Neues aus Südtirol

Radioforum Österreich
Habakukk
Beiträge: 3434
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Habakukk »

andimik hat geschrieben:
Mo 9. Nov 2020, 11:01
Aus der Agcom Liste ist Durnwald (Gsieser Tal) auf DAB rausgeflogen.

Nein, nicht die zweite DAB Abschaltung in Südtirol. Sondern Standortverlagerung.
Siehe dazu auch:
viewtopic.php?p=1571266#p1571266

Der 10C wurde übrigens am neuen Standort gleich mit aufgeschaltet, ebenso am neuen Sender in Kastelruth.

Darüber hinaus ist der 10C offenbar laut RAS auch schon an den Standorten Unser Frau in Schnals, Mühlwald, Laag und Grödental aktiv.

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von andimik »

ah, danke, hab ich überlesen. Besser 2x gemeldet als nie ...

Drehrumbum
Beiträge: 107
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 02:28

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Drehrumbum »

Bekanntlich gibt es alles im Internet, man muss es nur finden. Und aus diesem Grund hat es etwas länger gedauert. Das "Spielzeug der Wahl" (echt cool!) findet sich hier:


https://www.udeuschle.de/panoramas/makepanoramas.htm

Macht man folgende Eingaben

Kematen
46.968983N 11.561653E
1808m +59m
Dir: 88.5

...sieht die Vorschau so aus:
Kematen.jpg
So wie es dargestellt wird, wird der "Hochpfeiler" nicht so richtig vom Sender Kematen getroffen, sondern eher die "Vordere Weißspitze", denn die steht ein paar Kilometer davor im Weg.

Nun gehen wir in den Westen von München. Ich habe mir einen netten Sportplatz ausgesucht.

Stadion
48.1056N 11.4368E
554m
Dir: 170.05
Stadion.jpg
Der "Hochpfeiler" ist von dort aus nicht zu sehen. Erst wenn man mehr als 300m Höhe dazugibt, taucht er am Horizont auf. Aber Radio geht ja etwas weiter hinter den optischen Horizont. Das Problem ist m.E. dieses "Demeljoch" in 63km Entfernung mit gut 1900m Höhe. Ob dort die Wellen nach unten gebeugt werden?

Viel Spass beim Spielen!

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von andimik »

Du hast dir ein dickes :spos: verdient. Coole Seite.

Am Android hab ich so etwas Ähnliches (das ist die App PeakFinder).

Winfried Haug
Beiträge: 134
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:26

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Winfried Haug »

Habakukk hat geschrieben:
Fr 6. Nov 2020, 17:18
Wenn ich anhand des Benutzernamens richtig darauf schließe, um wen im Münchner Westen es sich hierbei handelt, dann ist das definitiv ernst gemeint, da besagter User auch schon auf UKW außergewöhnliche Empfänge bewerkstelligen konnte. Standort plus Equipment ist halt alles.
Also im Westen München, z,B. auf der B471 von Dachau Richtung A8 und weiter Richtung Fürstenfeldbruck ist Südtirol1 auf 105,4 in Stero und RDS sauber zu empfangen, mit Zimmerantenne geht da auch noch etwas weiter westlich. Ich kenne die genaue Sendeleistung von Südirol 1 nicht, aber zumindest ist in diesem Korridor ein Empfang aus Südtirol möglich.

Hühnerspiel war früher (Radio C) eindeutig besser zu empfangen als Radio Tirol (Zirog), von daher sind die Beobachtungen sicher keine Erfindung.

DH0GHU
Beiträge: 2347
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von DH0GHU »

Mit http://www.heywhatsthat.com/ lassen sich auch sehr schöne (optische) Abdeckungskarten dieser Art erzeugen....
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

helmi
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von helmi »

Also, mit dem Tool https://www.peakfinder.org/ würde ich von meinem Standort aus nur den Großen Möseler (3480 m) aus der betreffenden Gegend sehen. Die Kamerahöhe müsste aber auf 60 m eingestellt werden.

Mit dem Tool https://www.udeuschle.de/panoramas/makepanoramas.htm würde ich mit einer Kamerahöhe von 50 m den Großen Möseler und den Hochfeiler sehen. Der Hochfeiler ragt aus einem Einschnitt unmittelbar westlich des Demeljochs. Die Vordere-/Hintere Weißspitze würde sich hinter dem Sonnjoch verstecken.

