DAB/DAB+ in Österreich

Radioforum Österreich
102.1
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von 102.1 »

andimik hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 13:17
Zu dem Thema fällt mir ein, dass deren UKW-Lizenz nur mehr ein 3/4 Jahr gültig ist und am 20.6.2021 ausläuft. Die RTR wird das aber relativ früh (bzw. ist das jetzt schon überfällig ...) neu ausschreiben.

https://www.rtr.at/de/m/RadioStephansdo ... ansdom.pdf

Ich hoffe nicht, dass die Behörde die 107,3 MHz dem bisherigen Zulassungsinhaber verwehren wird mit einer allfälligen Begründung, dass der Antragssteller bereits über DAB+ sendet.
Obwohl diese Gefahr da ist, denke ich es eher nicht, da dies dann ein Präzedenzfall wird, der auch 88,6 und Energy betreffen wird, sogar auch Radio Maria.

Die allfälligen Begründung sind als Entscheidung auch immer etwas fragwürdig, aber die Behörde muss eben auch eine Entscheidung treffen, die nie einfach ist, Angesichts knapper oder kaum vorhandener Frequenzen. Ich denke auch nicht dass es primär die Behörde sei, aber der ewig verneinte politische Einfluss auf welchem Wege auch immer.

Habakukk
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Habakukk »

andimik hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 13:17
Ich hoffe nicht, dass die Behörde die 107,3 MHz dem bisherigen Zulassungsinhaber verwehren wird mit einer allfälligen Begründung, dass der Antragssteller bereits über DAB+ sendet.
Denkt ihr, sowas wäre rechtlich tatsächlich möglich?

andimik
Beiträge: 2294
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Ich bin kein Jurist, aber die Versorgungsgebiete (auf der einen Seite 107,3 und auf der anderen Seite Bundesmux) überschneiden sich doch ...

Reinhard Macho
Beiträge: 384
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:36

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Reinhard Macho »

Also Ich Denke mir das dass kein Problem ist das Radio Klassik Stephansdom auf UKW und auf DAB+ im gleichen Sendegebiet zu hören ist denn in anderen Ländern ist das ja auch so wie zum bei Spiel in Deutschland wo die Radioprogramme auf UKW und DAB+ zu hören sind.

102.1
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von 102.1 »

Ich denke, dass Radio Stephansdom wieder die Zulassung der 107,3 für weitere 10 Jahre bekommen wird. Wäre es wirklich ein gesetzliches Problem wäre man ja in Graz nie auf Sendung gegangen.

Gegen irgendwelche Auflagen hat ja Radio Stephansdom nie verstoßen, und sollte man Radio Stephansdom wirklich die UKW Frequenz entziehen wollen, ist die Motivation rein politisch. Nur wer sollte dies in die Wege leiten? Der ORF sicher nicht, der hat genug Frequenzen, ein privater Anbieter, vielleicht der Stadtregierung politisch näher stehende Welle1 ? Nur in Simmering gibt's ja noch einige Frequenzen die als Alternative in Frage kommen würden und wo Keiner einen Einspruch hat. Andere politische Motivation kann auch sein generell den Privatsendern einen Schuss vor den Bug zu geben, etwa "geht ihr bundesweit auf DAB+ müsst ihr in Zukunft mit Entzug der UKW Frequenzen rechnen". In Österreich und dem ORF-Kronehit und UKW Protektionismus ist diese Idee durchaus vorstellbar, aber ich denke, dass dies auch etwas zu weit gehen würde.

Ja, die Gefahr ist zwar da, aber ich halte es für wenig wahrscheinlich. Und selbst wenn, wird Radio Stephansdom auf DAB+ weitersenden, - ein Grund UKW nicht mehr einzuschalten.

MPDX
Beiträge: 236
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von MPDX »

Ich finde die OT Diskussion in diesem Thread etwas deplatziert, aber warum sollte das Programm die Lizenz nicht wieder verlängert bekommen?!
Die Verlängerung der 10 Jahres Lizenz wie bei Radio Stephansdom ist ein Standardprozedere - und wer die Vorgänge und die Behörde kennt, wird auch wissen, dass es sich dabei um eine reine Formsache handelt!
QTH: Wien & Unterkärnten
Website & Blog: https://www.mpdx.at

andimik
Beiträge: 2294
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Tut mir leid. Ich habe mit dem angefangen, also versuche ich trotzdem beim Thema zu bleiben.

Was wäre, wenn die Behörde sagt, die UKW Lizenz ist nur gültig, bis mehr als 50% der Personen im Versorgungsgebiet ausschließlich digital hören?

Andere Länder haben es ja ähnlich vorgemacht.

