oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Radioforum Österreich
Habakukk
Beiträge: 1487
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk » Do 31. Okt 2019, 09:00

Radio Salzburg hat jetzt neu "*Radio_S" als RDS-PS-Code. Ist das die Antwort auf "-AUSTRIA"?
Geht der Kampf um die ersten Plätze in der alphabetischen Senderliste jetzt also los?

andimik
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik » Do 31. Okt 2019, 09:18

Ist ein Kindergarten, abgeschaut von EuroDAB.

102.1
Beiträge: 461
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 » Do 31. Okt 2019, 10:24

Austria MV hat geschrieben:
Mi 30. Okt 2019, 13:15
Problem seh ich eher in der schwachen Sendeleistung was bei vielen Radios zu Rauschen, Zwitschern, Überlagerungen führt.
Gute UKW Tuner sind rar und noch am ehestens in Autoradios zu finden...
Ich denke, ich habe mehrmals auf das Thema hingewiesen, einige User hatten sich entschieden dies leider als Stichelei zu sehen. Dies finde ich schade.

Vielleicht ist auch die Erwartungshaltung bei mir eine Andere. Ich erwarte, dass der Geschäftsführer oder ein sonstiger Verantwortlicher für den Betrieb oder dem Marketing selbst weis wie lange in Österreich Koordinierungen, Behördenwege und Genehmigungen oder auch die Bestellung und Inbetriebnahme von Sendern benötigen. Redet man immer nur gross, und stellt sich die Realität als deutlich anders heraus, erlaube ich mir eben zu schreiben "Derjenige verstehe eben nichts vom Radiomachen". "In ganz Österreich", vom "Boden- bis zum Neusiedler See" bis ins "Hinterste Vorarlberg" ist zu derzeitigem Zeitpunkt schlichtweg falsch.

Selbst die bisher immer angesprochenen 60 Frequenzen sind bis heute nicht auf Sendung gegangen, und wären wenn ohnehin nur eine Grundversorgung für eine Art Ballungsraum-Radio. Auch von einer weiteren Koordinierung taucht bisher wenig auf.

Das damalige OE24 und auch das neue Radio Austria klingen für mich sympathischer als jeder andere österreichische Hit-Dudler. Die Jingles und das "Geclaime" ist verträglich, die Musikmischung ist erträglicher als bei anderen Anbietern, auch wird im Gegensatz zu KroneHit nicht geduzt, was angenehm wirkt. Ist man auf der Westautobahn von Salzburg nach Wien unterwegs, kratzt selbst auf dieser Strecke das Signal erheblich. Der Übergang vom Sender Gaisberg, zu den Sendern in Oberösterreich scheint eher problematisch und lückenhaft. Dies kann aber auch an meinem Autoradio liegen.

Fellner wird sich aktiv um weitere Frequenzen bemühen müssen, andernfalls wird er kläglich versagen. Ob hier nur 60% der Bevölkerung gesetzl. abzudecken sei oder nicht um die Voraussetzung "bundesweit" zu erfüllen, ist hier unerheblich. Der Hörer schaltet schlichtweg nicht ein, wenn er im Auto fährt und der Empfang entweder schlecht ist, oder gar nicht vorhanden ist.

Habakukk
Beiträge: 1487
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk » Do 31. Okt 2019, 10:38

102.1 hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 10:24
Ich denke, ich habe mehrmals auf das Thema hingewiesen, einige User hatten sich entschieden dies leider als Stichelei zu sehen. Dies finde ich schade.
Das Problem ist ja nicht, dass du darauf hingewiesen hast. Sondern das "mehrmals", quasi in jedem deiner Beiträge... Das nervt irgendwann, weil man sich hier im Thread dann nur noch im Kreise dreht. Nur darum ging's doch. Natürlich ist die Versorgung heute noch nicht wirklich gut, wenn man vom Bundesland Salzburg absieht. Man wird zumindest entlang der Hauptverkehrsachsen noch deutlich ausbauen müssen, klare Sache. Aber das werden sie alleine schon aus eigenem Interesse auch tun. Sonst sehe ich wenig Chancen, dass Radio Austria irgendwann auch mal nennenswerte Quoten einfährt. Da sind wir ja nicht unterschiedlicher Meinung.

