Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
RF_NWD
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von RF_NWD »

Die Rechnung geht nicht auf:
Parkgebühren in Münster:
www.stadt-muenster.de/tiefbauamt/strass ... n-muenster

Ich bin schon vor 30 Jahren als Autobesitzer lieber mit dem Zug nach Münster,zeitweise täglich, gefahren.
Der Zeitvorteil von innenstadt zu Innenstadt ist enorm. Stau auf der Autobahn, Stau bei der Fahrt in die Innenstadt von MS, Parkplatzsuche. Und mit dem Zug einfach weniger Stress.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
strade
Beiträge: 1155
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von strade »

Pro gefahrenen Km rechnet man 50 Cent effektiv, siehe ADAC und andere. 120 Km sind dann 60 Euro.
RF_NWD
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von RF_NWD »

Bei diesem Paradebeispiel pro Bahn entsteht der Vorteil aber auch dadurch, dass die Bahnstrecke mit genau 50 km deutlich kürzer ist als mit dem Auto über die A 1.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Nicoco
Beiträge: 4265
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von Nicoco »

Es gibt halt Strecken, wo die Bahn besser funktioniert als das Auto, wie z.B. Ruhrgebiet/Rheinland <-> Frankfurt, wo man mit dem ICE i.d.R. locker 30 Minuten schneller ist als mit dem Auto, während es auch Strecken gen Norden gibt, Richtung Bremen/Hamburg, wo die Bahn einfach nicht gut funktioniert, da Strecken überlastet sind und es an Schnellfahrstrecken für Fernzüge mangelt.
RF_NWD
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von RF_NWD »

Es kommt immer darauf an, wie schnell die Entfernung zu den Bahnhöfen zurückgelegt werden kann. Da können völlig unterschiedliche Szenarien entstehen.
ich musste früher häufig nach Bremen, Stadtteil Hemelingen Von mir zuhause sagt Google Maps mit dem IC und Anschlussverbindungen Bus/Nahverkehr 1:27 . Mit dem Auto für die 122 Km 1:20.

Vom Firmengeände am Stradtrand sieht das schon anders aus.: 1h 48 Bahn und 1:17 mit dem Auto für 128 km.

Die Interressenlage innerhalb einer Großstadt ist auch sehr unterschiedlich. Heute wird vom Aufstand der Dörfler am Stadtrand gegen die Leitlinien der grün-roten Mehrheit in der Stadt berichtet. Die wollen weiter Baugebiete für Einfamilienhäuser und Flächen verbrauchen. Keine mehrgeschossige Bauweise. Und natürlich auf gar keinen Fall Quartiersgaragen . Man will vor dem Haus parken, der Kinder wegen ! Typische CDU Wählerschaft der eingemeindeten Standranddörfer. Nur lebt nun mal die große Mehrheit in der Stadt unter anderen Bedingungen und hat das Interesse ,dass viele neue Wohnungen entstehen, damit die Mieten nicht ins Unendliche explodieren.
Und das geht nur mit verdichteter Bauweise.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
strade
Beiträge: 1155
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von strade »

Passend zum Ticket : https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinla ... n-100.html
Das Chaos kommt näher, "Deutschland wird sich verändern, und ich freue mich darauf" : https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... aufen.html Ich schaue mal bem örtlichen Bahnsteig vorbei, geniesse ein Fischbrötchen und lasse mich von den Menschenmassen unterhalten.
Nicoco
Beiträge: 4265
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von Nicoco »

Der Gewerkschaftsvertreter sagte, allein in den vergangenen Tagen seien zweimal ICE-Züge in Nürnberg und Frankfurt wegen zu hohen Gewichts geräumt worden. Das sei auch bei Nahverkehrszügen möglich. "Wenn das gesamte Gewicht inklusive eben viel zu vieler Fahrgäste zu hoch ist, kann der Zug nicht losfahren. Da hat Sicherheit immer Vorfahrt."
Ich kann mir das Gekreische und Gekratzte schon vorstellen, wenn es darum geht wer raus muss und wer weiterfahren darf :joke:

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaf ... 80434.html
ulionken
Beiträge: 1078
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von ulionken »

In Baden-Württemberg sollen die Nahverkehrszüge während der kommenden drei Monate mit zusätzlichen Sitzplätzen verstärkt werden, und es sollen zusätzliche Züge (etwa 4% mehr) fahren:

https://swr-aktuell-app.swr.de/news/160 ... 0527150550

https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/ser ... ro-ticket/

Immerhin. Ich wäre allerdings schon froh, wenn am Hochrhein nicht immer wieder Zugteile ausfallen würden. Neulich fuhr von Singen nach Basel statt drei Doppelstockwagen nur ein einzelner 612-Triebwagen, und das war dann schon sehr eng.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
Spacelab
Administrator
Beiträge: 5898
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von Spacelab »

