** Der ultimative CORONA-Thread **

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 3563
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Spacelab »

Hier fehlte es damals an Toilettenpapier, Mehl, Nudeln, Reis und Gemüsekonserven. Milch und Eier waren jederzeit genügend vorhanden. Toilettenpapier war teilweise Wochenlang ausverkauft. Hier und da gab es mal eine größere Ladung meist ausländischer Fabrikate. Bei den Nudeln handelte sich damals ja Barilla einen riesen Shitstorm ein. Denn die erhöhten die Preise für ihre Teigwaren mal einfach so um 50%. Ruderten dann aber ganz schnell wieder zurück.

Aktuell mangelt es noch an nichts. Ich hatte gestern mit dem Marktleiter des örtlichen Edeka Marktes geplaudert und dieser meinte dass das Hamstern schon deutlich spürbar sei. Man sei jetzt aber besser vorbereitet als damals. Man hat auch gleich schon Schilder mit Abgabebegrenzungen aufgehängt bevor es wieder zu Engpässen kommt. "Wir appellieren an die Vernunft der Menschen" ist auch für den Marktleiter der Witz des Jahres. Sobald etwas Corona mäßig passiert werfen die Menschen alle Vernunft über Bord. Mit so vielen Deppen wie in der letzten Zeit hatte er in über 20 Jahren Marktleiter noch nicht zu tun gehabt.

Obwohl wir ja mittlerweile auch als Risikogebiet eingestuft wurden hat sich in den Geschäften nichts verändert. Im Gegensatz zu damals gibt es keine Begrenzung der Einkaufswagen, die Kassiererinnen sitzen hinter ihren Plexiglasscheiben ohne Maske und die Hygienestationen sind immer noch total siffig und/oder leer.

DH0GHU
Beiträge: 1702
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

PAM hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 08:14
Es gab zudem im Frühjahr die Empfehlung des RKI, sich beim Einkauf auf eine einzige Adresse zu beschränken und auch nur einmal wöchentlich einzukaufen. Das erschien mir eingängig und ich realisiere es so. Einkaufen war mir zuvor schon zuwider und das hat sich nicht unbedingt gebessert. Im Frühjahr hatten viele Discounter in meiner Heimat die Anzahl der bereitgestellten Einkaufswagen reduziert und gleichzeitig die Verpflichtung zur Benutzung eines Einkaufswagens ausgesprochen. Selbst wenn man nur ein Brot haben wollte. In der Folge bildeten sich draußen vor den Geschäften lange Schlangen, um überhaupt erstmal einen Einkaufswagen zu bekommen und rein zu dürfen. In der Zeit hatte ich die stark frequentierten Geschäfte recht schnell erkannt und sie seither konsequent gemieden. Beim örtlichen Rewe-Supercenter war ich seit Corona nicht mehr. Bis heute ist dort der Andrang besonders groß und man steht draußen für einen Einkaufswagen an. Das Center hat darauf reagiert - man kann sich ein Kundenkonto anlegen, von zuhause aus bestellen und gleich bargeldlos bezahlen. Selbstabholung ab einem zugesicherten Termin oder bei erreichtem Mindestbestellwert könnte auch geliefert werden. Ich wich nach Möglichkeit auf Nebenzeiten aus und nutze nun konsequent nicht so stark frequentierte Geschäfte. Und wie eingangs geschrieben, nur einmal in der Woche. Wenn es dann irgendwas nicht gibt: Pech gehabt! Ist es nicht lebensnotwendig, dann gibt es das bis zur nächsten Woche eben nicht!

Aktuelle Beobachtungen von gestern: Die Abgabe von Klopapier wurde auf ein Paket pro Kunde und Tag begrenzt. Bei H-Milch liegt die Grenze bei zwei Packungen. Einkaufswagen hatte der rotgelbe Netto noch nicht limitiert, meine Einkaufszeit lag aber noch im Bereich nur mäßigen Andrangs. Abstände waren nicht weiter problematisch und ich sah auch keinen mit freier Nase. Das Kassenpersonal sitzt hinter einer mehr oder weniger durchsichtigen Abdeckung unmaskiert.
An einmal wöchentlich einkaufen habe ich mich nie gehalten. Wegen des Homeoffices hatte ich täglich selbst gekocht. Wenn ich selbst koche, dann soll das auch nicht irgendwelches Junkfoot aus der Fertigkotzabteilung sein. Ohne entsprechenden Lagerraum halten sich Gemüse und Salate je nach Sorte nicht lange genug - und unendlich Platz ist auch in Kühlschränken nicht. Eine Einschränkung gesunder Ernährung halte ich für Blödsinn und kontraproduktiv, das habe ich schon damals (obwohl damals nicht klar war, dass Lebensmitteleinkäufe unkritisch sind) für Blödsinn gehalten. Außerdem beziehe ich meine Nahrungsmittel von 5 verschiedenen Händlern. Das unreife Zeugs vom Supermarkt brauche ich nicht unbedingt... Ernährung ist das allerletze, wo ich Abstriche für statthaft halte. Das ist quasi der Schritt vorm Atemverbot.
Die von Dir beschriebenen Zustände habe ich allerdings noch nirgends beobachtet - hier am Arbeitsort ist der Aldi direkt neben dem Edeka, da würde das sofort auffallen... Nur beim Gemüsehändler muss man aufgrund eingeschränkter Platzverhältnisse draußen anstehen. Das wird im Winter noch lustig...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3563
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Spacelab »

