oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Radioforum Österreich
MHM
Beiträge: 379
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM »

Die finale Auswertung läßt noch auf sich warten, ist leider immer noch Urlaubszeit. Aber die Kollegen sind aktuell dran!
Habakukk
Beiträge: 5790
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk »

Auf 98,6 war vorhin auf der A1 Richtung Salzburg nur ein stummes Signal ohne RDS zu empfangen. Standort vermutlich Sankt Georgen, da das im Bereich Mondsee war. Mein Autoradio hatte zuvor Radio Austria mit RDS auf 98,6 abgespeichert, sodass ich vermute, dass bei der Gleichwelle vom Standort in Vöcklabruck noch ein Signal da war.
MHM
Beiträge: 379
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM »

Oh, da wäre es interessant gewesen zu beobachten, ab wo sich die Modulation wieder durchsetzen kann. Es wird St. Georgen gewesen sein, da der tx Vöcklaberg nach Westen ein wenig abgeschirmt ist.
forza_viola
Beiträge: 224
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:20
Wohnort: Mostviertel

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von forza_viola »

entlang der A1 und A21 ziemlich lästig der Zeitunterschied von 1-2 Sekunden zwischen der 96,3 und 102,5.
andimik
Beiträge: 4278
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik »

Ganz klar ein Pluspunkt für DAB, hier gibt es beim Bundesmux keinen Zeitversatz. Gott sei Dank macht Radio Austria da mit.
Habakukk
Beiträge: 5790
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von Habakukk »

Aber halt mit 72kbps und den verwendeten Encodern klanglich etwas grenzwertig.

An sich ergänzen sich DAB-Bundesmux und die UKW-Frequenzen ganz gut bei Radio Austria.
RADIO354
Beiträge: 2358
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von RADIO354 »

Außer vielleicht in Vorarlberg.
Da sendet man via Bregenz 2x und hat aber in FK und BZ komplett abgestellt.
Da man diese 2 Frequenzen im RTR Frequenzbuch behalten hat.
Könnten sie irgendwann wieder anlaufen.
Mit DAB via Pfänder und der 106,8 MHz aus Bludenz ware mehr Fläche versorgt.
Mal unabhängig von der Modulation.
MHM
Beiträge: 379
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM »

Das mit dem Zeitversatz läßt sich schon in den Griff kriegen, da wäre es dann besser, die 96,3 anzupassen. Die 102,5 ist nämlich Teil eines synchronen SFN. Bei Ballempfang können solche Probleme von vornherein nicht vorkommen, die gute alte Technik ist halt doch nicht so schlecht.
andimik
Beiträge: 4278
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik »

Aber die Frage für uns als Konsumenten ist, WARUM einen Zeitversatz gibt. Liegt es an falscher Technik (diesmal beim Sender) oder am Techniker?

Beim ORF hab ich das noch nie erlebt. Das wird nur von Privatsendern berichtet.

Selbst beim automatischen Umschalten von DAB zu UKW und umgekehrt passt sich mein Autoradio an. Hier gibt es absolut keinen Zeitversatz. Braves Autoradio, so wie es sich gehört! :spos:
MHM
Beiträge: 379
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM »

Die Ursachen finden sich in der Wahl der verwendeten Codecs bzw. bei der Zuspielung via LTE/MPLS-Leitung, da ist im Einzelfall auf die SLA (service level agreements) zu achten. Ich werd mich der Sache mal annehmen.
andimik
Beiträge: 4278
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von andimik »

Das liest sich so, als ob es keine Vorgaben seitens Radio Austria gibt und jeder Techniker selbst entscheidet. Vielleicht ist auch das Management schuld?

Ironie: Nur die werden es wohl darauf zurückzuführen haben, dass Österreich leider ein gebirgiges Land ist und dass man leider eine bundesweite Lizenz hat (die man aber selbst haben wollte) :D
MHM
Beiträge: 379
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM »

Bei Radio Austria hat das niemand zu verantworten, dort baut niemand die Sendernetze auf. Ich hab die beiden Frequenzen allerdings auch nicht eingeschaltet, von daher kann ich im Augenblick nicht sagen, warum es zu einem Delay kommt.
UK-DX
Beiträge: 455
Registriert: Do 28. Jan 2021, 14:40

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von UK-DX »

andimik hat geschrieben: Mo 29. Aug 2022, 10:40 Aber die Frage für uns als Konsumenten ist, WARUM einen Zeitversatz gibt. Liegt es an falscher Technik (diesmal beim Sender) oder am Techniker?

