[UMFRAGE] Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Felsberg

[UMFRAGE] Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Felsberg » Mi 25. Jul 2018, 02:30

Die zweimal jährlich erfolgende Zeitumstellung innerhalb der EU stellt einen unnötigen Aufwand dar und erschwert internationalen Verkehr und grenzüberschreitende Kommunikation. Auch Hörer internationaler Rundfunkstationen kennen das Durcheinander mit der wechselnden Differenz zwischen UTC und Lokalzeit.

Fast alle Nicht-EU-Staaten haben die Zeitumstellung bereits abgeschafft. Nun ist es an der Zeit, auch in Europa die Zeitumstellung hinter uns zu lassen! Eine dauerhafte Beibehaltung der Sommerzeit (für 12 Monate, statt bislang 7 Monate im Jahr) hat den Vorteil, dass Freizeitaktivitäten am Abend begünstigt werden - künftig auch im Winter.

Bis zum 16. August 2018 kann man der Europäischen Kommision seine Meinung zu diesem Thema im Rahmen der Öffentlichen Konsultation zur Sommerzeitregelung mitteilen:

https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/20 ... anguage=DE


Nachtrag: Negative Auswirkungen der Zeitumstellung für Hörer internationaler Rundfunkstationen

Rosenelf

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Rosenelf » Mi 25. Jul 2018, 05:39

Um Himmels Willen, bloß nicht das ganze Jahr Sommerzeit, auf jeden Fall die Normalzeit! Soll es im Winter erst um 9 Uhr hell werden???
Die Sommerzeit ist nicht mehr zeitgemäß. Energie wird dadurch nicht gespart. Viele haben dauerhaft während der Sommerzeit gesundheitliche Probleme, auch Monate nach der Umstellung, da sich der Körper an die gestohlene Stunde nicht gewöhnt.
In den 1980er Jahren war es vielleicht noch interessant wenn es abends länger hell war, aber heute fangen die meisten Veranstaltungen eh erst spät Abends an, da wäre man froh, wenn es ganzjährig früher wieder hell wird.
Also weg mit der Sommerzeit!

pfennigfuchser

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von pfennigfuchser » Mi 25. Jul 2018, 07:33

Und ich sage genau das Gegenteil! Das ganze Jahr Sommerzeit, da man auch viel mehr Aktivitäten draußen im Winter erledigen kann. Im Sommer um 3 Uhr hell und um 20:30 dunkel ist nicht vorteilhaft. Ebenso die Hitze, die die Tage das Arbeiten nicht einfach machen. Warum wohl bieten Unternehmen an, früher anzufangen zu arbeiten?! Statt 6 Uhr wäre der Arbeitsbeginn dann 5 Uhr ( wird dann natürlich nicht möglich sein). Meiner Meinung nach überwiegen die Vorteile der Sommerzeit!

Rosenelf

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Rosenelf » Mi 25. Jul 2018, 07:42

@ pfennigfuchser

Aber nicht wenn man krank ist. Und es sind sehr viele, die gesundheitliche Probleme durch die Sommerzeit haben. Und im Winter, wie soll das werden wenn es in Norddeutschland teils erst zwischen 9 und 10 Uhr hell wird? Da wird man ja auch noch depressiv. Dann wäre es ja noch besser alles so zu lassen mit der Zeitumstellung. Wenn Abschaffung der Zeitumstellung dann weg mit der Sommerzeit. Es ist ja nichtmal die normale MEZ.

Radio Fan

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Radio Fan » Mi 25. Jul 2018, 08:11

Rosenelf hat geschrieben:Es ist ja nicht mal die normale MEZ.
Nein dann ist es die MESZ

zerobase now

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von zerobase now » Mi 25. Jul 2018, 08:12

Wo ist bei dem Thema jetzt der Radiobezug? Gehört doch wohl eher in OT-Forum.

Radio Fan

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Radio Fan » Mi 25. Jul 2018, 08:15

Korrekt, sehe ich genau so. Bitte veschieben.