Gespannt bin ich v.a., wie es sich im Bundesland Salzburg entwickelt. Man hat da ja ein wirklich gut gehendes Regionalradio geopfert und wenn man nicht schleunigst mit der Ex-Lounge-FM-Kette wieder auf den Versorgungsgrad hinkommt, denn man bisher bei Antenne Salzburg mit den alten Frequenzen hatte, ist der Schaden wahrscheinlich irreparabel. Noch schlimmer wird's, wenn man zugunsten des bundesweiten Radios bei Antenne Salzburg einspart (z.B. Moderation usw...). Genau das hat den Unterschied zwischen der Antenne Salzburg einerseits, und den ganzen Ö24-Ablegern (inkl. Antenne Tirol) ausgemacht: man hört einfach, ob ein Radioprogramm nur ein ferngesteuerter Festplattendudler ist, oder ob der wirklich in der Region verankert ist. Nicht vergessen: Antenne Salzburg hatte praktisch die identische Playlist und die identische Verpackung wie Ö24, und war trotzdem massiv erfolgreicher.

102.1
Beiträge: 461
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 » Do 31. Okt 2019, 11:03

Habakukk hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 10:38
102.1 hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 10:24
Ich denke, ich habe mehrmals auf das Thema hingewiesen, einige User hatten sich entschieden dies leider als Stichelei zu sehen. Dies finde ich schade.
Das Problem ist ja nicht, dass du darauf hingewiesen hast. Sondern das "mehrmals", quasi in jedem deiner Beiträge... Das nervt irgendwann, weil man sich hier im Thread dann nur noch im Kreise dreht.
Ich hatte es als so empfunden, als wollten manche Forenteilnehmer hier die Frequenz-Situation nicht akzeptieren und gewisse Verhaltensmuster div. Verantwortlicher die wir in der Vergangenheit immer wieder erfahren haben, einfach nicht berücksichtigen.
Nur darum ging's doch. Natürlich ist die Versorgung heute noch nicht wirklich gut, wenn man vom Bundesland Salzburg absieht. Man wird zumindest entlang der Hauptverkehrsachsen noch deutlich ausbauen müssen, klare Sache. Aber das werden sie alleine schon aus eigenem Interesse auch tun. Sonst sehe ich wenig Chancen, dass Radio Austria irgendwann auch mal nennenswerte Quoten einfährt. Da sind wir ja nicht unterschiedlicher Meinung.
Mit der derzeitigen Abdeckung wird man nicht mehr "Quoten-Erfolg" haben als OE24 in Wien. Ich werde mit dieser Meinung nicht alleine sein.
Gespannt bin ich v.a., wie es sich im Bundesland Salzburg entwickelt. Man hat da ja ein wirklich gut gehendes Regionalradio geopfert und wenn man nicht schleunigst mit der Ex-Lounge-FM-Kette wieder auf den Versorgungsgrad hinkommt, denn man bisher bei Antenne Salzburg mit den alten Frequenzen hatte, ist der Schaden wahrscheinlich irreparabel. Noch schlimmer wird's, wenn man zugunsten des bundesweiten Radios bei Antenne Salzburg einspart (z.B. Moderation usw...).
Das mit Antenne Salzburg finde ich schade. Es war als Nachfolger von Melody FM einer der beiden Privatsender, neben Antenne Steiermark, die seit 1995 auf Sendung waren. Dementsprechend waren auch die Hörerzahlen besser. Man ging auf Sendung, zu einem Zeitpunkt, als im Radio "noch etwas zu machen" war und noch nicht Jeder im Internet eine Alternative hatte. Zumindest eine Abdeckung wie Welle 1 wäre wünschenswert, nur angesichts der Genehmigungsprozesse, Koordinierungen und all dem was hier dazugehört, wäre dies ein Prozess von einem Jahr, wenn es schnell ginge, aber eher zwei Jahre. Die ehemaligen Antenne Salzburg Fans werden dann vermutl. weg sein.

Ob es Fellners Fokus sei bei der neuen Antenne Salzburg neue Frequenzen zu bekommen zweifle ich etwas an, da neue Frequenzen nicht einfach zu finden sind, und wenn, der Fokus auf Radio Austria und in anderen Regionen Österreichs liegen wird. Ich kann aber auch irren.
Genau das hat den Unterschied zwischen der Antenne Salzburg einerseits, und den ganzen Ö24-Ablegern (inkl. Antenne Tirol) ausgemacht: man hört einfach, ob ein Radioprogramm nur ein ferngesteuerter Festplattendudler ist, oder ob der wirklich in der Region verankert ist. Nicht vergessen: Antenne Salzburg hatte praktisch die identische Playlist und die identische Verpackung wie Ö24, und war trotzdem massiv erfolgreicher.
Das Thema mit Antenne Tirol hatte ich nicht ganz verstanden? Man hat die Frequenzen wohl "geteilt". Im Westen an Radio Austria, im Osten blieb Antenne Tirol erhalten. In Osttirol ging die Antenne Tirol Frequenz in Lienz dennoch an Radio Austria, obwohl in Lienz immer noch eine weitere gute Frequenz brach liegt.