Ein Bekannter meiner Frau hat heute so locker flockig erzählt das er sich das 9 Euro Ticket schon besorgt hat und damit nächste Woche von Saarbrücken aus an die Nordsee fahren will. :hot: Na dann wünsche ich doch gutes Gelingen. :cheers:
Nicoco
Beiträge: 4265
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von Nicoco »

Den Urlauber dürfte das tatsächlich weniger stressen, hat schließlich Zeit im Urlaub.
Toxisch wird es nur, wenn gestresste Pendler auf lockere Urlauber im überfüllten und verspäteten Zug mit ausgefallener Klimaanlage bei >30° aufeinandertreffen :joke:
PAM
Beiträge: 28114
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von PAM »

Spacelab hat geschrieben: Fr 27. Mai 2022, 20:41 Ein Bekannter meiner Frau hat heute so locker flockig erzählt das er sich das 9 Euro Ticket schon besorgt hat und damit nächste Woche von Saarbrücken aus an die Nordsee fahren will. :hot: Na dann wünsche ich doch gutes Gelingen. :cheers:
Ich erwarte auf DSO demnächst einige 100 Reiseberichte nach diesem Schema. Wobei eine Woche Reisedauer schon realisierbar sein sollte. :danke: Als Tagesausflug von Berlin an die Ostsee und zurück sind knapp realisierbar.
Nicoco hat geschrieben: Fr 27. Mai 2022, 20:49 Den Urlauber dürfte das tatsächlich weniger stressen, hat schließlich Zeit im Urlaub.
Toxisch wird es nur, wenn gestresste Pendler auf lockere Urlauber im überfüllten und verspäteten Zug mit ausgefallener Klimaanlage bei >30° aufeinandertreffen :joke:
Der nicht mehr klimatisierte Zug sollte vorzeitig ausgesetzt werden, sowas ist nicht mehr fahrbar. Die Reisenden überlässt man ab da ihrem Schicksal - eine Hotelübernachtung auf Konzernkosten ist jedenfalls nicht mehr drin.
🎧📺📻📡
Nicoco
Beiträge: 4265
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von Nicoco »

Auf meiner täglichen Pendelstrecke ist es reinster Zufall ob die Klima funktioniert oder nicht.
Und ausgefallen wegen defekter Klima sind die eigentlich noch nie, die fahren trotzdem, solange die Hitze den alten Dieseltriebzug nicht daran hindert.
RF_NWD
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von RF_NWD »

Die Klimaanlagen im Kiss der WFB funktionieren mittlerweile gut. In der Anfangszeit des Betriebes gab es eher das Problem, dass im Winter anstatt der Heizung die Klimaanlage anging. Da hat man jämmerlich gefroren. Ist aber nach Updates schon lange behoben.
Richtig ätzend während der Hitzewellen der letzten Jahre waren die Züge des Fernverkehrs auf der IC Strecke Amsterdam -Berlin. Da ist die Klimaanlage teilweise wochenlang ausgefallen und der Verkehr wurde zeitweise eingestellt. Da fährt auch wirklich völlig verrottetes Zeug. Vespätungen jenseits von gut und böse. Nur die Sitze sind bequemer als im RE.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
RF_NWD
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von RF_NWD »

PAM hat geschrieben: Fr 27. Mai 2022, 22:12 Ich erwarte auf DSO demnächst einige 100 Reiseberichte nach diesem Schema.
Immer wieder lesenswert auf DSO und ICE Treff die Reportagen des Fahrgastzählers aus Osnabrück über seine "Fuhren" und seine Bahnhofsaufenthalte.
Ungeschminkte Realität . Manchmal hart an der Grenze zum Grund für einen Rausschmiss.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
Nicoco
Beiträge: 4265
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: Neun-Euro -Ticket Juni bis August 2022

Beitrag von Nicoco »

Ein Dokument des VRR zur "Corona-Lage im VRR" bietet einige Interessante Infos, auch im Bezug auf das 9-Euro-Ticket.
- Auslastungsgrad der Fahrzeuge des SPNV / Züge -
Die Auslastung der Züge steigt weiter stetig an. In den Hauptverkehrszeiten, aber auch im
Wochenendverkehr auf stark nachgefragten Linien, gibt es mittlerweile wieder durchaus Leistungen, die in Bezug auf die Sitzplätze mit mehr als 100 % ausgelastet sind.
Heißt also, kommt es nun durch das 9-Euro-Ticket zu einer weiteren Erhöhung der Fahrgastzahlen, wird es in den Zügen ziemlich kuschelig werden.

grafik.PNG
Auch zwei Euro und mehr für einen Liter Benzin/Diesel treibt die Leute nicht mehrheitlich in den ÖPNV, kommt für mich nicht wirklich überraschend, weshalb auch das 9-Euro-Ticket keinen nennenswerten langfrisitigen Effekt hat.


Quelle Angaben/Grafik:
https://zvis.vrr.de/bi/getfile.asp?id=47984&type=do
Antworten