radioforum Österreich
MHM
Beiträge: 608
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von MHM »

Bin mir jetzt auch nicht ganz sicher, was da durcheinandergegangen ist. Der Standort Schöckl-West war schon mal im Gespräch, aber für die Versorgung von Graz. Nach Westen sieht man aber nicht hinunter ins Tal, da steht der eigene Hang im Weg. Zwar nicht allzuviel (mit hoher Leistung ließe sich das ausgleichen), aber es ist keine elegante Lösung. Nur für die A9 wäre das ideal, weil der Sender Übelbach nicht das gesamte Tal bis zum Tunnel einsehen kann.
Patrick
Beiträge: 599
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45
Wohnort: Leibnitz, AUT

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

Auf 90.3 MHz läuft eine etwas zerhackte Ansageschleife von VM1, die den Sendestart in Graz für den 23.10. ankündigt.

73,
Patrick
MHM
Beiträge: 608
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von MHM »

Oh weh, wie lange war denn die Schleife on air? Ich denke, sie ist jetzt wieder abgeschaltet.
Patrick
Beiträge: 599
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45
Wohnort: Leibnitz, AUT

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

MHM hat geschrieben: Mo 16. Okt 2023, 09:00 Oh weh, wie lange war denn die Schleife on air? Ich denke, sie ist jetzt wieder abgeschaltet.
Entdeckt hatte ich sie kurz vor meinem Posting am Freitag, am Samstag Vormittag war die Schleife auch noch on-air. Danach habe ich nicht mehr reingehört.
Aktuell läuft die Schleife wieder, dieses mal aber in guter Audio-Qualität.

73,
Patrick
phv1910
Beiträge: 24
Registriert: Di 4. Jul 2023, 07:57

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von phv1910 »

Die Schleife habe ich heute auch gehört. Hab den Sender in Bernstein im Burgenland reinbekommen. An manchen Stellen kämpft er sich gegen Ö1 am Semmering durch. Gibt es mittlerweile ein RDS?...auf fmscan.org ist nämlich noch keines eingetragen.
Patrick
Beiträge: 599
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45
Wohnort: Leibnitz, AUT

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

Läuft die Schleife von VM1 eigentlich auch auf 105.0 ?
Bei mir ist dort nur Ungarn zu hören.

73,
Patrick
MPDX
Beiträge: 384
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten
Kontaktdaten:

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von MPDX »

Patrick hat geschrieben: Fr 20. Okt 2023, 18:05 Läuft die Schleife von VM1 eigentlich auch auf 105.0 ?
Ja klar, beide Sender wurden gleichzeitig in Betrieb genommen.
Heute war übrigens offizieller Sendestart, gesendet wir ebenfalls dynamisches RDS (*_VM1_*_) inkl RT+.
Website & Blog: mpdx.at
Social Media: Mastodon
phv1910
Beiträge: 24
Registriert: Di 4. Jul 2023, 07:57

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von phv1910 »

Stört in Graz auf 105,0 der Kab-hegy nicht mehr?..der ist ja auch recht stark
DX-Project-Graz
Moderator
Beiträge: 206
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 12:20
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz »

phv1910 hat geschrieben: Mo 23. Okt 2023, 12:17 Stört in Graz auf 105,0 der Kab-hegy nicht mehr?..der ist ja auch recht stark
Der Kabhegy spielt in Graz fast gar keine Rolle. Das ist eigentlich das geringste Problem an der Sache. Da gibt es viel problematischere Koordinierungen in der Region, diese ist nicht wirklich bedenklich. Eher schade, dass man immer diese Doppelstandort-Funzeln wählt, aber das Thema hatten wir ja hier schon mehrfach und ich gehe es nicht noch einmal durch.
Harry41
Beiträge: 95
Registriert: Di 16. Aug 2022, 09:56

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Harry41 »

Also Leute setzt eure FM Yagis und 30 dB Verstärker ein,dann sollte es auch in Eibiswald oder Spielfeld mit dem VM1 funktionieren.
Patrick
Beiträge: 599
Registriert: So 21. Apr 2019, 16:45
Wohnort: Leibnitz, AUT

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Patrick »

Harry41 hat geschrieben: Mo 23. Okt 2023, 17:21 Also Leute setzt eure FM Yagis und 30 dB Verstärker ein,dann sollte es auch in Eibiswald oder Spielfeld mit dem VM1 funktionieren.
Funktioniert eh - zumindest in Leibnitz, aber eben nicht auf der in der Schleife für Graz-Umgebung angesagten 105.0 MHz, sondern auf der für Graz angesagten 90.3 MHz.

73,
Patrick
phv1910
Beiträge: 24
Registriert: Di 4. Jul 2023, 07:57

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von phv1910 »

DX-Project-Graz hat geschrieben: Mo 23. Okt 2023, 16:39
phv1910 hat geschrieben: Mo 23. Okt 2023, 12:17 Stört in Graz auf 105,0 der Kab-hegy nicht mehr?..der ist ja auch recht stark
Der Kabhegy spielt in Graz fast gar keine Rolle. Das ist eigentlich das geringste Problem an der Sache. Da gibt es viel problematischere Koordinierungen in der Region, diese ist nicht wirklich bedenklich. Eher schade, dass man immer diese Doppelstandort-Funzeln wählt, aber das Thema hatten wir ja hier schon mehrfach und ich gehe es nicht noch einmal durch.
Ach, das wusste ich nicht. Bei uns hier im Burgenland ist der Kab-hegy so gut wie überall zu hören. Nicht immer in perfekter Qualität, aber man hört ihn.