PowerAM

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von PowerAM » Mi 25. Jul 2018, 08:16

Zur Wintersonnenwende (21. Dezember) geht die Sonne in meiner Heimat um 15:54 Uhr unter. Mit den paar Minuten Dämmerung ist es also kurz nach 16 Uhr finster. Über Monate verlassen viele von uns das Haus in der Dunkelheit und kehren erst in der Dunkelheit wieder zurück. Ich sähe schon Vorteile, wenn man die Zeitzone so definieren würde, dass es zur Wintersonnenwende eben um 17 Uhr statt bereits um 16 Uhr dunkel werden würde. Die eigentliche Zeitumstellung halte ich ebenso für verzichtbar.

Habakukk

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Habakukk » Mi 25. Jul 2018, 08:25

Ich persönlich würd die Zeitumstellung gerne beibehalten (mich stört das nicht, und der Vorteil im Sommer für Freizeitaktivitäten ist doch sehr hoch). Ansonsten wäre ich für dauerhaft Sommerzeit!

Wenn man sich aber nicht einig wird, dann halt um eine halbe Stunde verschieben (exakt zwischen MEZ und MESZ), fertig!

PowerAM

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von PowerAM » Mi 25. Jul 2018, 08:30

Habakukk hat geschrieben:[...] Wenn man sich aber nicht einig wird, dann halt um eine halbe Stunde verschieben (exakt zwischen MEZ und MESZ), fertig!
Damit würde man allen geschäftlichen sowie privaten Verbindungen in andere Zeitzonen aber wirklich keinen Gefallen tun.

Habakukk

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Habakukk » Mi 25. Jul 2018, 08:50

PowerAM hat geschrieben:
Habakukk hat geschrieben:[...] Wenn man sich aber nicht einig wird, dann halt um eine halbe Stunde verschieben (exakt zwischen MEZ und MESZ), fertig!
Damit würde man allen geschäftlichen sowie privaten Verbindungen in andere Zeitzonen aber wirklich keinen Gefallen tun.
Och, wieso? Ob ich nun je nachdem 6 oder 7h nach China drauf rechnen muss, oder immer 6,5h, ist doch egal.

Japhi

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von Japhi » Mi 25. Jul 2018, 11:45

Als Schichtdienstler ist es mir vollkommen egal, ob nun Sommer- oder Winterzeit. Vormittags habe ich meist frei und da ist es auch im Winter hell.

PowerAM

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von PowerAM » Mi 25. Jul 2018, 12:13

Letztlich kann man es ohnehin niemals allen recht machen. ;) Ein Weg in die richtige Richtung ist jedoch eine flexible Arbeitszeit. Damit meine ich nicht die Erwartungen an die Arbeitnehmer, dass sie jederzeit und auch kurzfristig herbei gerufen und klaglos Berge von Überstunden leisten. Vielmehr meine ich, dass aus Arbeitnehmersicht starre Anfangs- und Endzeiten aufgegeben werden und man seine Arbeitszeit unter Berücksichtigung von Kindern/Familie und natürlich auch der zu manchen Zeiten unerträglichen Verkehrssituation ausrichten kann.

Einen kleinen Schritt in diese Richtung ist meine Behörde gegangen. Zwischen 6 und 20 Uhr kann jeder hier seine Stunden ableisten. Eine Unterbrechung, auch länger als für 30 min Mittagspause, ist ohne Genehmigung möglich. Ebenso entfielen die halben Gleittage, wenn man z. B. vormittags einen Termin hat. Eine Stunde Anwesenheit pro Arbeitstag reicht aus, um weder einen Urlaubs- noch einen Gleittag beantragen zu müssen. Wenige fixe Termine, z. B. Dienstbesprechungen oder Lehrgänge/Schulungen sind i. d. R. lange genug vorher bekannt und sollen berücksichtigt werden. Auf freiwilliger Basis kann auch am Sonnabend gearbeitet werden, was aus Arbeitgebersicht jedoch nicht verlangt werden kann. Wir bleiben bei der 5-Tage-Woche.

CBS

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von CBS » Mi 25. Jul 2018, 13:17

Generell stört mich die Zeitumstellung kein bisschen! Wer einmal im Jahr wegen einer Stunde weniger Nacht am Wochenede jammert, darf sich auch nie in den Ferien in eine anderen Zeitzone begeben oder einmal länger wegen einer Party aufbleiben! Im Herbst darf man sogar eine Stunde länger schlafen. Beide Zeiten haben bei uns ihr Vor- und Nachteile im Sommer wie Winter. Mich würde ein Abschaffen der Umstellung auch nicht ärgern.

