Geisterstädte

Willkommen im OT-Forum, wo sich unsere Community über die täglichen Dinge des Lebens abseits des DXens unterhält.
Rosti 2.0

Re: Geisterstädte

Beitrag von Rosti 2.0 »

Hab ich das eigentlich schon erwähnt? Für die Bleichlochtalsperre und auch für die Leibis musste auch jeweils ein Dorf weichen, fällt mir gerade so ein.

Danke für den Tipp mit dem MDR, kam ja gerade noch rechtzeitig ;)

RainerZ

Re: Geisterstädte

Beitrag von RainerZ »

tja beim Zappen erwischt und an den Thread erinnert ;)

Robert S.

Re: Geisterstädte

Beitrag von Robert S. »

Leibis wurde Mitte der 90'er geräumt,die Bewohner wurden nach ,,Neu-Leibis,, umgesiedelt,da gabs damals ganz schön Spektakel um Sein oder Nichtsein dieser Aktion.
Auch beim Bau des PSW Goldisthal wurden an er Straße zwischen Scheibe Alsbach und Goldisthal ein paar Häuser geräumt,es handelt sich dabei um eine alte Mühle und 2 bis 3 Wohnhäuser,heute befindet sich das Gelände auf dem Grund des Unterbeckens.

Rosti 2.0

Re: Geisterstädte

Beitrag von Rosti 2.0 »

Ja das liebe Leibis.... ich kannte es VOR dem Abriss (da existieren bei uns noch Fotos), habe den Abriss selbst miterlebt (auch bebildert), habe auch das letzte Haus noch miterlebt (wo sich ein Herr vehement dagegen wehrte) und letztendlich kenne ich auch die volle Talsperre (auch mit Fotos). Das Neu-Leibis ist jedenfalls hässlich und nicht zu vergleichen mit dem alten Leibis mit der Wassermühle. Tja warum man dieses DDR-Projekt (wozu ja dank jahrelanger Miswirtschaft das Geld fehlte und sich alles in die länge zog) dann letztendlich doch noch fertig gestellt hat, ist mir auch ein wenig schleierhaft. Aber gut was geschehen ist kann man nicht mehr rückgängig machen.

RainerZ

Re: Geisterstädte

Beitrag von RainerZ »


Auch im Truppenübungsplatz Münsingen auf der schwäb. Alb gibt es solch ein Geisterdorf: Gruorn! Wieviel dort noch steht, weiss ich aber nicht.


Es lebe die Windlast!
QTH. Kerkrade 06e04 50n51
UKW: Kenwood KT980F, Grundig S700, Sangean ATS909, 8-ele h drehbar, 5-ele v Richtung SW
TV: Grundig TV, Lenco Secam/Pal, UHF-Yagi Fuba drehbar

Also Gruorn schau ich mir heute mal an, mal sehen was ich dann berichten kann ;)

RainerZ

Re: Geisterstädte

Beitrag von RainerZ »

So, also ich war jetzt gestern mit ner Freundin mal auf der Suche nach Gruorn, ganz in der Nähe von Münsingen, auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes. Erst seit ungefähr einem Jahr kann man überhaupt erst ungehindert dorthin gehen, davor war alles noch militärisches Sperrgebiet und es fanden nur von Zeit zu Zeit, im Regelfall einmal im Jahr ein Gottesdienst und Renovierungen z.B. von der Kirche statt.

Bild

Man ist strikt angehalten den Weg nicht zu verlassen, da wohl noch nicht sichergestellt ist dass alles von Minen geräumt ist. Teils wohl auch aus Naturschutzgründen für das künftig geplante Biosphärengebiet. Manches Leben findet sich jedoch doch auch abseits des Weges, so z.B. ein Schäfer mit seiner Herde, vermute also dass da eher nicht mehr mit vielen Minen zu rechnen ist.

Bild

Die Landschaft ist sehr lieblich, weit und offen, man hat relativ freie Sicht und einen weiten Blick (für die Freaks im Radio knallten v.a. Raichberg, Grünten, Säntis und Pfänder als Ortssender mit breitem Stereo rein)

Ortseingang mit Infotafeln zur Geschichte von Gruorn:

Bild

Die einzigen Gebäude die von den einst ca. 160 Gebäuden erhalten geblieben sind ist die Kirche mit dem Friedhof der bis 1937 genutzt wurde und das alte Schulhaus.

Bild


Bis in die 60/70er Jahre standen noch grössere Gebäude, wenn auch stark beschädigt, was man noch in der Bilderausstellung im Schulhaus nachvollziehen kann:

Bild

Interessant ist es dann den Weg lang zu gehen und nach den Resten des Dorfes Ausschau zu halten. Leider ist wirklich nicht mehr wirklich viel sichtbar, die Deutschen und auch Franzosen haben wohl ganze Arbeit geleistet. Auch hier darf der Weg nicht verlassen werden, so dass man nur eingeschränkt sich ein Bild machen kann.

Einige Impressionen:

Reste eines Strommastes der idyllisch in der Nähe der Dorflinde auf den Resten eines ehem. Hauses lieft:

Bild


Fundamente mit darunterliegendem (Gewölbe?)Keller:

Bild


Ruinen-Türe eines ehem. Hauses:

Bild


Insgesamt ist Gruorn einen Ausflug wert, v.a. z.B. gegen Abend wenn nicht mehr so viel los ist und auch die tiefstehende Sonne die hügelige Landschaft, Bäume, Grundrisse in ein interessantes Licht-/Schattenspiel setzt. Ich hätte halt ursprünglich gedacht dass evtl noch mehr Ruinen und Reste des Dorfes sichtbar sein könnten.