Austria MV
Beiträge: 365
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Austria MV » Do 31. Okt 2019, 11:11

Vermutlich geht es halt darum ob einem die Moderatoren und Musikprogramm sym­pa­thisch sind.
Ich würde an Fellner seiner Stelle zusätzlich auf DAB aufschalten.

Habakukk
Beiträge: 1487
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk » Do 31. Okt 2019, 11:15

102.1 hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 11:03
Ob es Fellners Fokus sei bei der neuen Antenne Salzburg neue Frequenzen zu bekommen zweifle ich etwas an, da neue Frequenzen nicht einfach zu finden sind, und wenn, der Fokus auf Radio Austria und in anderen Regionen Österreichs liegen wird. Ich kann aber auch irren.
Aus meiner Sicht muss er das. Schwierig wird es v.a. im Flachgau, weil man hier ohne starke nach Norden strahlende Gaisberg-Frequenz neben Hallwang noch mindestens 3, wahrsscheinlich noch mehr Standorte brauchen wird. Man muss sich da nur mal das Netz von Kronehit in der Gegend anschauen, und die haben noch längst nicht alles perfekt abgedeckt (z.B. Mattsee). Auch der Übergang ins Salzkammergut rüber wird nicht einfach sein. Bisher hatte man mit 106,7 Zwölferhorn eine gute Frequenz an einem exponierten Standort.

In den Alpen wird es denke ich einfacher sein, Frequenzen zu finden. Mit 2-3 Standorten hat man dann auch schon mal die Hauptachse ab Golling rüber bis Zell am See durch, dann muss es natürlich aber schon auch noch in die Seitentäler rein gehen.
102.1 hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 11:03
Das Thema mit Antenne Tirol hatte ich nicht ganz verstanden? Man hat die Frequenzen wohl "geteilt". Im Westen an Radio Austria, im Osten blieb Antenne Tirol erhalten. In Osttirol ging die Antenne Tirol Frequenz in Lienz dennoch an Radio Austria, obwohl in Lienz immer noch eine weitere gute Frequenz brach liegt.
Die Frequenzen von Antenne Tirol bestanden immer schon aus 3 Lizenzen, eine für das Oberland inkl Innsbruck, eine für das Unterland, und eine für Osttirol. Die Lizenzen für das Oberland und Osttirol konnten in die bundesweite Lizenz eingebracht werden, die für das Unterland nicht, weil diese Lizenz erst kürzlich erneuert wurde (man darf keine Lizenzen in eine bundesweite Lizenz einbringen, die weniger als 2 Jahre gültig sind). Das war also ein rechtliches Problem. Ich denke, sonst wären auch die Frequenzen im Unterland in Radio Austria aufgegangen.

102.1
Beiträge: 461
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 » Do 31. Okt 2019, 11:31

Habakukk hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 11:15

Aus meiner Sicht muss er das. Schwierig wird es v.a. im Flachgau, weil man hier ohne starke nach Norden strahlende Gaisberg-Frequenz neben Hallwang noch mindestens 3, wahrsscheinlich noch mehr Standorte brauchen wird. Man muss sich da nur mal das Netz von Kronehit in der Gegend anschauen, und die haben noch längst nicht alles perfekt abgedeckt (z.B. Mattsee). Auch der Übergang ins Salzkammergut rüber wird nicht einfach sein. Bisher hatte man mit 106,7 Zwölferhorn eine gute Frequenz an einem exponierten Standort.