Jagsttal-DX
Beiträge: 132
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:12

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Jagsttal-DX »

Drehrumbum hat geschrieben:
So 8. Nov 2020, 11:52
Und dann habe ich noch etwas für die Freaks: Ich stehe mitten in Bozen, 10.6km vom Sender Penegal entfernt, und zeichne die sechs lokalen Muxe jeweils für 30 Sekunden auf. Sollte meine Antenne auf Kanal 10D wirklich sooo taub sein?

760MB I/Q-File:
https://www.dropbox.com/s/i0dwvwm7pegu9 ... 0.raw?dl=0
Ich hab mir das Raw-File auch durchgeschaut bzw. meinen PC kräftig rechnen lassen (QIRX und eigene Auswertung).

Zu dem Unterschied RAS1 und RAS2:
Im Spektrum erkennt man in beiden Fällen einen kammartigen Verlauf, d.h. in regelmäßigen Abständen vorhandene Einbrüche, die beim Kanal 10D tiefer runter gehen. Das entsteht bei der Überlagerung durch einen weiteren Sender, der zeitversetzt und nicht allzu viel schwächer ankommt.
Im CIR-Chart erkennt man ihn etwa 125 Samples (entspr. 61µs oder 18,3km) rechts des Hauptsignals. Beim 10D ist dieses Signal etwas stärker, daher die tieferen Einbrüche. Deren Frequenzabstände berechnen sich übrigens mit 1/T, also 1/61µs = 16,4kHz. Bei den betroffenen Trägern ist das SNR entsprechend kleiner. Im Constellation-Bild von QIRX erkennt man beim 10D tatsächlich ein schlechteres Signal, besonders in der rechten Hälfte.
Zu den SNR Diskrepanzen bin ich bei der QIRX History (Change Log) fündig geworden:
SNR Calculation for DAB (Version 1.0.7 Oktober 2018)
The previously used method of the SNR calculation was based on the relation of the spectrum magnitude relation within the region of active DAB carriers to the one in the region without active DAB carriers.
This gave rather inaccurate or even completely wrong results, particularly with marginal signals.

QIRX now uses an entirely different method by measuring the scattering of the constellation bits around their expected value.
This allows for the calculation of a SNR purely based on the quality of the received DAB complex signal, different SNRs being comparable to each other also in the most adverse receiving conditions.
Nächste Frage: Welcher Sender ist das?
Da ich für dieses zweitstärkste Signal keien (eigenen) TII zuordnen konnte, habe ich mir die Sache näher angeschaut. In beiden Fällen ist die Trägerfrequenz ohne Abweichung (soweit in 30 Sek. sichtbar) zum Hauptsignal. Man könnte meinen, es wäre ein Echo. Das scheidet aber aus, da es bei den anderen Kanälen keine Spur davon gibt.
Dann habe ich die Spektren (FFT) der TII-Träger (Nullsymbol) und des PRS (Referenzsymbol) verglichen. Es zeigte sich jeweils der genau gleiche Verlauf, was bedeutet, dass auch ein zum Hauptsignal (Penegal) identisches TII-Signal gesendet wird. Laut FMSCAN würde man hier den Sender Kardaun vermuten.

Auch auf den anderen Kanälen habe ich nach TII Codes gesucht, die noch nicht in der DABLIST stehen:
Auf Kanal 10C ist da 0106 und etwas unsicher 0807.
Beim 12A könnte ein XX06 sein, ist aber wegen dem stärkeren 0506 nicht eindeutig. Als MainID kommt 6, 7 oder 8 in Frage.
Der 12C zeigte dann noch 0203 und ganz schwach (daher unsicher) 0212.

helmi
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von helmi »

Habe wieder ein bisschen mit Qirx gespielt. Übrigens, wie kann man das wieder stoppen, wenn man ein Programm zur Wiedergabe angewählt hat?
Also so, dass dann wieder "No Service selected" angezeigt wird". Im Moment ist es so, dass Qirx bei jedem Start das zuletzt gewählte Programm erneut wiedergeben möchte. Das kostet aber Nerven.

Mit Treshold-Einstellung 0.200 hatte ich heute beim Empfang des 10D wieder über Kematen und dann über Prettau (12 Watt) gestaunt. :joke:
Ob da tatsächlich etwas dran ist, kann ich natürlich nicht sagen.
qirx17.11.20-2.png

Kurz zuvor sah es beim Empfang des 10D so aus:
qirx17.11.20-1.png

Beim 10B sah es folgendermaßen aus:
qirx17.11.20-3.png

Und beim 10C so:
M. E. lässt sich der 10C besser öffnen bzw. der störende Dillberg austricksen, wenn man der Antenne einen etwas weniger rauscharmen Verstärker nachschaltet (4 dB Rauschmaß dürfen es schon sein). Ein vernünftiger TII-Code ließ sich damit aber nicht entlocken.
qirx17.11.20-4.png

Austria MV
Beiträge: 688
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Austria MV »

Wähle einen anderen Kanal und lass dort ein anderes Programm Audio wiedergeben. (Der letztgehörte Sender wird auch in der qirxconfig gespeichert.)

