Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Manager
Beiträge: 1149
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Manager »

Habakukk hat geschrieben: Di 3. Aug 2021, 07:59 Als ich noch jünger war, war ich auch öfter zwei Tage platt. Hatte aber nichts mit Impfung zu tun. :D
Scheint dann ein anderer Impfstoff :drink: gewesen zu sein. :D

Nach nun 36 beschwerdefreien Stunden nach der Zweitimpfung hake ich das Thema Nebenwirkungen für mich ab.
DH0GHU
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von DH0GHU »

Wir werden alle nicht jünger :D

Mal sehen was mein mittzwanziger-Kollege morgen berichtet ;)
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Georg A.
Beiträge: 77
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:49

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Georg A. »

Erste Dosis Moderna Anfang Juli: Nix, ausser dem "virtuellen blauen Fleck" an der Einstichstelle, war nach zwei Tagen aber auch weg.
Zweite Dosis Moderna Ende Juli: Auch nix, ausser dem "virtuellen blauen Fleck" an der Einstichstelle, war nach zwei Tagen auch wieder weg.

Keine Ahnung, ob ich da nur Kochsalzlösung bekommen habe ;) War das Impfzentrum Altötting, dass seit Anfang Juli jeden impft und seit Mitte Juli auch ohne Termin.
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Habakukk »

Übrigens bitte aufpassen: die Kombination aus Moderna und BiontechPfizer wird tlw. nicht anerkannt, man gilt dann nicht als doppelt geimpft, obwohl beides vergleichbare mRNA-Impfstoffe sind.

Da müssen die Behörden noch nacharbeiten, denn fachlich gibt es keinen Grund, das nicht anzuerkennen.
Manager
Beiträge: 1149
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Manager »

Georg A. hat geschrieben: Mi 4. Aug 2021, 03:16 Keine Ahnung, ob ich da nur Kochsalzlösung bekommen habe ;) War das Impfzentrum Altötting, dass seit Anfang Juli jeden impft und seit Mitte Juli auch ohne Termin.
Altötting? Dann war's evt. auch Weihwasser. :D
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Habakukk »

Manager hat geschrieben: Mi 4. Aug 2021, 08:09 Altötting? Dann war's evt. auch Weihwasser. :D
Das Zeug muss auch weiter, bevor's abläuft!
DH0GHU
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von DH0GHU »

Habakukk hat geschrieben: Mi 4. Aug 2021, 07:33 Übrigens bitte aufpassen: die Kombination aus Moderna und BiontechPfizer wird tlw. nicht anerkannt, man gilt dann nicht als doppelt geimpft, obwohl beides vergleichbare mRNA-Impfstoffe sind.

Da müssen die Behörden noch nacharbeiten, denn fachlich gibt es keinen Grund, das nicht anzuerkennen.
Das gilt übrigens auch für die Kreuzimpfung von AstraZeneca und BioNTech, siehe Malta.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Habakukk »

Mit der Kombi Moderna+BiontechPfizer hat man offenbar aber sogar im Inland Probleme.
DH0GHU
Beiträge: 3841
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von DH0GHU »

Okay, das ist natürlich krass - aber das dürfte auch an fehlenden belastbaren Studienergebnissen zu dieser Kreuzimpfung liegen.
Bei der AZ/BT-Kreuzimpfung sehe ich die Restriktionen jetzt persönlich sogar eher als Vorteil - das erhöht die Wahrscheinlichkeit, relativ schnell ein Anrecht auf eine 3. Dosis zu bekommen.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
PAM
Beiträge: 21474
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von PAM »

Gestern hörte ich bei mehreren Anstalten Nachrichten und da war sogar die Rede davon, dass vollständig Geimpfte mit zweimal AstraZeneca bei der Auffrischungsimpfung recht weit vorn dabei sein sollen und dann einen mRNA-Stoff bekommen sollen. Das macht es dann noch verrückter, denn die zweimalige Impfung mit AstraZeneca ist z. B. in Malta und Russland anerkannt, eine weitere Impfung mit einem mRNA-Stoff würde diese Anerkennung jedoch zunichte machen.

