Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Japhi

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Japhi » Fr 22. Dez 2017, 22:49

Spacelab hat geschrieben: Das traurige ist ja das es doch tatsächlich Leute gibt die das dann auch noch kaufen. :wall:
Weil sie den "Ökoscheiß der Gutmenschen" nicht mitmachen wollen :joke:

PowerAM

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von PowerAM » Sa 23. Dez 2017, 10:34

Na da werde ich noch warten, bevor ich meine Narva Vintage-Leuchtmittel (NOS) Sammlern zum Kauf anbiete... :danke:

sup2

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von sup2 » Sa 23. Dez 2017, 11:24

Wenn man eine ach so sparende Funzel mal zerlegt, findet man extrem gute LEDs.
Aber die Spannung dafür ?..... Mini-Trafo, Elko ... man holt sich also die Pest ins Haus.

Ein Bekannter von mir erzählte es mir : Macht er das LED-Licht an, stürzt in diesm Augenblick sein Internet ab. Erst das Auswechseln der LED-Funzel ( war übrigens neu ) erbrachte den Wegfall der Störungen. Das nennt man heute "Fortschritt".

Und war es nicht die ReGIERrung, die permanent vom Stromsparen flunkerte ?
Heute heisst es, nachdem der Kühlschrank und die Glühfunzel endlich entsorgt ist :
"Kauft Akku-Autos". Rein mit dem Strom. ! ( den man vorher gespart hat )
Hä ?
Es wird jeden Tag besser.

Chief Wiggum

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Chief Wiggum » Sa 23. Dez 2017, 11:36

:wall:

Was kann unsere Regierung dafür, wenn in China elektronischer "Sondermüll" produziert wird?

sup2

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von sup2 » Sa 23. Dez 2017, 11:53

Wer hat es denn via EU angeordnet ?
Möge Mauer auf Hirn stoßen.

Chief Wiggum

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Chief Wiggum » Sa 23. Dez 2017, 11:58

Steht auch in der Verordung, das die Energiesparlampen andere Geräte stören sollen?

Spacelab

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Spacelab » Sa 23. Dez 2017, 12:38

Manche Leute machen auch für alles die pöse pöse Regierung verantwortlich. :rolleyes:

Studio Leipzig

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Studio Leipzig » Sa 23. Dez 2017, 12:50

LEUTE!! Ruhig Blut!

Niemand zwingt euch bestimmte Geräte zu benutzen!

Jeder kann sich einen Lebensvorrat an Glühlampen kaufen, seinen alten Kühlschrank solange zu benutzen, bis er durchgerostet ist, oder seinen Staubsauger für 19,99 € aus Angebot betreiben, bis euch die Ohren abfallen. Es wird keiner zu euch nach Hause kommen und das kontrollieren!

Man macht eben so seine Erfahrungen. Dazu gehört eben auch, dass die Beleuchtung in einem Durchschnittshaushalt nur etwa 10% der Gesamtenergiekosten ausmachen. Vom Staubsauger wollen wir gar nicht erst reden...

Schaut euch mal eure Router, Switche usw an, die in den meisten Haushalten 24/365 am Netz sind. Das nur mal ein Beispiel.

Das geht weiter bei allen Akku-betriebenen Geräten. Dort steckt man (technisch bedingt) immer 10...20% mehr Energie hinein, wie man rausholt. Das ist einfach so!

So...und nun sachlich weiterdiskutieren.

MfG

Studio Leipzig

Japhi

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Japhi » Sa 23. Dez 2017, 14:07

Japhi hat geschrieben:
Spacelab hat geschrieben: Das traurige ist ja das es doch tatsächlich Leute gibt die das dann auch noch kaufen. :wall:
Weil sie den "Ökoscheiß der Gutmenschen" nicht mitmachen wollen :joke:
Und ich hatte Recht, dass da wer in die Kerbe schlägt :joke: danke merkel !!!111!! :joke:

WiehengeBIERge

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von WiehengeBIERge » Sa 23. Dez 2017, 14:25

Frohe Weihnachten!

Felix II

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Felix II » Sa 23. Dez 2017, 14:29

LEUTE!! Ruhig Blut!

Niemand zwingt euch bestimmte Geräte zu benutzen!
Ihr könnt doch abends auch alle im Dunkeln sitzen.

Sorry ist nur Spaß, konnte es mir nicht verkneifen ;-)

Habakukk

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Habakukk » Mo 25. Dez 2017, 21:52

@Japhi: Großartig... :D

WellenJäger

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von WellenJäger » Mo 25. Dez 2017, 23:58

Und es gibt sie immer noch zu kaufen ... die klassische Glühlampe oder Glühbirne. In den bekannten Discountern oder auch bei Amazon. Von Mangel kann eigentlich noch keine Rede sein.

https://www.amazon.de/Philips-Gl%C3%BCh ... ZV6SB82RQJ

https://www.amazon.de/Philips-Gl%C3%BCh ... AV7KH&th=1

Erich Hoinicke

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von Erich Hoinicke » Fr 9. Mär 2018, 20:43

Ich war vor zwei Wochen im Baumarkt, weil ich ein billige LED-Leuchte der 40W-Klasse für unsere Hausgemeinschaft im Treppenhaus wechseln wollte. Habe nicht schlecht über das Riesenangebot gestaunt, bestimmt >100 E27-Varianten, alles so 5...10€ :eek: Kaum hatte ich ein 2€-Modell im untersten Fach entdeckt, kam schon ein Verkäufer mit meinem Lieblingsspruch (Kann ich Ihnen helfen?). Ich log freundlich und fragte sinngemäß, was denn dieses OSRAM-Modell für 2€ nicht hat, was die anderen wesentlich teureren offenbar haben müssen?

Sein überraschtes "Öööööhhh..." (hochdeutsch Ooooohhh ;)) verriet mir, er wusste es nicht oder er fühlte sich seiner Chance beraubt, mir ein teureres Produkt zu verkaufen. Aber die Krönung kam Tage später, als ich meinem Nachbarn mit Hausverwalterfunktion davon erzählte: Bist du sicher, dass das eine LED war? - Ja, warum? - Ja weil er sich auch eine im Fachhandel verkaufen ließ. Aber für 42€. :eek:

PowerAM

Re: Haus-Beleuchtung in Zeiten des Glühbirnenmangels

Beitrag von PowerAM » Fr 9. Mär 2018, 21:20

Unfassbar. :sozusagen:

Antworten