Beim ORF hab ich das noch nie erlebt. Das wird nur von Privatsendern berichtet.

Selbst beim automatischen Umschalten von DAB zu UKW und umgekehrt passt sich mein Autoradio an. Hier gibt es absolut keinen Zeitversatz. Braves Autoradio, so wie es sich gehört! :spos:
Ich denke das Grundproblem ist, dass in Oesterreich beim Thema Radio die Uhren einfach anders gehen, und dies bis heute. Die Vergangenheit des ORF Monopols und die Tatsache, dass es das letzte Land in Europa war dass Privatradio eingefuehrt hatte, wirken im Lande bis heute noch nach. Das ganze ist ganz offensichtlich und auch fuer Aussenstehende wie mich eher politisch gewollt, an Stelle von Zufall. Und mangelnde Kompetenz macht dann einfach den Rest, - Fellner ist ja nicht gerade eine Leuchte der oesterreichischen Medienwelt.

Das komplett in einem ganzen Land ein Radioprogramm auf neu Sendung ging, und dies einwandfrei vom ersten Tag an funktionierte, habe ich in einigen Laendern selbst auch erlebt. Classic FM in UK und ebenfalls auch Lyric FM in Irland, und ebenfalls Virgin Radio, Talksport und BBC Radio 5 auf AM. Einzig das irische Today FM, vormals Radio Ireland erlebte ich bei der Aufnahme des Sendebetriebs nicht mit, es war aber wahrscheinlich aehnlich. In all diesen Faellen, waren alle Frequenzen geplant, koordiniert, und behoerdlich genehmigt und gingen auch in Betrieb. Zeitversatz habe ich weder bei Lyric FM, bei Today FM noch bei Classic FM wahrgenommen, vor 20 Jahren nicht, und auch heute nicht.

Fakt ist, machbar ist das alles, dass vom ersten Tag an, alles so laeuft wie es sein soll. Nur in Oesterreich geht dies eben nicht, - entweder politisch gewollt, generelle Inkompetenz, Veraenderungsresistenz oder auch bewusst lange Behoerden und Genehmigungswege, - exakten Einblick bekommt man einfach nicht.
MHM
Beiträge: 379
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 07:51

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von MHM »

Noch einmal (zum langsamen Mitlesen): Herr Fellner kann nichts dafür, wenn irgendwo ein Delay im Sendernetz auftritt. Soll er sich etwa auch noch um die Sendetechnik kümmern? Es kann sein, daß ein Zeitgeber flötengegangen ist, dann schaut man sich das an und behebt das Problem wieder. Da braucht man jetzt kein Brimborium mit wüsten Verschwörungshypothesen zelebrieren.
UK-DX
Beiträge: 455
Registriert: Do 28. Jan 2021, 14:40

Re: oe24 / Radio Austria: Zweites bundesweites Privatradio in Österreich startet

Beitrag von UK-DX »

MHM hat geschrieben: Di 30. Aug 2022, 13:18 Noch einmal (zum langsamen Mitlesen): Herr Fellner kann nichts dafür, wenn irgendwo ein Delay im Sendernetz auftritt. Soll er sich etwa auch noch um die Sendetechnik kümmern? Es kann sein, daß ein Zeitgeber flötengegangen ist, dann schaut man sich das an und behebt das Problem wieder. Da braucht man jetzt kein Brimborium mit wüsten Verschwörungshypothesen zelebrieren.
Ebenfalls bitte ich, in gleicher Tonlage wie von Dir gewaehlt, langsam meinen obigen Beitrag zu lesen. Ich schrieb explizit eine Reihe von moeglichen Ursachen nicht von Verschwoerungstheorien oder Brimborium.
Wie gesagt, ich kenne diese Probleme nicht bei Classic FM oder Today FM auf UKW, ebenfalls zum langsamen noch-einmal Lesen, um Deine Sprache zu verwenden.

Und abgesehen davon, dass wir beide uns nie einer Meinung sein werden ist wohl auch klar, Deine generelle Ablehnende Einstellung zu DAB+ traegt dazu bei.
Antworten