Anstehen mussten wir damals beim Edeka, Lidl und beim Bäcker. Angeblich soll es im Nachbarort auch beim Netto lange schlangen gegeben haben. Was ich bei dem versifften Muffladen gar nicht nachvollziehen kann. :rolleyes:

DH0GHU
Beiträge: 1702
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

Habakukk hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 09:16
DH0GHU hat geschrieben:
Mo 19. Okt 2020, 22:45
Genau das wäre eben auch ein Ansatzpunkt: Soziale Aktivitäten außer Haus nur noch mit App. Erweiterung der App um Informationen zum Infektionszeitpunkt. Datenschutzrechtlich ist das unbedenklich, solange es sich um freiwillige Aktivitäten handelt (also z.B. Restaurantbesuche).
Kannst du nach meinem Dafürhalten ohne eine Alternativmöglichkeit nicht bringen, da du damit die Bevölkerung dazu verpflichtest, ein relativ *modernes* Handy vorzuhalten. Wenn ich da meine älteren Nachbarn mit ihrem Seniorenhandy anschaue, da läuft diese App mit Sicherheit nicht drauf und sie sind schon mit dem Ding fast überfordert. Da bezweifle ich sehr, dass die das mit so einem Wischfon gebacken bekommen. Und trotzdem möchten auch diese Menschen am sozialen Leben teilhaben, was mit Maske, Abstand und der derzeitigen handschriftlichen Registrierung auch für sie wunderbar funktioniert, aber mit App eben nicht mehr.
Für diese Ausnahmen wäre eine elektronische Registrierung denkbar. Es geht ja darum, das Kontakttracking zu erleichtern. Wenn 10% der Fälle "Handarbeit" bleiben, immernoch besser als 100%. Vielleicht braucht man auch andere Ansätze. Registrierung mit Personalausweis zB. Aber da kommt wieder der Datenschutz ins Spiel... Lieber Lockdown als Innovation?

Die Problematik, die Du beschreibst, ist mir zu gut von meinen Eltern bekannt. Ein Smartphone besitzen sie nicht.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3563
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Spacelab »

Die Corona App steht ja aktuell wieder in der Kritik. Sie hätte viel zu wenige Funktionen. Jetzt werden exakt die Funktionen gefordert die man damals mit lautem Geschrei "Datenschutz!!!" keinesfalls in der App haben wollte. :rolleyes:

DB1BMN

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DB1BMN »

Spacelab hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 09:58
Was ich bei dem versifften Muffladen gar nicht nachvollziehen kann. :rolleyes:
Sie meinen den Netto in Hemelingen?

zerobase now
Beiträge: 1616
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von zerobase now »

Vermutlich sind damit 90% der Netto-Läden in Deutschland gemeint. ;) :D

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3563
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Spacelab »

DB1BMN hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 10:22
Spacelab hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 09:58
Was ich bei dem versifften Muffladen gar nicht nachvollziehen kann. :rolleyes:
Sie meinen den Netto in Hemelingen?
Ne. Aber so ziemlich jeden Netto im Saarland. :D Netto hatte damals 1zu1 die (damals schon) alten "plus" Läden übernommen und in die schummerigen abgerockten Dinger keinen müden Euro investiert. Man sieht hier direkt welche Netto Läden neu gebaut und bei welchen man lediglich das plus gegen das Netto Schild ausgetauscht hat. Und wir hatten hier damals viele plus Läden. :rolleyes:

DB1BMN

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DB1BMN »

Das stimmt!

Wobei bei "Plus" habe ich damals eigentlich ganz gern gekauft. Ist aber auch schon 20 Jahre her. Wir hatten direkt neben der Schule einen, da hat man sich zwischendurch oder nach Schulschluss noch was geholt. Damals hat ne 0,5-Liter Dose Pepsi nur 89 Pfennig gekostet und Paprika-Sticks 69 PF.

