DAB Empfang in Kärnten

Radioforum Österreich
VillachDX
Beiträge: 137
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von VillachDX »

Bei der "Aussichtsplattform am Gartnerkofel". -> Sessellift oder Wanderung über zum Teil nicht öffentliche Straße.

Von dort hat man Sicht nach Venedig/Mestre. Ohne Erdkrümmung hätte man Sicht nach Bologna.

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von andimik »

Auf https://mobile.twitter.com/DxVillach/st ... 8489608192 steht, dass man in der Streusiedlung Ossiachberg oberhalb von Annenheim sogar 12C DAB Italia empfangen kann.

Ich war vor einigen Jahren auch schon, aber dort ging nur der 12D. Könnte es sich um die Sender in Mestre oder Belluno handeln? Denn die sind die einzigen, die hinzugekommen sind.

https://mobile.twitter.com/DxVillach/st ... 2752384000

Da steht, dass neben 12C der DAB Italia Mux auch auf 12B sendet. Ich lese regelmäßig italienische Foren, aber das hat keiner geschrieben. Bei der AGCOM finde ich es auch nicht.

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von andimik »

Am Mittwoch habe ich einen Ausflug auf die Großglockner-Hochalpenstraße unternommen. Als Geräte dienten das DAB-Werksradio (Passat, Haifischflosse, ist gar nicht so schlecht) und der Raspberry Scanner (https://www.fmlist.org/urds/urdslister_ ... hp?id=3895 für Berechtige) mit Bidadong Magnetfußantenne (= meine Referenz).

Der Bundesmux 6A vom Dobratsch geht auf der Strecke von Villach und Spittal kommend unterbrechungsfrei nur bis ca. Kolbnitz (Reisseck), mit gelegentlichen Aussetzern bis Obervellach (dort macht das Tal einen Knick) und kann bis ca. knapp vor Stall (genauer gesagt bis etwas nach dem Stausee der Möll) eingelesen werden (das habe ich mir eh so erwartet). Wir reden hier aber nur von einer maximalen Entfernung von ca. 50 km zum Dobratsch. Leider ist dort der GPS Empfang nur eingeschränkt möglich, sodass mir hier keine genaueren Logs zur Verfügung stehen. Ich muss das mit der Empfangszeit abgleichen, nicht mit dem Standort.

Bitte beachtet, dass der Dobratsch als einziger Bundesmux-Standort enorm kastriert ist und NICHT mit der maximal koordinierten Leistung sendet. Nach Nordwesten sollten eigentlich 10 kW rausgehen, stattdessen hat die ORS nur 1,3 bis 2 kW installiert :motz:

Im ganzen Mölltal von Stall bis Heiligenblut ist nur UKW (tw. Lienz/Rauchkofel mit Radio Tirol und tw. Spittal/Goldeck ohne Radio Tirol) zu empfangen. In Heiligenblut (Hallenbad, öffentlicher Parkplatz) geht zu meiner Überraschung der 11D aus Pfarrkirchen (das sind 152 km), allerdings mit 6 dB sehr an der Grenze des Machbaren. Ob dort auch Audio möglich ist, weiß ich nicht, der Empfang wurde nur geloggt. Man sollte das mit einem Taschenradio überprüfen ...

Der 11D geht dann noch auf dem Parkplatz 4 bei der Franz-Josef-Höhe, dann am Fuscher Törl und auf der Auffahrt zur Edelweißspitze (jedoch komischerweise NICHT oben). Der 10D vom Untersberg (68 km) geht Edelweißspitze und Nordportal vom Hochtor.

12C vom Klet' (225 km Entfernung) sowie 5C (Hohe Linie 223 km) und 6D Bundesmux Lichtenberg (179 km) gelang mir auch am Nordportal des Hochtors, der 5C auch auf der Edelweißspitze, aber sehr sehr schwach (ohne TII).

Der 7D Niederbayern (leider ohne TII, daher kenn ich den Standort nicht) ging nur auf der Edelweißspitze.

Auffallend ist, dass der 5B vom Gaisberg gar nicht geloggt wurde (der Standort ist zu niedrig). Und noch eine Koriosität: Auf UKW konnte ich nur ein einziges Programm mit RDS aus Deutschland loggen, aus Tschechien gar keines, beim Südportal des Hochtors geht sogar Radio Centar - Studio Poreč aus 217 km (Kroatien), siehe https://www.fmlist.org/urds/urdslister_ ... hp?id=3895 (nur für Berechtigte)
Dateianhänge
Screenshot_2020-08-28 URDS - FMLIST scanner.png

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von andimik »

Jessas na, ich hab glatt vergessen, dass der 10D vom Krvavec ja wirklich gut im Mölltal geht.

