DVB-T2 in Österreich

Radioforum Österreich
mor_

DVB-T2 in Österreich

Beitrag von mor_ » Mo 12. Apr 2010, 16:14

Start des einjährigen Testprojektes war heute :)
Dehn hat geschrieben:12.4.2010 • Österreich: Pilot mit DVB-T2 ist unterwegs
Das bereits angekündigte Pilotprojekt für DVB-T2 in Österreich hat heute offiziell begonnen. Den Rahmen des einjährigen Tests sollen unter anderem HDTV-Bilder der Fußball-WM in Südafrika bilden. Der Sendenetzbetreiber ORS überträgt dafür beide HDTV-Programm des ORF sowie das Ö1-Radio in einem Multiplex. Bis dahin sind unter anderem umfangreiche Messfahrten im Raum Wien vorgesehen, um unterschiedliche Senderkonfigurationen zu untersuchen.
Im Ergebnis soll auch über die digitale Antenne der Zugang zu HDTV-Programmen angeboten werden. „Die Digitale Dividende (darf) nicht zur Gänze dem Mobilfunk zugesprochen werden. Denn ohne die – teilweise – Nutzung der freiwerdenden Rundfunkfrequenzen wird die TV-Zukunft in Österreich nicht stattfinden“, verband ORS-Geschäftsführer Michael Wagenhofer die Ankündigung des Projektes mit dem kritisch diskutierten Beginn der Dividende-Auktion in Deutschland.
http://www.dehnmedia.de/?page=update
sowie
http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=57989

Edit: 2ter link

Edit 2: am Tag des ATO : Titel ergänzt

Edit 3: Titel von "DVB-T2 in Österreich (war:Testprojekt Wien und Graz)" in "DVB-T2 in Österreich"
geändert (15.03.2013)

mor_

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von mor_ » Mo 12. Apr 2010, 16:19

Die ORS Presseaussendung
http://www.ors.at/downloads/423.pdf
ORS hat geschrieben:PRESSEINFORMATION
DVB-T2 Testbetrieb in Wien
Ab 12. April startet der einjährige Testbetrieb der nächsten Generation - das digitale
Antennenfernsehen, DVB-T2.
HD-Empfang über die Hausantenne
Fußball WM Spiele in High-Definition
Geballter Technikeinsatz: eigene ORS-Messfahrten testen die technischen Parameter
Um DVB-T2 auf gesamt Österreich auszuweiten, ist die Digitale Dividende für die
nächste TV-Generation notwendig
Wien, 12. April 2010 - Österreich hält in der DVB-T2-Entwicklung mit Deutschland, Italien, Spanien
und Finnland Schritt. Denn am 12. April startet die ORS den einjährigen technischen Pilotversuch. Im
Rahmen der Fußball WM im Juni und Juli wird die nächste TV-Generation getestet.
In Großbritannien geht bereits mit Mitte April der Testbetrieb in den Live-Betrieb über.
„Neue TV-Technologien werden getestet, die Fußball WM wird in High-Definition gesendet und die
Weiterentwicklung von DVB-T wird vorangetrieben. Unser Ziel ist es, die Nachfrage der Konsumenten
nach der nächsten TV-Generation zu stillen“, berichtet DI Norbert Grill, Geschäftsführer der ORS.
Der DVB-T2 Trial rund um die Fußball WM
Das DVB-T2 Signal wird vom Sender Kahlenberg auf den UHF-Kanal 65 für diesen Test gesendet.
Mit dem DVB-T2 Signal werden High-Definition- (HD) und Standard-Definition- (SD) TV-Programme
von ORF 1 HD und ORF 2 HD sowie das Radioprogramm von Ö1 übertragen. Weitere private TVProgramme sollen ab Herbst zu den Testversuchen dazustoßen. Die ORS wird bis zur Fußball WM
zahlreiche und umfangreiche Messfahrten in Wien durchführen sowie die unterschiedlichsten
Parameter (Signalstärke, Bild- und Tonqualität) testen und die dabei erzielte Versorgung messen.
HD-Qualität mit neuem Antennenfernsehen
Die TV-Technologie DVB-T 2 ermöglicht grundsätzlich eine wesentlich höhere Übertragungs- und
Bildqualität bei mehr Programmauswahl und einer verbesserten Empfangbarkeit. Die Attraktivität des
Antennenfernsehens wird deutlich erhöht, und es werden neue Zielgruppen für hochauflösendes
Qualitätsfernsehen erschlossen.
Mit DVB-T2 ist eine Übertragung von HD-Qualität beim digitalen Antennenfernsehen möglich. Derzeit
empfangen nur Satellit- und Kabelhaushalte die HD-Qualität. Die Konsumenten benötigen bei der
Verwendung dieser neuen Technologie – wie die Satellit- und Kabelhaushalte – einen Decoder.
Durch den technischen Pilotversuch werden die neuen TV-Technologien den digitalen
Antennenhaushalten mehr Programm und eine verbesserte Qualität bieten.
„Der zusätzliche TV-Nutzen wird die TV-Gewohnheiten verändern. Um diese TV-Zukunft auf Basis
der nächsten Generation von digitalem Antennenfernsehen weiterzuentwickeln, darf die Digitale
Dividende nicht zur Gänze dem Mobilfunk zugesprochen werden. Denn ohne die – teilweise –
Nutzung der freiwerdenden Rundfunkfrequenzen wird die TV-Zukunft in Österreich nicht stattfinden“,
erklärt Mag. Michael Wagenhofer, Geschäftsführer der ORS
Übrigens passend zum Auftauchen des Terms "Januar" in ORS Papieren jetzt eine "Presseinformation" :(