Ich habe zeitnah nicht vor, auf Reisen zu gehen. Aber wissentlich eine international anerkannte Immunisierung (bei mir mit zweimal AstraZeneca) mit einer Bastellösung zu zerschießen, macht für mich keinen Sinn.
🔋📶 📺📻📡
zerobase now
Beiträge: 2859
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von zerobase now »

Irgendwie blickt man da nicht mehr so richtig durch. Hier müssten dringend einheitliche Standards geschaffen werden. Gut, wenn Leute dadurch davon abgehalten werden ins Ausland zu reisen, hat das natürlich einen gewissen Charme. ;) Trotzdem kann es ja nicht sein, dass die Leute mit Kreuzimpfungen schlechter gestellt werden, als Leute mit einem Impfstoff. Viele hatten doch gar keine andere Chance, weil Astra ja im Frühjahr teilweise der einzig verfügbare Impfstoff war. Es macht daher keinen Sinn diese Leute jetzt dafür zu bestrafen, dass sie sich relativ früh haben impfen lassen. Konnte ja keiner ahnen, dass es mit AZ so ein Desaster gibt.
Aber ohne diese Kreuz-Impfungen wäre die Inzidenz jetzt vermutlich schon wieder auf Herbst Niveau.
PAM
Beiträge: 21474
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von PAM »

Wahrscheinlich wären wir mit der Fortführung unserer Diskussion im anderen Corona-Thema besser aufgehoben, ich will deine Antwort aber nochmal hier aufgreifen. Was andere Länder anerkennen und was nicht, das muss unsere hiesige Regierung nicht jucken. Allerdings hatten und haben wir keine freie Impfstoffwahl, womit Impfberechtigte und Impfwillige nehmen mussten, was gerade da war. Somit haben gerade jene, die ein berechtigtes Interesse an Auslandsreisen haben, derzeit kaum eine Chance, die willkürlichen Anforderungen anderer Länder an den Impfschutz zu erfüllen. Glück haben wir insofern nur damit, dass die meisten Länder die in der EU zugelassenen Impfstoffe auch anerkennen. Hätte jedes Land seine Zulassung von Impfstoffen und seine Beschaffung eigenständig gemacht, so hätten einige Länder wahrscheinlich viel früher über Impfstoffen verfügen und diese verteilen lassen können. Aber möglicherweise hätte unsere Immunisierung bereits in einem Nachbarland schon nicht mehr ausgereicht.

Das Astra-Stöffchen war auch nicht mein Herzenswunsch. Nun habe ich das Zeug aber zweimal bekommen und trotz deutlichem Durchhänger ("Impfreaktion") nach dem ersten Schuss insgesamt doch ganz gut vertragen. Auch wenn andere Stöffchen mit einer höheren Wirksamkeit angegeben sind, so ist für mich dennoch AstraZeneca besser als gar nichts. Insofern hoffe ich, dass ich weiterhin schadlos durchs Leben komme. Ich gehe aber davon aus, dass man wie angekündigt den Stoff von AstraZeneca "ausschleicht". Bereits jetzt hört man, das Zeug sei kaum noch los zu kriegen. Allerdings wäre ich auch nicht begeistert gewesen, wenn man die Bestände vorschnell weg gegeben hätte. Unstrittig, dass andere Länder froh darüber wären, weil es dort Impfstoff nur für Reiche und Privilegierte gibt. Für die Drittimpfung rechne ich hierzulande für mich mit etwas anderem als AstraZeneca. National dürfte mir das erwartungsgemäß keine Probleme bereiten, wenn das durch StIKo, EMA und WHO zugelassen/empfohlen wird. Wie unsere Nachbarländer dazu stehen, das wird sich zeigen. Bislang sind ja erst wenige aus der Deckung gekommen und haben ihre Bedinungen offengelegt. Möglicherweise bedeutet das dann also erstmal ein bis zwei Jahre Reiseverbote für manche Länder, bis man wieder eine wirksame Impffolge mit zwei gleichen Impfungen nachweisen kann.

