oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Radioforum Österreich
Habakukk
Beiträge: 2463
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk »

hit24_for_ever hat geschrieben:
Mo 18. Nov 2019, 19:07
Habakukk hat geschrieben:
Mo 18. Nov 2019, 10:40
Doch, auf der 101,8 habe ich das schon beobachtet.
Wird dort auch TA geschaltet?
Nein, hab bisher keine TA-Schaltung mitbekommen. Damit führt man das signalisierte TP-Feature eigentlich ad absurdum. Wenn es blöd läuft, nutzt der Tuner im Hintergrund Radio Austria, weil TP signalisiert ist, aber es wird dann nie eine Verkehrsmeldung durchgeschaltet.

Habakukk
Beiträge: 2463
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk »

Nun ist Radio Austria ja eine Weile auf Sendung. Euer Fazit bisher?

Ich hatte zwar vorher eh keine besonders hohen Erwartungen, aber ich bin recht enttäuscht. An der Musikmischung hat sich gegenüber Oe24 vorher eigentlich nicht viel verändert (ich hatte ein mehr oldielastigeres Programm erwartet), Titel werden massiv gekürzt und tlw. auf ganz üble Art abgewürgt. Die Moderation empfinde ich im besten Fall als belanglos und langweilig, wenn auch wenigstens nicht so brachial nervig wie auf Kronehit.

Gerade aus Salzburger Sicht eine Verschlechterung. Noch ein Pop-Dudler mehr, dafür deutlich schlechterer Empfang der relativ brauchbaren Antenne Salzburg.

speedy01
Beiträge: 218
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von speedy01 »

Naja, was hat man erwartet.

Den Wecker mitn klausnitzer hör
ich mir gern an. Aber ansont is es
auch kein Mehrwert.

Die Playlist ist fast dieselbe wie
bei Ö24.
Ein Pop Dudler hält.

andimik
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik »

Das Programm hab ich mir eher nur am ersten Tag angehört. Am Nationalfeiertag wurden in vielen Radiostationen endlich wieder vermehrt Lieder in unserer Muttersprache gespielt.

Hat nur einen Tag gehalten, trotz "Austria" im Namen :rolleyes:

102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 »

Habakukk hat geschrieben:
Fr 6. Dez 2019, 06:54
Nun ist Radio Austria ja eine Weile auf Sendung. Euer Fazit bisher?

Ich hatte zwar vorher eh keine besonders hohen Erwartungen, aber ich bin recht enttäuscht. An der Musikmischung hat sich gegenüber Oe24 vorher eigentlich nicht viel verändert (ich hatte ein mehr oldielastigeres Programm erwartet), Titel werden massiv gekürzt und tlw. auf ganz üble Art abgewürgt. Die Moderation empfinde ich im besten Fall als belanglos und langweilig, wenn auch wenigstens nicht so brachial nervig wie auf Kronehit.

Gerade aus Salzburger Sicht eine Verschlechterung. Noch ein Pop-Dudler mehr, dafür deutlich schlechterer Empfang der relativ brauchbaren Antenne Salzburg.
Meine Erfahrung deckt sich hier eher mit Deiner. Ich muss aber auch sagen, dass das Thema Moderation und diverse Kennmelodien dazwischen eher recht annehmbar sind. Ich finde Radio Austria klingt sogar sympathischer als Ö3. Ich hätte mir aber auch mehr Oldielastigkeit und auch mehr andere österreichische Titel, ja sogar am Abend eine Volksmusiksendung erwartet, oder auch so Jemand der einmal in der Woche, wie "der Herr aus Salzburg" der mit seinen Schallplatten beim ORF einmal aktiv war, wäre ganz gut gewesen, zuzüglich zu Klausnitzer. Die Nachrichten sind nicht gerade ausführlich, sondern eher kurz trotz dessen dass von "erhöhtem Wortanteil" gesprochen wurde.

Dass die Frequenzen von Antenne Salzburg für Radio Austria geopfert wurden, ist natürlich sehr schade.

Was ich bei Radio Austria und Fellner überhaupt nicht verstehen kann, ist dass von Beginn an von weitaus mehr Frequenzen gesprochen wurde, als wirklich bisher in Betrieb gingen. Es war damals von um die 60 Frequenzen die Rede, auf Sendung gingen am Ende nur 47, - lt. FM Scan. Unabhängig von den Gründen die dazu geführt haben, gibt es bis heute keine Aussage, keinen Plan darüber, wann welche Frequenzen in Betrieb gehen werden. Auch Bemühungen über neue Koordinierungen wurden keine beobachtet. Selbst in Vorarlberg sind die zwei Funzeln in Bregenz ja nur lächerlich, und die zwei weiteren Frequenzen gingen bis heute nicht auf Sendung, obwohl Fellner behauptete "im hintersten Bergtal von Vorarlberg empfangbar zu sein". Daher wirkt Radio Austria eher als Experiment. Man ist wahrscheinlich erfolgreicher, wäre man gleich auf DAB+ österreichweit gegangen.