PAM
Beiträge: 12229
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Auch wenn's nun ganz OT wird: Der erste Plus eröffnete im Winter 1989/90 mit einem stark abgespeckten Sortiment und verkaufte aus mehreren Güterwagen heraus. Man ging von einem Wagen zum nächsten mit einem tragbaren Körbchen, im letzten Wagen war die Kasse. Ungeheizt, mit zwei Glühlampen pro Wagen beleuchtet. Die Güterwagen brauchten auch für Wurst/Käse keine Kühlung, damals waren Winter auch noch Winter. Den Neubau vom Plus hatte nach kurzer Zwischennutzung durch einen Möbelhändler der Stavenhagener Hundenetto (!) übernommen und nicht wie vielerorts der Netto Markendiscount aus Bayern. Plus baute erstaunlicherweise Mitte der 1990er Jahre nochmal neu und größer - diesen Bau hatte letztlich der rotgelbe Netto Markendiscount übernommen. Auch an diesem Bauwerk sind die orange-blauen Plus-Farben weiterhin präsent, bis wenigen vor Jahren hatten sie auch noch alte Einkaufswagen aus der Plus-Zeit im Einsatz, deren Griffstangen lediglich mit der eigenen Beschriftung überklebt wurden. Diese Filiale ist eine der nicht modernisierten/sanierten mit dem grauen Beton-Fußboden und den flimmernden Reihen von Leuchtstofflampen. Traditionell wird dort auch jede kaputte Röhre durch das ersetzt, was gerade da ist. Licht macht also die gesamte Produktpalette von Philips, Osram, Narva, ... in allen erdenklichen Lichtfarben und Erhaltungszuständen. Der Laden wirkt wie viele nicht modernisierte/sanierte Filialen der Bayern schmuddelig, wenngleich es eigentlich geht. Die Sauberkeit hat man einigermaßen im Griff, wenngleich vieles von der Einrichtung sehr verwohnt aussieht. In Berlin habe ich eine Filiale von denen, die bereits mit neuen Fußböden und Regalen sowie LED-Lichtkonzept modernisiert wurde. Die Gänge wurden breiter, man kann sich problemlos mit zwei Einkaufswagen begegnen.

Der Hundenetto leidet dagegen unter der zu geringen Kühlkapazität - es ist nur eingeschränkt möglich, abseits vom Verkaufsraum kühlpflichtige Vorräte einzulagern. Entsprechend schnell ist die Angebotsbutter für 1 EUR ausverkauft - mit etwas Glück kommt mit der zweiten Lieferung am Donnerstag noch etwas nach. Wahrscheinlich der Hauptgrund, weshalb Plus diese Filiale zugunsten eines weiteren Neubaus aufgegeben hatte. Ansonsten mag ich den Hundenetto wegen des von anderen Discountern abweichenden Sortiments, das zuweilen auch von der dänischen Salling Group mitgeprägt wird. Man kommt so zu Lebensmitteln, Getränken oder Eisspezialitäten aus Dänemark, Schweden, Finnland oder Norwegen.

Die Unterschiede zwischen modernisiert und nicht modernisiert erkennt man aber auch bei Lidl und Aldi-Nord mehr als deutlich. Insbesondere die ohnehin sehr spartanisch ausgestatteten und eingerichteten Aldi-Filialen wurden durch die Modernisierung deutlich aufgewertet. In meinen beiden Nachbardörfern haben wir je zweimal Aldi und zweimal Lidl. Je eine Filiale ist modernisiert, die andere nicht. Dort, wo Aldi mit der Modernisierung anfing, dort hat im gleichen Jahr Lidl nachgezogen. Und so gibt es auch noch Filialen von beiden, die kein selbst aufgebackenes Brot und keine Brötchen anbieten - dafür die Produktpalette der Harry-Großbäckerei in Schenefeld.
⚠️ Bitte Abstand halten! ⚠️

DH0GHU
Beiträge: 1702
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

Spacelab hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 10:20
Die Corona App steht ja aktuell wieder in der Kritik. Sie hätte viel zu wenige Funktionen. Jetzt werden exakt die Funktionen gefordert die man damals mit lautem Geschrei "Datenschutz!!!" keinesfalls in der App haben wollte. :rolleyes:
Ich gehöre ja normalerweise nicht zu den Leute, die sagen, dass sie schon immer gesagt haben... :rolleyes:

Schon im März(!) gab es Berichte, wie wirkungsvoll die apps in Südkorea sind. Und wie wirksam die Masken sind. Aber die epidemieerfahrenen Europäer haben halt lieber die Nase ganz oben getragen und sich über einen Lockdown gefreut... :kopf: :motz:
Merke: Ein Datenschützer hat immer noch mehr Macht als ein Killervirus. Wenn schon sterben, dann doch bitte datenschutzkonform. ... und bei genauerem Blick in die DVGVO geht das auch anders. Und mit ein bischen Verstand auch. Wenn ich nicht will, dass ich in der Kneipe getrackt werde, gehe ich halt nicht in die Kneipe. DAS ist in Pandemiezeiten nun wirklich nicht schlimmer als "niemand geht in die Kneipe".
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

PAM
Beiträge: 12229
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Ich will diese App nicht haben und solange sie nicht verpflichtend ist, kommt sie nicht auf mein Schmierfon. Wäre sie verpflichtend, dann bliebe das Schmierfon zuhause und ich würde für unterwegs eins zum alleinigen Telefonieren benutzen, auf dem keine App installiert werden kann. Treffen würden sie mich frühestens, wenn ein Schmierfon mit installierter App irgendwo als Zutrittsvoraussetzung gefordert wird. Wenn ich dann noch die Wahl hätte, auf den Zutritt zu verzichten, dann würde ich das tun.
⚠️ Bitte Abstand halten! ⚠️

Habakukk
Beiträge: 2822
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Habakukk »

DH0GHU hat geschrieben:
Di 20. Okt 2020, 13:10
Schon im März(!) gab es Berichte, wie wirkungsvoll die apps in Südkorea sind. Und wie wirksam die Masken sind. Aber die epidemieerfahrenen Europäer haben halt lieber die Nase ganz oben getragen und sich über einen Lockdown gefreut... :kopf: :motz:
Man hat in den letzten Wochen vor dem Lockdown ganz klar gesehen, wie "gut" es hierzulande funktioniert, wenn man die Leute NICHT zu etwas zwingt, sondern alles auf freiwilliger Basis läuft. Der Lockdown war aus meiner Sicht v.a. deshalb erforderlich, weil sich die Leute freiwillig NIE zurück gehalten hätten, also dazu genötigt werden mussten, mal paar Wochen Ruhe zu geben. Wenn es schon mit freiwllig Abstand halten und Einschränkung der Kontakte im März nicht funktioniert hat, hätte das Südkoreanische Modell bei uns noch weniger geklappt, da bin ich sicher.

Asiaten ticken da kulturell bedingt schon ein wenig anders, die machen das einfach was man ihnen sagt, auch wenn es keine Pflicht ist. Südkoreaner sind auch deutlich technikaffiner als die meisten Europäer, speziell was Smartphone-Kram angeht. Denen eine App quasi "vorzuschreiben", funktioniert halt dann auch deutlich einfacher, wenn man mit dem Ding eh schon alles macht, vom Bezahlen bis zum "sich ausweisen" etc... Dazu kommt, dass Masken dort auch nichts Ungewöhnliches sind. Wer schon immer Masken verwendet hat, um andere zu schützen, wenn man nur erkältet war, hat überhaupt kein Problem damit, die Dinger einfach täglich zu nutzen. Wir Europäer kannten das bis Corona einfach nicht. Das kannst du nicht einfach so von heute auf morgen für selbstverständlich erklären.

Und wir Europäer ticken da eher so, dass wir tendenziell erst mal dagegen sind, wenn uns etwas vom Staat empfohlen wird, egal ob etwas sinnvoll ist oder nicht. Und wir haben tendenziell immer die Befürchtung, dass der Staat mit uns was böses im Schilde führt.

TobiasF
Beiträge: 1093
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von TobiasF »

Ich habe die Corona-Warn-App schon seit Anfang an drauf – ich will ja schließlich nicht mein Umfeld anstecken. Zum Glück hat sie bisher noch nicht gewarnt. Aus technischen Gründen funktioniert nur die Warnung meinerseits vor anderen, infizierten App-Nutzern, aber ich kann die anderen App-Nutzer nicht warnen, wenn ich selbst infiziert wäre.

Die Corona-Warn-App funktioniert da ähnlich wie ein Rauchmelder oder Sicherheitsgurt: Sie kann das eigentliche Unglück nicht verhindern, kann aber vor weitergehenden Schäden schützen.

(Da fällt mir ein: Ich habe vor Wochen die Rauchmelder in Bad und Wohnzimmer wegen der nervigen Batteriewarnung demontiert, aber bisher nicht wieder angebracht.)
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

DB1BMN

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DB1BMN »

Ich hab mir welche aus den USA mit Americium-241 mitgebracht. Das hat eine Halbwertszeit von 430 Jahren.

Antworten