Freies Radio Freistadt

Radioforum Österreich
Wienerwald

Freies Radio Freistadt

Beitrag von Wienerwald »

Da ich mich dieses Wochenende in Linz aufhielt, konnte ich erstmals das Freie Radio Freistadt auf 107.1 mit S=3-4, O=3 und leicht verzerrtem Signal empfangen. Ein Frequenzcheck in Wartberg o.d.A. (liegt im Bezirk Freistadt und hat eine exponierte Lage) ergab, dass diese Station noch kein RDS sendet, obwohl auf der FRF Homepage das Gegenteil behauptet wird. Ursprünglich lizenziert wurde FRF mit dem Sender Obergrünbach, hat aber einen Wechsel zum Sender in Oberrauchenödt vollzogen. Vermutlich kann mit dem neuen Standort der Bezirk Freistadt und angrenzende Regionen besser versorgt werden.

Aus der FRF Homepage: http://cba.fro.at/freistadt/article.php ... _id=&id=56
Seit 14. April 2005 senden wir mit einer deutlich besseren Qualität. Aufgrund der Schneelage im März konnten einige technische Einstellungen zum Sendestart nur bedingt optimiert werden. Besonders die Qualität des Sendesignals hat darunter merklich gelitten. Die verantwortlichen Techniker Hans-Jörg Kirchmair und Marcus Diess haben die Geräte deshalb neu eingemessen, konfiguriert und dabei auch die Leistung erhöht.
...
Da wir noch keinen endgültigen Namen für das Radio haben steht im Display vorerst nur die Frequenz.
Folgende moderierte Sendungen habe ich u.a. gehört:
SA: 14:00-15:00 MESZ: „Seniorenradio Freistadt“
SA: 15:00-16:00 MESZ: Sendungsbeginn von „ Radius 106.6 - das Schulradio aus dem Gymnasium Freistadt“. Plötzlich wurde diese Sendung abgebrochen und es wurde stattdessen die Sendung „Jazz 106.6“ gesendet.
SO: 09:00-10:00 MESZ: „Seniorenradio Freistadt“

Das Freie Radio Freistadt kooperiert mit dem freistädter Schulradio, daher die Übernahme bestimmter Sendungen von „Radius 106.6“.

Abschließend möchte ich sagen, dass die freien Radios in OÖ (Radio FRO, Freie Radio Salzkammergut und Freie Radio Freistadt) eine sehr große Bereicherung der oberösterr. Radioszene darstellen. Es ist eine Wohltat, wenn nicht alles aus dem oberösterreichischen Radio gelb klingt. Nicht alles was gelb ist, muss gut klingen. Vor allem dann, wenn dem Hörer weis gemacht wird, dass „oberösterreichs beste Musik“ aus gebetsmühlenartigem Abspielen von Kulthits besteht. Kulthits alleine sind nicht das gelbe vom Ei.

Viele Grüße aus dem Wienerwald!
Wasat

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Wasat »

Hier übrigens der Sendemast:
Bild

Der Standort ist nur über einen Feldweg erreichbar, der bei der Kirche St. Michael abzweigt. Der Weg wird nicht geräumt und dürfte daher das halbe Jahr nicht befahrbar sein, weswegen den Technikern zu empfehlen wäre, sich Schneeschuhe und einen Schlitten zuzulegen ;-)
andimik

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von andimik »

Zu Freistadt meldet gestern die RTR eine weitere Zulassung für die 106,6 MHz

https://www.rtr.at/de/m/KOA147115002
Franz Brazda priv.

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Franz Brazda priv. »

andimik hat geschrieben: Zu Freistadt meldet gestern die RTR eine weitere Zulassung für die 106,6 MHz

https://www.rtr.at/de/m/KOA147115002
Hier handelt es sich aber um die Lizenzverlängerung des Schulradios Radius106,6 und nicht um FRF Freies Radio Freistadt.
https://www.rtr.at/de/m/KOA110215002 Richtiger LInk.
LG Franz aus Wien ;-)
andimik

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von andimik »

Das weiß ich, aber ich wollte keinen neuen Thread aufmachen.
speedy01

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von speedy01 »

Warum 2 Thraeds ?? zu FRF.AT.
genügt ja einer oder ?
andimik

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von andimik »

Wieder ein Jahr um ...

Radius-Verlängerung: https://www.rtr.at/de/m/KOA110216002
Habakukk
Beiträge: 8039
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Habakukk »

Für Forst war laut deutscher BNetzA zunächst eine 94,2 geplant, die jetzt auf 100,0 korrigiert wurde.
MHM hat geschrieben: Mo 26. Jun 2023, 15:13 Bei Forst wurde also die Frequenz von 94,2 nach 100,0 geändert. Den Schritt habe ich erwartet wegen 94,2 Pettenbach. Hätte man dort die Leistung bei 50 W belassen, wären sich beide 94,2 ausgegangen. Aber mit den 1 kW ist die Störreichweite jetzt sehr groß, die 94,2 reicht inzwischen bis nach Niederösterreich rein.
Spielt nahe Freistadt nicht auch lamgsam die 94,1 Klet eine deutliche Rolle?
---
QTH: Nähe Chiemsee (Lkr. Rosenheim)
MHM
Beiträge: 628
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von MHM »