Lendorf 13 dB
Möllbrücke 13,8 dB
Mühldorf 10,5 dB
und sogar noch Obervellach mit 7,1 dB (das sind dann 124 km Entfernung)

Ich konnte ihn sogar einmal auf der Edelweißspitze einlesen (15 dB).

Bei der Rückfahrt ging der 10D auch ab dem Stausee in der Nähe von Stall.

Fazit Der Krvavec mit über 130 km Entfernung geht dort gleich gut wie der mit 50 km viel nähere Dobratsch. :p

Pongauer
Beiträge: 130
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:50
Wohnort: Werfen/Pongau
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von Pongauer »

Mich würde mal interessieren was im Maltatal geht, fahren im Oktober für 10 Tage auf den Maltaberg auf 1150m Höhe.

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von andimik »

6A vermutlich gut, 10D vielleicht, Kronplatz mit Glück.

Border Blaster
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 16:16
Wohnort: Villach, Österreich

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von Border Blaster »

Nun, ich habe schon lange auf den Start von DAB+ endlich auch in Kärnten gewartet. Die ganz große Euphorie nach dem Start ist bei mir erst gar nicht aufgekommen, zumal das Angebot in Kärnten doch sehr unattraktiv ist, mit 2 religiösen Sendern, einem Kinderradio, einem "mehr oder weniger" Ausbildungsradio (Technikum One), einem "Supermarkt-Radio wie Jö live, 2 Klassik-Radios, zwei Sparten-Radios wie Arabella Relax und Rock Antenne und na ja, Energy und 88.6 halt auch noch.

Das ist für den Anfang nicht sehr bewegend, entsprechend gering wird die Resonanz in der Bevölkerung sein. Viele aus meinem Umfeld wissen noch gar nicht, dass sie mit ein paar Handgriffen wenigstens ein paar Sender zusätzlich - zumindest im Auto - haben könnten.....

Schön wäre es, wenn es wenigstens durch technische Voraussetzungen möglich wäre, auch DAB+ Ensembles aus Slowenien und Italien in weiten Teilen Kärntens empfangen zu können.

In Südtirol - ja gar nicht so weit weg von uns in Kärnten - ist ja wahrlich ein Schlaraffenland für DAB+ Fans, weil hier sind im Schnitt zwischen 60 und 70 Radioprogramme per DAB+ zu empfangen. Das wär` schon was.

Aber.... in Österreich ist halt alles anders, da gibt es diese "unheilige" Allianz zwischen ORF und den bereits etablierten Privatradios, welche doch in den letzten Jahren mit Vehemenz die Einführung von DAB+ versucht haben zu verhindern bzw. zumindest zu verzögern. Nun, da sind sich ja alle vorgenannten einig, dass man keine zusätzliche Radio-Konkurrenz neben sich duldet.

Daher ist die Politik gefordert mit einem ehestmöglichen Beschluss zum Ausstieg aus UKW, wie er bereits in Norwegen vollzogen wurde und wie es nun auch in der Schweiz beschlossen wurde.

102.1
Beiträge: 1049
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von 102.1 »

Border Blaster hat geschrieben:
Mo 31. Aug 2020, 22:22
Nun, ich habe schon lange auf den Start von DAB+ endlich auch in Kärnten gewartet. Die ganz große Euphorie nach dem Start ist bei mir erst gar nicht aufgekommen, zumal das Angebot in Kärnten doch sehr unattraktiv ist, mit 2 religiösen Sendern, einem Kinderradio, einem "mehr oder weniger" Ausbildungsradio (Technikum One), einem "Supermarkt-Radio wie Jö live, 2 Klassik-Radios, zwei Sparten-Radios wie Arabella Relax und Rock Antenne und na ja, Energy und 88.6 halt auch noch.

Das ist für den Anfang nicht sehr bewegend, entsprechend gering wird die Resonanz in der Bevölkerung sein. Viele aus meinem Umfeld wissen noch gar nicht, dass sie mit ein paar Handgriffen wenigstens ein paar Sender zusätzlich - zumindest im Auto - haben könnten.....