Sollte die Zeitumstellung abgeschafft werden, dann aber auf jeden Fall die Normalzeit nutzen. Die EU Umfrage beschreibt dies leider etwas inkorrekt als Sommer- bzw. Winterzeit. Deutschland liegt idealst grob zw. dem 7,5. und 15. ö. Längengrad und somit perfekt in der UTC+1. Dauernd Sommerzeit bedeutet eigentlich in eine andere Zeitzone wechseln und zwar in die osteuropäische: finnisch, ukrainische. Es ergäbe sich bei uns ungefähr dasselbe Problem, was man heute im Westen Frankreichs und Spaniens mit der Helligkeit in den Tagesrandstunden hat. Eher würde die Ausdehnung der Westeuropäischen Zeitzone (UK, Portugal) auf Spanien und Frankreich Sinn ergeben.

Wo sich dann BeNeLux und Schweiz einreihen, mal schauen. Evtl. kann man es dort wie in den USA handhaben, wo nicht strikt nach Staatsgrenzen gezeitet wird sondern nach Ballungsgebieten. Also Westschweiz und Wallonie in der franz. Zeitzone WEZ , Deutschschweiz und Flamen in der MEZ. (Ich nehme an, die Schweiz würde auch auf die Zeitumstellung verzichten täte es die EU). Wenn sich nun Deutschland in die OEZ (osteuropäische Zeitzone) bewegt, hatte man gleich zwei Stunden Unterschied nach Frankreich.

Man muss sich vergegenwärtigen, dass die EU lediglich anstrebt, die Zeitumstellung abzuschaffen und dies dann EU weit einheitlich so sein soll, also kein Land ändert mehr seine Zeit. In welche Zeitzone sich ein Land begibt ist jedem Land freigestellt. Es ist mitnichten so, dass die EU sagt, ab sofort gälte Unionsweit die Sommerzeit, neinnein, das ist eine falsche Annahme!

Interessant diese Karte zur realen Sonnenzeit vs. Zeitzone: https://i.kinja-img.com/gawker-media/im ... zajzbz.png (Edit: besserer Link)

zerobase now

Re: Zeitumstellung abschaffen - ganzjährige Sommerzeit!

Beitrag von zerobase now » Mi 25. Jul 2018, 13:26

Rosenelf hat geschrieben: Um Himmels Willen, bloß nicht das ganze Jahr Sommerzeit, auf jeden Fall die Normalzeit! Soll es im Winter erst um 9 Uhr hell werden???
Die Sommerzeit ist nicht mehr zeitgemäß.
Völliger Quatsch. In Zeiten des Klimawandels ist die Sommerzeit sogar mehr als zeitgemäss. Oftmals ist es im Oktober und November noch richtig schön draussen Bringt der arbeitenden Bevölkerung aber gar nichts, wenn es um 16 Uhr schon dämmert. Wenn es um 9 Uhr im Winter erst hell wird ist das völlig Latte. Ob jetzt um 8 Uhr oder 9 Uhr was macht das für einen Unterschied. Die meisten sind dann eh im Büro, im Geschäft oder in Schule, so what? Oder möchtest du deine Freizeitaktivitäten unbedingt morgens um 8 machen und brauchst dafür dringend Tageslicht? Schwachsinn.

Mal ganz abgesehen davon, dass in den Wintermonaten und da zähle ich den November dazu, eh meist nicht richtig hell wird, weil ggf. eine graue Hochnebelsuppe fast das ganze Tageslicht schluckt. Trotzdem wäre es schön, wenn man als arbeitende Bevölkerung zumindest noch ein paar Wochen länger im Hellen nach Hause kommt. Bei Beibehaltung der Sommerzeit wäre es ja dann auch Anfang Februar schon wieder bis 19 Uhr hell. Das hat doch was. Ich wäre auch eindeutig für Beibehaltung der Sommerzeit. Winterzeit hiesse ja auch im Sommer viel früher dunkel. In vielen Gegenden in Süddeutschland würde das bedeuten, selbst im Hochsommer gegen 21 Uhr ist es dann schon so gut wie dunkel.

Antworten