Tunnelfunk

Radioforum Österreich
radiator

Tunnelfunk

Beitrag von radiator » Sa 17. Nov 2007, 19:53

Hallo!

Wie funktioniert das eigendlich mit den Tunnelfrequenzen?
Da ist an der Tunneldecke einfach ein HF-Kabel (Schlitzkabel) verlegt und
dieses strahlt dann über die ganze Länge des Tunnels ab!?
An den Betriebsgebäuden bei den Tunnels, sieht man oft UKW-Yagis,
sind das die Empfangsantennen für den Ballempfänger ?

Am Nordportal des Gleinalmtunnels sind zB auch solcheAntennen
montiert, scheint ein TV Umsetzer zu sein ??

Gruß
radiator

delfi

Re: Tunnelfunk

Beitrag von delfi » Sa 17. Nov 2007, 21:35

Vom Felbertauerntunnel weiß ichs zufällig. Ja, da kommt ein Schlitzkabel zum Einsatz. Wird auch bei anderen Tunnels so gemacht.

Wasat

Re: Tunnelfunk

Beitrag von Wasat » Sa 17. Nov 2007, 23:48

An den Betriebsgebäuden bei den Tunnels, sieht man oft UKW-Yagis,
sind das die Empfangsantennen für den Ballempfänger ?
Bild
Das ist so eine Anlage, in diesem Fall für den Kremsurpsrungtunnel der A9 in OÖ. Die oberste Yagi empfängt Radio vom Sender Ziehberg. Die übrigen Antennen sind für die Übertragung diverser anderer Daten aus dem Tunnel.
Am Nordportal des Gleinalmtunnels sind zB auch solcheAntennen
montiert, scheint ein TV Umsetzer zu sein ??
Ein TV-Umsetzer ist eher unwahrscheinlich, sondern es handelt sich um Antennen für Betriebesfunk im UHF-Bereich.

Bild
Wenn man sich die Tunneldecken so ansieht, findet überall jeweils 2 schwarze Kabel, an die keinerlei Verbraucher angeschlossen sind. Das müssten die HF-Kabel sein.

Bild
Nur an den Notrufkabinen sind die Kabel angeschlossen, weil ja auch dort die Durchsagen gehört werden sollen. Die eigentliche Verkabelung der der Notrufkabinen liegt aber in Kabelkanälen neben der Fahrbahn.

In den letzten Jahren wurde die Tunnelüberwachung mit viel Elektronik stark aufgerüstet. So besitzen nur mehr wenige lange Tunnels eigene ständig besetzte Tunnelwarten. Im Schaltraum jedes Tunnels gibt es jedoch einen Leitstand für den Fall, dass die Verbindung zur Zentrale nicht funktioniert. Ich habe mir das vor 2 Jahren bei der Eröffnung des Tunnels Bindermichl in Linz angesehen.
Bild

Bild
Ziemlich eng und viel Elektronik für Signaltechnik, Kameras und auch für Mobilfunk und Radio.

Bild
Sehr viele Kabel führen in den Raum.

Bild
Von hier wird nur im Ausnahmefall der Tunnel überwacht. Üblicherweise sitzt hier niemand, sondern in der Autobahnmeisterei in Wels, von wo alle verkehrsreichen Tunnels in OÖ zentral überwacht werden. Das habe ich mir neulich ansehen können.

Bild
Hier sitzen rund um die Uhr 2 Leute. Bei Notfällen laufen die Durchsagen nicht nur über Lautsprecher in den Tunnels, sondern sie werden auch in sämtliche in den Tunnels übertragenen Radioprogramme durchgeschaltet.







102.1

Re: Tunnelfunk

Beitrag von 102.1 » So 18. Nov 2007, 10:28

Werden nur die ORF Programme dort gesendet?
- oder auch die Privatsender?

Radiator007

Re: Tunnelfunk

Beitrag von Radiator007 » So 18. Nov 2007, 11:24

Um auf die eigentliche Frage zurückzukommen.

Die Empfangenen Frequenzen der Radio und Blaulichtorganisationen (4m, 2m, 70cm) werden in Gleichkanalumsetzung in den Tunnel über Schlitzkabel ausgestrahlt. Das gilt auch für Tetra.
Werden nur die ORF Programme dort gesendet?
- oder auch die Privatsender?
Völlig belanglos ob Öffentlich Rechtlich oder Privat.
Wer seine Tantiemen an den Tunnelbetreiber abliefert bekommt seine "Röhrenversorgung".
Aus Sicherheits und Verkehrspolitischen Gründen muss ein Verkehrfunksender eingespeist werden.
Im Katastrophenfall hat die Betriebsleitung eine entsprechende NF Anbindung bzw. RDS Info zur Einsprache auf den UKW Frequenzen damit ein Kommunikationsweg zu dem im Tunnel befindlichen Autofahrern geschaffen werden kann

GSM,. UMTS Versorgung?
In Österreich sehr selten werden GSM und UMTS Betreiber auf diesen Weg eingespeist.
Diese verwenden Paneelantennen die in Tunnelröhren die Versorgung übernehmen.

