DAB/DAB+ in Österreich

Radioforum Österreich
Habakukk
Beiträge: 3434
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Habakukk »

D.h., nach Welle 1 werden jetzt noch 3 weitere Programme dazu kommen, die offenbar fest unterschrieben haben.

Was mir noch nicht ganz klar ist, wie die CUs der Wartelistenposition auf die Programme verteilt wurden.
Ich bin immer davon ausgegangen, dass zuerst die unproblematischen CUs komplett vergeben werden und erst dann die Wartelisten-CUs.

Kann es aber sein, dass von den bisher lizensierten Programmen (auch die 3, die jetzt noch kommen) noch gar keines dem ORF komplett weichen müsste, weil bisher immer nur Teile der Einzelkapazitäten auf Wartelistenposition vergeben wurden?

Ursprünglich war doch von 162CUs die Rede, die für den ORF reserviert werden. Nach Radio Stephansdom waren 300 CUs ausgeschrieben.
Aalso:
Ausschreibung 300 CU (162 CU Warteliste)
=> Vergabe von 108 CU (davon 30 CU Warteliste?) => 2 Programme je 54 CU (davon z.B. 12 bzw 18 CU auf Warteliste), eines davon ist Welle 1.
Ausschreibung 192 CU (132 CU Warteliste)
=> Vergabe von 108 CU (davon 48 CU Warteliste) => 2 Programme je 54 CU (davon je 24 CU Warteliste)
Ausschreibung 84 CU (84 CU Warteliste)

Wenn ich das richtig interpretiere, müsste im Falle, dass der ORF doch am Bundesmux teilnimmt, nach 18 Monaten:
- ein Programm von 54 CU auf 42 CU reduzieren (also von 72kbps auf 56kbps), das könnte Welle 1 sein.
- ein Programm von 54 CU auf 36 CU reduzieren (also von 72kbps auf 48kbps)
- zwei Programme von 54 CU auf 30 CU reduzieren (also von 72kbps auf 40kbps)

Erst bei den jetzt zu vergebenen CUs (ausschließlich Warteliste) hätte man das Risiko, nach 18 Monaten komplett ohne Kapazität dazustehen.

Was meint ihr?

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn, dann sind laut meiner Logik ganze Sender weg.

Für den Fall dass man einem Programm einzelne CUs wegnimmt, müsste die Bitrate jetzt schon höher sein, um nicht dann auf unterirdisches Niveau zu sinken, das auch der Behörde nicht gefallen würde.

Einzig bei Technikum ONE wäre das denkbar, von 80 auf 72.

Die Rechnung habe ich ja schon mal durchgeführt.

MPDX
Beiträge: 269
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von MPDX »

Ich finde den Gedankengang von Habakuk aber nicht so schlecht, genau so wie die Rechnung von andimik.
Es sind beide Varianten, in welcher Form auch immer, denkbare Szenarien.

Ich glaube aber eher, wenn der ORF sich entscheidet (gewollt oder ungewollt) über DAB+ zu senden, wird man das sofort mit einem eigenen Multiplex umsetzen.
Nachdem es die 18. Monate Räumungsfrist gibt, die Plätze frei zu machen, baut man lieber gleich ein eigenes Netz(e). Kosten für die Infrastruktur können kein Argument sein, denn die UKW Sender bzw. DVB-T Sender werden auch regelmäßig getauscht bzw. der ORF lässt das Netz eh über eine Subfirma (ORS) betreiben (theoretisch eigene Rechnung). Ausserdem ist man flexibler.
Website & Blog: mpdx.at
Social Media: Mastodon, Twitter

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Jedenfalls wenn das Wort Warteliste vom Mux I verschwindet, dann ist offiziell, dass der ORF einen eigenen Mux (der dann vermutlich regionalisiert sein wird) aufbauen wird.

Denn den Fall, dass der ORF komplett verzichtet, um die CUs freizugeben, wird der Behörde nicht gefallen.

Aber trotzdem muss man sagen, dass die ORS mit der Angabe der CUs seit Herbst indirekt mehr Infos rausgibt als bisher.

Habakukk
Beiträge: 3434
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Habakukk »

andimik hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 07:41
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn, dann sind laut meiner Logik ganze Sender weg.

Für den Fall dass man einem Programm einzelne CUs wegnimmt, müsste die Bitrate jetzt schon höher sein, um nicht dann auf unterirdisches Niveau zu sinken, das auch der Behörde nicht gefallen würde.
Aber eine Komplettabschaltung ist für einen Anbieter halt schon der Worst Case. Da helfen auch die 18 Monate Frist nichts, denn wo soll ein alternativer bundesweiter Verbreitungsweg in 18 Monaten so schnell herkommen? Das ist also schon ein gewisses Risiko.

Wenn man aber zumindest mit reduzierter Klangqualität weiter senden könnte, wäre das zumindest ein Kompromiss. Es gibt genug Leute, die den Unterschied zwischen 40 und 72 kbps gar nicht als so schlimm empfinden. Und es wäre ja nur übergangsweise, bis eine alternative Lösung gefunden ist (anderer Anbieter stellt Programm ein, CUs werden frei).

