Neues aus Südtirol

Radioforum Österreich
Delfi
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:22

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Delfi »

Wie ich von der RAS weiß, sind die mit den allerletzten Arbeiten am Sender gerade nicht fertig geworden, bevor das schlechte Wetter eingesetzt hat. Man hat sogar einige erfolglose Versuche unternommen, das Hühnerspiel trotzdem zu erreichen. Das war noch, bevor das große Schneechaos hier eingesetzt hat. Die Sendeleistung soll nach derzeitigem Wissensstand aber doch um einiges geringer sein.

DH0GHU
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von DH0GHU »

joachim m. hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 23:09
In der Agcom-Datenbank ist nun neu für RAS DAB1 und RAS DAB2 (10B/10D) der lange erwartete Sender Hühnerspiel neu gelistet. Gesendet werden soll mit 1,5 kW, die auch in nördliche Richtung (340-360°) rausgehen, somit ist auch das Nordtiroler Wipptal versorgt, vielleicht auch Teile von Innsbruck?
Für die, die im Italien-Thread im Digitalradio-Forum nicht regelmäßig mitlesen: http://www.catastofrequenze.agcom.it/catasto/pubblico#
Die RAS selbst meldet noch nichts.
Wenn man sich anschaut, wohin vom Hühnerspiel aus Sicht besteht, so dürften massive Reflektionen an der Nordkette durchaus für Empfang im Inntal sorgen. Ganz ausgeschlossen ist auch Reflexionsempfang in Deutschland nicht, da auch einige Gipfellagen z.B. im Wetterstein in Sichtweite liegen. Die angestrahlte Fläche ist dort aber sehr sehr klein und nicht vergleichbar mit z.B. der Ausleuchtung durch deutsche Standorte wie Geislingen, Ulm und Aalen, die ja schon zu 1-kW-Zeiten Baden-Württemberg im bayrischen Oberland empfangbar gemacht hatten.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Habakukk
Beiträge: 2460
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Habakukk »

In Bozen ist auf 93,3 nun statt Radio Margherita das Programm m2o zu hören. Auch bei der AGCOM wurde der Eintrag für die 93,3 entsprechend abgeändert.
Mittlerweile wurde bei der AGCOM auch der Standort von Stella FM in St. Ulrich angepasst (RAS-Standort Pufels), analog zur Änderung im Geobrowser.

Habakukk
Beiträge: 2460
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Habakukk »

Im Geobrowser gibt es einen neuen Eintrag für Radio Maria Südtirol am RAS-Standort St.Martin am Kofel.
Deutet darauf hin, dass die 92,7 (derzeit Kastelbell/Freiberg) dorthin umziehen wird oder schon umgezogen ist.

Ebenfalls neu im Geobrowser ein Eintrag für Radio Grüne Welle am Anfang 2018 neu in Betrieb genommenen RAS-Gemeinschaftsstandort Gsies-Versell (auf 1745m Höhe, also gut 300m höher).
Das dürfte die Frequenz 88,9 für das Gsiesertal betreffen, die derzeit von der Pfarrkirche in St.Magdalena kommt.

Ob die RAS und RAI-Hörfunkprogramme dann auch dorthin umziehen oder schon umgezogen sind, weiß ich nicht.
Für das Fernsehen gab es Anfang 2018 eine entsprechende Meldung. UKW und DAB+ wird noch für den alten Standort Gsiesertal gelistet.
https://www.ras.bz.it/de/inbetriebnahme ... ell-gsies/

DJ Taifun
Beiträge: 99
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:53

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von DJ Taifun »

Inzwischen gibts die Info auf https://www.ras.bz.it/de/11-digitalradi ... n-betrieb/
Wenn man das Bild https://www.ras.bz.it/web/uploads/2020/ ... 111950.jpg anschaut sieht am im links Bildmittig am Felsen im Schnee eine Antenne. Ob das die DAB Antenne ist :gruebel:
Dann würde das nur in etwa nach Norden senden.
Oder überbleibsel von einer UKW Sendeantenne von früher :confused:
DJ Taifun

DJ Taifun
Beiträge: 99
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:53

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von DJ Taifun »

Oder ist das die Yagiantenne rechts auf dem Gittergerüst die DAB Antenne https://www.ras.bz.it/web/uploads/2020/ ... 3133_1.jpg :gruebel:
DJ Taifun

DJ Taifun
Beiträge: 99
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:53

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von DJ Taifun »

