Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Radioforum Österreich
Peter Schwarz

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von Peter Schwarz » Mi 16. Sep 2015, 15:03

"Wenn die mehr Power hätten, würde das auch fürs achensee gebiet evtl reichen? "

Das Gegenteil ist der Fall. Mehr Leistung -> stärkere Mehrwegempfangverzerrungen.
Im Gebirge ist es u.U. von Vorteil, die Leistung zu reduzieren, um diese Mehrwegverzerrungen zu vermindern.
Interessanter ist es da, mit der Polarisation zu experimentieren. Eine Umstellung auf vertikale, zirkulare oder gemischte Polarisation kann da Vorteile bringen. Ohne den Praxistest ist das aber graue Theorie. Und der kostet Geld, da man ja die Antennen u.U. tauschen muss.

Um Füllsender wird man aber im Hochgebirge nie herumkommen. Von den Privatsendern ist da freilich keine 100%ige Vollversorgung zu erwarten, da stets eine Kosten-Nutzen-Rechnung im Hintergrund steht. Es wird aber in Österreich und insb. in Tirol aber seitens mehrerer Veranstalter an einer Optimierung der Versorgung gearbeitet, so viel kann ich Dir aus sicherer Quelle sagen.
Der Standort Kanzelkehre ist ja schon eine sehr gute Wahl, da sich von dort aus ein großer Teil des Inntals zw. Wörgl und Innsbruck versorgen lässt und zusätzlich das untere Zillertal. Den Achensee kannst von dort nicht versorgen, da eine Felswand dazwischen steht. Für den Achensee brauchst einen Extra-Sender.

102.1

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von 102.1 » Mi 16. Sep 2015, 21:51

Peter Schwarz hat geschrieben: , zirkulare oder gemischte Polarisation .
Ich dache immer, dass es diese insbs. in Oesterreich gaebe....?

forza_viola

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von forza_viola » Do 17. Sep 2015, 06:28

102.1 hat geschrieben:
Peter Schwarz hat geschrieben: , zirkulare oder gemischte Polarisation .
Ich dache immer, dass es diese insbs. in Oesterreich gaebe....?
wobei handelt es sich um zirkulare Polarisation? Gibt es einen Sender in Österreich der so sendet?

MPDX - UnterkärntenDX

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von MPDX - UnterkärntenDX » Do 17. Sep 2015, 18:42

Zirkular ist im Prinzip "Drehend" gemeint, ist aber bei UKW in AUT nicht ganz der Fall, besser gesagt wäre Horizontal und Vertikal zugleich = gemischt und durch Reflexionen (zb. an Bergen) und co. kommt dann natürlich ein gedrehte Signale heraus die weder H noch V sind aber das ist ein andere Thema!
Zirkular Gesendet wird zb. auf Satelliten aber auch auf UKW in Italien, oder Niederlande!
Zirkluare Antenne: http://www.wabweb.net/radio/images/WGBTTower2.jpg
Mixed Antenne (in AUT selten der Fall): http://www.mds975.co.uk/Images/amateur_ ... o-Wave.jpg

Habakukk
Beiträge: 341
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von Habakukk » Mo 8. Okt 2018, 17:21

Ich muss mal den alten Thread ausgraben: hat wer von euch mal in letzter Zeit die Reichweite von 105,9 Antenne Salzburg (Zell am See 3/Lechnereck) beobachtet? Die Frequenz kommt ja nicht vom ORS-Masten, sondern von einer separaten vertikalen Antenne nebenan.

Mein Eindruck war, dass die Reichweite der 105,9 nach Westen und Norden schlechter war als die der ORF-Frequenzen, obwohl die Daten (800W mit weicherem Diagramm als ORF) eigentlich etwas anderes suggerieren würden. Der Empfang war eher vergleichbar zu den beiden Brucker Frequenzen 107,1 und 107,9. Und während ich die 105,9 früher tlw. auch im Chiemgau empfangen konnte (sogar einen Tick besser als ORF), gelingt mir das mittlerweile gar nicht mehr.

Gefühlsmäßig scheinen mir da also keine 800W mehr zum Einsatz zu kommen, sondern deutlich weniger. Vielleicht 100-300W? Der Unterschied zwischen dem exponierten Standort Lechnereck (Antenne wie auch ORF) und dem niedriger gelegenen Standort Bruck (Welle 1, Kronehit) kam mir ohnehin gar nicht so groß vor wie gedacht.

Ähnlich verhält es sich mit Saalfelden: Kronehit nutzt ja nun neuerdings den H3A-Masten unten in Pabing. Da von dort ein deutlich weicheres Diagramm gefahren werden kann als oben auf dem Huggenberg, scheint mir der Empfang sogar einen Tick besser geworden zu sein, v.a. nach Norden. Mittlerweile scheint mir auch Antenne Salzburg nach Pabing umgezogen zu sein, zumindest wird die 87,6 im Frequenzbuch wie die 103,1 nicht mehr für den Huggenberg gelistet.

MPDX
Beiträge: 33
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von MPDX » Do 11. Okt 2018, 10:22

Ich war vor kurzem im Pinzgau und bin auch vor kurzem draufgekommen, dass eben die Antenne SBG nicht aus Bruck a. d. Glocknerstraße sendet sondern vom Lechnereck. Auch mir kam die Reichweite relativ gleich vor wie von den beiden QRGs vom Richtfunkturm in Bruck (die Reichweite von diesem "niedrigen" Standort ist eh beachtlich).
Hast du zufällig Fotos vom Standort der Antenne SBG, weil ich kenne oben nur den ORS Masten.
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor WIEN: http://dabmonitor.de/11c-citymux-wien-ii.html

Habakukk
Beiträge: 341
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von Habakukk » Do 11. Okt 2018, 11:52

Letztendlich befindet sich die Antenne hier auf dieser Trafostation:
https://www.google.com/maps/@47.302053, ... a=!3m1!1e3

Das was bei GoogleMaps eindeutig als Antenne zu erkennen ist, müsste m.W. die Ballempfangsantenne sein.
Die Sendeantenne ist ein einfacher vertikaler Dipol auf der anderen Seite des Dachs (also eher Richtung Westen) und bei GoogleMaps nicht zu erkennen.

Der umgebende Wald dürfte höher sein als der Dipol auf der Trafostation. Von unten sieht man das kleine Häuschen jedenfalls nicht.

MPDX
Beiträge: 33
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 12:18
Wohnort: Wien & Unterkärnten

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von MPDX » Mi 17. Okt 2018, 14:00

Danke, genau so etwas habe ich gesucht!
QTH: Wien & Unterkärnten
DAB+ Monitor WIEN: http://dabmonitor.de/11c-citymux-wien-ii.html

Habakukk
Beiträge: 341
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Empfangssituation (Ober-)Pinzgau

Beitrag von Habakukk » Fr 26. Okt 2018, 08:26

Habakukk hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 17:21
Ähnlich verhält es sich mit Saalfelden: Kronehit nutzt ja nun neuerdings den H3A-Masten unten in Pabing. Da von dort ein deutlich weicheres Diagramm gefahren werden kann als oben auf dem Huggenberg, scheint mir der Empfang sogar einen Tick besser geworden zu sein, v.a. nach Norden. Mittlerweile scheint mir auch Antenne Salzburg nach Pabing umgezogen zu sein, zumindest wird die 87,6 im Frequenzbuch wie die 103,1 nicht mehr für den Huggenberg gelistet.
Nun ist Antenne Salzburg tatsächlich ebenfalls von der PTA-Station Huggenberg runter nach Pabing umgezogen, von wo bereits die 103,1 von Kronehit kommt.

Antworten