Eigenartiger Laptop-Fehler

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Antworten
strade
Beiträge: 769
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von strade »

Gestern habe ich einen Laptop hochfahren wollen (Lenovo-Thinkpad), den ich vor ca. einem halben Jahr nur heruntergefahren hatte und dann einmottete. Netzteil angeschlossen, aber ein Start war nicht möglich, der Ein-Aus-Knopf war ohne Funktion. Akku entfernt, Neustart versucht, keine Chance. Danach machte ich das, was nie zum Ziel führt : deutsche PC-Foren nach diesem Fehler durchstöbern. Sehr wohl gibt es diesen Fehler auch bei anderen Usern, aber die Ratschläge sind dann : "Netzteil eingeschaltet ?", "Windows richtig installiert ?", "Mainboard getauscht ?" und so weiter. Es gab jedoch einen wagen Hinweis auf das BIOS, das durcheinander sein könnte. Ich schraubte das Gerät auf und schaute nach der 3Volt-Zelle. Diese hatte gut 3,2 Volt. Ich zog sie dennoch probehalber vom Mboard ab. In genau diesem Moment gab es einen Piep-Ton, und der Laptop bootete. Es gab ein kurzes Mecker, dass Datum und Uhrzeit fehlen würden, diese stellte ich nach, und der Laptop lief hoch, alles tiptop.
Ich lies die 3Volt-Zelle angeklemmt, war zufrieden und dachte, dass damit das Problem beseitigt war. Ich fuhr den Laptop wieder runter und probierte nochmal einen Neustart.
Leider : der Start-Knopf verhielt sich wieder wie am Anfang, das Gerät lies sich kein weiteres Mal starten. Also entfernte ich die 3-Volt-Zelle abermals, der Laptop startete wieder ...... als wenn nichts gewesen wäre.
Es scheint also irgendwie mit dem Bios zu tun zu haben, vielleicht hat jemand von euch da eine gute Idee. Der Akku des Gerätes ist übrigens defekt, die Kapazität entspricht dem geistigen Niveau eines neuen deutschen DAB-Hörfunkangebotes.
MichaelKF
Beiträge: 300
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:44
Wohnort: Kaufbeuren/Allgäu

Re: Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von MichaelKF »

Warst du mal im BIOS und hast neu gespeichert? Falls das nicht hilft, evtl. auf Default-Einstellungen zurücksetzen und dann speichern.
RX: SIRD 14 C2, T-Stick+ mit Andis DAB-Player TV: Dyon Movie32 (DVB-S2 9+13+19+28 & DVB-T2) Beiträge: x+313 seit 10/2006 ;)
iro
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von iro »

Ich habe kürzlich einen Laptop mit ähnlichen Voraussetzungen aus unserem Elektroschrott gezogen. Meine Tochter hat einen neuen und der alte wollte wohl genau so wie Deiner nicht starten, nachdem er nur im Ruhestand war, 1/2 Jahr nicht verwendet wurde und sich in der Zwischenzeit der Akku leerte.
Nach etwa 2 Tagen war er dann wieder ein vollwertiger Läppi mit aktuellem BS.
Auch ich hatte Foren durchforstet usw. Erstmal wurde der Akku wieder geladen. Starten wollte er nicht. Brachte alles so nix. Der Anfang kam dann mit dem sehr versteckten Reset-Knopf (Nadel reinstecken). Dann konnte ich die Wiederherstellung starten. Das dauerte Stunden - immer, wenn ich grad aufgeben wollte, gab es eine Änderung des angezeigten Text beim Fortschrittbalken (er hatte sich also doch nicht aufgehängt). Nach etwa 6 Stunden startete dann wirklich Windows. Danach kamen noch 2 Update-Runden (es war noch Windows 1903 oder 1909 drauf) - die sehr viele Stunden dauerten. Nach vielen Geduldsproben hatte ich dann nach 48 Stunden einen vollwertigen Rechner, der aktuell sogar mein bestes Pferd im Stall ist...