Laut Webseiten http://www.suedtirol1.it/ hat Südtirol 1 nun die 88,6 und 97,8 für Vinschgau mit aufgeführt. Das sind die beiden Sender die damals TRV nicht mit in der Frequenzliste hatte.
DJ Taifun

cain
Beiträge: 19
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 20:17

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von cain »

DJ Taifun hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 01:08
Oder ist das die Yagiantenne rechts auf dem Gittergerüst die DAB Antenne https://www.ras.bz.it/web/uploads/2020/ ... 3133_1.jpg :gruebel:
Ich vermute die vier kleinen Yagiantennen rechts auf dem Gittergerüst

DH0GHU
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von DH0GHU »

cain hat geschrieben:
Mo 10. Feb 2020, 22:08
DJ Taifun hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 01:08
Oder ist das die Yagiantenne rechts auf dem Gittergerüst die DAB Antenne https://www.ras.bz.it/web/uploads/2020/ ... 3133_1.jpg :gruebel:
Ich vermute die vier kleinen Yagiantennen rechts auf dem Gittergerüst
Richtig. Die passen auch zum Diagramm.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Delfi
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:22

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Delfi »

Richtig, das sind je die zwei Stück, die nach Norden und Westen zeigen. Die Info hab ich direkt von der RAS.

Habakukk
Beiträge: 2460
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Habakukk »

Habakukk hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 11:26
In Bozen ist auf 93,3 nun statt Radio Margherita das Programm m2o zu hören. Auch bei der AGCOM wurde der Eintrag für die 93,3 entsprechend abgeändert.
Es gab bei der AGCOM nochmal eine Änderung bez. des m2o-Eintrags für Bozen. Diese lässt darauf schließen, dass m2o vielleicht nicht die Anlage nutzt, von der Radio Margherita mutmaßlich gesendet hatte (der Gemeinschaftsstandort, den auch RMC, Italia Anni 60 und Radio Maria Südtirol nutzen), sondern von der Anlage des Südtiroler Rundfunks/Radio Südtirol kommt.
Die Strahlungsrichtung wäre laut AGCOM identisch zum inaktiven 93,3-Eintrag von Radio Südtirol, also 1kW nach Nordosten. Radio Margherita hatte ja von der anderen Anlage vermutlich eher Richtung Westen gestrahlt.

Ob das alles wirklich so ist, ist schwer zu sagen. Der Geobrowser (eigentlich beste Quelle bez. Standortnutzung) listet noch den alten Zustand mit Margherita am Gemeinschaftsstandort und Radio Südtirol an dem anderen Standort.

DJ Taifun
Beiträge: 99
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:53

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von DJ Taifun »

Wie es aussieht gibts Hitradio Südtirol nicht mehr http://www.radiosuedtirol.eu/ und hier gibts nicht mehr das berühmte "Pausenzeichen" http://www.suedtirolerrundfunk.com/
DJ Taifun

Dudelsack
Beiträge: 832
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Dudelsack »