The Ed

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von The Ed » Di 13. Apr 2010, 09:25

Wie reagiert eigentlich ein DVB-T-Empfänger, wenn man den K65 anwählt? Sollte die Signalanzeige ausschlagen? Ich wohne 60 km südlich von Wien und bekomme die Kanäle 24, 34, 36 (DVB-H) und 53 ziemlich gut rein, beim 65er zeigt die Box aber absolut keine Reaktion. Dass sie mit den DVB-H- und T2-Signalen nichts anfangen kann ist mir eh klar. Ich will damit nur herausbekommen, ob es das Signal überhaupt bis zu mir nach Hause schafft.

delfi

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von delfi » Di 13. Apr 2010, 10:01

Die Sendeleistung und Übertragungsparameter müsste man wissen...

andimik

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von andimik » Di 13. Apr 2010, 10:16

Doch, (Voll-)Ausschlag wird er anzeigen, nur kann es nicht gelockt werden.

The Ed

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von The Ed » Di 13. Apr 2010, 10:33

Ah danke, also wird entweder mit sehr geringer Sendeleistung gesendet oder der Sender war zum Zeitpunkt meines Scans gerade nicht on-air, denn ich hatte absolut keinen Ausschlag.

mor_

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von mor_ » Di 13. Apr 2010, 13:07

Wie reagiert eigentlich ein DVB-T-Empfänger, wenn man den K65 anwählt? Sollte die Signalanzeige ausschlagen?
aus Erfahrungen aus Lüneburg/Rosengarten = > Signalstärke mehr nicht.

andimik

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von andimik » Di 13. Apr 2010, 14:39

Sendeleistung siehe ors-Blog (49 dBW, 80kW)

Die Parameter wechseln, weil getestet wird.

mor_

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von mor_ » Di 13. Apr 2010, 15:16

Ah danke, also wird entweder mit sehr geringer Sendeleistung gesendet oder der Sender war zum Zeitpunkt meines Scans gerade nicht on-air, denn ich hatte absolut keinen Ausschlag.

MfG The Ed
Ich _vermute_ es trifft beides zu :) Geringe Sendeleistung des Testsenders + Testbeginn nur bei Mag. Wagenhofers Presseaussendung . Im DF haben Wiener versucht K65 zu erspähen (locken kann man ja nicht sagen) - nada.
Edit : nun 80 kW - Punkt 1 ist also falsch :)
ORS-Blog hat geschrieben:Gesendet wird vom Sender Kahlenberg auf dem Kanal 65 (826 MHz) in MPEG4 mit einer ERP von 49dBW. Es kann immer wieder zu Abschaltungen und Veränderungen der Sendeparameter kommen. Wir werden alle in der DVB-T2 Norm vorhandenen Parameter wie Modulation (16QAM - 256 QAM), verschiedene Guardintervalls und Fehlerschutzeinstellungen testen.
Ich will darauf hinweisen, dass es sich um einen geschlossenen Versuchsbetrieb handelt, und wir nicht wollen, dass sich Kunden DVB-T2 Empfänger anschaffen.
http://blog.ors.at/

mor_

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von mor_ » Mi 14. Apr 2010, 10:02

http://www.ukwtv.de/radio/index.html
ukwtv news hat geschrieben:
Details zum DVB-T2 Versuch Wien-Kahlenberg

Gesendet wird vom Sender Kahlenberg auf dem Kanal 65 (826 MHz). Der Betrieb läuft bis Ende März 2011.
Es kann immer wieder zu Abschaltungen und Veränderungen der Sendeparameter kommen. Die ORS wird alle in der DVB-T2 Norm vorhandenen Parameter wie Modulation (16QAM - 256 QAM), verschiedene Guardintervalls und Fehlerschutzeinstellungen testen.
DVB-T2 wird von der Rundstrahlantenne gemeinsam mit MUX A, B und C abgestrahlt, die Leistung beträgt 80kW (49dBW).
Während der WM wird mit fixen optimierten Parametern gesendet. Danach wird die ORS weiter testen und vielleicht auch noch andere Anwendungen (3D, Verschlüsselung, HbbTV) ausprobieren.

