oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Radioforum Österreich
Habakukk
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk » Fr 22. Nov 2019, 10:02

hit24_for_ever hat geschrieben:
Mo 18. Nov 2019, 19:07
Habakukk hat geschrieben:
Mo 18. Nov 2019, 10:40
Doch, auf der 101,8 habe ich das schon beobachtet.
Wird dort auch TA geschaltet?
Nein, hab bisher keine TA-Schaltung mitbekommen. Damit führt man das signalisierte TP-Feature eigentlich ad absurdum. Wenn es blöd läuft, nutzt der Tuner im Hintergrund Radio Austria, weil TP signalisiert ist, aber es wird dann nie eine Verkehrsmeldung durchgeschaltet.

Habakukk
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk » Fr 6. Dez 2019, 06:54

Nun ist Radio Austria ja eine Weile auf Sendung. Euer Fazit bisher?

Ich hatte zwar vorher eh keine besonders hohen Erwartungen, aber ich bin recht enttäuscht. An der Musikmischung hat sich gegenüber Oe24 vorher eigentlich nicht viel verändert (ich hatte ein mehr oldielastigeres Programm erwartet), Titel werden massiv gekürzt und tlw. auf ganz üble Art abgewürgt. Die Moderation empfinde ich im besten Fall als belanglos und langweilig, wenn auch wenigstens nicht so brachial nervig wie auf Kronehit.

Gerade aus Salzburger Sicht eine Verschlechterung. Noch ein Pop-Dudler mehr, dafür deutlich schlechterer Empfang der relativ brauchbaren Antenne Salzburg.

speedy01
Beiträge: 169
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von speedy01 » Fr 6. Dez 2019, 08:43

Naja, was hat man erwartet.

Den Wecker mitn klausnitzer hör
ich mir gern an. Aber ansont is es
auch kein Mehrwert.

Die Playlist ist fast dieselbe wie
bei Ö24.
Ein Pop Dudler hält.

andimik
Beiträge: 1228
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik » Fr 6. Dez 2019, 10:29

Das Programm hab ich mir eher nur am ersten Tag angehört. Am Nationalfeiertag wurden in vielen Radiostationen endlich wieder vermehrt Lieder in unserer Muttersprache gespielt.

Hat nur einen Tag gehalten, trotz "Austria" im Namen :rolleyes:

102.1
Beiträge: 517
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von 102.1 » Fr 6. Dez 2019, 11:09

Habakukk hat geschrieben:
Fr 6. Dez 2019, 06:54
Nun ist Radio Austria ja eine Weile auf Sendung. Euer Fazit bisher?

Ich hatte zwar vorher eh keine besonders hohen Erwartungen, aber ich bin recht enttäuscht. An der Musikmischung hat sich gegenüber Oe24 vorher eigentlich nicht viel verändert (ich hatte ein mehr oldielastigeres Programm erwartet), Titel werden massiv gekürzt und tlw. auf ganz üble Art abgewürgt. Die Moderation empfinde ich im besten Fall als belanglos und langweilig, wenn auch wenigstens nicht so brachial nervig wie auf Kronehit.

Gerade aus Salzburger Sicht eine Verschlechterung. Noch ein Pop-Dudler mehr, dafür deutlich schlechterer Empfang der relativ brauchbaren Antenne Salzburg.
Meine Erfahrung deckt sich hier eher mit Deiner. Ich muss aber auch sagen, dass das Thema Moderation und diverse Kennmelodien dazwischen eher recht annehmbar sind. Ich finde Radio Austria klingt sogar sympathischer als Ö3. Ich hätte mir aber auch mehr Oldielastigkeit und auch mehr andere österreichische Titel, ja sogar am Abend eine Volksmusiksendung erwartet, oder auch so Jemand der einmal in der Woche, wie "der Herr aus Salzburg" der mit seinen Schallplatten beim ORF einmal aktiv war, wäre ganz gut gewesen, zuzüglich zu Klausnitzer. Die Nachrichten sind nicht gerade ausführlich, sondern eher kurz trotz dessen dass von "erhöhtem Wortanteil" gesprochen wurde.

Dass die Frequenzen von Antenne Salzburg für Radio Austria geopfert wurden, ist natürlich sehr schade.

Was ich bei Radio Austria und Fellner überhaupt nicht verstehen kann, ist dass von Beginn an von weitaus mehr Frequenzen gesprochen wurde, als wirklich bisher in Betrieb gingen. Es war damals von um die 60 Frequenzen die Rede, auf Sendung gingen am Ende nur 47, - lt. FM Scan. Unabhängig von den Gründen die dazu geführt haben, gibt es bis heute keine Aussage, keinen Plan darüber, wann welche Frequenzen in Betrieb gehen werden. Auch Bemühungen über neue Koordinierungen wurden keine beobachtet. Selbst in Vorarlberg sind die zwei Funzeln in Bregenz ja nur lächerlich, und die zwei weiteren Frequenzen gingen bis heute nicht auf Sendung, obwohl Fellner behauptete "im hintersten Bergtal von Vorarlberg empfangbar zu sein". Daher wirkt Radio Austria eher als Experiment. Man ist wahrscheinlich erfolgreicher, wäre man gleich auf DAB+ österreichweit gegangen.

Antworten