So ist es, die 94,2 wäre daher nur als kleiner Lückenfüller geeignet gewesen. Aber 94,2 Pettenbach brettert in der Gegend um Forst jetzt dermaßen brachial rein, daß offiziell sogar eine Versorgung gegeben wäre. Eine zweite 94,2 mit anderer Modulation ist dort nun unmöglich geworden; ich verstehe nicht wieso Pettenbach nun unbedingt 1 kW haben muß. Ist doch nur ein freies Radio mit überschaubarem Versorgungsgebiet.
Habakukk
Beiträge: 8039
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Habakukk »

Diese Woche ist bei der deutschen Bundesnetzagentur eine weitere Frequenz aufgetaucht:

107,6 Bernhardschlag 100W
Hauptstrahlrichtung Süd

Diese Frequenz würde auch gut als Erweiterung für das Freie Radio Freistadt passen.
Weiß jemand, für wen diese Frequenz gedacht ist?

Die Reichweite dürfte vermutlich ungefähr der Frequenz 97,9 Eberhardschlag von Kronehit entsprechen, der Standort liegt benachbart mit ungefähr vergleichbaren Höhendaten.
---
QTH: Nähe Chiemsee (Lkr. Rosenheim)
Austria MV
Beiträge: 1476
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:42

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Austria MV »

Ist halt schon Nachbarbezirk Urfahr Umgebung und nicht mehr Freistadt.
Keine Ahnung wer da sein Sendegebiet erweitert.
Habakukk
Beiträge: 8039
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Habakukk »

Austria MV hat geschrieben: Mi 5. Jul 2023, 14:02 Ist halt schon Nachbarbezirk Urfahr Umgebung und nicht mehr Freistadt.
Keine Ahnung wer da sein Sendegebiet erweitert.
Alternativ vielleicht dann Radio FRO aus Linz?

Es wird ja nicht schon Radio 88.6 sein, das die aufgekaufte LoungeFM-Lizenz gleich ausbaut? Da wären sie echt flott, nachdem sie gerade mal Anfang diesen Monats auf Sendung gegangen sind.
kronehit dürfte wegen 97,9 Eberhardschlag ausscheiden. An einen Ausbau von Radio Austria, Arabella oder Welle 1 glaube ich eher nicht. Die haben lange nix mehr getan.
---
QTH: Nähe Chiemsee (Lkr. Rosenheim)
Habakukk
Beiträge: 8039
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Habakukk »

100,0 Forst
und
107,6 Bernhardschlag

sind jetzt (beschränkt) in Ausschreibung
macright
Beiträge: 135
Registriert: Mo 18. Sep 2023, 12:12

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von macright »

Erwartet man sich in "Forst" keine Beeinträchtigungen durch den Deutschlandfunk?

Wie soll der Füllsender vom Diagramm gerichtet werden?

Wenn es der Standort ist, den ich vermute (Höhe Steyregg/St. Georgen an der Gusen), ist der schon ziemlich nahe, also keine 10km, östlich an Linz dran - und gut 20 km westlicher als der Lanzenberg, wo Brotjacklriegelfrequenzen wiederverwendet werden.

Auf der niedrig gelegenen Stadtautobahn A7 sind in Linz B1/B3-5, DLF, ABY nach Norden hin bis mindestens zur Donaubrücke rauschfrei in Stereo inkl. RDS beifahrertauglich hörbar. Geschätzter Pegel 45dB (O-4).


Bei Bernhardschlag gehe ich mit Diagramm Richtung Süden wiedereinmal von einer beträchtlichen, aber nicht nutzbaren Reichweite aus, kenne das Gebiet ein wenig vom Berggasthof Waldschenke dort. Würde den ehemals gut einfallenden ABY-Hochries um das Gebiet der Stadt Linz wohl zerschießen, aber um den ist schon egal, da wegen Steyr eh schon seit 10 Jahren unhörbar. Steyr hat (unnötig) wegen Gleichkanal Hochries nicht nutzbare Reichweite ca. bis Wullowitz/Leonfelden!
Habakukk
Beiträge: 8039
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Freies Radio Freistadt

Beitrag von Habakukk »

macright hat geschrieben: Di 6. Feb 2024, 12:56 Wenn es der Standort ist, den ich vermute (Höhe Steyregg/St. Georgen an der Gusen), ist der schon ziemlich nahe, also keine 10km, östlich an Linz dran - und gut 20 km westlicher als der Lanzenberg, wo Brotjacklriegelfrequenzen wiederverwendet werden.
Nein, der Standort ist direkt in Forst (also weiter nördlich) und soll wohl von dort aus die Gegend östlich davon und runter bis Luftenberg / St.Georgen versorgen, Hauptstrahlrichtung ist von Forst aus nach Osten! Evtl. schafft das Signal also sogar bis Enns!

Richtung Steyregg/Linz sind dann die Ausläufer des Hohenstein im Weg. Umgekehrt dürfte der den Brotjacklriegel auch etwas abschirmen, zumindest im nördlichen Teil des versorgten Gebiets.
Antworten