** Der ultimative CORONA-Thread **

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
ulionken
Beiträge: 446
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von ulionken »

DH0GHU hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 23:49

In dem Artikel wird angedeutet, dass die Klimaanlagen in den ICEs nicht als Miefquirl arbeiten, sondern tatsächlich die Luft austauschen - und zwar einmal komplett alle 7 Minuten.
Das steht allerdings in Widerspruch zu https://inside.bahn.de/wie-funktioniert ... nlage-zug/

weitere Artikel zum Thema:
https://www.deutschlandfunk.de/reise-mi ... _id=481938
Gefühlsmässig ist mir ein hoher Frischluftanteil (Austausch alle 7 min) lieber als HEPA-Filter in einem Kreislauf mit wenig Frischluft (wie im Flugzeug oder in industriellen Reinluftanlagen). Diese Filter könnten verstopfen, wenn sie nicht oft gewartet werden. Bei den Desiro-Zügen (Siemens), die seit Juni im Regionalverkehr am Oberrhein fahren, sind mir öfters Wassertröpfchen an den Fenstern aufgefallen - bei schönstem Wetter. Da wird offenbar im Luftkreislauf der Taupunkt unterschritten, und das Kondensat wird irgendwo auf dem Dach rausgelassen. Zumindest dürfte das Entfeuchten die Aerosole in der Luft reduzieren.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

zerobase now
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von zerobase now »

Vielleicht auch ein Gefälligkeitsgutachten, damit der Bahnverkehr, der sich gerade langsam gerade wieder etwas erholt, nicht wieder einbricht. DAs sagt einem doch der gesunde Menschenverstand, dass das Ansteckungsrisiko im Nah- und Fernverkehr gegeben ist. Alleine wenn man sich ansieht wie voll die Züge morgens und nachmittags schon wieder sind. Wenn da ein Infizierter in der Nähe steht, dann nützen am Ende auch Masken und Klimaanlage nicht mehr viel.

PAM
Beiträge: 10821
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Mit der Begründung "wegen Corona" hat der MVV eine deutliche Preiserhöhung für den ÖPNV im Raum München angekündigt. Die Passagierzahlen und damit die Umsätze seien in der ersten Jahreshälfte deutlich eingebrochen und auch jetzt noch niedriger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zugleich seien die Kosten nicht gleich geblieben, sondern natürlich gestiegen. Damit wird der MVV nicht allein sein - man kann wohl vielerorts mit deutlich steigenden Preisen rechnen.
📶 [JO62rr] 🌐

Chris_BLN
Beiträge: 1093
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Chris_BLN »

zerobase now hat geschrieben:
Do 10. Sep 2020, 08:22
Vielleicht auch ein Gefälligkeitsgutachten
Gefälligkeitsgutachten auf Fakten basierend geht schlecht. Dann müssten sie Daten gefälscht oder die Stichprobe manipuliert haben. Wäre was anderes rausgekommen, hätte die Bahn eher versucht, das Ergebnis nicht in die Öffentlichkeit zu bringen. Aber so, wie es sich darstellt, habe ich trotz gefühlsmäßig weiter Bedenken erstmal keinen Zweifel an den Daten und der Aussage. Im original-Papier steht ja sogar drin, dass die Mund-Nasen-Bedeckung besser auch auf das Werkstattpersonal ausgedehnt werden sollte, weil sie offenbar Wirkung zeigt.

https://www.deutschebahn.com/resource/b ... e-data.pdf

Thomas(Metal)
Beiträge: 716
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Thomas(Metal) »

Keinen Eintrag hier wert?: https://www.br.de/nachrichten/bayern/we ... en,SAOoc7k

Das die Infektion _so_ erfolgt sollte inzwischen bekannt sein. Kann man sich, wenn man wie hier schon einen Treffer selbst feststellt nicht einfach Getränke liefern lassen und daheim einen heben? Oder gibt es da noch einen ganz anderen Treffer in der Batterie?
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

das letzte MHz
Beiträge: 5001
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

Thomas(Metal) hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 21:57
Keinen Eintrag hier wert?: https://www.br.de/nachrichten/bayern/we ... en,SAOoc7k
Quarantänebrecher gibt es leider immer wieder. Sie sollte zu Gott beten, dass niemand aufgrund ihres Verhaltens stirbt. Man kann durch Genanalysen des Virus feststellen, wer sich an wem in welcher Reihenfolge angesteckt hat. Quarantänebrechern droht im Übrigen eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung, wenn jemand aufgrund des Verhaltens sich infiziert und in Folge der Infektion verstirbt.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Der Wille entscheidet.

Chris_BLN
Beiträge: 1093
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Chris_BLN »

das letzte MHz hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 22:47
Quarantänebrechern droht im Übrigen eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung, wenn jemand aufgrund des Verhaltens sich infiziert und in Folge der Infektion verstirbt.
Das gilt tatsächlich in Deutschland? Wusste ich nicht. Fände ich aber gut.

Warum gilt das nicht für Masken-Verweigerer oder -falschtrager?

Chris_BLN
Beiträge: 1093
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Chris_BLN »


PAM
Beiträge: 10821
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

das letzte MHz hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 22:47
Quarantänebrecher gibt es leider immer wieder. [...] Quarantänebrechern droht im Übrigen eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung, wenn jemand aufgrund des Verhaltens sich infiziert und in Folge der Infektion verstirbt.
Bereits der Versuch einer Straftat ist strafbar!