Das finde ich sowieso etwas komisch. Reicht für Graz die 90,3 nicht? Der setzt sich z.B. in Bernstein im Burgenland, oder in Mariasdorf auf der Höhe bei den Tankstellen gegen Ö1 vom Sonnwendstein durch. Das sind ja immerhin um die 75 km Entfernung.
DX-Project-Graz
Moderator
Beiträge: 206
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 12:20
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von DX-Project-Graz »

Die 90.3 reicht völlig, man könnte sicher auch das Diagramm etwas mehr nach Südosten erweitern, ohne 90.2 Nagykanizsa und 90.4 Boč zu stören, aber gewisse Leute setzen ja wie verbissen auf den Eisenberg, meiner Meinung nach der nutzloseste Standort in ganz Graz. Soundportal hat ja vom Lüftungsturm auch alles problemlos abgedeckt. Die 105.0 macht genau so viel wie die 103.9, sie frisst Strom und verursacht im Wesentlichen nichts anderes als Doppelversorgung. Just my two cents.
Habakukk
Beiträge: 7582
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von Habakukk »

DX-Project-Graz hat geschrieben: Di 24. Okt 2023, 14:15 Die 90.3 reicht völlig, man könnte sicher auch das Diagramm etwas mehr nach Südosten erweitern, ohne 90.2 Nagykanizsa und 90.4 Boč zu stören, aber gewisse Leute setzen ja wie verbissen auf den Eisenberg, meiner Meinung nach der nutzloseste Standort in ganz Graz.
Das ist halt m.E. der Knackpunkt, ob man 90,3 bzw. 102,6 wirklich so problemlos Richtung Ost/Südost hochkoordinieren könnte. Derzeit gehen in die Richtung zumindest auf dem Papier nur paar Watt raus. Das ist schon bedeutend weniger als beim Soundportal, das ja mit fast 2kW schön Richtung Stadt senden kann.
DX-Project-Graz hat geschrieben: Di 24. Okt 2023, 14:15 Soundportal hat ja vom Lüftungsturm auch alles problemlos abgedeckt.
Ja, mit 2kW Richtung Ost/Südost. Bei 90,3 und 102,6 mit den paar Watt fehlt es entsprechend also um Größenordnungen von 20-30dB! Es müssen ja keine 2kW sein, aber ein paar 100 Watt bräuchte es schon und ob man die gegenüber dem Ausland wirklich durchkriegen würde? Alternativ könnte man 103,9/105,0 vom Eisenberg zum Plabutsch verlagern, aber auch hier weiß ich nicht, ob man die beiden Frequenzen mit nennenswerter Leistung nach Ost betreiben könnte.
DX-Project-Graz hat geschrieben: Di 24. Okt 2023, 14:15 Die 105.0 macht genau so viel wie die 103.9, sie frisst Strom und verursacht im Wesentlichen nichts anderes als Doppelversorgung. Just my two cents.
Naja, ich denke, es geht ja nicht nur darum, ob die Plabutsch-Frequenzen jetzt im Autoradio noch ganz manierlich und vielleicht sogar halbwegs zischelfrei gehen, sondern auch, ob es für Indoorempfang in der Stadt reicht. Bei der Mini-Leistung Richtung Südost kann ich mir das nicht vorstellen. Da wird der Eisenberg wohl schon aushelfen.

Eine Alternative wäre vielleicht der Schloßberg, von dem Radio Grün-Weiß sendet. Der scheint mir ein guter Kompromiss zu sein zwischen dem Plabutsch, von dem aus man voll Richtung Ausland senden müsste, und dem Eisenberg, der offenbar nicht viel taugt.
MHM
Beiträge: 608
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Ausschreibungen in Graz

Beitrag von MHM »

Es hat schon seine Gründe, warum die Frequenzkonstellation so gewählt wurde und nicht anders. Man kann nicht beliebige Diagramme und Standorte verwenden, allenfalls hätte man eine Gleichwelle einsetzen können. Ist vielleicht in Großstädten nicht ganz unproblematisch, man müßte es mal im Abstrahlversuch testen. Eine 90,3 nach Südosten aufzubohren ist illusorisch, da macht die ungarische Verwaltung nicht mit. Es wurde nicht mal die Hauptstrahlrichtung 30° akzeptiert, man bat um eine Linksdrehung auf wenigstens 20°.

Der Eisenberg ist keineswegs ein schlechter Standort, aber nicht so gut wie Plabutsch weil der gesamte Grazer Nordosten unversorgt bleibt. Dafür kann er ziemlich weit nach Westen die Autobahn A2 (in Richtung Packsattel) abdecken. Koordinierungstechnisch tut man sich am Eisenberg auch relativ leicht, da man von Ungarn und Slowenien weggerichtet senden kann. Das gilt allerdings auch für den Plabutsch-Standort, solange man diesen nur komplementär mit Nordostabstrahlung einsetzen muß.

Ich weiß, in den Foren werden geschätzt 95% aller Koordinierungen als Blödsinn eingestuft. Träfe dies tatsächlich zu, dann wären die Gerichte pausenlos beschäftigt mit Prozessen wegen Regreßansprüchen und die KOA bzw. RTR wäre schon längst in die Luft geflogen zufolge Amtshaftung. Passiert aber nicht, weil im Vorfeld von verschiedenen Seiten geprüft wird, ob koordinierungstechnisch alles paßt (von nichttechnischen Aspekten rede ich jetzt nicht, das wäre zu ausufernd). Nur manchmal muß etwas nachkorrigiert werden mit Shift oder neuer Frequenz.
Antworten