102.1
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von 102.1 »

MPDX hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 23:10
Ich finde die OT Diskussion in diesem Thread etwas deplatziert, aber warum sollte das Programm die Lizenz nicht wieder verlängert bekommen?!
Die Verlängerung der 10 Jahres Lizenz wie bei Radio Stephansdom ist ein Standardprozedere - und wer die Vorgänge und die Behörde kennt, wird auch wissen, dass es sich dabei um eine reine Formsache handelt!
Ich rechne im Grunde eigentlich auch mit einem Standardprozedere.

Dennoch, so deplaziert ist die Diskussion ja auch nicht. Dass in Österreich die Uhren beim Privatradio anders gehen als in Deutschland ist ja bekannt.

kalu
Beiträge: 116
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von kalu »

Wann starten denn die ersten lokalen Muxe (ausser Wien) ?
Ich hatte eine Anfrage an ANTENNE V gesendet mit der Fragen wann sie auf DAB+ gehen ...
... die Antwort war: Sie sind da intensiv an der Planung und Tests.
Ich denke dass DAB+ bei denen auf jeden Fall ein Thema ist, denn deren Empfangsgebiet umfasst auch weite Teile der Ostschweiz wo spätestens im August 2023 UKW komplett abgeschalten wird, also weniger als 3 Jahre um sich die Hörer hinter dem Rhein zu halten.

Scrat
Beiträge: 491
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Scrat »

Wieso 3 Jahre? Die Empfangsgeräte können doch weiterhin UKW....
Dort wird der Empfang sich dann wohl eher noch verbessern, wenn die Schweizer ihr UKW Netz abschalten.

102.1
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von 102.1 »

Scrat hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 11:19
Wieso 3 Jahre? Die Empfangsgeräte können doch weiterhin UKW....
Dort wird der Empfang sich dann wohl eher noch verbessern, wenn die Schweizer ihr UKW Netz abschalten.
Die UKW Sender aus Österreich und Deutschland dürften dann nach der schweizer UKW Abschaltung weiter in die Schweiz hineinreichen.

Auch wenn es bisher immer dementiert wird, kann ich mir auch vorstellen, dass die eine oder andere derzeitige schweizer UKW Frequenz nach Deutschland oder Österreich umkoordiniert wird.

kalu
Beiträge: 116
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von kalu »

Aus Erfahrung weiss ich dass man nicht freiwillig von der Senderliste DAB auf UKW wechselt (passiert bei mir nur im Pfändertunnel). Damit ist der ORF nicht mehr beim Channel Hopping mit dabei.
Genau aus dem Grund ist Radio7 auf DAB gegangen um die vielen schweizer Hörer zu behalten.

102.1
Beiträge: 1048
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von 102.1 »

kalu hat geschrieben:
Fr 11. Sep 2020, 16:35
Aus Erfahrung weiss ich dass man nicht freiwillig von der Senderliste DAB auf UKW wechselt (passiert bei mir nur im Pfändertunnel). Damit ist der ORF nicht mehr beim Channel Hopping mit dabei.
Genau aus dem Grund ist Radio7 auf DAB gegangen um die vielen schweizer Hörer zu behalten.
Oder warum Radio 7 in den 8B ging, da der 11B dort nicht ausgebaut ist.

Die gleiche Abdeckung in die CH hinein ist es aber nicht, da das DAB+ Gegenstück zur 102,5 fehlt.

Kommt aber alles noch, wenn der 11B ausgebaut wird.

andimik
Beiträge: 2294
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von andimik »

Ich habe heute in Kärnten eine kleine Testfahrt gemacht. Die Strecke ist für die Rundfunkversorgung sehr anspruchsvoll. Analog ist ständig Mehrwegeempfang. Digital kein einziger Aussetzer auf dem 6A.

Dabei gab es im Bereich der Windischen Höhe (das ist die Strecke ganz links auf der Karte) einen engen Graben.
_20200913_202321.JPG

Habakukk
Beiträge: 2480
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Beitrag von Habakukk »

Ich war heute im Bereich Unken/Lofer/Waidring/Kössen unterwegs.

Der Gaisberg scheint durchaus bis ca. Waidring zu kommen. Bis kurz vor Lofer einwandfreier Empfang. Rund um Lofer nur sehr wenige Aussetzer. Hinter Lofer Richtung Waidring wird der Empfang schnell unbrauchbar, aber man hat immer wieder Strecken mit längerem Ton. Auch rund um Kössen gibt es immer wieder mal Audio, da könnte dann schon eher der Patscherkofel durch kommen.

Es bräuchte für einen guten Übergang auf der B178 halt doch noch das Kitzbüheler Horn. Trotzdem erstaunlich, wie weit das Signal doch durchkommt.

Antworten