Seite 577 von 578

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 15:17
von MPDX
andimik hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 15:09 SLS geht lt. Monitor wieder. Ist Audio auch schon zurück?
Ja, läuft wieder!

Edit: Es wird gerade am Soundprozessing gearbeitet - Live On Air hörbar!!!

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 18:39
von andimik
Das klingt jetzt wirklich vernünftig 😀

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 20:07
von Austria MV
Zu früh gefreut.
Die hälfte der Programme schweigen.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 21:33
von andimik
Und ich dachte, das liegt an meinem Radio.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 21:51
von speedy01
Was ist da jetzt los??
Fast alles stumm. Im Bundesmux.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 22:52
von andimik
Aha, fast alle Programme betroffen. Selbst wenn zB Flamingo noch Audio hat, sie senden keine begleitenden PAD Daten und stecken daher 100% ins Audio.

Nüchtern betrachtet wird der Sender nie wieder so gut klingen ...

Die Frage ist, ob das am Samstag mit Radio Austria angefangen hat oder dieser Ausfall damit nichts zu tun hat.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 23:09
von andimik
Der Fehler hat mit der Zuleitung eines großen Telekomunternehmens (brauchen wir hier nicht zu nennen) zu tun. Der ORS trifft keine Schuld.

Habe ich aus einem Eintrag in Facebook erfahren.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 14. Sep 2021, 23:45
von MPDX
andimik hat geschrieben: Di 14. Sep 2021, 23:09 Der Fehler hat mit der Zuleitung eines großen Telekomunternehmens (brauchen wir hier nicht zu nennen) zu tun. Der ORS trifft keine Schuld.
Ich finde es allerdings erschreckend, dass solche Zuleitungsprobleme sowohl beim Bundesmux als auch beim Mux in Wien immer wieder passieren. Das wirkt sich nicht gerade positiv auf die Versorgungssicherheit aus und spricht auch nicht für das Unternehmen. Da sollte man sich auf jeden Fall noch ein paar Backup Wege ausdenken (aus Sicht des Telekomunternehmens)!

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 15. Sep 2021, 08:02
von andimik
Die Probleme scheinen in der Nacht behoben worden zu sein. Radio Austria klingt nun wieder nicht mehr so gut wie gestern. Und es ist über UKW ein anderes Programm, sprich, der PI wird in Kärnten offenbar nicht auf A5 geändert.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 15. Sep 2021, 10:56
von Habakukk
Über DAB+ läuft anscheinend die Wiener Version von Radio Austria.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mo 20. Sep 2021, 23:04
von tomtino
gibt es denn verschiedene "Versionen" von Radio Austria ? Die anfänglich gesendeten "lokalen Meldungen" wurden schon vor langer Zeit aufgegeben. Mittlerweile sind um halb immer Meldungen aus verschiedenen Bundesländern, (nicht nur jenen des jeweiligen Sendegebietes) in Form von Schlagzeilen zu hören.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mo 20. Sep 2021, 23:21
von Habakukk
Zumindest die Werbung ist regional.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 21. Sep 2021, 09:27
von andimik
Also in Kärnten läuft Werbung aus der Steiermark (Dachstein).

Und was interessiert einem DAB Hörer Wiener Lokalpolitik?

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 21. Sep 2021, 13:03
von Patrick
Die anfänglich gesendeten "lokalen Meldungen" wurden schon vor langer Zeit aufgegeben.
Als ich am 9.9. auf DAB+ reingehört habe wurde dort um 2130 "Dein Radio Austria Wien update" angekündigt, gefolgt ausschließlich von Wien-Schlagzeilen.

73,
Patrick

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Di 21. Sep 2021, 15:57
von andimik
Der Bescheid ist nun online:

https://www.rtr.at/migration/decisions/ ... 902adfe8df

Das wurde also erst im Juni eingereicht:
Mit Schreiben vom 23.06.2021 beantragte Radio Austria GmbH die Erteilung einer Zulassung [...]
Das Programm „Radio Austria“ wird bereits analog terrestrisch‚ in einzelnen Kabelnetzen und im
Internet verbreitet. Die Ausstrahlung des Programmes über DAB+ ist als technische Ergänzung dazu
unbedingt notwendig. Nur durch die zusätzliche Nutzung dieses digitalen Verbreitungsweges kann
die Zielgruppe umfassend erreicht werden. Speziell Autofahrer nutzen bereits jetzt sehr oft digitale
Endgeräte.
Das hat man richtig erkannt! :spos:

Nach drei Jahren rechnet sich die DAB-Austrahlung wirtschaftlich.

Wichtig ist auch dieser Satz bzw. die beiden folgenden Sätze:
Auch durch die beantragte Zulassung zur Veranstaltung von digitalem terrestrischem Hörfunk
bleiben die Voraussetzungen des § 9 PrR-G gewahrt. Mit Erteilung dieser Zulassung wird die
Antragstellerin nämlich über eine analoge bundesweite terrestrische Zulassung und eine digitale
bundesweite terrestrische Zulassung verfügen.

Somit verfügt die Antragstellerin nicht über mehrere Zulassungen zur Veranstaltung von analogem
terrestrischem Hörfunk, deren Versorgungsgebiete sich überschneiden (§ 9 Abs. 1 erster Satz
PrR-G). Ebenso verfügt die Antragstellerin nach Zulassungserteilung nicht über mehrere
Zulassungen zur Veranstaltung von digitalem terrestrischem Hörfunk. Ihr sind auch nicht mehrere
analoge oder digitale Versorgungsgebiete zuzurechnen, die sich überschneiden (§ 9 Abs. 1 zweiter
bis vierter Satz PrR-G).

Die Einwohnergrenzen des § 9 Abs. 2 PrR-G werden offensichtlich nicht überschritten und derselbe
Ort des Bundesgebietes nicht mehr als zweimal versorgt.
Jedoch kommt im Bescheid nichts vor, was die Lokalfenster betrifft.