Weitere Infos zu Gruorn findet man auch z.B. unter www.gruorn.de

Viele Grüsse,
Rainer

WiehengeBIERge

Re: Geisterstädte

Beitrag von WiehengeBIERge »

Hier mal ein paar Bilder von der "Lost-Weserbrücke" im Süden von Minden, die vorher schon angesprochen wurde.
Viele werden sich jetzt sagen "na toll, und was ist daran jetzt so besonderes?". Mir ist das egal :D, ich finde es einfach interessant, dass so eine alte (vielleicht sogar knappe 100 Jahre alte) Brücke einfach so fast 50 Jahre ungenutzt rumstehen lässt. Natürlich unspektakulär, aber dadurch nicht unbedingt uninteressant.

Früher konnte man noch auf die Brücke rauf, das geht jetzt nicht mehr so einfach (wenn man will schafft man es aber immer noch ;-)).

Bild
Hier kann man sie schon aus der Ferne sehen, dazwischen noch liegt noch der Weserauentunnel

Bild
Das ist der alte Bahndamm, der auch noch durch einen großen Teil von Barkhausen geht. Hier, wo der Fußweg vorbei führt ist er aufgetrennt.
An diesem Bahndamm gibt es noch eine "Lost" Brücke, nicht über die Weser, aber über die Portastraße (und zwar die Brücke, an der die große Media Markt Werbung sitzt, beim normalen vorbeifahren kommt kein Mensch auf die Idee, dass über diese Brücke überhaupt nichts führt).
Früher konnte man mal über den alten Bahndamm noch auf die Weserbrücke kommen, das geht aber nicht mehr, da der Bahndamm am Brückenbeginn abgetragen wurde).

Bild
Nun zu der Brücke, hier kann man sie schon aus der Ferne sehen. Von hier sieht man allerdings noch nicht, dass die Brücke "leersteht" ;-).

Bild

Bild
Wenn man direkt drunter steht sieht man dann so langsam was los ist.

Bild
Hier dann richtig deutlich, es sind keine Gleise mehr vorhanden, die Brücke ist im Prinzip "hohl".

Bild

Bild
Raufgegangen bin ich dieses mal vorischtshalber nicht, das war mir zu riskant, bei dem regen Radverkehr da ;-). Von oben hätte es natürlich interessantere Fotos gegeben...

Bild
Und wenn man Fertig ist, dann dreht man sich einfach um und geht ein paar km weiter in den Berg, wo es auch noch einiges zu entdecken gibt ;-):

Kurz zu dem Hintergund dieser Brücke: Gaaaaanz früher führte über diese Brücke ein Versorgungsgleis einer Zeche im Westen von Minden (genauer gesagt Häverstädt und Dützen, jetzt "Potts Park").
Da aber alle Zechen hier schon vor ewigkeiten dicht gemacht wurden, wurde dieses Gleis nicht mehr benötigt.
Scheinbar hat man die Brücke und den Damm aus bequemlichkeit einfach stehen gelassen.




Robert S.

Re: Geisterstädte

Beitrag von Robert S. »

Na das sind ma geile Bilder,eyy ich wär schon längst ma auf die Brücke rauf :hot: Wenn es hier nur sowas ma gäbe....

WiehengeBIERge

Re: Geisterstädte

Beitrag von WiehengeBIERge »

Ich war auch schon (mehrmals) drauf :D, aber das ist schon laaange her ;-)

Robert S.

Re: Geisterstädte

Beitrag von Robert S. »

Hab auch mal was gefunden,das Dorf Otzenrath :rolleyes: wird gerade dem Erdboden gleich gemacht,hier mal paar schöne Fotos dazu http://www.eisfeldweb.de/galerie/catego ... d=7&page=1

Alqaszar

Re: Geisterstädte

Beitrag von Alqaszar »

Otzenrath wirkte in der Tat so gespenstig, wie es der Fotogallerie aussah. Auch wenn der Künstler da ganze Arbeit geleistet hat und die niederrheinische Grau-in-Grau-Idylle sehr gut dargestellt hat.

Könnte glatt die Kulisse eines Endezeitfilmes sein. Neutronenbomben haben die Menschheit vernichtet, nur wenige haben überlebt, und einige von ihnen sind zu wahnsinnigen Mutanten mutiert, und der Rest der Menschheit muss ich im täglichen Überlebnskampf gegen die Monster wehren.

Gabs auch mal eine Simpsons-Folge von.,,

Chief Wiggum

Re: Geisterstädte

Beitrag von Chief Wiggum »

Neutronenbomben haben die Menschheit vernichtet, nur wenige haben überlebt, und einige von ihnen sind zu wahnsinnigen Mutanten mutiert...
Du sprichst doch nicht grad von unserer Regierung ?? :D

Alqaszar

Re: Geisterstädte

Beitrag von Alqaszar »

Unsere Regierung hat den Status "wahnsinnige Mutanten" längst hinter sich gelassen. Das war doch das Kabinett Schröder. Gestern standen wir noch hart am Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter!

Peter Schwarz

Re: Geisterstädte

Beitrag von Peter Schwarz »

Und den ganzen Murks für diese beschissene Dreckskohle. Wenn ich da gewohnt hätte, da hätten die sich mal die Zähne an mir ausbeissen können von diesem RWE-Saftladen. Denen hätt ich Mores gelehrt.
Diese ganzen Braunkohledreckschleudern gehören abgeschaltet!

Robert S.

Re: Geisterstädte

Beitrag von Robert S. »

*mal ein Briket der MIBRAG in den Ofen werf*

:D

Antworten