Was könnt ihr nicht mehr sehen?

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
PAM
Beiträge: 5036
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Was könnt ihr nicht mehr sehen?

Beitrag von PAM » Sa 10. Nov 2018, 11:36

So schnell wächst doch nichts. Erst recht nicht zu dieser Jahreszeit. :sozusagen:

Es könnte aber auch ein Vertikutierer sein. An sich eher eine Aufgabe im Frühjahr, um das Wachstum anzuregen. Nach der witterungsbedingt langen Wachstumsphase in diesem Jahr kann man das derzeit durchaus nochmal machen.
[JO62rr]

pomnitz26
Beiträge: 1130
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Was könnt ihr nicht mehr sehen?

Beitrag von pomnitz26 » Sa 10. Nov 2018, 11:48

Es ist der Rasentraktor der das ganze Jahr im Einsatz ist. Die gesammelten Werke werden auf dem Kompost entsorgt.

PAM
Beiträge: 5036
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Was könnt ihr nicht mehr sehen?

Beitrag von PAM » Sa 10. Nov 2018, 12:23

Rasentraktoren kann man zum Vertikutieren umbauen. Zumindest für die besseren Modelle gibt es dafür Geräte. Allerdings wird dann weniger Grünschnitt von der Fläche gefahren, es ist eher Filz, Moos und derzeit auch Blätter/Nadeln. Kompostierbar wäre das Zeug auch.

Das Auflockern der oberen Bodenschichten ist der Feuchtigkeitsaufnahme zuträglich, es kann gedüngt werden. Kahle Stellen kann man nach dem Vertikutieren mit einer Nachsaat sanieren.

Wenn dort allerdings im Abstand weniger Tage nur gemäht wird, dann ist dem Gartenkasper wirklich nicht mehr zu helfen. Wahrscheinlich wäre dort man mit einem verdichteten Schotterbelag glücklicher.
[JO62rr]

WiehengeBIERge
Beiträge: 399
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:23

Re: Was könnt ihr nicht mehr sehen?

Beitrag von WiehengeBIERge » Mi 6. Nov 2019, 18:50

Eher "Was könnt ihr nicht mehr hören"?
- "Südwest-Dialekt". Ich weiß, es sind zig verschiedene Dialekte hin in Südwestdeutschland je nach Region, aber für mich klingt das ehrlich gesagt dennoch alles gleich (unverständlich :D ), egal ob in Mannheim, Stuttgart, Heilbronn, Ellwangen oder sonstwo :D .
Dabei geben sich die Leute ja noch Mühe, halbwegs hochdeutsch zu sprechen, wenn sie mit mir sprechen.
Wenn ich hier Leute untereinander sprechen höre, verstehe ich oft wirklich nur ein oder gar kein Wort pro Satz :bruell: .
QTH: 52.28 N | 8.70 O
am Nordhang des Wiehengebirges, am äußersten Rand von NRW und der "Bergwelt"

http://www.senderfotos-owl.de

pomnitz26
Beiträge: 1130
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Was könnt ihr nicht mehr sehen?

Beitrag von pomnitz26 » Mi 6. Nov 2019, 19:24

WiehengeBIERge hat geschrieben:
Mi 6. Nov 2019, 18:50
Eher "Was könnt ihr nicht mehr hören"?
- "Südwest-Dialekt". Ich weiß, es sind zig verschiedene Dialekte hin in Südwestdeutschland je nach Region, aber für mich klingt das ehrlich gesagt dennoch alles gleich (unverständlich :D ), egal ob in Mannheim, Stuttgart, Heilbronn, Ellwangen oder sonstwo :D .
Dabei geben sich die Leute ja noch Mühe, halbwegs hochdeutsch zu sprechen, wenn sie mit mir sprechen.
Wenn ich hier Leute untereinander sprechen höre, verstehe ich oft wirklich nur ein oder gar kein Wort pro Satz :bruell: .
Das liegt auch daran das sich dort unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen mischen. Wenn Ausländer versuchen den süddeuten Dialekt zu sprechen hört sich das wunderlich an. Die vielen Sachsen und auch Berliner tragen auch nichts zur Entwirrung bei. Trotzdem war es für mich zum Schluss alles verständlich. Mannheim und Heidelberg waren besonders schwierig, da ist Schwäbisch noch fast Hochdeutsch.

Antworten