Bei mir haben die für die zu empfangenen Kanäle optimierten Langyagis mit ca 3 Meter länge die beste Richtwirkung...

Wenn man Qirx mit mehr Rauschen füttert kommen vermutlich wieder mehr zufällig ermittelte TII Ergebnisse herraus.


helmi hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 13:02
Habe wieder ein bisschen mit Qirx gespielt. Übrigens, wie kann man das wieder stoppen, wenn man ein Programm zur Wiedergabe angewählt hat?
Also so, dass dann wieder "No Service selected" angezeigt wird". Im Moment ist es so, dass Qirx bei jedem Start das zuletzt gewählte Programm erneut wiedergeben möchte. Das kostet aber Nerven.

Mit Treshold-Einstellung 0.200 hatte ich heute beim Empfang des 10D wieder über Kematen und dann über Prettau (12 Watt) gestaunt. :joke:
Ob da tatsächlich etwas dran ist, kann ich natürlich nicht sagen.
qirx17.11.20-2.png


Kurz zuvor sah es beim Empfang des 10D so aus:
qirx17.11.20-1.png


Beim 10B sah es folgendermaßen aus:
qirx17.11.20-3.png


Und beim 10C so:
M. E. lässt sich der 10C besser öffnen bzw. der störende Dillberg austricksen, wenn man der Antenne einen etwas weniger rauscharmen Verstärker nachschaltet (4 dB Rauschmaß dürfen es schon sein). Ein vernünftiger TII-Code ließ sich damit aber nicht entlocken.
qirx17.11.20-4.png

helmi
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von helmi »

Austria MV hat geschrieben:
Di 17. Nov 2020, 14:50
Wähle einen anderen Kanal und lass dort ein anderes Programm Audio wiedergeben.
Haut hi. Danke.

helmi
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von helmi »

Heute nach langer Zeit mal keine störenden Überreichweiten in München. Dann öffnet nämlich auch gerne der 10C aus Südtirol.
Schade, dass sich das Fenster des Qirx DAB-Scanners nicht vergrößern lässt.
29.11.20.png
Der Rest:
29.11.20-2.png

helmi
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von helmi »

Mit dem DAB-Player klappt es auch, aber SNR-mäßig doch etwas schwächer auf der Brust.
Und er mag den 10B nicht finden, weil es anscheinend mit der Trennung zum lokalen 10A Probleme gibt.
DAB-Player.png

Habakukk
Beiträge: 3434
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Habakukk »

Mit welchem Treiber verwendest du denn den DAB-Player? Bei mir geht der am besten mit den auf der Homepage gelisteten Treibern. Damit geht aber dann Qirx leider nicht.
Wenn ich den Zadig-Treiber verwende, mit dem beide gehen, geht der DAB-Player deutlich schlechter (grad in Sachen Trennschärfe benachbarter Muxe).

Ist aber dann halt mühsam, das ständige Treibergefummel, wenn man zwischen beiden wechseln möchte.

helmi
Beiträge: 68
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von helmi »

Dos ist bei mir aktuell so:
Für Qirx habe ich vor einigen Monaten den Zadig-Treiber installiert. Danach ging der DAB-Player nicht mehr.
Dann habe ich für den DAB-Player nochmal den Realtek 820T Treiber über setup.exe installiert. Ging trotzdem nicht.
Erst als ich den Zadig Treiber entfernt hatte, ließ sich der DAB-Player wieder starten. Der Preis dafür war aber ein nicht nutzbares Qirx.

Also Zadig-Treiber wieder installiert und eine rtl-tcp.exe Verknüpfung zum Qirx-Ordner geschaffen und eine künstlerische bat-Datei
angelegt, mit der "DAB_Player.exe -RtlTcp" gestartet werden kann. Seither kann ich erstmals beide Saftwaren auf dem gleichen Rechner nutzen.
Mit dieser Lösung fehlen dem DAB-Player im Vergleich zu Qirx jedoch ein paar dB. Aber immerhin funktioniert er überhaupt wieder.

Antworten