Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Radioforum Österreich
Peter Schwarz

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Peter Schwarz » Mi 27. Feb 2013, 10:35

Sicher, der Gaisberg ist der beste Standort für Salzburg, dann kommt der Untersberg, danach Hallein-Zinkenkogel und dann erst Högl. Högl ist einfach etwas zu niedrig und die Altstadt ist tlw. durch den Schlossberg abgeschirmt. Dafür gibt es rechts-salzachisch (sagt man das so :D) auch Ecken, wo der Gaisberg-Sender im Bergschatten liegt und es Verzerrungen gibt. Da helfen dann zumindest beim ORF andere Funzeln in der Umgebung noch aus. Kronehit kommt mittels Zinkenkogel eigentlich überall brauchbar, wenngleich nicht 100% perfekt. Der Untersberg muss auch ein paar Spratzler hinnehmen in der Altstadt.
Interessant finde ich schon, dass Arabella diesen Standort aufgibt, scheinbar ist er nicht rentabel.

andimik

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von andimik » Mi 27. Feb 2013, 14:22

Bescheid siehe https://www.rtr.at/de/m/KOA141412011

Eigentlich gehört das ins Ö-Forum (hab es dort ja auch gemeldet) ...

Ihre Majestät

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Ihre Majestät » Mi 27. Feb 2013, 14:35

andimik hat geschrieben: Bescheid siehe https://www.rtr.at/de/m/KOA141412011

Eigentlich gehört das ins Ö-Forum (hab es dort ja auch gemeldet) ...
Österreichische Lizenz, deutscher Sendestandort, deutsches Programm: Steht doch 2:1 für Deutschland :D

Jassy

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Jassy » Mi 27. Feb 2013, 14:54

Ab nach Österreich damit, da sich rechtlich gesehen alles da abspielt.

andimik

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von andimik » Mi 27. Feb 2013, 15:34

Bravo, Jassy :spos:

-

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von - » Mi 27. Feb 2013, 16:11

1 hat geschrieben: Eine [...] Änderung des ausgestrahlten Programms von Radio Arabella Salzburg zu Klassik Radio
Das wäre allerdings ein Paukenschlag! In einem demokratischen Staat wäre diese Umwidmung nicht so einfach möglich. Aber in Österreich ist das natürlich kein Problem. Damit wäre Klassik Radio auf der A 8 einigermaßen durchgehend von München nach Salzburg zu empfangen.
2 hat geschrieben: Eigentlich dachte ich ja die Arabella-Formate ziehen gut
Naja, in München steht Arabella schon aufgrund der hervorragenden technischen Reichweite gut da. In Österreich sieht das angesichts der paar Funzelchen schon wieder ganz anders aus. Der Empfang ist miserabel und musiktechnisch machen es die ORF-Landesstudios besser. Mit den paar Kleinsendern ist eigentlich nicht viel zu reißen. Bei Klassik Radio macht eine Ausstrahlung in den großen Städten schon Sinn, da hier einfach 1:1 das Satellitenprogramm draufgeschaltet wird. Sprich: Keine zusätzlichen Kosten außer der Sendermiete. Ob die Dame in Hamburg nun für 3 oder 10 Städte moderiert, ist eigentlich wurscht, da es keine regionalen Sendungen aus Österreich gibt.

3 hat geschrieben: standorttechnisch aber auch nach Deutschland, da die Hauptfrequenz vom MB-Standort Högl in Bayern gesendet wird und zumindest Freilassing und Bad Reichenhall perfekt versorgt.
Der Masten befindet sich zwar auf deutschem Boden, strahlt aber gerichtet ab für den Salzburger Markt. Das Programm richtet sich auch derzeit nicht an die deutschen Hörer. Und perfekter Empfang sieht in der Gegend anders aus...
4 hat geschrieben: Laut Aussage der MB auf den letzten Medientagen hat die ORS den Högl bereits letztes Jahr gekauft. Womit das kein MB-Standort mehr wäre.
Betrifft das auch Antenne Bayern und Radio Bayernwelle?
Was kostet wohl so ein Berg? Wenn das so ist, biete ich 200 Euro für den Untersberg!