In den Alpen wird es denke ich einfacher sein, Frequenzen zu finden. Mit 2-3 Standorten hat man dann auch schon mal die Hauptachse ab Golling rüber bis Zell am See durch, dann muss es natürlich aber schon auch noch in die Seitentäler rein gehen.
Macht zur Not auch eine Gleichwelle im Flachgau Sinn? ( solange man nicht die 95,2 verwendet, da Linz ebenfalls dort sendet)

Hatte sich die Welle 1 in Salzburg eigentlich nie für weitere Standorte interessiert?
Die Frequenzen von Antenne Tirol bestanden immer schon aus 3 Lizenzen, eine für das Oberland inkl Innsbruck, eine für das Unterland, und eine für Osttirol. Die Lizenzen für das Oberland und Osttirol konnten in die bundesweite Lizenz eingebracht werden, die für das Unterland nicht, weil diese Lizenz erst kürzlich erneuert wurde (man darf keine Lizenzen in eine bundesweite Lizenz einbringen, die weniger als 2 Jahre gültig sind). Das war also ein rechtliches Problem. Ich denke, sonst wären auch die Frequenzen im Unterland in Radio Austria aufgegangen.
Danke, das wusste ich nicht. Ich vermute, zumindest Radio Austria, aber auch Antenne Tirol werden Versuche machen, hier noch weitere Frequenzen zu bekommen, um jeweils den anderen Teil von Tirol auch abzudecken?

MHM
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM » Do 31. Okt 2019, 17:37

Die Gleichwelle für´s Flachgau hatte ich mir auch überlegt, und zwar sogar auf der 95,2. Das würde aber nur für die Richtung Oberdorf hinhauen, denn ein bißchen weiter östlich schlägt der Lichtenberg voll durch. Man beachte z.B., daß in Eugendorf (nur 7 km nördlich vom Gaisberg) weiterhin Ö2 Oberösterreich rauschfrei in stereo und mit RDS reinkommt, trotz der neuen 95,2 auf dem Gaisberg. Aber ich weiß nicht so recht, nicht daß sich der ORF irgendwann noch veralbert vorkommt. Die Geschichte mit dem Gaisberg hätte man vor 30 Jahren als grobe Majestätsbeleidigung zurückgewiesen, jetzt wurde ohne Einsprüche zugestimmt. Man sollte aber das Entgegenkommen nicht zu sehr strapazieren...

Im Innergebirg kann man dagegen fast nach Belieben mit einer Gleichwelle durch´s Land fahren und braucht dabei nicht mal zu synchronisieren.

102.1
Beiträge: 461
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 » Do 31. Okt 2019, 17:44

MHM hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 17:37
Die Gleichwelle für´s Flachgau hatte ich mir auch überlegt, und zwar sogar auf der 95,2. Das würde aber nur für die Richtung Oberdorf hinhauen, denn ein bißchen weiter östlich schlägt der Lichtenberg voll durch. Man beachte z.B., daß in Eugendorf (nur 7 km nördlich vom Gaisberg) weiterhin Ö2 Oberösterreich rauschfrei in stereo und mit RDS reinkommt, trotz der neuen 95,2 auf dem Gaisberg. Aber ich weiß nicht so recht, nicht daß sich der ORF irgendwann noch veralbert vorkommt. Die Geschichte mit dem Gaisberg hätte man vor 30 Jahren als grobe Majestätsbeleidigung zurückgewiesen, jetzt wurde ohne Einsprüche zugestimmt. Man sollte aber das Entgegenkommen nicht zu sehr strapazieren...

Im Innergebirg kann man dagegen fast nach Belieben mit einer Gleichwelle durch´s Land fahren und braucht dabei nicht mal zu synchronisieren.
Ich vermute, dass man beim ORF sehr wohl weis, dass die UKW Frequenz von Radio Oberösterreich vom Gaisberg auch anders geregelt werden kann um gewisse Ecken von Oberösterreich zu versorgen. Daher wird der ORF bei der 95,2 tolerant den Mund halten, solange es sich in Grenzen hält und die Ausrichtung nach Südwest so bleibt. Als Rundstrahler wäre es kompletter Unsinn.

Wer in Salzburg Radio Oberösterreich hören will, schaltet ohnehin den Gaisberg ein, und nicht Linz, - als ist es dem ORF erstmal egal.

MHM
Beiträge: 11
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM » Do 31. Okt 2019, 19:10

Leicht ist es nicht, Lösungen für das Flachgau zu finden. Der ORF hat indes so reagiert, wie es aus rein HF-technischer Sicht angemessen ist: Die Linzer 95,2 wird nirgendwo von der Salzburger 95,2 gestört, außer dort wo sie eh nicht wirklich versorgen kann. Auf dem Hochgitzen oder gar auf dem Tannberg muß dagegen eine andere Frequenz gefunden werden, und dann bleibt immer noch die Versorgungslücke im Bereich Obertrumer See/Mattsee.