Alternativ zu schlechterer Klangqualität geht ja auch noch die Reduktion des Fehlerschutzes. Wenn du statt EEPA-3/72kbps in EEPB-2/64kbps sendest, brauchst du statt 54 nur 42 CU. Der Empfang ist um vielleicht 1-2dB schlechter und der Klang nur minimal beeinträchtigt (dann verzichtet man halt vorübergehend auf die Slideshow). Mit EEPB-3/64kbps braucht man sogar nur noch 36CU. Der Empfang ist dann aber schon deutlich beeinträchtigt (3-4dB mindestens).

Ich glaube allerdings auch, dass der ORF irgendwann wohl eher einen eigenen regionalisierten Multiplex starten wird, damit er auch die Regionalprogramme ausstrahlen kann. Trotzdem bleibt eine theoretische Gefahr für die Wartelisten-CU-Kandidaten.

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Änderungen am Fehlerschutz kann ich mir aber nicht vorstellen. Das mag in anderen Ländern funktionieren. Grundlage der Preispolitik in Österreich ist schließlich ein CU, nicht die Bitrate. Denn dann sind 54 gebuchte CUs in 3B schon 96 kBit.

ertsch
Beiträge: 170
Registriert: Di 9. Okt 2018, 18:30

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von ertsch »

Sollte der ORF wirklich eines Tages über DAB+ senden wollen, dann werden auch Kronehit, Radio Austria und andere Privatradios nachziehen.
Und ich glaube das dann auch ein zweiter Bundesmux voll werden könnte.

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Die ORS bastelt anscheinend wirklich gerade an einem richtigen EPG: :spos:

Nun sind auch die bisher fehlenden drei Sender mit den 4 Bildchen (Größen laut Spezifikation) aufgetaucht. Sie heißen (gleich wie auf den anderen Sendern) bei ERF Plus

img/AD24_ERF_Plus_112x32.png
img/AD24_ERF_Plus_128x128.png
img/AD24_ERF_Plus_320x240.png
img/AD24_ERF_Plus_32x32.png

Und auch die Welle 1 (auch schon mit der neuen SId) wird übertragen.

zum Beispiel img/AD58_WELLE_1_32x32.png

und nun auch Radio Stephansdom klassik

zum Beispiel img/AC52_Stephans_Klassik_112x32.png

Will aber auch heißen, ich konnte dort keine Hinweise auf die neuen Programme entdecken.

Und zweitens ist die Datei e0a101w20210127.EIB auch neu. Vorher war ein Datum 26.2.2020 (!) übertragen worden, wie hier schon einmal erwähnt.

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Es wird Zeit für einen zweiten Bundesmux, der erste wird praktisch voll.

https://www.ors.at/de/loesungen/radio-l ... eiter-mux/
Bei der ORS comm ist eine Interessensbekundung für einen Teil der ausgeschriebenen Kapazität (2. Wartelistenposition) eingelangt. Weitere Interessenten haben bis 12.3.2021 die Gelegenheit, sich ebenfalls für diese freie Kapazität zu bewerben.
Mit heutigem Datum datiert.

ertsch
Beiträge: 170
Registriert: Di 9. Okt 2018, 18:30

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von ertsch »

Einen zweiten bundesmux könnt ich mir vorstellen.
Der hätte aber nur eine Chance wenn kronehit, Radio Austria, Antenne Steiermark usw auf schalten würden.

kalu
Beiträge: 134
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von kalu »

Ich glaube eher an lokale Muxe.
Antenne V hätte Interesse und mit ein paar landesweiten Sendern würden die je Bundesland auch voll

andimik
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Auf der RTR Seite sind einige Bescheide aufgetaucht über Förderungen der DAB Programme.

zimba6773
Beiträge: 39
Registriert: Sa 16. Mär 2019, 10:40

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von zimba6773 »

Tja, Russ Media setzt ja auch verstärkt auf Hörer in der Schweiz und dem angrenzenden Deitschland. Nur werden sie über DAB+ niemals mehr so eine Reichweite erzielen wie jetzt analog über den Pfänder.

MPDX
Beiträge: 269
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von MPDX »

zimba6773 hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 05:20
Tja, Russ Media setzt ja auch verstärkt auf Hörer in der Schweiz und dem angrenzenden Deitschland. Nur werden sie über DAB+ niemals mehr so eine Reichweite erzielen wie jetzt analog über den Pfänder.
Wieso nicht?
Website & Blog: mpdx.at
Social Media: Mastodon, Twitter

kalu
Beiträge: 134
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von kalu »

Wenn die Schweiz in etwas mehr als einem Jahr UKW abschaltet, dann muss sich Russ Media was einfallen lassen um da noch anzukommen. Allein wegen der paar UKW Only Programme vom Pfänder wechselt da niemand weg von DAB+.
Auch in Bayern sieht es nicht viel besser aus. Da laufen in vielen Geschäften schon RSA Lindau, Galaxy Kempten oder einer der Absoluten, da der Empfang einfach, klar und stabil ist.

Antworten