Habakukk
Beiträge: 2463
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk »

So, der Ausbau geht weiter. Hier die beschränkte Ausschreibung der vor einiger Zeit getesteten Gleichwelle Bludenz/Feldkirch:

https://www.rtr.at/de/m/KOA101220001

andimik
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik »

Die erste Niederlage für Radio Austria: In der Weststeiermark hat man gegen Radio West verloren, mehr noch: Das war gar nicht zulässig ...

https://www.rtr.at/de/m/KOA146419013

102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 »

Ich denke, ein Einspruch wird da wenig helfen, da die Ausschreibung der Behörde nicht beschränkt und an bundesweite Anbieter gerichtet war.

Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass dies alles politische Spielchen sind. Fellners Medienimperium hätte ich eher in Richtung der Freiheitlichen eingeordnet, und seit diese nicht mehr in der Regierung sind, fehlt auch jegliche Unterstützung. Ein zweites Bundesweites Radio wird auch nicht ohne politischen Einfluss in Österreich gehen, in einem Land, in welchem Vielfalt im Radio tlw. bis Heute ein Fremdwort ist. Ob man bei Radio Austria von Vielfalt sprechen kann sei auch dahingestellt.

Habakukk
Beiträge: 2463
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk »

Ich verstehe nicht, warum man gegen die Entscheidung jetzt den Klageweg bestreiten muss. Das dauert dann viele Jahre, bis das Gericht ein Urteil trifft, in denen niemand was von den Frequenzen hat.

Besser wäre es doch, einfach nochmal zwei neue Frequenzen zu beantragen. Die ließen sich sicherlich finden und so könnten beide Anbieter noch heuer auf Sendung gehen.

speedy01
Beiträge: 218
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von speedy01 »

Tja

Hätte man doch nicht lieber auf DAB Plus
setzen sollen bei Radio Austria.

Austria MV
Beiträge: 577
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Austria MV »

Bei mir in Oberösterreich Mühlviertel läuft die 101,8 vom Gaisberg.
Innerhalb von Häusern geht dann meistens nix mehr ausser die starken UKW Sender aus Linz und Tschechien.
Ich denke DAB wäre besser es fehlen noch die Geräte bei den Endkunden.

andimik
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik »

speedy01 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 08:42
Tja

Hätte man doch nicht lieber auf DAB Plus
setzen sollen bei Radio Austria.
Du meinst das Gegenteil. :D


102.1
Beiträge: 1042
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 »

Habakukk hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 06:39
Ich verstehe nicht, warum man gegen die Entscheidung jetzt den Klageweg bestreiten muss. Das dauert dann viele Jahre, bis das Gericht ein Urteil trifft, in denen niemand was von den Frequenzen hat.

Besser wäre es doch, einfach nochmal zwei neue Frequenzen zu beantragen. Die ließen sich sicherlich finden und so könnten beide Anbieter noch heuer auf Sendung gehen.
Der lange Klageweg und irgendwelche Rechtsstreitigkeiten schalten für den ORF und Kronehit einen möglichen weiteren Wettbewerber effektiv aus. Andere Motivation gibt es dafür nicht.

Das ORF Radio kann nur seine extrem hohen Marktanteile erhalten, solange es die stärksten 100kW Frequenzen auf UKW belegt, und sich die Frequenzknappheit von UKW zum Vorteil macht. Daher auch die konsequent ablehnende Haltung zu DAB+. Die Krone und dessen Radio wird da vom ORF noch so halbherzig toleriert, sie dient und diente auch immer bereitwillig als Schmierblatt für die Politik.

Dass in Österreich jeder Anbieter gleiche Abdeckungen, und faire Chancen hat, was unter DAB+ möglich ist, dafür steht der ORF nunmal nicht. Der Einfluss der Politik in den ORF stützt ihn dabei auch.

Habakukk
Beiträge: 2463
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk »

102.1 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 11:15
Habakukk hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 06:39
Ich verstehe nicht, warum man gegen die Entscheidung jetzt den Klageweg bestreiten muss. Das dauert dann viele Jahre, bis das Gericht ein Urteil trifft, in denen niemand was von den Frequenzen hat.

Besser wäre es doch, einfach nochmal zwei neue Frequenzen zu beantragen. Die ließen sich sicherlich finden und so könnten beide Anbieter noch heuer auf Sendung gehen.
Der lange Klageweg und irgendwelche Rechtsstreitigkeiten schalten für den ORF und Kronehit einen möglichen weiteren Wettbewerber effektiv aus. Andere Motivation gibt es dafür nicht.
Das ist aber unlogisch. Geklagt hat ja nicht ORF oder Kronehit, sondern Radio Austria. Und zwar gegen die Vergabe an Radio West. Ich meine, was soll das? Die beiden Frequenzen sind sicherlich nicht unwichtig für den Ausbau, aber so blockiert man die Frequenzen halt über Jahre für beide, Radio West und Radio Austria. Da hat doch niemand was davon!
Hätte man die beiden Frequenzen aber Radio West überlassen und sich einfach zwei neue gesucht (die sind sicherlich zu finden), könnten beide vielleicht noch dieses Jahr auf Sendung gehen.

Antworten