Wasat

Re: Tunnelfunk

Beitrag von Wasat » So 18. Nov 2007, 12:32

GSM,. UMTS Versorgung?
In Österreich sehr selten werden GSM und UMTS Betreiber auf diesen Weg eingespeist.
Diese verwenden Paneelantennen die in Tunnelröhren die Versorgung übernehmen.
Bild
Sieht im Tunnel Bindermichl so aus.

radiator

Re: Tunnelfunk

Beitrag von radiator » So 18. Nov 2007, 13:49

..theoretisch müsste eine Tunnelversorgung auch mit einer an einem Ende angebrachten Richtantenne funktionieren, die in den Tunnel "schiesst", der Stahlbeton reflektiert ja einen Teil der HF..also würde da der Tunnel wie ein Koaxkabel wirken, aber das würde wohl zuviele Interferenzen verursachen.
und um einiges mehr Leistung benötigen.
Die HF die von so einem Schlitzkabel abgestrahlt wird, verursacht doch auch jede Menge Reflexionen, mich wunderts eigendlich das sich da die HF nicht selbst "stört", aber ich denk mal das hier der direkte Empfang von der Tunneldecke ausschlaggebend ist.

Ich habs zB nicht geschafft mit dem Autofunkgerät im Tunnel einen Kollegen zwei Fahrzeuge hinter mir zu erreichen, das SWR hat sich sobald ich im Tunnel war ins Nirvana verabschiedet, sobald ich draussen war
wars wieder im "Grünen Bereich".

Gruß
radiator ( "das Original" :rp: )

Radiator007

Re: Tunnelfunk

Beitrag von Radiator007 » So 18. Nov 2007, 15:08

Beitrag gelöscht.

Radiator007

Re: Tunnelfunk

Beitrag von Radiator007 » So 18. Nov 2007, 15:09

Die HF die von so einem Schlitzkabel abgestrahlt wird, verursacht doch auch jede Menge Reflexionen, mich wunderts eigendlich das sich da die HF nicht selbst "stört", aber ich denk mal das hier der direkte Empfang von der Tunneldecke ausschlaggebend ist.
Daher gibt es per Definition Distanzhalter zur Decke und Montageempfehlungen in Verbindung mit der Tunnelgeometrie des jeweiligen Kabelherstellers. Absolute Interferenzfreiheit ist damit auch nicht gewährleistet.

Grüsse vom unechten Radiator007

andimik

Re: Tunnelfunk

Beitrag von andimik » Fr 19. Dez 2008, 11:25

Die Tunnel-Nordkette Klagenfurt strahlt den PS "_TUNNEL_" und "_RDS_PS_" aus. Es gibt keine Modulation, somit kann man im Tunnel nicht Radio hören. Betrifft alle 3 Programme.

Dh. es gibt einen eigenen Encoder für's RDS pro Radiosender.

delfi

Re: Tunnelfunk

Beitrag von delfi » Fr 19. Dez 2008, 11:37

3 ! Programme? Das wäre mir noch nie aufgefallen. Welche denn? In Österreich ist es ja schon unüblich, wenn mehr als 1 Programm im Tunnel übertragen wird.

Wasat

Re: Tunnelfunk

Beitrag von Wasat » Fr 19. Dez 2008, 13:05

Es kommt eben darauf an, wer der Asfinag genügend bezahlt, um eingespeist zu werden.

In Linz sind es jedenfalls 4 Programme: Ö3, Radio OÖ, Life Radio und Krone Hit
Bild



delfi

Re: Tunnelfunk

Beitrag von delfi » Fr 19. Dez 2008, 13:42

Schau an... das hätte ich jetzt nicht gedacht. Das kommt wohl davon, weil ich in Linz immer Bayern 3 eingeschaltet habe...

andimik

Re: Tunnelfunk

Beitrag von andimik » Fr 19. Dez 2008, 15:31

In Kärnten sind in den meisten Tunnels eigentlich immer Radio Kärnten, Ö3 und Antenne Kärnten drinnen.

Im Karawankentunnel außer Ö3 auch noch Val 202 (seit einiger Zeit aber nicht mehr auf der öst. Seite) und im Katschbergtunnel sind Radio Salzburg und Antenne Salzburg drinnen.

BieMa

Re: Tunnelfunk

Beitrag von BieMa » So 21. Dez 2008, 23:57

Ist dieses Lochkabel denn immer Aufputz oder kann man es auch verstecken?

Edit: welche Frequenzen werden dort dann verwendet - vermutlich dieselben wie vor dem Tunnel, um Umschaltungen zu vermeiden?

Antworten