Seite 507 von 507

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 5. Feb 2020, 12:26
von speedy01
Ich geh mal weiter. Was wird unternommen
um die fehlenden Leute auch zu
versorgen.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 5. Feb 2020, 12:41
von Austria MV
Das wird wohl von vielen Faktoren abhängen.
Lieferung der Sendetechnik , Antennenmontage und vieles mehr.

Bei dem jetztigen Wetter , Sturm , Schnee wird wohl keiner Antennen gerne montieren.

Es kommt wie es kommt...


speedy01 hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 12:26
Ich geh mal weiter. Was wird unternommen
um die fehlenden Leute auch zu
versorgen.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 5. Feb 2020, 12:53
von andimik
Schnee und Regen? In Kärnten scheint die Sonne und es ist bald wieder grün (unter 1500 m zumindest, aper ist es ja trotzdem schon seit Wochen). Trotzdem wird am Dobratsch und auf der Koralm der Plan eingehalten und erst im August wird gesendet.

Ich will damit sagen, dass die ORS nichts gegen Wetterextreme machen kann (siehe Mux F Verschiebung auf dem Goldeck), aber man muss trotzdem den Hut ziehen vor allen (Service-)Technikern.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 5. Feb 2020, 13:08
von speedy01
Ich meine eher nach dem Ausbau,
der Hauptsendeanlagen.

Da gibt's dann noch viele weisse Flecken.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 5. Feb 2020, 13:18
von Austria MV
Möglicherweise liegts dann an der Lieferung der Sendetechnik ?
andimik hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 12:53
Schnee und Regen? In Kärnten scheint die Sonne und es ist bald wieder grün (unter 1500 m zumindest, aper ist es ja trotzdem schon seit Wochen). Trotzdem wird am Dobratsch und auf der Koralm der Plan eingehalten und erst im August wird gesendet.

Ich will damit sagen, dass die ORS nichts gegen Wetterextreme machen kann (siehe Mux F Verschiebung auf dem Goldeck), aber man muss trotzdem den Hut ziehen vor allen (Service-)Technikern.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 5. Feb 2020, 14:57
von MPDX
speedy01 hat geschrieben:
Mi 5. Feb 2020, 13:08
Ich meine eher nach dem Ausbau,
der Hauptsendeanlagen.

Da gibt's dann noch viele weisse Flecken.
Vorerst einmal nicht!

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Do 13. Feb 2020, 14:14
von andimik
Die ORS hat im Blog auch einen Artikel veröffentlicht:

https://www.ors.at/de/tech-blog/blogart ... alten-456/

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Do 13. Feb 2020, 14:24
von andimik
Radio Maria schult seine Hörer und natürlich auch Mitarbeiter, wo DAB+ bereits jetzt zu empfangen ist:

https://www.radiomaria.at/live-weil-die ... um-wartet/
https://www.radiomaria.at/wp-content/up ... .jpeg.webp

https://www.radiomaria.at/wp-content/up ... AB_NEU.pdf

Lustig ist die Infos, dass sie wissen, dass im Lavanttal es funktioniert (zweiter Link), aber in Nordtirol ist südlich des Inns sicher nicht alles versorgt ...

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Sa 15. Feb 2020, 20:24
von oe1wrs
Hallo,
Habe heute bemerkt der WIEN Mux geht viel besser als der BundesMux im Osten von Wien (Schwechat, WIEN 3). Habe in Erinnerung dass es hier kaum Unterschiede gab...
Ist meine Beobachtung korrekt oder meine Erinnerung falsch ?
Habe da in einem PKW eine Nachrüstlösung (im Rückspiegel) mit einer Glas Klebeantenne (außen, koppelt durch die Scheibe).’.
Mit freundlichen Grüßen
Werner

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 26. Feb 2020, 13:41
von MPDX
oe1wrs hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 20:24
Hallo,
Habe heute bemerkt der WIEN Mux geht viel besser als der BundesMux im Osten von Wien (Schwechat, WIEN 3). Habe in Erinnerung dass es hier kaum Unterschiede gab...
Ist meine Beobachtung korrekt oder meine Erinnerung falsch ?
Habe da in einem PKW eine Nachrüstlösung (im Rückspiegel) mit einer Glas Klebeantenne (außen, koppelt durch die Scheibe).’.
Mit freundlichen Grüßen
Werner
Hallo Werner,

ich glaube deine Erinnerung spielt dir einen kleinen Streich! ;-)

Der CityMUX sendet "nur" vom DC-Tower, der Bundesmux auch vom DC-Tower aber zusätzlich vom Kahlenberg und Liesing.
Am DC-Tower hat zwar der Bundesmux weniger Sendeleistung wie der CityMUX, allerdings müssten gerade im dritten und auf der A4 beide Muxe mit Vollanschlag gehen.
Das einige, dass zufällig bei deinem Test das SFN vom Bundesmux nicht Syncron war - halte ich aber für sehr unwahrscheinlich!