Habakukk

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Habakukk » Mi 27. Feb 2013, 16:18

ParadiseFM hat geschrieben: Damit wäre Klassik Radio auf der A 8 einigermaßen durchgehend von München nach Salzburg zu empfangen.
Wenn du DAB 5C mit einbeziehst, ja. Ansonsten schaut es da schlecht aus. Die 107.2 vom Olympiaturm ist ja leider massiv durch B5aktuell 107.1 Hochberg gestoert, selbst mit Sharx und schmalen Filtern kann man Klassik Radio ab Irschenberg nicht mehr stoerungsfrei hoeren.

Umgekehrt ist wie du schreibst die 102.5 Hoegl sehr stark gerichtet. In Sichtweite zum Hoegl kommt es auf der A8 bereits ab dem Bereich Anger zu Gezischel und ab Neukirchen wird der Empfang grausam und weit vor Traunstein ist dann nichts/kaum noch was zu hoeren.

Schwabinger

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Schwabinger » Mi 27. Feb 2013, 20:46

Ab nach Österreich damit, da sich rechtlich gesehen alles da abspielt.
Müsste man dan nicht auch sämtliche DAB-Pfänder-Postings verschieben :confused:

Habakukk

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Habakukk » Do 28. Feb 2013, 10:38

Warum? DAB-Pfaender ist so ziemlich das Gegenteil von UKW-Hoegl.

Klassik Radio wird hier als *oesterreichischer* Programmveranstalter mit *oesterreichischer* Lizenz fuer ein *oesterreichisches* Versorgungsgebiet (Stadt Salzburg) senden. Senderbetreiber am Hoegl ist mit der ORS ein oesterreichisches Unternehmen.

Dass man aufgrund der Topographie auch Freilassing und tlw. Bad Reichenhall mitversorgt, ist halt so, wie bei allen anderen Salzburger Programmen auch. Aber die 102.5 ist keine deutsche Frequenz und ist explizit auf die Stadt Salzburg gerichtet.

andimik

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von andimik » Do 28. Feb 2013, 20:21

Völlig richtig!

-

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von - » Fr 1. Mär 2013, 08:19

naja wie gesagt in Reichenhall ist der Empfang miserabel. Dafür müsste man eher die zweite Funzel auf 99.7 einschalten

Kohlberger91

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Kohlberger91 » Fr 1. Mär 2013, 08:26

ParadiseFM hat geschrieben:
Das wäre allerdings ein Paukenschlag! In einem demokratischen Staat wäre diese Umwidmung nicht so einfach möglich. Aber in Österreich ist das natürlich kein Problem. Damit wäre Klassik Radio auf der A 8 einigermaßen durchgehend von München nach Salzburg zu empfangen.
Klassik Radio München geht nicht soweit, da es durch BR 5 Aktuell auf 107,1 MHz platt gemacht wird, komischerweiße auch alle andern Frq von Klassik Radio in Bayern.
In Nürnberg und Regensburg das gleiche.

Dann ist auch die Frage ob überhaupt Klassik Radio 102.5 MHz Högl die gleichen RDS-Daten bekommt wie in Deutschland, also RDS-PI *D75B* und die AF-Liste , beides muss richtig eingestellt sein, sonst keine Umschaltung, weil es konnte ja durchaus sein, das man von der Fahrt nach München-Salzburg, ab München, Klassik Radio hört, solange es halt zu empfangen ist und dann ausschaltet oder Sender wechselt bis man in Salzburg ist und dann da wieder einschaltet oder auf die Speichertaste drückt, dann sollte das radio in Salzburg selber auf 102,5 MHz einstellen oder "scan" machen und dann auf 102,5 Mhz hängen bleiben, das geht aber nur wenn PI-Code geich ist und am besten in der AF-liste von München und co. die 102,5 MHz enthalten ist und auf der 102,5 MHz die AF´s von Bayern.

Wenn die 102,5 MHz aber die *AA52* bekommt oder die *A858* behält als RDS PI-CODE, kann man dann mit dem durchgehenden Empfang sowieso vergessen.