Hier stellt sich die Frage, ob häusliche Quarantäne ausreichend sicher ist und die Einhaltung ebenso sicher überwacht werden kann. Oft wird häusliche Quarantäne offenbar als "freiwillig" verstanden.
📶 [JO62rr] 🌐

Chris_BLN
Beiträge: 1093
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Chris_BLN »

PAM hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 08:39
Bereits der Versuch einer Straftat ist strafbar!
Ist "keine Mund-Nasen-Bedeckung" bzw. "MNB nicht korrekt aufgesetzt" z.B. in öffentlichen Verkehrsmitteln "nur" eine Ordnungswidrigkeit? Mir ist so. Eigentlich müsste man dann ja jeden, der so angetroffen wird, sofort zum Abstrich bringen und wenn dieser positiv ist, eine Anklage wegen versuchter Körperverletzung mit Todesfolge erheben.

Das ist völlig unpraktikabel, entspräche aber meinem "emotionalen Rechtsverständnis".

PAM
Beiträge: 10821
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von PAM »

Wer sich mit dem Wissen, die Gesundheit anderer zu gefährden, aus der Quarantäne entfernt, begeht eine Straftat. Ob die, die nicht oder unwirksam maskiert an Orten auftreten, an denen sowas gefordert ist, bereits potenzielle Straftäter sind, das zweifle ich an. Zur Begehung einer Straftat gehört der Vorsatz der Begehung oder zumindest das Inkaufnehmen des Schadens anderer. Beide Kriterien kann ich nur bei dem erfüllt sehen, der von einer Infektion weiß oder wegen unklarer Lage in Quarantäne geschickt wurde und diese ignoriert. Im Umkehrschluss müsste der reine Maskenverweigerer "nur" ordnungswidrig handeln, weil sein Verhalten von den Rechtsnormen abweicht.
📶 [JO62rr] 🌐

DH0GHU
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

So aus dem Bauch raus:

Keine Maske dort, wo sie geboten ist ---> Fahrlässig
Keine Maske trotz Symptomen oder "roter" App ---> grob fahrlässig


Quarantäneverstoß ohne Symptome nur wegen Reiseort -->fahrlässig*
Quarantäneverstoß ohne Symptome nach erwiesenem Kontakt / Nähe zu infizierten --> grob fahrlässig
alles andere (mit symptomen oder mit erregernachweis) --> versuchte Körperverletzung, bei Ansteckung Körperverletzung (mit oder ohne Todesfolge)

*es soll Leute mit eigener FeWo in Risikogebieten geben, oder mit Wohnmobil mit Vollausstattung. wenn ich so irgendwo war, ohne Kontakt mit anderen Leuten (insbesondere nicht über mehr als wenige Minuten Dauer), besteht kein realistisches Infektionsrisiko. das ist dann definitiv maximal fahrlässig. Der Gesetzgeber kann nicht jeden Einzelfall rechtlich abbilden. Deshalb gibt es nun mal unnötige Härten und auch riskante Unhärten. In meiner persönlichen Beurteilung darf ich das anmerken, ein Richter wird das ggf. anders sehen.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

DH0GHU
Beiträge: 1278
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von DH0GHU »

Mal wieder was, woran viele zu knabbern haben dürften - den einen zu radikal, den anderen nicht radikal genug...

https://www.welt.de/gesundheit/article2 ... enken.html
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

das letzte MHz
Beiträge: 5001
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von das letzte MHz »

PAM hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 08:39
das letzte MHz hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 22:47
Quarantänebrecher gibt es leider immer wieder. [...] Quarantänebrechern droht im Übrigen eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung, wenn jemand aufgrund des Verhaltens sich infiziert und in Folge der Infektion verstirbt.
Bereits der Versuch einer Straftat ist strafbar!
Fahrlässige Tötung ist es aber erst, wenn a: jemand Kenntnis über seine Infektion hat, b: demzufolge eine behördliche Quarantäneanordnung erlassen wurde, c: diese vorsätzlich vom Infizierten gebrochen wird (wenn das Haus brennt, darf er ja straffrei raus, wenn er aber nur keinen Bock auf Quarantäne hat und einen saufen geht, dann wäre dies aber der Fall), d: er nachweislich jemanden durch seinen Quarantänebruch ansteckt (der Nachweis ist bei Verdacht möglich) und e: diese Person dann an der Infektion verstirbt. So eine Sauftour kann also mit 5 Jahren Haft enden.

Der Versuch der fahrlässigen Tötung ist in Deutschland kein existierender Straftatbestand, weil es dann ja nicht mehr fahrlässig sondern vorsätzlich wäre (also schon Mordmerkmale hätte). Quarantänebrechern, denen man keine durch ihr Verhalten verursachten Infektionen nachweisen kann, müssen aber dennoch mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro (in der Regel sind es aber eher 5.000 Euro) rechnen. Wer zweimal erwischt wird, darf sich auch über eine richterliche Einweisung in eine geschlossene Infektionsstation freuen. Mittlerweile ist die Gangart auch schärfer geworden, also kein rein theoretisches Szenario mehr.
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Der Wille entscheidet.

Thomas(Metal)
Beiträge: 716
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: ** Der ultimative CORONA-Thread **

Beitrag von Thomas(Metal) »

das letzte MHz hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 11:40
(...) eine Sauftour kann also mit 5 Jahren Haft enden.
(...)
Nur wenn man zu wenig trinkt:
https://www.br.de/nachrichten/bayern/to ... en,RfjEK20
:eek:
Also immer schön in die Promille, dann ist das nur fahrlässiger Vollrausch. Jetzt verstehe ich auch warum die um 10 abends zumachen müssen - es muß verhindert werden daß jemand dieses juristische Ausstiegstürchen nimmt...
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Antworten