Andersherum hätte uns der Verzicht auf länderübergreifende Reisen in diesem Jahr wahrscheinlich einen spürbaren Teil der vierten Welle durch eingeschleppte Infektionen von Urlaubsrückkehrern ersparen können. Ich bin nicht davon überzeugt, dass Urlaubsreisen in Länder nötig waren, die schon Wochen nach der Aufhebung von Reisebeschränkungen schon wieder Hochrisikogebiete waren. Mit der nächsten Regierung wird sich bei Fernreisen gewiss einiges ändern - und wenn es über die Bepreisung ist.

zerobase now hat geschrieben: Mi 4. Aug 2021, 09:26Irgendwie blickt man da nicht mehr so richtig durch. Hier müssten dringend einheitliche Standards geschaffen werden. Gut, wenn Leute dadurch davon abgehalten werden ins Ausland zu reisen, hat das natürlich einen gewissen Charme. ;) Trotzdem kann es ja nicht sein, dass die Leute mit Kreuzimpfungen schlechter gestellt werden, als Leute mit einem Impfstoff. Viele hatten doch gar keine andere Chance, weil Astra ja im Frühjahr teilweise der einzig verfügbare Impfstoff war. Es macht daher keinen Sinn diese Leute jetzt dafür zu bestrafen, dass sie sich relativ früh haben impfen lassen. Konnte ja keiner ahnen, dass es mit AZ so ein Desaster gibt. Aber ohne diese Kreuz-Impfungen wäre die Inzidenz jetzt vermutlich schon wieder auf Herbst Niveau.
🔋📶 📺📻📡
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Habakukk »

Es ist jedenfalls wissenschaftlicher Humbug, die Kreuzimpfungen nicht anzuerkennen. Gerade die Komi Vector+mRNA scheint ja noch besser zu wirken als 2xVector oder 2xmRNA. Auch die Kombi Moderna+BiontechPfizer kann wissenschaftlich betrachtet nicht schlechter sein als 2 x Moderna oder 2xBiontechPfizer. Ist doch beides praktisch das gleiche.
PAM
Beiträge: 21474
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von PAM »

Habakukk hat geschrieben: Mi 4. Aug 2021, 10:58Es ist jedenfalls wissenschaftlicher Humbug, die Kreuzimpfungen nicht anzuerkennen. Gerade die Komi Vector+mRNA scheint ja noch besser zu wirken als 2xVector oder 2xmRNA. Auch die Kombi Moderna+BiontechPfizer kann wissenschaftlich betrachtet nicht schlechter sein als 2 x Moderna oder 2xBiontechPfizer. Ist doch beides praktisch das gleiche.
Man muss aber ketzerisch sagen, dass es auch dazu keinerlei wissenschaftliche Erkenntnisse gibt. Mit sämtlichen Impfstoffen sind wir doch nach wie vor nicht über den Status von Experimentalzulassungen hinausgekommen. Es gibt zwar inzwischen brauchbare und belegte Aussagen zur Nutzwirkung der Impfstoffe, aber schon zur Dauer des zu erwartenden Impfschutzes kann niemand eine klare Aussagen machen. Es gibt keine Erfahrungswerte! Belastbar wäre eine solche Aussage erst nach einem anständigen Antikörper-Test, den dann jeder Geimpfte machen müsste. Insofern sind auch die Forderungen nach der pauschalen Drittimpfung wissenschaftlich nicht belegt. Kann sein, dass das gut ist, muss aber nicht! Welche Neben- oder Langzeitwirkungen die Impfstoffe entwickeln, das weiß man heute noch nicht. Und erst recht nicht über Kreuzimpfungen, selbst wenn ihnen Wissenschaft und Medizin nachsagen, sie würden den Impfschutz breiter aufstellen.

Wie bei allem: Die Menge macht das Gift! :twisted: Man kann die Bevölkerung mit den Impfstoffen voll ballern - ob das mehr nutzt oder schadet, das weiß man erst in Dekaden.
🔋📶 📺📻📡
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Corona-Impfungen: eure Erfahrungsberichte

Beitrag von Habakukk »

Das wiederum könnt ihr gerne im Thread nebenan erörtern, aber ohne mich! Ich wollte es nur hier erwähnt haben, weil vielleicht manche aus unserer illustren Runde, die mit Moderna erstgeimpft wurden und eine BiontechPfizer-Zweitimpfung vor sich haben, vielleicht ja hier mitlesen. Mir war das nämlich nicht bewusst, dass das problematisch sein könnte. Man arbeitet aber angeblich daran, dass das zumindest hierzulande anerkannt wird.
Antworten