Schön wäre es, wenn es wenigstens durch technische Voraussetzungen möglich wäre, auch DAB+ Ensembles aus Slowenien und Italien in weiten Teilen Kärntens empfangen zu können.

In Südtirol - ja gar nicht so weit weg von uns in Kärnten - ist ja wahrlich ein Schlaraffenland für DAB+ Fans, weil hier sind im Schnitt zwischen 60 und 70 Radioprogramme per DAB+ zu empfangen. Das wär` schon was.

Aber.... in Österreich ist halt alles anders, da gibt es diese "unheilige" Allianz zwischen ORF und den bereits etablierten Privatradios, welche doch in den letzten Jahren mit Vehemenz die Einführung von DAB+ versucht haben zu verhindern bzw. zumindest zu verzögern. Nun, da sind sich ja alle vorgenannten einig, dass man keine zusätzliche Radio-Konkurrenz neben sich duldet.

Daher ist die Politik gefordert mit einem ehestmöglichen Beschluss zum Ausstieg aus UKW, wie er bereits in Norwegen vollzogen wurde und wie es nun auch in der Schweiz beschlossen wurde.
Das Hauptproblem ist leider auch, dass die überwiegende Mehrheit der Österreicher keine Vielfalt im Radio kennt, oder diese maximal aus dem Ausland her kennt, etwa vom Italienurlaub, und diese auch nicht wirklich will bzw. in täglicher ORF Dominanz dieser Wunsch genommen wird. Der Wunsch nach Vielfalt im Radio in Österreich wird dann auch immer mit "Haben Sie keine andere Sorgen?" beantwortet und der ORF und die Politik hat somit das erreicht, was man eben immer wollte. Nun ist es eben so, dass ein Land wie Albanien eine interessantere Radiolandschaft als Österreich, dies muss leider gesagt werden. Selbst in ehemaligen Ostblock-Nachbarländern in Österreich ist eine recht gute Radiolandschaft entstanden.

DAB+ ist leider nicht dafür geschaffen worden von einem Land in ein anderes Land auszustrahlen, so wie dies etwa bei UKW möglich ist. Was in Zeiten von ORF Monopol eben via UKW vom Ausland mit Einstrahlen möglich war, geht bei DAB+ eben nicht so leicht. Selbst in Wien ist der Empfang von Bratislava via DAB+ nicht überall einfach, und auch in Graz ist mir DAB+ Empfang aus Slovenien nie gelungen, am Leichtesten ist es in Salzburg, in Bregenz und teilweise in Innsbruck. DAB+ Empfang aus Italien in Kärnten habe ich bisher nicht hinbekommen, zumindest nicht im Raum Klagenfurt.

Die Politik kannst Du zu einem Ausstieg aus UKW zwar fordern, getan wird mit Sicherheit nichts. Erstens ist der ORF die Politik selbst, auch wenn es immer wieder verneint wird, und zweitens wird der ORF seine Übermacht an UKW Frequenzen nie zu Gunsten von gleicher Verbreitung und Empfangbarkeit via DAB+ opfern wollen. Bleibt nur die Möglichkeit DAB+ zu denunzieren, die Technik als unausgereift zu kritisieren, und den Begriff "Digitalradio" mit Internet oder 5G in Verbindung zu bringen.

Selbst wenn es in Österreich zu einer UKW Abschaltung kommen wird, wird der ORF und die Politik auf jeden Fall dafür sorgen, dass der ORF auch auf DAB+ die meisten Programme anbieten wird, und Privatsender nur limitiert senden werden. Mehr als ein bundesweiter ORF Mux neben einem derzeitigen Privat Mux und vielleicht einem Lokal/Regional Mux wird in Österreich kaum realistisch realisierbar sein. Die Politik und der ORF wird mit Sicherheit die Privatanbieter limitieren wollen, etwa nur ein oder zwei bundesweite Programme pro Anbieter, oder der ORF Mux muss zwingend mehr Sender und bessere Abdeckung haben, als der Privatmux. Irgendwas wird man sich schon gesetzlich einfallen lassen, denn die Übermacht im Radiomarkt von etwa 70% ORF Radio und 30% Privatsender wird der ORF und die Politik nie verändern wollen.