Oh, das war absehbar, aber doch sehr schade.
Den Südtiroler Rundfunk fand ich irgendwie sehr faszinierend. Sobald die 88,80 MHZ aus Sterzing empfangbar war, wurde der Sender eingestellt und gehört, bis er nicht mehr empfangbar war. Die Musik war für meinen Geschmack zwar teilweise grauenhaft, aber es war eben irgendwie Radio aus einer Anderen Welt. Das Fehlen eines Livestreams verstärkte dieses Gefühl nochmals.
Da gab es so herrliche Sendungstitel, wie "Der heiße Draht zum Weltgeschehen". Dabei handelte es sich um Nachrichten vom Deutschlandfunk. Ob letzterer wohl jemals Kenntnis davon hatte, dass der Südtiroler Rundfunk hier eine Übernahme tätigte?
Es gab dort nach meinem Kenntnisstand gerade einmal drei Moderatoren. Einen piek feines Hochdeutsch sprechenden, der durch Aussprache und sonore Stimmlage an Nachrichtensprecher aus alten Zeiten erinnerte, einen der Stimme nach zu urteilen schon sehr alten Mann, der eindeutig aus Südtirol kam und eine jüngere Frau, die ich aber nur einmal hörte.
Das Pausenzeichen hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich glaube fast, damit ist der letzte Deutschsprachige Sender, der noch eines hatte, geschichte. Erst kürzlich lernte ich, welchem Lied dieses Motiv entstammt: ES ist das Andreas-Hofer-Lied, die Tiroler Landeshymne.
Und hier zeigt sich auch, wie der Südtiroler Rundfunk politisch orientiert war: Man sah sich wohl als Tiroler Sender und die wenigen selbst produzierten Beiträge, die ich dort hörte, waren durchweg sehr Italien-kritisch.
Was sich hierzulande wohl kaum einer vorstellen kann: Dieser merkwürdige Sender hatte tatsächlich Werbekunden, sogar mit Spots aus Fremdproduktion. Bei der restlichen Anmutung des Senders hätte es mich nicht gewundert, wenn man die Werbung selbst live gesprochen hätte.
Aber gerade diese vollkommen aus der Mode gekommene Art, Radio zu machen, machte für mich dieses Senderchen aus, hob es sich doch so derartig von allen anderen Sendern ab, die ich so kenne.
Und dann war da noch dieses Hitradio Südtirol. Der Sender gibt mir bis heute Rätsel auf.
Auf UKW habe ich den Sender nie gehört. Ich wusste irgendwann von seiner Existenz, weil ich im Internet nach dem Südtiroler Rundfunk gesucht hatte. Einen Livestream hatte der Sender aber auch nicht, zumindest bis vor einiger Zeit, es dürfte so etwa ein Jahr her gewesen sein.
Beim Reinhören wurde ich das Gefühl nicht los, dass jemand hier seine MP3-Sammlung auf Zufallswiedergabe gestellt hat. Da kam hitradiotaugliche Musik aus dem vergangenen Jahrzehnt nach uralten Schlagern, um anschließend von Fetenhits abgelöst zu werden.
Moderationen gab es keine, zumindest keine, bei denen ein Moderator in einem Südtiroler Studio saß. Was es wohl gab, waren eingesträute Beiträge vom Deutschlandfunk und Nachrichten, die von einer Computerstimme vorgelesen wurden.
Das ganze Programm wirkte auf mich ziemlich lieblos und unausgegohren. Böse Zungen könnten jetzt behaupten, man wolle sich damit Frequenzen reservieren.
Zwischendrinn, es muss letztes Jahr Rosenmontag gewesen sein, konnte man dort Karnewallsmusik hören. Und nicht nur das: Es waren auch Ansagen vom Schlagerplanetradio der Deutschen Regiocast zu hören. Und siehe da, man schleifte offenbar 1:1 den Internetstream durch. Auch hier frage ich mich wieder, wie das eigentlich rechtlich funktioniert hat. Gibt es in Italien keine Medienanstalt, die die Sender mal über einen Zeitraum analysiert?
Irgendwann kurz danach war dann der Stream nicht mehr verfügbar und auf UKW gab es weiterhin kein Lebenszeichen.
Was sich mir auch nie so vollumfänglich erschloss, war der Name der Station. Man las mal Radio Südtirol, mal Hitradio Südtirol. Völlige Verwirrung stiftete dann einmal ein Jingle. "Radio Südtirol und Hitradio Südtirol". Was sollte denn das? Es war doch immer nur ein einziger Sender, oder täusche ich mich?
Ach ja: Wer das Pausenzeichen noch einmal hören möchte: http://rundfunk.familiarium.de/nachrichten.mp3
bei 06:48. Hier ist auch vom "Musikfunk" die Rede. Hat jemand Infos über diesen Sender?

Alqaszar
Beiträge: 265
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Alqaszar »

Gibt es in Italien keine Medienanstalt, die die Sender mal über einen Zeitraum analysiert?
Natürlich nicht. In Italien gibt es Tausende Sender, wer soll die alle inhaltlich kontrollieren? Ob die Sender das Urheberrecht verletzen, interessiert die Behörden sowieso nicht, da sie ja keine Linzenzen austellt.

Außerdem könnte es sein, das aufgrund der Autonomie auch das Land Südtirol selbst für die Medienaufsicht zuständig ist, ich bitte hier ggf. um Korrektur.
QTH: Viersen (NRW)

Habakukk
Beiträge: 2460
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus Südtirol

Beitrag von Habakukk »

Moment: der Südtiroler Rundfunk sendet doch noch, oder?

(Hit)Radio Südtirol war ja auch schon mehr als einmal in der Versenkung verschwunden, kam bisher aber immer mal wieder zurück. Dauerhaften Sendebetrieb hatten die eigentlich nie.
Letzten Spätsommer war nur noch 93,3 Tisens on-air.

Antworten