Neues aus dem Online-Blätterwald

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
DH0GHU
Beiträge: 1262
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von DH0GHU »

Gut, dann verheizen wir halt weiter die Erde. Ist ja einfacher, den ganzen Planeten überhitzen zu lassen - das sieht man nicht so direkt. Ein paar verseuchte Salzwasserseen in der Atacama-Wüste sieht man halt, die sind viel schlimmer.
Und dafür so komplexe Ingenieursaufgaben lösen wie das Löschen eines Fahrzeugs oder die Optimierung von Recycling oder die Weiterentwicklung von Batterietechnologie sparen wir uns dann auch. Kostet doch eh nur Geld und macht Jobs im Motoren- und Getriebewerk kaputt.

... bin ich dabei, ich habe ja eh keine Kinder, für die man 'was bewahren müsste. Verfroren wie ich bin, profitiere ich ja eh nur vom Klimawandel...

</zyn>
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Habakukk
Beiträge: 2460
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von Habakukk »

Musst ja deshalb nicht trotzig sein, nur weil die Realität leider nicht so ist wie dein Wunschdenken!
Edit: Ich sage ja nicht, dass ich das gut finde. Natürlich wäre es wichtig, für die aufgezeigten Probleme Lösungen zu finden und wenn es da Ansätze gibt, ist das ja super! Aber wir reden von jetzt, von serienreifen auch in der Realität praktizierten Lösugnen, von Verfügbarkeit überall, und davon sind wir noch ein gutes Stück weg.
Zuletzt geändert von Habakukk am Di 8. Sep 2020, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.

PAM
Beiträge: 10746
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von PAM »

📶 [JO62rr] 🌐

pomnitz26
Beiträge: 2229
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von pomnitz26 »

Das eigentliche Problem sind viel zu viele Menschen. Das löst Deutschland nicht alleine. Jede Fahrt egal wie und auch wenn es nur ein E-Bike ist schadet der Umwelt. Man meckert auch immer was der Breitbandausbau für Energie verschlingt. Dafür das alle dann zu Hause bleiben statt unterwegs zu sein und am PC verfetten statt draussen hat man wahrscheinlich trotzdem noch Energie oder eben CO² gespart. Mich lacht man immer aus weil ich nicht vor die Tür fahre und statt dessen auch mal 1km in der Stadt laufe. Dabei ist es doch oft so das man dem Risiko eines engen Parkplatzes und dem Stau entgeht was am Ende kaum Zeitverlust bedeutet.

PAM
Beiträge: 10746
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von PAM »

Früher hatte man Arbeit im eigenen Ort. Dann kam (u. a.) die SPD und forderte mehr Flexibilität. Jetzt fahren die Eberswalder eben nach Berlin. :(
📶 [JO62rr] 🌐

pomnitz26
Beiträge: 2229
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von pomnitz26 »

PAM hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 13:26
Früher hatte man Arbeit im eigenen Ort. Dann kam (u. a.) die SPD und forderte mehr Flexibilität. Jetzt fahren die Eberswalder eben nach Berlin. :(
Mama und Papa hatten zu DDR Zeiten nicht mal 100m. Die Landwirtschaft gibt meinem Bruder haute noch Arbeit. Wir sind beide unter 10km, die Eltern wollten nach der Wende nicht mehr. Die Landwirtschaft ist halt in ihrer Umgebung gewachsen, der einstige Chef ist auch heute noch und alle hoffen das er noch lange bleibt.

PAM
Beiträge: 10746
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von PAM »

Bis zur Rente hatte meine Mutter 300 m zur Arbeit. Mein Papa leider nur bis zur Wende etwa 1 km. Er nahm das Fahrrad, für Mutter lohnte sich das nicht. Um weiter auf der Gehaltsliste zu bleiben, musste Papa in den 1990ern täglich je Strecke fast 90 km fahren - mit dem Trabant. Und täglich tanken. Erst Mitte der 1990er konnte er das auf rund 30 km verkürzen, die Notwendigkeit des Autofahrens blieb aber.

Von dem, was heute bei mir im Ort verdient wird, kann man nur mit Mühe leben. Es geht, sofern man zwei Einkommen zum Leben hat. In Berlin wird zwar durchweg auch schlecht gezahlt, aber immerhin etwas besser als auf dem Land. Nur dass selbst dort mittlerweile der Fakor "Wohnen" mächtig zulegt. Berlin hatte zuletzt bundesweit die höchste Steigerungsrate.

Das Veto des Regierenden (SPD) dürfte die Retourkutsche für die Blockade des 365 EUR-Tickets für den ÖPNV durch die Grünen sein.
📶 [JO62rr] 🌐

das letzte MHz
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von das letzte MHz »

pomnitz26 hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 13:23
Mich lacht man immer aus weil ich nicht vor die Tür fahre und statt dessen auch mal 1km in der Stadt laufe. Dabei ist es doch oft so das man dem Risiko eines engen Parkplatzes und dem Stau entgeht was am Ende kaum Zeitverlust bedeutet.
Dito, immer dort, wo der letzte kostenfreie Parkplatz vor der Innenstadt ist :joke: Man läuft vielleicht zehn Minuten, spart aber über die Zeit ganz erheblich :danke:

Elektromobilität wird mittel- bis langfristig flächendeckend kommen (im Individualverkehr wie im ÖPNV und natürlich im Transportwesen). Ungefähr damit einhergehend wird das autonome Fahren eingeführt, dann fährt auch niemand mehr besoffen oder zugedröhnt und illegale Straßenrennen wird es auch keine mehr geben. Fahrradfahrer kriegen ihr Nummernschild und wer sich nicht an die Regeln hält, wird automatisch vom autonom fahrenden Auto nebst Beweisaufnahmen angezeigt :danke:

Damit macht sich Deutschland / Europa auch politisch unabhängig von den OPEC Ländern. Dann können sich diese Länder wieder mit Wüstensand bewerfen, aber keinen Terror und keine Hassprediger mehr mit ihren Petrodollarn finanzieren :rp:
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Der Wille entscheidet.