Der heutige private DAB+ Bundesmux ist in Österreich übrigens mehr als löchrig. Autofahrt von Bregenz bis Innsbruck heist von Feldkirch bis etwa Imst keinen Empfang, und weiter nach Salzburg, bei Kitzbühel geht nichts, auch nicht bei Zell am See, Bischofshofen, etc.... Einzig von Salzburg nach Wien, und von Wien nach Graz geht es durchgehend. Graz bis Klagenfurt hat auch Aussetzer, in Schladming, und der Dachsteinregion ist auch Funkstille. Ausbauplan kenne ich leider nicht.

Mit den gebrachten Programmen bin ich eigentlich ganz zufrieden. Arabella Relax, Rock Antenne, zwei Klassiksender oder Energy und 88,6 sind für österreichisch-repressive Verhältnisse im Radio eigentlich überraschend viel, obwohl im Vergleich zu Südtirol nichts, und der ORF interessiert mich eigentlich gar nicht.

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von andimik »

Border Blaster hat geschrieben:
Mo 31. Aug 2020, 22:22
Schön wäre es, wenn es wenigstens durch technische Voraussetzungen möglich wäre, auch DAB+ Ensembles aus Slowenien und Italien in weiten Teilen Kärntens empfangen zu können.
Zumindest die Steiermark hat vom Umbau des Senders Pohorje profitiert, die Weststeiermark ist nun besser versorgt.

Ich hoffe, dass auch irgendwann auch der Plesivec umgebaut wird, denn auch die slowenischsprachige Bevölkerung in Südkärnten ist mit den 300 Watt nur eingeschränkt versorgt.

forza_viola
Beiträge: 136
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20
Wohnort: Mostviertel

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von forza_viola »

andimik hat geschrieben:
Di 1. Sep 2020, 12:45
Ich hoffe, dass auch irgendwann auch der Plesivec umgebaut wird, denn auch die slowenischsprachige Bevölkerung in Südkärnten ist mit den 300 Watt nur eingeschränkt versorgt.
werden die slowenischen Radioprogramme von der "windischen Bevölkerung" in Kärnten auch aktiv gehört :confused:

hab ich mich schon immer gefragt :xcool:

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von andimik »

Klar. Allein schon Radio Veseljak lohnt den Kauf eines DAB-Radios.

In Kärnten hören 4,1% ausländische Sender, das ist der höchste Wert aller Bundesländer, die nicht einen deutschsprachigen Nachbar haben.

Radio Maria auf 99,1 MHz fällt trotz des italienischen Standorts sicher zu den inländischen Programmen dazu.

https://rms-austria.at/mediaservice/radiotest

Noch was Auffälliges: 0,2% der Kärntner hören Jö.Live über DAB+. Aber im ersten Halbjahr 2020 ...

Austria MV
Beiträge: 577
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von Austria MV »

@Border Blaster
Kritisieren ist leicht aber was ist erwünscht ?

Unberücksichtigt sind noch Schlager, Volksmusik, Volkstümliche Musik, Blasmusik, Jazz ...
Bezweifle aber ob es für jede Musikrichtung einen 24 Stunden Sender geben muß.
Eventuell ein Sender mit mehreren verschiedenen Musiksendungen ? So wie die Alpenwelle...

Leider liegt noch einiges an Übertragungskapazität im DAB+ Austria Mux brach oder ist für ORF reserviert.

Wenn Auslandsradio über DAB gewünscht ist bleibt nur DX Antennen verwenden oder wenn nicht möglich Internetradio.

UKW Abschaltung sehe ich mit gemischten gefühlen entgegen.
Verliere den durchgängingen Mobilen Empfang der Bayern Sender.
Schuld ist nicht die DAB Technik sondern schwache Sendeleistung der Grenznahen Sender plus Antennenabsenkungen und Einzügen...

MPDX
Beiträge: 237
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von MPDX »