-

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von - » Fr 1. Mär 2013, 08:37

naja die 107.2 reicht schon gut weit.und hier in der Grenzregion bekomme ich auch noch die 91.1 aus Regenschpurg.

Allerdings die Störungen durch TS sind da, und ließen sich minimieren indem man den völlig überdmensionierten Hochberg auf 500 Watt runterfährt. So reicht der derzeit noch bis weit nach Passau!!!


frage mich eh was aus den Arabella QRGs in OÖwird, die ja eh fast 1:1 den Mantel aus S übernehmen. Werden die auch ungewidmet? Dann hätte KL.R. sofort eine QRG in Linz Stadt sowie in Steyr und VB. Und im Salzkammergut waren ja für Arabella auch noch welche in Planung

hmm..in S ist eh schon schwer freie Freq. zu finden. wo man wohl noch welche für Lounge FM und Maria herzaubern will??

Habakukk

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von Habakukk » Fr 1. Mär 2013, 09:53

ParadiseFM hat geschrieben: naja die 107.2 reicht schon gut weit.und hier in der Grenzregion bekomme ich auch noch die 91.1 aus Regenschpurg.
Man merkt einfach, dass die mehr Dampf hat als die anderen Olympiaturm-Frequenzen. Wenn die nicht den Stoerer nebendran haette, wuerde die schon weit nach Osten gehen, das stimmt. So ist sie aber wie gesagt eigentlich schon dort unbrauchbar, wo die 300W-Frequenzen noch ganz manierlich gehen.
ParadiseFM hat geschrieben: Allerdings die Störungen durch TS sind da, und ließen sich minimieren indem man den völlig überdmensionierten Hochberg auf 500 Watt runterfährt. So reicht der derzeit noch bis weit nach Passau!!!
Das macht der BR sicherlich nicht freiwillig. Warum sollte er?
ParadiseFM hat geschrieben: frage mich eh was aus den Arabella QRGs in OÖwird, die ja eh fast 1:1 den Mantel aus S übernehmen. Werden die auch ungewidmet? Dann hätte KL.R. sofort eine QRG in Linz Stadt sowie in Steyr und VB. Und im Salzkammergut waren ja für Arabella auch noch welche in Planung
Betreiber in Salzburg ist die "Arabella Privatradio GmbH", waehrend das in Oberoesterreich die "Privatradio Arabella GmbH & Co KG" ist. Nur die Gesellschaft in Salzburg steht bis dato zur Diskussion. Man weiss natuerlich nicht, was die noch so alles planen.
ParadiseFM hat geschrieben: hmm..in S ist eh schon schwer freie Freq. zu finden. wo man wohl noch welche für Lounge FM und Maria herzaubern will??
Lounge FM hat ja schon die 106.6/95.2. Fuer Radio Maria wird die Frequenzschleuder sicherlich nochmal ein Frequenzpaerchen finden. Schade finde ich ja immer nur, dass fuer jedes Programm immer 2 Frequenzen notwendig sind. Sonst koennte man die Programmzahl in Salzburg nochmal deutlich erhoehen. Aber bei der anspruchsvollen Topographie ist es halt auch schwierig.

-

Re: Klassik Radio bekommt Frequenzen in Salzburg und Högl

Beitrag von - » Fr 1. Mär 2013, 22:24

1 hat geschrieben: Das macht der BR sicherlich nicht freiwillig. Warum sollte er?
Dann muss man ihn halt zwingen! Wozu gibt es Aufsichtsorgane wie die Regtp ???

Kann hier jeder machen was er will nur weil er Staatsmonopolist ist wie Bahn, Post uNd Telekom??

Fakt ist: 5 KW in TS sind heutzutage nicht mehr notwenidg!!! hier ließe sich eine Menge Saft einsparen. ich wuerde nicht soweit gehen, den Sender ganz einstellen zu wollen, gibt sicher das ein oder andere Alpental wo die TS QRGs unverzichtbar sind. aber in Passau oder Regensburg haben die freilich nix mehr zu suchen!

Antworten