Es wird ausdrücklich darauf hingeweisen, dass es sich um einen geschlossenen Versuchsbetrieb handelt, und es ist nicht gewollt, dass sich Kunden DVB-T2 Empfänger anschaffen.*

Als Bemerkenswert ist auch das vom Geschäftsführer der ORS Mag. Wagenhofer gestern in der Presseaussendung verbreitete Statement zu werten: „Der zusätzliche TV-Nutzen wird die TV-Gewohnheiten verändern. Um diese TV-Zukunft auf Basis der nächsten Generation von digitalem Antennenfernsehen weiterzuentwickeln, darf die Digitale Dividende nicht zur Gänze dem Mobilfunk zugesprochen werden. Denn ohne die – teilweise – Nutzung der freiwerdenden Rundfunkfrequenzen wird die TV-Zukunft in Österreich nicht stattfinden“

[ORS]
* hervorgehoben von mir [mor] wegen der Anfrage von speedy01

delfi

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von delfi » Mi 14. Apr 2010, 11:42

Nett ist ja auch der widerspruch in der ORS-Meldung. Einmal beschwört man die Leute, sich ja keine DVB-T2-Box zu kaufen, dann spricht man vom zusätzlichen TV-Nutzen, der die Gewohnheiten ändert.

Wie im ORS-Team-Blog zu sehen, scheint man die britische Humax-Box für T2 zu nutzen. Bekommt man den Kasten bei uns eigentlich auch irgendwo?

Wasat

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von Wasat » Mi 14. Apr 2010, 11:52

Nett ist ja auch der widerspruch in der ORS-Meldung.
Das ist kein Widerspruch, sondern eigentlich sehr nett von der ORS. Da es sich um einen geschlossenen Versuch handelt, könnten man ihn ohne Information der Öffentlichkeit machen. Es gibt sowieso nur eine Handvoll Privatleute, die das tatsächlich interessiert.

mor_

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von mor_ » Mi 14. Apr 2010, 13:09

na das ist nicht nur so nett, das ist auch Politik. Nicht umsonst steht oben in den ukwtv news die Aussage des Herrn Mag. Wagenhofer zur Frequenznutzung.
Der PR Rummel den die ORS zum Test veranstaltet ist m.E. sehr politisch zu sehen :)

In og. ukwtv news treffen Aussagen von Technik und Öffentlichkeitsarbeit zusammen . Die Technik hat natürlich Recht - ausser bei dem stabilen Test zur WM - dürfte jeder Normalseher gefrustet sein - im Zweifelsfall müsste man jeden Tag den Receiver reseten.
Die ÖA muss Politik machen :)

Receiver selbst sollten nicht das Problem sein. Im werbehaltigen UK-TV (wenn ich es sehe) wird freeview -HD käftig beworben. Es dürften mind 2 Receiver (einfach) zum Preis von mind 90 Kilo (180 Pfund) auf dem Markt sein (bei den grossen UK Elektronikketten).


Edit Reciever zu Receivern gemacht

delfi

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von delfi » Mi 14. Apr 2010, 13:44

Dass der DVB-T2-Test kommen wird, wurde ja schon letzten September kommuniziert. Das mit Politik und stillschweigen ist halt auch so eine Sache. Wenn ich dran denke, wie viele Jahre im Geheimen in den Großräumen Wien und Innsbruck DAB ausgestrahlt hat, sehe ich da eher meine Gebührengelder hinausgeschmissen.

mor_

Re: DVB-T2 Testprojekt Wien und Graz

Beitrag von mor_ » Mi 14. Apr 2010, 14:08

damit ich nicht missverstanden - ich habe nichts gegen den Presserummel - gerade im Kontext Frequenznutzung.
Das Problem ist das nicht wir - und schon gar nicht die speedys, martüns u.s.w [nicht bös gemeint] Adressaten dieser Presseaussendungen sind.
Bei einem Teil der Zuhörer suggerieren diese PAs aber "Regelbetrieb" und "seht doch in Wien läuft DVB-T2 dort geht es doch"...

Ob nun die Methode Mag. Wagenhofer (nicht testen und Presseaussenden) oder Ismaning-Lüneburg-Rosengarten (testen und eisern schweigen) die bessere ist ?
Ich würde sagen beide sind nicht optimal.

BTW: hat jemand schon etwas von den 80 kW rund nachweisen können (als Signalstärke) ?

Antworten