@Austria MV, ich kann mich deiner Meinung anschließen, allerdings sind einige Darstellungen im Beitrag von "Border Blaster" nicht ganz korrekt.
Border Blaster hat geschrieben:
Mo 31. Aug 2020, 22:22
... einem "mehr oder weniger" Ausbildungsradio (Technikum One), ...
Technikum ONE ist kein Ausbildungsradio, sondern ein Privatradio im "AC" Format. Die Namensgebung (in meinen Augen etwas unglücklich gewählt) kommt von einem Teilhaber der GmbH, die FH-Technikum. Es sind aber am Programm bzw. im Sendebetrieb keine Studenten am Werk, sondern nur professionelle Radiomacher!
Border Blaster hat geschrieben:
Mo 31. Aug 2020, 22:22
Schön wäre es, wenn es wenigstens durch technische Voraussetzungen möglich wäre, auch DAB+ Ensembles aus Slowenien und Italien in weiten Teilen Kärntens empfangen zu können.
Das in Kärnten (Unter- und Mittelkärnten bzw. östlich von Villach)- zumindest aus Slowenien mehr oder weniger Problemlos möglich. Durch die Sender Plesivec, Krvavec und Pohorje ist die Ostregion in Kärnten "Grundversorgt". Mit DX Equimpent gelingt der Empfang weiter im Westen auch. Detailierte Erfahrungen hierzu haben u.a. die Forenmitglieder "andimik" und "Delfi". Vielleicht wird auch der für UKW und DVB-T genutzte Standort Dreiländereck/Peč einmal mit DAB Sendeanlagen ausgestattet, was sich natürlich Positiv für den Empfang in Mittel und auch Oberkärnten auswirken würde.
In Italien gibt es leider noch immer ein Koordinationsproblem für die DAB Kanäle mit dem Ausland, weshalb gerade in Friaul DAB mehr oder weniger nicht weiter ausgebaut wird.
Border Blaster hat geschrieben:
Mo 31. Aug 2020, 22:22
... Daher ist die Politik gefordert mit einem ehestmöglichen Beschluss zum Ausstieg aus UKW, wie er bereits in Norwegen vollzogen wurde und wie es nun auch in der Schweiz beschlossen wurde.
Das wird bei uns noch lange dauern und kann bzw. darf unter den aktuellen Voraussetzungen natürlich nicht durchgeführt werden. Auch wenn z.b. jetzt alle Programme in Österreich auch über DAB zu empfangen wären (Stand ab sofort) würde UKW mind. für 10 Jahre noch in der Luft bleiben (müssen). Alleine aus Gründen der Versorgung in Regionen wo der Aufbau eines DAB Netzes Zeit braucht und der noch relativ geringen Verbreitung von DAB+ Geräten in Österreich!
QTH: Wien & Unterkärnten
Website & Blog: https://www.mpdx.at

102.1
Beiträge: 1049
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von 102.1 »

MPDX hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 10:29
Border Blaster hat geschrieben:
Mo 31. Aug 2020, 22:22
... Daher ist die Politik gefordert mit einem ehestmöglichen Beschluss zum Ausstieg aus UKW, wie er bereits in Norwegen vollzogen wurde und wie es nun auch in der Schweiz beschlossen wurde.
Das wird bei uns noch lange dauern und kann bzw. darf unter den aktuellen Voraussetzungen natürlich nicht durchgeführt werden. Auch wenn z.b. jetzt alle Programme in Österreich auch über DAB zu empfangen wären (Stand ab sofort) würde UKW mind. für 10 Jahre noch in der Luft bleiben (müssen). Alleine aus Gründen der Versorgung in Regionen wo der Aufbau eines DAB Netzes Zeit braucht und der noch relativ geringen Verbreitung von DAB+ Geräten in Österreich!
Ein Problem ist dass auf diversen Webseiten die sich dem Thema DAB+ in Österreich widmen genannt wird, dass der "Ausbau des DAB+ Netzes abgeschlossen sei". Fakt ist, dass der derzeitige DAB+ Ausbau in Österreich eben nicht das ganze Land abdeckt, nicht einmal alle Autobahnrouten oder Schnellstraßen.

Und dass die Politik und der politisch geführte ORF sicher keine grossen DAB+ Pläne haben werden, wie in Norwegen oder der Schweiz, ist wohl auch mehr als klar.

Die Schweiz ist Österreich vieles voraus, besonders der Tatsache, dass viele öffentliche Einrichtungen non-politisch geführt werden. In Österreich versteht man diese Aussage nicht einmal....

andimik
Beiträge: 2298
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Empfang in Kärnten

Beitrag von andimik »

MPDX hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 10:29
In Italien gibt es leider noch immer ein Koordinationsproblem für die DAB Kanäle mit dem Ausland, weshalb gerade in Friaul DAB mehr oder weniger nicht weiter ausgebaut wird.
Hm. Ich hab das anders verstanden. Koordiniert ist es ja (ich hab die Vereinbarung mit den Anrainerstaaten mal zufällig gefunden und hier gepostet), aber AGCOM schläft noch ... :kopf:

Antworten