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Mi 26. Feb 2020, 13:54
von andimik
Seit dem heutigen Vormittag hat der österreichische Bundesmux einen EPG.

http://digitalbitrate.com/dtv.php?mux=5 ... =0&lang=en

DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Fr 28. Feb 2020, 23:51
von Wunderfitz
Liebe Österreicher ich wünsche Euch, dass es in Eurem Land mit der DAB+ Verbreitung vorwärts geht, auch wenn der ORF auf der Bremse steht.
Denn DAB+ ist toll. Seit ich in meinem neuen Auto einen DAB+ Radio habe, höre ich praktisch nur noch DAB+. Auch zuhause habe ich aufgerüstet. OK, hier in der Schweiz ist es relativ einfach, weil die Abdeckung praktisch 100% ist. Ich kann verschiedene CH-Radiosender wie etwa SWISS-Pop+ vom Trentino übers Süd Tirol bis nach Hause hören. Bis weit in den Schwarzwald oder ins Allgäu. Hier in Schaffhausen kann ich weit über 100 DAB+ Sender hören. Ein grosses Problem für einen älteren DAB+ Radio der bei >100 Stationen einen Speicherüberlauf hat.

In der Schweiz soll ab 2024 auf UKW/FM Funkstille sein. Dann wird in der Schweiz UKW abgestellt. Vielleicht schon früher im Juli 2022.
Darf ich swissinfo.ch zitieren:
UKW noch am meisten genutzt
Die Umstellung von UKW auf DAB+ betrifft alle Radiohörenden. Auch Autofahrer, die mit älteren Modellen unterwegs sind, müssen umrüsten. Laut "Sonntagszeitung" ist UKW insgesamt mit einem Anteil von 36 Prozent immer noch die meistgenutzte Radioempfangstechnologie in der Schweiz.

Ungewiss und umstritten ist der Einfluss der technologischen Umstellung auf die Hörerzahlen der Radios. In Norwegen sind die Zahlen gemäss dem Sonntagsblatt nach der Abschaltung der UKW-Sender innert Jahresfrist um 20 Prozent eingebrochen.

Mehr Zeit für Privatsender

Falls die Branche übereinkommt, die UKW-Sender bereits auf Ende Juli 2022 für immer abzustellen, sollen die Privatsender sechs Monate mehr Zeit erhalten als die SRG für die Umstellung auf die digitale Verbreitung mit DAB+, also bis Ende Januar 2023. Die Schweiz wäre nach Norwegen das zweite Land, das die analoge UKW-Verbreitung von Radioprogrammen abschafft.

DAB+ hat gegenüber UKW Vorteile: es bietet eine wesentlich grössere Vielfalt an Programmen und grössere Versorgungsgebiete. Die Tonqualität ist besser und der Empfang klarer. Über eine DAB+-Plattform können gleichzeitig 18 Programme verbreitet werden. Und die SRG spart mit der Abschaltung der UKW-Sender jedes Jahr rund 15 Millionen Franken ein.

Heute betreibt die SRG je eine Plattform in den vier Landesteilen. Sendernetze für private Radioprogramme finden sich zudem in der Deutschschweiz und in der Romandie.

Hier noch die aktuelle Empfangskarte Österreich:
https://dabplus.at/empfang/
und Schweiz:
https://www.broadcast.ch/empfangsgebiet-dab/

Eine Interessante Meldung habe ich gerade hier gelesen – da stehen auch aktuelle Infos über Österreich drin:
https://www.dabplus.de/2020/02/20/dab-i ... erblick-2/

Österreich
In Österreich ist ein nationaler Multiplex gestartet, in dem aktuell zehn private Radioprogramme verbreitet werden. In Wien gibt es einen regionalen Mux mit zwölf Programmen. Bis Ende 2021 sollen zunächst die Landeshauptstädte und wichtige Verkehrswege versorgt werden, bei einer geplanten Gesamtabdeckung von rund 85 Prozent der österreichischen Bevölkerung. Zudem sind weitere regionale Multiplexe in Großstädten wie Linz oder Graz in Planung.

Schweiz
DAB+ ist erstmals meistgehörter Verbreitungsweg für den Hörfunk in der Schweiz. Das geht aus dem aktuellen vom Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) und der Arbeitsgruppe Digitale Migration in Auftrag gegebenen Halbjahresbericht hervor.
Demnach nutzen 37 Prozent der 2.800 befragten Radiohörer DAB+. Somit ist die Radio-Technologie zum ersten Mal seit Beginn der Erhebungen 2015 der „meist genutzte Verbreitungsweg“. UKW fiel mit 32 Prozent auf den zweiten Rang zurück, dicht gefolgt von Internetradio mit 31 Prozent. Fast sieben von zehn Schweizern nutzen vorrangig digitale Verbreitungswege, um darüber Radio zu hören. Durch einen weiteren überregionalen Multiplex wird sich die Programmvielfalt in der Deutschschweiz um bis zu 16 Hörfunkprogramme erhöhen. Heute sind in der Schweiz mehr als 140 Sender über DAB+ zu empfangen.

Böse Mäuler wünschen DAB+ ins Pfefferland, behaupten DAB+ sei tot. Das glaube ich nicht. Auch in Deutschland und Österreich wird sich DAB+ durchsetzen.

Re: DAB/DAB+ in Österreich

Verfasst: Sa 29. Feb 2020, 09:23
von andimik
Ich würde diese Quelle nicht mehr weiterzitieren, da sind haufenweise Fehler drin. In einigen Ländern werden Multiplexe unterschlagen und bei Österreich stimmt die Jahreszahl nicht (im August 2020 ist man mit Phase 4 "fertig")

Und Schweiz als Vorbild zu erwähnen passt nur wegen der Versorgung. Wen bitte sollen 64 kBit erfreuen? Sogar die Kabelnetze lassen lieber Kapazität frei, als eine höhere Qualität anzubieten.

Vorbild für Österreich kann nur Südtirol oder Bayern sein.