DB1BMN
Beiträge: 1207
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von DB1BMN »

Test mit Raketenantrieb sorgt an Uni Bremen für Feuerwehreinsatz: https://www.butenunbinnen.de/nachrichte ... i-100.html

PAM
Beiträge: 10746
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von PAM »

📶 [JO62rr] 🌐

das letzte MHz
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von das letzte MHz »

Berliner Verhältnisse in Nieselsachsen :motz:

https://www.n-tv.de/panorama/80-Schwarz ... 29203.html
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Der Wille entscheidet.

Chris_BLN
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von Chris_BLN »

Hab ich in Berlin nie erlebt. Gibt es aber sicher auch dort. Wäre ja obskur, wenn nicht.

"Stress im Zug" kenne ich mehrfach aus Mitteldeutschland. Um 1995 zerlegte eine Horde offenbar rechtsextremer Fußball"fans" einen Zug zwischen Gera und Stadtroda. Ein Wagen war komplett entglast. In Stadtroda kamen zig Mannschaftswagen Polizei und räumten den Zug erstmal aus. In Folge des Erlebten hatte ich dann etwa ein jahr lang massiv Gesundheitsbeschwerden beim Bahnfahren: Hitzewallungen, Luftnot, Erbrechen, Panikattacken - und ich musste damals jede Woche Bahn fahren.

Oder in der RB nach Leipzig: besoffener junger Mann (Deutscher) kippt der Schaffnerin eine Flasche Cola über den Kopf.

Oder 1991 im Sommer zwischen Jena und Gera: "Rollkommando" aus etwa 5-7 Typen in grünen Bomberjacken und schwarzen Hosen stürmt einen Zug beim Zwischenhalt und macht "Razzia" auf ihre Weise, offenbar suchten sie jemanden.

Oder 1992-93, als ich täglich um 6 Uhr früh zur Arbeit pendeln musste: täglich Randale durch ganz regulär mitfahrende "Nazi-Pendler" (darf man das so nennen?). Keine Ahnung, wo die hingefahren sind. Berufsschule? Auch da gab es Sachbeschädigung, wurde auch mal eine WC-Tür aus dem Zug geworfen und die Pendeltüren zwischen Raucher und Nichtraucher in den alten Bghwe-Wagen wurden getreten, bis sie auseinanderfielen.

Japhi
Beiträge: 658
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: 45529 Hattingen

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von Japhi »

Chris_BLN hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 10:10
Hab ich in Berlin nie erlebt. Gibt es aber sicher auch dort. Wäre ja obskur, wenn nicht.

"Stress im Zug" kenne ich mehrfach aus Mitteldeutschland. Um 1995 zerlegte eine Horde offenbar rechtsextremer Fußball"fans" einen Zug zwischen Gera und Stadtroda. Ein Wagen war komplett entglast. In Stadtroda kamen zig Mannschaftswagen Polizei und räumten den Zug erstmal aus. In Folge des Erlebten hatte ich dann etwa ein jahr lang massiv Gesundheitsbeschwerden beim Bahnfahren: Hitzewallungen, Luftnot, Erbrechen, Panikattacken - und ich musste damals jede Woche Bahn fahren.

Oder in der RB nach Leipzig: besoffener junger Mann (Deutscher) kippt der Schaffnerin eine Flasche Cola über den Kopf.

Oder 1991 im Sommer zwischen Jena und Gera: "Rollkommando" aus etwa 5-7 Typen in grünen Bomberjacken und schwarzen Hosen stürmt einen Zug beim Zwischenhalt und macht "Razzia" auf ihre Weise, offenbar suchten sie jemanden.

Oder 1992-93, als ich täglich um 6 Uhr früh zur Arbeit pendeln musste: täglich Randale durch ganz regulär mitfahrende "Nazi-Pendler" (darf man das so nennen?). Keine Ahnung, wo die hingefahren sind. Berufsschule? Auch da gab es Sachbeschädigung, wurde auch mal eine WC-Tür aus dem Zug geworfen und die Pendeltüren zwischen Raucher und Nichtraucher in den alten Bghwe-Wagen wurden getreten, bis sie auseinanderfielen.
Jaja, die Herrenrasse :D :(
QTH: Hattingen-Rauendahl (NRW)
Dacia MediaNav, Degen DE1103 (82/56), Sony XDR-S3HD, Albrecht DR70, Sangean DPR64

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 1803
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von Chief Wiggum »

passend dazu heute :
Schüsse in Berlin-Schöneberg – Polizei im Großeinsatz
https://www.tagesspiegel.de/berlin/verl ... 87230.html

:verrueckt:
QTH : Berlin - Senderfotos aus Berlin/Brandenburg ..
Rinderwahn-Genderwahn-Coronawahn .. was kommt wohl als nächstes und wo soll das nur enden?

das letzte MHz
Beiträge: 4969
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:31
Wohnort: zwischen Gut und Böse

Re: Neues aus dem Online-Blätterwald

Beitrag von das letzte MHz »

Chief Wiggum hat geschrieben:
Mo 14. Sep 2020, 21:50
passend dazu heute :
Schüsse in Berlin-Schöneberg – Polizei im Großeinsatz
In Berlin-Nieselsachsen :sozusagen: wird mittlerweile zurück geschossen:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... le880.html
Hitradio KBBL Springfield - nur echt auf 102.5 MHz! :: Der Wille entscheidet.

Antworten