Winfried Haug
Beiträge: 15
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:26

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Winfried Haug » Do 31. Okt 2019, 21:36

102.1 hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 11:03
Habakukk hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 10:38
102.1 hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 10:24
Ich denke, ich habe mehrmals auf das Thema hingewiesen, einige User hatten sich entschieden dies leider als Stichelei zu sehen. Dies finde ich schade.
Das Problem ist ja nicht, dass du darauf hingewiesen hast. Sondern das "mehrmals", quasi in jedem deiner Beiträge... Das nervt irgendwann, weil man sich hier im Thread dann nur noch im Kreise dreht.
Ich hatte es als so empfunden, als wollten manche Forenteilnehmer hier die Frequenz-Situation nicht akzeptieren und gewisse Verhaltensmuster div. Verantwortlicher die wir in der Vergangenheit immer wieder erfahren haben, einfach nicht berücksichtigen.
Nur darum ging's doch. Natürlich ist die Versorgung heute noch nicht wirklich gut, wenn man vom Bundesland Salzburg absieht. Man wird zumindest entlang der Hauptverkehrsachsen noch deutlich ausbauen müssen, klare Sache. Aber das werden sie alleine schon aus eigenem Interesse auch tun. Sonst sehe ich wenig Chancen, dass Radio Austria irgendwann auch mal nennenswerte Quoten einfährt. Da sind wir ja nicht unterschiedlicher Meinung.
Du schreibst sowas von meilenweit an der Realität vorbei und da ich mir erlaubt habe, dich auf die immer wiederkehrenden nicht-technisch sondern eher radio-politisch motivierten Wiederholungen hinzuweisen dazu folgendes:

Es ist JEDEM bekannt, dass Kronethit und ORF eine bessere Abedeckung als Radio Austria haben, das war NIE eine Diskussion. Kauf dir mal einen Duden und ein Bedeutungswörterebuch!
Selbst im Antrag geht man erst von 2% dann von 5% Marktanteil aus, das ist weit weg von eine Marktführerschaft. Niemand will hier jemand in den Himmel loben, der mit 2-5% Marktanteil los legen will.

Du leidest an "man-gibt-mir-nicht-recht" Verfolgungswahn, an "die-anderen-dürfen-kritisieren-aber-ich-werde-ermahnt" Syndrom und an dem "Radio-Austria-wird-nie-erfolg-haben" Kult.

Das darfst du gerne haben, aber das reicht EINMAL und wenn dir das zu wenig ist, mach ein Forum auf, hol dir eine eigen "radio-austria-ist-so-xxxxx.at" und dann lass dich dort aus, aber nicht hier.

Zu Abwechslung kannst du doch mal hier mit Namen unterschreiben - traust du dich nicht ? Feigling, Komplexe...?
Wenn du so der allweissende Guru bist,dann dich als Berater an:-) dann darfst du gaaaanz schnell beweisen, wie gut du bist und Radio Austria zum Marktführer machst.

102.1
Beiträge: 461
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 » Do 31. Okt 2019, 21:45

Winfried Haug hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 21:36
102.1 hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 11:03
Habakukk hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 10:38

Das Problem ist ja nicht, dass du darauf hingewiesen hast. Sondern das "mehrmals", quasi in jedem deiner Beiträge... Das nervt irgendwann, weil man sich hier im Thread dann nur noch im Kreise dreht.
Ich hatte es als so empfunden, als wollten manche Forenteilnehmer hier die Frequenz-Situation nicht akzeptieren und gewisse Verhaltensmuster div. Verantwortlicher die wir in der Vergangenheit immer wieder erfahren haben, einfach nicht berücksichtigen.
Nur darum ging's doch. Natürlich ist die Versorgung heute noch nicht wirklich gut, wenn man vom Bundesland Salzburg absieht. Man wird zumindest entlang der Hauptverkehrsachsen noch deutlich ausbauen müssen, klare Sache. Aber das werden sie alleine schon aus eigenem Interesse auch tun. Sonst sehe ich wenig Chancen, dass Radio Austria irgendwann auch mal nennenswerte Quoten einfährt. Da sind wir ja nicht unterschiedlicher Meinung.
Du schreibst sowas von meilenweit an der Realität vorbei und da ich mir erlaubt habe, dich auf die immer wiederkehrenden nicht-technisch sondern eher radio-politisch motivierten Wiederholungen hinzuweisen dazu folgendes:

Es ist JEDEM bekannt, dass Kronethit und ORF eine bessere Abedeckung als Radio Austria haben, das war NIE eine Diskussion. Kauf dir mal einen Duden und ein Bedeutungswörterebuch!
Selbst im Antrag geht man erst von 2% dann von 5% Marktanteil aus, das ist weit weg von eine Marktführerschaft. Niemand will hier jemand in den Himmel loben, der mit 2-5% Marktanteil los legen will.