Einen anderen alten Laptop meiner Frau hatte ich früher auch schon mal zu neuem Leben erwecken können, indem ich ihn in den Kühlschrank legte. Danach startete er normal, die Kühlschrankprozedur war aber noch einige weitere Male fällig. Insgesamt lebte der Rechner dann noch 3 Monate, danach war er ganz tot. Ich vermute mal, daß bei dem Rechner ein Haarriss in der Platine war.
das letzte MHz
Beiträge: 9217
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von das letzte MHz »

strade hat geschrieben: Mi 17. Nov 2021, 07:00 Gestern habe ich einen Laptop hochfahren wollen (Lenovo-Thinkpad), den ich vor ca. einem halben Jahr nur heruntergefahren hatte und dann einmottete. Netzteil angeschlossen, aber ein Start war nicht möglich, der Ein-Aus-Knopf war ohne Funktion. Akku entfernt, Neustart versucht, keine Chance. Danach machte ich das, was nie zum Ziel führt : deutsche PC-Foren nach diesem Fehler durchstöbern. Sehr wohl gibt es diesen Fehler auch bei anderen Usern, aber die Ratschläge sind dann : "Netzteil eingeschaltet ?", "Windows richtig installiert ?", "Mainboard getauscht ?" und so weiter. Es gab jedoch einen wagen Hinweis auf das BIOS, das durcheinander sein könnte. Ich schraubte das Gerät auf und schaute nach der 3Volt-Zelle. Diese hatte gut 3,2 Volt. Ich zog sie dennoch probehalber vom Mboard ab. In genau diesem Moment gab es einen Piep-Ton, und der Laptop bootete. Es gab ein kurzes Mecker, dass Datum und Uhrzeit fehlen würden, diese stellte ich nach, und der Laptop lief hoch, alles tiptop.
Ich lies die 3Volt-Zelle angeklemmt, war zufrieden und dachte, dass damit das Problem beseitigt war. Ich fuhr den Laptop wieder runter und probierte nochmal einen Neustart.
Leider : der Start-Knopf verhielt sich wieder wie am Anfang, das Gerät lies sich kein weiteres Mal starten. Also entfernte ich die 3-Volt-Zelle abermals, der Laptop startete wieder ...... als wenn nichts gewesen wäre.
Es scheint also irgendwie mit dem Bios zu tun zu haben, vielleicht hat jemand von euch da eine gute Idee. Der Akku des Gerätes ist übrigens defekt, die Kapazität entspricht dem geistigen Niveau eines neuen deutschen DAB-Hörfunkangebotes.
Dann tausche doch die CMOS Batterie aus. Für die ThinPads gibt es ein sogenanntes "Hardware Maintenance Manual". Wenn du dein Modell nennst, kann man danach ggf. mal suchen. Oder selber nach "Hardware Maintenance Manual"+thinkpad+<dein Modell> googlen. Dort gibt es dann ein Kapitel "Checking the coin-cell battery" und ein "Removing or replacing a FRU" Kapitel mit einem Absatz "Coin-cell battery". Welche du als Ersatz benötigst, müsste auf der alten eingeprägt sein.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Der Wille entscheidet.
strade
Beiträge: 769
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von strade »

Vielen Dank schon mal. Die Batterie hat im eingebauten Zustand 3,0 Volt, im ausgebauten 3,2, ich werde dieser Tage eine neue Zelle spendieren. Den Hinweis mit dem zurücksetzen auf Default habe ich mir noch verkniffen, zuerst notiere ich mir die aktuellen Einstellungen. Einen ernsthaften Fehler vermute ich bei dem Laptop nicht, da es ja durch den o.b. Griff doch noch startete. Wer weiß, wieviele eigentlich noch brauchbare Laptops in den e-Müll wandern, nur weil wieder irgendein Cent-Artikel ausfällt.
_Yoshi_
Beiträge: 1433
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von _Yoshi_ »

Kennt man nur zu gut!
Auch PCs, die auf einmal nicht mehr starten.
Wenn man da auf den Power Button drückt laufen die Lüfter an, aber es kommt kein Bild.
Da ist auch oftmals die Biosbatterie leer.

Bei Laptops kann es auch manchmal am RAM liegen.
Diesen mal herausnehmen und wieder einsetzen.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr
strade
Beiträge: 769
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von strade »

Die RAM-Riegel habe ich kurz inspiziert, aber das war es leider nicht. Es läuft mehr und mehr auf die schlappe Batterie hinaus. Es ist ärgerlich, da ich vor längerer Zeit einen recht guten Sony aus dem gleichen Grund entsorgt hatte. :heul:
strade
Beiträge: 769
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Eigenartiger Laptop-Fehler

Beitrag von strade »

Tja. Soeben habe ich eine neue Batterie eingesetzt. Ergebnis ist, dass der Laptop sich wieder nicht starten lässt. Da ich jedoch vor habe, den Lappi als Server zu nutzen, aktzeptiere ich das Problem und lasse die Batterie abgestöpselt. Ohne Bios-Batterie funktioniert das Gerät so, wie es soll. :confused:
Antworten