Du leidest an "man-gibt-mir-nicht-recht" Verfolgungswahn, an "die-anderen-dürfen-kritisieren-aber-ich-werde-ermahnt" Syndrom und an dem "Radio-Austria-wird-nie-erfolg-haben" Kult.

Das darfst du gerne haben, aber das reicht EINMAL und wenn dir das zu wenig ist, mach ein Forum auf, hol dir eine eigen "radio-austria-ist-so-xxxxx.at" und dann lass dich dort aus, aber nicht hier.

Zu Abwechslung kannst du doch mal hier mit Namen unterschreiben - traust du dich nicht ? Feigling, Komplexe...?
Wenn du so der allweissende Guru bist,dann dich als Berater an:-) dann darfst du gaaaanz schnell beweisen, wie gut du bist und Radio Austria zum Marktführer machst.
Ich empfinde Deine Tonlage als ungerechtfertigt bis hin zu beleidigend, da Du Dir Urteile anmaßt, über die Du nicht urteilen kannst. Stichwort "Du leidest...". Ich würde Dich bitten Dich zu mäßigen. Es schreiben genug User nicht unter eigenem Namen, dennoch scheinst Du gezielt mich anzugreifen und zu belehren. Das zweite Zitat, dass Du bringst, ist übrigens nicht von mir.

andimik
Beiträge: 1121
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik » Do 31. Okt 2019, 22:03

Bitte nicht lesen! Jetzt wird es wieder technisch!

Das RDS ist irgendwie sehr komisch, zumindest in Kärnten. Es gibt kein AF, der RT ist statisch (fast alle Sender haben es geschafft, Titel/Interpret zu übertragen).

Und jetzt kommt's: Man ist am falschen Tag gestartet, der 26.10. war noch in der Sommerzeit. Somit ist auch die CT um ca. 1 Stunde falsch.
Dateianhänge
A3E0_-_2019-10-31_18-40-29.spy.txt
in .spy umbenennen!
(13.32 KiB) 9-mal heruntergeladen
A3E0_-_2019-10-31_18-40-58.txt
(2.8 KiB) 6-mal heruntergeladen

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 899
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Chief Wiggum » Do 31. Okt 2019, 23:11

Winfried Haug hat geschrieben:
Do 31. Okt 2019, 21:36
Du schreibst sowas von meilenweit an der Realität vorbei und da ich mir erlaubt habe, dich auf die immer wiederkehrenden nicht-technisch sondern eher radio-politisch motivierten Wiederholungen hinzuweisen dazu folgendes:

Es ist JEDEM bekannt, dass Kronethit und ORF eine bessere Abedeckung als Radio Austria haben, das war NIE eine Diskussion. Kauf dir mal einen Duden und ein Bedeutungswörterebuch!
Selbst im Antrag geht man erst von 2% dann von 5% Marktanteil aus, das ist weit weg von eine Marktführerschaft. Niemand will hier jemand in den Himmel loben, der mit 2-5% Marktanteil los legen will.

Du leidest an "man-gibt-mir-nicht-recht" Verfolgungswahn, an "die-anderen-dürfen-kritisieren-aber-ich-werde-ermahnt" Syndrom und an dem "Radio-Austria-wird-nie-erfolg-haben" Kult.

Das darfst du gerne haben, aber das reicht EINMAL und wenn dir das zu wenig ist, mach ein Forum auf, hol dir eine eigen "radio-austria-ist-so-xxxxx.at" und dann lass dich dort aus, aber nicht hier.

Zu Abwechslung kannst du doch mal hier mit Namen unterschreiben - traust du dich nicht ? Feigling, Komplexe...?
Wenn du so der allweissende Guru bist,dann dich als Berater an:-) dann darfst du gaaaanz schnell beweisen, wie gut du bist und Radio Austria zum Marktführer machst.

Es gibt keinen Grund für persönliche Angriffe! Man kann ohne weiteres sachlich diskutieren.
Eine Klarnamenpflicht gibt es hier ebensowenig im Forum, von daher frage ich mich, was das hier wieder soll?

Antworten